A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

  Subjects -> ALTERNATIVE MEDICINE (Total: 106 journals)
The end of the list has been reached or no journals were found for your choice.
Similar Journals
Journal Cover
Erfahrungsheilkunde
Number of Followers: 1  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 0014-0082 - ISSN (Online) 1439-4294
Published by Thieme Publishing Group Homepage  [233 journals]
  • Editorial

    • Free pre-print version: Loading...

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 309-309
      DOI: 10.1055/a-1782-3798



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 309-3092022-12-08T08:48:55+0100
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Seltene Erkrankungen: eine Kasuistik

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Vill; Peter
      Pages: 312 - 315
      Abstract: Im Medizinstudium lernt der angehende Arzt viele verschiedene Krankheiten kenne, wobei er zunächst nicht unterscheiden kann, welche häufig und welche selten vorkommen. Später, in der Routine des klinischen Alltags, wird dann schnell klar, welche Pathomechanismen und Krankheiten immer wieder auftauchen – aber alle selten vorkommenden laufen Gefahr, vergessen zu werden. Um jedoch bei seltenen Erkrankungen helfen zu können, müssen diese bekannt sein. Lebenslanges Lernen und Wiederholen ist daher unerlässlich. Der Beitrag stellt exemplarisch einen Praxisfall vor, in dem erst die Untersuchung auf einen genetischen COMT- und MAOA-Polymorphismus den Pathomechanismus der Symptomatik aufklären konnte.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 312-315
      PubDate: 2022-12-08T08:48:55+0100
      DOI: 10.1055/a-1937-5044
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Waisenhilfe statt Orphan Drugs

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Aldag; Ulrike
      Pages: 316 - 320
      Abstract: Unter einem nicht pharmakologischen Gesichtspunkt existieren durchaus interessante Besserungs- oder sogar Heilungsmöglichkeiten. Alternativinteressierte können dazu vom funktionell-informativen Wissen über die Fähigkeiten des vegetativen Nervensystems profitieren. Dieses überall vernetzte autonome Nervensystem agiert automatisch, unterbewusst und besonders über Organgeflechte als psychosomatischer Koppler. Hat das Gehirn anamnestisch schlechte Eindrücke auf Geist-, Körper- oder Seelenebene erlebt, kann jede Erfahrungsnarbe im Körpergedächtnis über dieselbe Meldestrecke überschrieben (= entstört) werden. Jede Krankheit bringt negative Erlebnisse als Symptome zum Ausdruck. Deshalb können auch Symptomenkomplexe seltener Erkrankungen mit körperlicher Neuraltherapie plus psychoemotionaler Techniken verblassen, solange noch keine Dialyse nötig ist. Werden akute Symptome prinzipiell regulationsmedizinisch behandelt, kommt es eher nicht zur Chronizität.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 316-320
      PubDate: 2022-12-08T08:48:55+0100
      DOI: 10.1055/a-1937-4586
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Pure Autonomic Failure – eine seltene Ursache orthostatischer
           Intoleranz

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Haubrich; Christina, Klingenheben, Thomas
      Pages: 321 - 328
      Abstract: Bei Patienten mit seltenen neurologischen Erkrankungen wie Pure Autonomic Failure oder Multisystematrophie können zunächst kardiovaskuläre Symptome wie orthostatische Kreislaufstörungen oder Herzfrequenzschwankungen mit symptomatischer Tachykardie auftreten. Neben diesen kardiovaskulären Symptomen bestehen typischerweise weitere Beschwerden und Funktionsstörungen des autonomen Nervensystems. Diese Patienten benötigen einen multimodalen diagnostischen und therapeutischen Ansatz und sollten in einer spezialisierten Ambulanz für das autonome Nervensystem (ANS) umfassend untersucht werden. Um die Patienten frühzeitig aufklären und unterstützen zu können, sollten sie im Idealfall kardiologisch und neurologisch behandelt werden. Der Beitrag stellt anhand eines klinischen Fallbeispiels Diagnostik und Therapie der seltenen Diagnose eines Patienten mit Pure Autonomic Failure in einer spezialisierten Sprechstunde für das autonome Nervensystem dar.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 321-328
      PubDate: 2022-12-08T08:48:55+0100
      DOI: 10.1055/a-1947-1293
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Das Sjögren-Syndrom aus Sicht der Erfahrungsheilkunde

