A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

        1 2        [Sort by number of followers]   [Restore default list]

  Subjects -> VETERINARY SCIENCE (Total: 220 journals)
Showing 1 - 63 of 63 Journals sorted alphabetically
Abanico Veterinario     Open Access   (Followers: 1)
Acta Veterinaria     Open Access   (Followers: 1)
Acta Veterinaria Hungarica     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Acta Veterinaria Scandinavica     Open Access   (Followers: 1)
Advanced Research in Life Sciences     Open Access   (Followers: 3)
Advances in Small Animal Care     Full-text available via subscription  
African Journal of Wildlife Research     Full-text available via subscription   (Followers: 9)
Agrivet : Jurnal Ilmu-Ilmu Pertanian dan Peternakan / Journal of Agricultural Sciences and Veteriner)     Open Access   (Followers: 3)
AL-Qadisiyah Journal of Veterinary Medicine Sciences     Open Access  
American Journal of Animal and Veterinary Sciences     Open Access   (Followers: 9)
American Journal of Primatology     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Analecta Veterinaria     Open Access  
Anatomia, Histologia, Embryologia: Journal of Veterinary Medicine Series C     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Animal - Science Proceedings     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Animal Behaviour     Hybrid Journal   (Followers: 181)
Animal Feed Science and Technology     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Animal Health Research Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Animal Nutrition     Open Access   (Followers: 21)
Animal Reproduction Science     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Animals     Open Access   (Followers: 13)
Annual Review of Animal Biosciences     Full-text available via subscription  
Anthrozoos : A Multidisciplinary Journal of The Interactions of People & Animals     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Applied Animal Science     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Archiva Zootehnica     Open Access  
Archives of Animal Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Archivos de Medicina Veterinaria     Open Access   (Followers: 1)
Arquivo Brasileiro de Medicina Veterinária e Zootecnia     Open Access  
Asian Journal of Medical and Biological Research     Open Access   (Followers: 3)
Asian Journal of Poultry Science     Open Access   (Followers: 3)
Atatürk Üniversitesi Veteriner Bilimleri Dergisi / Atatürk University Journal of Veterinary Sciences     Open Access  
Austral Journal of Veterinary Sciences     Open Access   (Followers: 1)
Australian Equine Veterinarian     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Australian Veterinary Journal     Hybrid Journal   (Followers: 24)
Avances en Ciencias Veterinarias     Open Access  
Avian Pathology     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Bangladesh Journal of Animal Science     Open Access   (Followers: 4)
Bangladesh Journal of Veterinary Medicine     Open Access  
Bangladesh Veterinarian     Open Access  
BMC Veterinary Research     Open Access   (Followers: 15)
Brazilian Journal of Veterinary Medicine     Open Access   (Followers: 1)
Buletin Peternakan : Bulletin of Animal Science     Open Access   (Followers: 1)
Buletin Veteriner Udayana     Open Access   (Followers: 1)
Bulletin of Animal Health and Production in Africa     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Bulletin of University of Agricultural Sciences and Veterinary Medicine Cluj-Napoca : Food Science and Technology     Open Access   (Followers: 1)
Canadian Journal of Veterinary Research     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
Case Reports in Veterinary Medicine     Open Access   (Followers: 4)
CES Medicina Veterinaria y Zootecnia     Open Access  
Chilean Journal of Agricultural & Animal Sciences     Open Access  
Ciencia Veterinaria     Open Access  
Cogent Food & Agriculture     Open Access  
Companion Animal     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Compendio de Ciencias Veterinarias     Open Access  
Domestic Animal Endocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Equine Health     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Equine Veterinary Education     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Equine Veterinary Journal     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Ethiopian Veterinary Journal     Open Access   (Followers: 3)
EUREKA : Health Sciences     Open Access  
FAVE Sección Ciencias Veterinarias     Open Access  
Folia Veterinaria     Open Access  
Frontiers in Veterinary Science     Open Access   (Followers: 4)
Global Journal of Animal Scientific Research     Open Access   (Followers: 1)
Human & Veterinary Medicine - International Journal of the Bioflux Society     Open Access   (Followers: 4)