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Noschinski; Dirk-Rüdiger
      Pages: 329 - 334
      Abstract: Das Sjögren-Syndrom hat sehr verschiedene Facetten, da es unterschiedliche Bereiche des Körpers befallen kann. Leitsymptome sind Xerostomie und Xerophthalmie, die in nahezu allen Fällen auftreten. Deswegen sollten Sie bei therapieresistenten Erkrankungen im Bereich des zentralen Nervensystems, des peripheren Nervensystems, des Gastrointestinaltrakts, Atmungstrakts oder Nieren, die mit Mundtrockenheit einhergehen, differenzialdiagnostisch an ein Sjögren-Syndrom denken. Eine erfolgversprechende naturheilkundliche Behandlungsstrategie kombiniert verschiedene therapeutische Elemente wie Ernährung, Mikronährstoffe, Ausleitung und anthroposophische Heilmittel im Sinne einer personalisierten Medizin.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 329-334
      PubDate: 2022-12-08T08:48:55+0100
      DOI: 10.1055/a-1937-4832
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Seltene Erkrankungen am KfN

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Schmidt; Robert
      Pages: 335 - 343
      Abstract: Das Krankenhaus für Naturheilweisen in München (KfN) behandelt vor allem chronisch kranke Patienten aus nahezu allen schulmedizinischen Fachdisziplinen und auch immer wieder Patienten mit seltenen Erkrankungen. Selbstverständlich brauchen diese Patienten einen betreuenden Facharzt, das KfN ergänzt die bestehende konventionelle Therapie jedoch um komplementärmedizinische Behandlungsansätze. Betroffene Patienten mit seltenen Erkrankungen können immer wieder stationär aufgenommen werden (z. B. 1 × jährlich). Während des stationären Aufenthalts wird der Patient auch geschult, sodass er in der Lage ist, einige Behandlungsbausteine im Anschluss in eigener Regie fortzuführen. Der Beitrag stellt 4 Patientenfälle mit seltenen Erkrankungen sowie die Behandlungsmethoden am KfN in München vor.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 335-343
      PubDate: 2022-12-08T08:48:56+0100
      DOI: 10.1055/a-1972-8464
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Extreme Krankheitsfälle und ihre überraschende Besserung

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: von Rosen; Jürgen Freiherr
      Pages: 344 - 349
      Abstract: In die naturheilkundliche Schlosspark-Klinik Gersfeld in der Rhön kommen auch viele Patienten, denen die Schulmedizin in behandlungsresistenten Fällen nicht mehr helfen kann. Oft möchten die Patienten schmerzfrei werden, ohne eine schwierige und riskante Operation über sich ergehen lassen zu müssen. Manche Schmerzen bestehen schon seit Jahren. Die naturheilkundliche Behandlung reicht von der praxiseigenen Störfeldtherapie mit homöopathischen Mitteln über intensive Fußreflexzonenmassage bis hin zur Testung auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten mittels des Bioresonanzverfahrens, die oft auch bei Krankheitsbildern, bei denen man keinen Zusammenhang vermutet, eine große Rolle spielen. In vielen Fällen können auch jahrelang bestehende Schmerzsyndrome mit kurzen und einfachen Behandlungsmöglichkeiten gebessert und oft sogar geheilt werden. Der Beitrag berichtet von den interessantesten Fällen aus der 40-jährigen Bestehungsgeschichte der Klinik.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 344-349
      PubDate: 2022-12-08T08:48:55+0100
      DOI: 10.1055/a-1937-5084
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Möbius-Syndrom – Fazialis-/Abduzensparese mit expressiver
           Sprachstörung

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Burghardt; Katharina
      Pages: 350 - 356
      Abstract: Das Möbius-Syndrom, auch „okulofaziale Paralyse“ genannt, wird in der Praxis selten zugeordnet. Die bestehende Fazialislähmung wird als primäre neurologische Erkrankung gesehen. Eine genetische Diagnostik wird – wenn überhaupt – erst spät veranlasst. Dabei ist ein interdisziplinäres Therapiekonzept vorhanden. Die Diagnose wird meist symptomatisch gestellt: Kieferorthopädisch ist häufig der frontal offene Biss auffällig. Es besteht eine angeborene uni- oder bilaterale Fazialisparese (N. VII) sowie eine ein- oder beidseitige Abduzensparese (N. VI). Eine Ursachenklärung ist beim Möbius-Syndrom nicht sicher möglich. Eine mögliche Ursache ist die „subclavian artery supply disruption sequence“ (SASDS). Es gibt 5 Kandidatengene, in denen Mutationen als Ursache des Möbius-Syndroms oder atypischen Möbius-Syndroms identifiziert werden konnten. Lokalisierte chromosomale Regionen sind nicht eindeutig fassbar. Das Möbius-Syndrom ist schwierig von anderen ähnlichen neurologischen Erkrankungen wie der Poland-Sequenz abzugrenzen; als Differenzialdiagnose kommt auch das DiGeorge-Syndrom in Frage.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 350-356
      PubDate: 2022-12-08T08:48:56+0100
      DOI: 10.1055/a-1970-4688
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Seitenblicke

    • Free pre-print version: Loading...

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 357-359
      DOI: 10.1055/a-1782-3843



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 357-3592022-12-08T08:48:56+0100
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Preisverleihung Holzschuh-Preis für Komplementärmedizin 2022

    • Free pre-print version: Loading...

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 367-368
      DOI: 10.1055/a-1965-2132



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 367-3682022-12-08T08:48:56+0100
      Issue No: Vol. 71, No. 06 (2022)
       
  • Corona, Corona – und kein Ende'!

    • Free pre-print version: Loading...

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 249-249
      DOI: 10.1055/a-1718-1295



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 249-2492022-10-12T16:05:56+01:00
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Long Covid: Ursachen sprechen für den therapeutischen Einsatz von
           Antioxidantien

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Vollbracht; Claudia, Herget, Harald
      Pages: 252 - 257
      Abstract: Hyperinflammation und oxidativer Stress spielen nicht nur bei akuter Covid-19-Erkrankung, sondern auch bei Long Covid eine wichtige pathophysiologische Rolle. Bei Covid-19 wurde ein Vitamin-C-Mangel nachgewiesen und der Benefit von supportiven Vitamin-C-Infusionen bereits untersucht. Bei Long Covid sind die überschießende Entzündung und reaktive Sauerstoffverbindungen ebenfalls Mitauslöser für Fibrosen, Thrombosen, Immun-Dysregulation (Autoimmunphänomene und Virenpersistenz), Fatigue, kognitive Beeinträchtigungen und Störungen des autonomen Nervensystems. Der Benefit von Vitamin-C-Infusionen – wie die Linderung von Fatigue, kognitiven Störungen und Schmerzen – ist bereits bei anderen Grunderkrankungen gut untersucht. Vitamin C ist eines der effektivsten Antioxidantien, Kofaktor relevanter Stoffwechselwege und ein wichtiger Immunmodulator. Der therapeutische Einsatz bei Long Covid ist deshalb sehr plausibel und wird durch praktische Erfahrung bestätigt.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 252-257
      PubDate: 2022-10-12T16:05:56+01:00
      DOI: 10.1055/a-1718-7472
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Ozontherapie zur Behandlung des Post-Covid-Syndroms