ILAR Journal     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Indian Journal of Animal Sciences     Open Access   (Followers: 2)
Indian Journal of Veterinary Anatomy     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Indonesia Medicus Veterinus     Open Access  
Indonesian Journal of Animal and Veterinary Sciences     Open Access   (Followers: 1)
Intas Polivet     Full-text available via subscription  
International Journal of Equine Science     Open Access   (Followers: 5)
International Journal of Tropical Veterinary and Biomedical Research     Open Access  
International Journal of Veterinary Science and Medicine     Open Access   (Followers: 7)
International Journal of Veterinary Science and Research     Open Access   (Followers: 1)
InVet     Open Access  
Iranian Journal of Applied Animal Science     Open Access   (Followers: 1)
Iranian Journal of Veterinary Surgery     Open Access  
Iraqi Journal of Veterinary Sciences     Open Access  
Irish Veterinary Journal     Open Access   (Followers: 4)
Journal of Veterinary Science & Technology     Open Access   (Followers: 5)
Journal of Advanced Veterinary Research     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Animal Physiology and Animal Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Journal of Buffalo Science     Hybrid Journal  
Journal of Equine Veterinary Science     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Journal of Exotic Pet Medicine     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Journal of Feline Medicine & Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Journal of Feline Medicine and Surgery Open Reports     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Parasite Science     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Research in Forestry, Wildlife and Environment     Open Access   (Followers: 7)
Journal of Small Animal Practice     Hybrid Journal   (Followers: 21)
Journal of the Hellenic Veterinary Medical Society     Open Access   (Followers: 1)
Journal of the Selva Andina Research Society     Open Access  
Journal of the South African Veterinary Association     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Veterinary and Animal Sciences     Open Access  
Journal of Veterinary Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Journal of Veterinary Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Journal of Veterinary Dentistry     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Journal of Veterinary Diagnostic Investigation     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Journal of Veterinary Emergency and Critical Care     Hybrid Journal   (Followers: 21)
Journal of Veterinary Forensic Sciences     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Veterinary Internal Medicine     Open Access   (Followers: 29)
Journal of Veterinary Medical Education     Partially Free   (Followers: 12)
Journal of Veterinary Medical Research     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Veterinary Medicine     Open Access   (Followers: 12)
Journal of Veterinary Pharmacology and Therapeutics     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Journal of Veterinary Research     Open Access   (Followers: 4)
Journal of Veterinary Science & Medical Diagnosis     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Journal of Veterinary Science & Medicine     Open Access  
Jurnal Agripet     Open Access   (Followers: 1)
Jurnal Ilmu dan Kesehatan Hewan (Veterinary Science and Medicine Journal)     Open Access   (Followers: 1)
Jurnal Medik Veteriner     Open Access  
Jurnal Medika Veterinaria     Open Access  
Jurnal Sain Veteriner     Open Access  
Jurnal Veteriner     Open Access   (Followers: 1)
Kenya Veterinarian     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
kleintier konkret     Hybrid Journal  
Livestock     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Macedonian Veterinary Review     Open Access  
Matrix Science Medica     Open Access  
Medical Mycology     Open Access   (Followers: 3)
Medical Mycology Case Reports     Open Access  
Medicina Veterinária (UFRPE)     Open Access  
Nepalese Veterinary Journal     Open Access  
New Zealand Veterinary Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
New Zealand Veterinary Nurse     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Nigerian Veterinary Journal     Open Access  
Nutrición Animal Tropical     Open Access   (Followers: 3)
Onderstepoort Journal of Veterinary Research     Open Access   (Followers: 4)
Open Journal of Animal Sciences     Open Access   (Followers: 4)
Open Journal of Veterinary Medicine     Open Access   (Followers: 2)
Pet Behaviour Science     Open Access   (Followers: 1)
pferde spiegel     Hybrid Journal  
Polish Journal of Veterinary Sciences     Open Access   (Followers: 1)