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Feldhaus; Simon
      Pages: 258 - 263
      Abstract: Das Post-Covid-Syndrom stellt eine komplexe Erkrankung dar, die allerdings durch einen integrativen Behandlungsansatz in der kombinierten Anwendung mit individuellen orthomolekularen Substanzen erfolgreich therapiert werden kann. Wichtig ist eine Aufklärung über die Hintergründe der Symptome und die Notwendigkeit einer integrativen Behandlung zu einem möglichst frühen Zeitpunkt. Beim Epstein-Barr-Virus sind ähnliche Verläufe bekannt, ohne dass dies zu entsprechenden medialen angsterzeugenden Darstellungen führt. Im Rahmen eines multimodalen Behandlungsansatzes, gestützt auf eine individuelle Labordiagnostik, stellt die Ozontherapie eine wichtige Basismaßnahme dar. Die Verträglichkeit ist sehr gut und zeigt im Sinne der Regulationsmedizin modulatorische Effekte auf immunologische Faktoren. Weiterhin werden antioxidative Kapazitäten verbessert.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 258-263
      PubDate: 2022-10-12T16:05:57+01:00
      DOI: 10.1055/a-1787-6442
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Homöopathie bei Long Covid

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Friedrich; Uwe
      Pages: 264 - 268
      Abstract: Long Covid ist in den ersten Monaten nach Corona-Infektion oder Corona-Impfung sehr gut homöopathisch zu behandeln. Der Beitrag stellt die am häufigsten angezeigten Mittel zur Heilung von Long Covid vor und erläutert das zugrunde liegende homöopathische Behandlungskonzept. Dieses besteht aus Gabe der passenden Nosode, des passenden spezifischen homöopathischen Mittels und fallweise einer Behandlungsbegleitung mit „Kraftmitteln“. Sehr langwierige Long-Covid-Verläufe werden häufig verkompliziert durch Exazerbationen alter chronischer Krankheiten, neuer Traumatisierungen und wiederholter Impfungen. Eine erfolgreiche homöopathische Behandlung ist auch hier möglich, bedarf aber großer Erfahrung.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 264-268
      PubDate: 2022-10-12T16:05:57+01:00
      DOI: 10.1055/a-1835-6276
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Zwischenergebnisse der laufenden Long-/Post-Covid-Studie des Krankenhauses
           für Naturheilweisen (KfN) in München

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Schmidt; Robert
      Pages: 269 - 274
      Abstract: Im Dezember 2021 begannen wir im Krankenhaus für Naturheilweisen mit einer hausinternen Beobachtungsstudie zum Thema „Effektivität unserer naturheilkundlichen Komplexbehandlung bei Long-/Post-Covid-Syndrom“. Während in der zweiten Jahreshälfte 2020 die ersten, zunächst nur vereinzelten Patienten mit Long/Post Covid zu uns kamen, entwickelten sich diese Patienten im Verlauf des Jahres 2021 zu einer unserer größten Patientengruppen, mit z. T. langanhaltenden und/oder schwerwiegenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Dieser Trend setzt sich auch 2022 bisher nahezu unverändert fort. Im Juli 2021 erschien dann schließlich die S1-Leitlinie Long/Post Covid, deren Überprüfung für Juli 2022 angedacht ist 3. Wirkliche therapeutische Behandlungsansätze enthält die Variante jedoch nicht, die Aktualisierung war bei Redaktionsschluss für diesen Beitrag noch nicht erschienen. Wesentliche neue Erkenntnisse sind aber nicht zu erwarten.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 269-274
      PubDate: 2022-10-12T16:05:57+01:00
      DOI: 10.1055/a-1835-6390
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Aktueller Stand Long Covid