Preventive Veterinary Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Rassegna di Diritto, Legislazione e Medicina Legale Veterinaria     Open Access  
Reproduction in Domestic Animals     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Research & Reviews : Journal of Veterinary Science and Technology     Open Access   (Followers: 2)
Research in Veterinary Science     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Research Journal of Veterinary Sciences     Open Access   (Followers: 5)
Revista Brasileira de Ciência Veterinária     Open Access  
Revista Brasileira de Higiene e Sanidade Animal     Open Access   (Followers: 1)
Revista Brasileira de Zootecnia     Open Access   (Followers: 1)
Revista Ciencias Veterinarias     Open Access  
Revista Colombiana de Ciencia Animal     Open Access  
Revista Colombiana de Ciencias Pecuarias (Colombian journal of animal science and veterinary medicine)     Open Access   (Followers: 2)
Revista Complutense de Ciencias Veterinarias     Open Access  
Revista de Ciência Veterinária e Saúde Pública     Open Access  
Revista de Ciências Agroveterinárias     Open Access  
Revista de Educação Continuada em Medicina Veterinária e Zootecnia     Open Access  
Revista de Investigaciones Veterinarias del Perú     Open Access  
Revista de Medicina Veterinaria     Open Access  
Revista de Salud Animal     Open Access  
Revista Mexicana de Ciencias Pecuarias     Open Access   (Followers: 1)
Revista MVZ Córdoba     Open Access  
Revista Veterinaria     Open Access  
Revue Marocaine des Sciences Agronomiques et Vétérinaires     Open Access  
Revue Vétérinaire Clinique     Full-text available via subscription  
Salud y Tecnología Veterinaria     Open Access  
Schweizer Archiv für Tierheilkunde     Hybrid Journal  
Science and Animal Health     Open Access  
Small Ruminant Research     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Spei Domus     Open Access  
Sri Lanka Veterinary Journal     Open Access  
SVU-International Journal of Veterinary Sciences     Open Access  
Tanzania Veterinary Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
team.konkret     Open Access  
Theoretical and Applied Veterinary Medicine     Open Access  
Theriogenology     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Tierärztliche Praxis Ausgabe G: Großtiere / Nutztiere     Hybrid Journal  
Tierärztliche Praxis Ausgabe K: Kleintiere / Heimtiere     Hybrid Journal  
Topics in Companion Animal Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Transboundary and Emerging Diseases     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Trends in Parasitology     Full-text available via subscription   (Followers: 11)
Tropical Animal Health and Production     Open Access   (Followers: 1)
Tropical Veterinarian     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Turkish Journal of Veterinary Research     Open Access  
UK Vet Equine     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
Ukrainian Journal of Veterinary and Agricultural Sciences     Open Access  
Van Veterinary Journal     Open Access  
VCOT Open     Open Access   (Followers: 2)
veterinär spiegel     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Veterinaria     Open Access  
Veterinaria (Montevideo)     Open Access  
Veterinaria México     Open Access  
Veterinaria México OA     Open Access  
Veterinarski Glasnik     Open Access  
Veterinary Anaesthesia and Analgesia     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Veterinary and Animal Science     Open Access  
Veterinary and Comparative Oncology     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Veterinary and Comparative Orthopaedics and Traumatology     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Veterinary Clinical Pathology     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Veterinary Clinics of North America: Equine Practice     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Veterinary Clinics of North America: Exotic Animal Practice     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Veterinary Clinics of North America: Food Animal Practice     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Veterinary Clinics of North America: Small Animal Practice     Full-text available via subscription   (Followers: 22)
Veterinary Dermatology     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Veterinary Immunology and Immunopathology     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Veterinary Journal     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Veterinary Journal of Mehmet Akif Ersoy University / Mehmet Akif Ersoy Üniversitesi Veteriner Fakültesi Dergisi     Open Access  
Veterinary Medicine and Science     Open Access   (Followers: 2)
Veterinary Medicine International     Open Access   (Followers: 5)

        1 2        [Sort by number of followers]   [Restore default list]

Similar Journals
Journal Cover
Tierärztliche Praxis Ausgabe G: Großtiere / Nutztiere
Number of Followers: 0  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1434-1220 - ISSN (Online) 2567-5834
Published by Thieme Publishing Group Homepage  [233 journals]
  • Befragung von Haltern von vom Aussterben bedrohten Schaf- und Ziegenrassen
           zum Einfluss des Wolfes auf die Tierhaltung

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Glatzle; Megan, Wagner, Henrik, Feldmann, Antje, Wehrend, Axel
      Pages: 297 - 302
      Abstract: Gegenstand und Ziel Mit der weiteren Ausbreitung des Wolfes in Deutschland nehmen die Konflikte mit Tierhaltern zu. Es stellt sich zunehmend die Frage nach den Auswirkungen des Wolfsbestandes auf die Weidetierhaltung. Ziel der Studie war es daher, durch die Befragung von Tierhaltern den Einfluss des Wolfes speziell auf die Haltung von vom Aussterben bedrohter Schaf- und Ziegenrassen zu untersuchen und herauszufinden, welche Schutzmaßnahmen von den Tierhaltern gegen den Wolf ergriffen werden. Material und Methoden Ein Fragebogen aus 11 Fragen wurde von der Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e. V. (GEH) online gestellt und von 494 Schaf- und Ziegenhaltern aus ganz Deutschland anonym ausgefüllt und anschließend ausgewertet. Ergebnisse 33 % der bedrohten Schaf- und 80 % der bedrohten Ziegenrassen werden von weniger als je 10 Tierhaltern gehalten, überwiegend in Hobbyhaltung oder zum Nebenerwerb. Die Aufgabe der Tierhaltung einzelner Tierhalter kann sich daher signifikant negativ auf den Fortbestand der jeweiligen Rasse auswirken. An den mittleren Herdengrößen der Herdbuchzuchten lässt sich in den letzten Jahren keine negative Auswirkung auf die Tierzahlen erkennen, obgleich die Mehrheit der Befragten ihre Weidetierhaltung durch den Wolf bedroht sieht. Beachtenswert ist, dass signifikant mehr Halter angeben, die Tiere abschaffen zu wollen (Halter außerhalb Wolfsgebiet), als dies bei konkreter Bedrohung der Fall ist (Halter im Wolfsgebiet). Genannte Präventionsmaßnahmen sind am häufigsten die Veränderung der Einfriedung und die Herausnahme bestimmter Flächen aus der Nutzung. Der Einsatz von Herdenschutzhunden spielt keine große Rolle. Schlussfolgerungen Durch die Aufgabe der Tierhaltung einzelner Halter besteht die Gefahr der Verringerung der Rassendiversität bei kleinen Wiederkäuern. Daher benötigen diese einen besonderen Schutz, was bei der Planung und Festlegung von Kompensationsmaßnahmen berücksichtigt werden muss.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 297-302
      PubDate: 2022-11-02T11:50:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1934-4335
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Effizienzvergleich von Inhalations- und Injektionsnarkose zur Kastration
           männlicher Saugferkel auf unterschiedlichen, ökologisch arbeitenden
           Praxisbetrieben

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Richter; Arlinda, Kühling, Josef, Becker, Sabrina, Heckmann, Sabine, Hermanowski, Robert, Lambertz, Christian, Reiner, Gerald
      Pages: 303 - 314
      Abstract: Gegenstand und Ziel Die Effizienz der Injektions- und Inhalationsnarkose zur betäubungslosen Kastration von unter 8 Tage alten männlichen Saugferkeln wird kontrovers diskutiert. Allerdings fehlen direkte Vergleiche zwischen den Narkoseverfahren, insbesondere unter Bedingungen ökologisch arbeitender Betriebe, bislang fast vollständig. Ziel der vorliegenden Untersuchung war es daher, die Effizienz der Injektions- und Inhalationsnarkose auf 7 ökologisch arbeitenden Betrieben unter Praxisbedingungen zu vergleichen und den Effekt von Metamizol zusätzlich zu Meloxicam zu überprüfen. Material und Methoden Hierzu wurden 514 männliche Saugferkel bezüglich Narkoseeffizienz (Perianal- und Zwischenklauenreflex, Abwehrverhalten), Körpertemperatur, Nachblutung und Wundheilung, postoperativem Verhalten und Schmerzverhalten sowie dem Ablauf der Nachschlafphase untersucht. Ergebnisse Die Inhalationsnarkose war der Injektionsnarkose grundsätzlich überlegen, insbesondere bezüglich Narkoseeffizienz, Thermoregulation und Nachschlafphase. Doch waren bei 7,7 bis 15 % der Ferkel die Reflexe zum Zeitpunkt der Kastration noch vorhanden. Nach Injektions- oder Inhalationsnarkose zeigten insgesamt 83,6 bzw. 25,2 % der Ferkel mindestens eines der folgenden Kriterien: positive Reflexantwort, deutliche Abwehrbewegungen, eine deutliche Abwehrintensität oder Lautäußerungen. Die Körpertemperatur fiel unter Inhalationsnarkose um durchschnittlich 0,41 °C, unter Injektionsnarkose um 1,82 °C ab. Fast alle Ferkel zeigten, unabhängig von der Narkoseart, 5 und 72 Stunden nach der Kastration Anzeichen von Schmerz- und schmerzassoziiertem Verhalten. Die Nachschlafphasen dauerten nach Injektionsnarkose mit 107 Minuten bis zum Zurücksetzen der Ferkel an die Sau signifikant länger als nach Inhalationsnarkose (33,3 Minuten). Schlussfolgerung Weder die Injektions- noch die Inhalationsnarkose unter Einsatz von Meloxicam und auch nicht bei zusätzlicher Anwendung von Metamizol erfüllen die Anforderungen der EU an eine schmerzfreie Kastration. Klinische Relevanz Die notwendige Schmerzausschaltung während und nach der Kastration männlicher Saugferkel wird weder unter Isofluran noch unter Ketamin/Azaperon-Narkose erreicht, trotz Einsatz von Meloxicam und Metamizol.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 303-314