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Grabmann; Sonja
      Pages: 275 - 282
      Abstract: Zu Beginn der Covid-19-Pandemie war es die akute Infektion, die im Fokus des Interesses lag, doch der Blickwinkel hat sich geändert. Nach der Infektion können bei den Betroffenen Beeinträchtigungen sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene bestehen bleiben – das sog. „Long-Covid-Syndrom“ oder „Post-Covid-Syndrom“. Das Gesundheitswesen forscht zu Ursachen und Therapiemöglichkeiten. In der Praxis hat sich gezeigt, dass bisher gut etablierte naturheilkundliche Verfahren einen positiven Beitrag zur Therapie von Patienten mit Long Covid leisten. Gerade die Kombination von Schulmedizin und Naturheilkunde im Sinne eines integrativen Therapieansatzes kann ein breites Spektrum zielgerichteter Behandlungsmaßnahmen bieten, die dem Ausmaß der von Patienten als zum Teil sehr belastend empfundenen Folgen der Covid-19-Infektion mit seiner Bandbreite an Symptomen gerecht werden könnte.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 275-282
      PubDate: 2022-10-12T16:05:57+01:00
      DOI: 10.1055/a-1840-8792
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • SARS-CoV-2-Infektion: Relevanz und Akzeptanz naturheilkundlicher
           Behandlungsverfahren

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Helleiner; Elke, Gündling, Peter W.
      Pages: 283 - 291
      Abstract: Nachdem die SARS-CoV-2-Pandemie Menschen und Gesundheitssysteme seit mehr als zwei Jahren beschäftigt und deren Behandlung bisher nicht zu den gewünschten Erfolgen führte, wurde eine Online-Studie zur Relevanz und Akzeptanz komplementärmedizinischer Behandlungsmethoden bei dieser Erkrankung durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass mehr als zwei Drittel der Studienteilnehmer komplementärmedizinisch behandelt wurden. Führend war hier die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, gefolgt von Phytotherapeutika und homöopathischen Präparaten. Die generelle Behandlungszufriedenheit dieser Patienten war signifikant höher als die der konventionell Behandelten.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 283-291
      PubDate: 2022-10-12T16:05:57+01:00
      DOI: 10.1055/a-1936-5943
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Höhentraining als Therapieoption bei Post- oder Long-Covid-Syndrom

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Biallowons; Ruth
      Pages: 292 - 295
      Abstract: Dass Long Covid mit vordergründigem Erschöpfungssyndrom von einer Vielzahl von Ärzten als rein psychosomatisch eingestuft wird, wirft viele Erkrankte zurück und fördert die Entwicklung einer Chronifizierung. Patienten fühlen sich nicht ernst genommen und auch nicht zielführend untersucht. Da postvirale Erschöpfung dazu führt, dass selbst kleinste Alltagstätigkeiten nicht oder nur erschwert durchgeführt werden können, müssen die Patienten einer effizienten Therapie zugeführt werden. Das Höhentraining oder IHHT (Intervall-Hypoxie-Hyperoxie-Therapie) gilt als bewährte Methode zur Steigerung der Leistungsfähigkeit im Leistungssport und wird in der Praxis beim Post-Covid-Syndrom eingesetzt mit dem Ziel, die individuelle Regulationsfähigkeit wiederherzustellen. Der Beitrag zeigt die Praxiserfahrung der IHHT-Anwendung in den letzten 2 Jahren in der Praxis Biallomed in Düsseldorf.
      Citation: Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 292-295
      PubDate: 2022-10-12T16:05:57+01:00
      DOI: 10.1055/a-1832-6297
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Seitenblicke

    • Free pre-print version: Loading...

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 297-299
      DOI: 10.1055/a-1718-1340



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 297-2992022-10-12T16:05:57+01:00
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
  • Wahl zur Bayerischen Ärztekammer

    • Free pre-print version: Loading...

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 308-308
      DOI: 10.1055/a-1933-8465



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Erfahrungsheilkunde 2022; 71: 308-3082022-10-12T16:05:57+01:00
      Issue No: Vol. 71, No. 05 (2022)
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 34.225.194.102
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-