      PubDate: 2022-11-02T11:50:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1945-4928
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Tierärztliches Meinungsbild zur Equinen Lyme-Borreliose – Ergebnisse
           einer Fragebogenstudie

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Gehlen; Heidrun, Inerle, Katharina Sophie, Briese, Beatrice
      Pages: 315 - 322
      Abstract: Ziel Erfassung des tierärztlichen Meinungsbildes zur Equinen Lyme-Borreliose Material und Methoden Durch eine Befragung wurde untersucht, wie Pferdetierärzte die Bedeutung positiver serologischer Nachweise gegen Borrelia burgdorferi (Bb-AK) und einer klinisch manifesten Lyme-Borreliose (LB) einschätzten sowie letztere diagnostizieren und therapieren. Ergebnisse Der Fragebogen wurde von 73 Tierärzten (TÄ) ausgefüllt. 48 % der TÄ erhoben nur sehr selten bis gar keine serologischen Bb-AK-Nachweise bei Pferden in ihrer Praxis, 47 % stellten gelegentlich Bb-AK fest und nur 5 % fanden häufig Bb-AK-Nachweise. 51 % der TÄ bestätigen, dass sie bereits klinisch-manifeste LB-Erkrankungen festgestellt hätten, während 43 % die Existenz dieser Erkrankung zwar nicht ausschlossen, aber selber keine Equine Lyme-Borreliose Fälle gesehen haben. 6 % der TÄ zweifeln die Existenz einer klinischen LB beim Pferd generell an.Im Durchschnitt wurden 159-mal im Jahr weiterführende diagnostische Maßnahmen im Hinblick auf eine LB eingeleitet, und es wurden 1,4 ± 1,0 Fälle von equiner LB im Jahr diagnostiziert. Als Untersuchungsmethoden zur Abklärung von Borreliose-Verdachtsfällen verwendeten 68 % der TÄ den „indirekten Erregernachweis“, 27 % sowohl den direkten als auch den indirekten Erregernachweis und 5 % verwendeten ausschließlich den direkten Erregernachweis. Bei letzterem wurden am häufigsten Blut und Hautstanzen als Probenmaterial eingesandt.Die Behandlung von Pferden mit auf eine Borrelioseerkrankung hinweisenden Laborergebnissen und als passend bewerteter, klinischer Symptomatik erfolgte durch 93 % der Tierärzte mit Antibiotika und 7 % mit Homöopathie. Am häufigsten wurde Doxycyclin (68 %) eingesetzt. Dabei erfolgte die antibiotische Behandlung über einen Zeitraum von 3 (31 %) bis 4 (63 %) Wochen.In Bezug auf eine mögliche Impfung der Pferde gegen Borreliose boten 39 % der Tierärzte diese Impfung nicht an, bei 20 % wurde sie noch nicht eingesetzt, aber auch nicht kategorisch abgelehnt und 41 % führten regelmäßig Borreliose-Impfungen durch. Schlussfolgerung und klinische Relevanz Das Meinungsbild von praktizierenden Pferdetierärztinnen und Pferdetierärzten in Deutschland zur klinischen Relevanz der equinen LB ist sehr heterogen. Einheitliche Richtlinien hinsichtlich Diagnostik- und evtl. auch Therapieempfehlungen wären sinnvoll, um der Unsicherheit in der Tierärzteschaft entgegenzuwirken.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 315-322
      PubDate: 2022-11-02T11:50:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1934-5808
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Entzündungs- und Nekrosesyndrom des Schweins (SINS) – eine
           Übersicht

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Reiner; Gerald
      Pages: 323 - 332
      Abstract: Entzündungen und Teilverluste des Schwanzes treten in hoher Frequenz auf und müssen bekämpft werden, wenn das Tierwohl beim Schwein verbessert werden soll. Dabei greift die alleinige Berücksichtigung des Schwanzbeißens zu kurz. Entzündungen und Nekrosen des Schwanzes treten regelmäßig auch ohne Zutun anderer Schweine auf. Der Nachweis entsprechender Veränderungen bereits zum Zeitpunkt der Geburt, das gehäuft synchrone Auftreten an so verschiedenen Körperlokalisationen wie Schwanz, Ohren, Zitzen, Klauen und anderen Partien, sowie der pathohistologische Nachweis Blutgefäß-assoziierter Veränderungen sprechen für eine primär endogene Ursache und ein Syndrom, auch wenn die Symptomatik mit Umweltfaktoren interagiert. Die Veränderungen können bei Saug- und Absatzferkeln sowie in der Mast beobachtet werden. Die Verbesserung der Umwelt kann zu erheblicher Reduktion von Entzündungen und Nekrosen führen. Gleichzeitig zeigen sich erhebliche genetische Effekte der Eber und Sauen. Der vorliegende Übersichtsartikel beleuchtet alle bislang bekannten Facetten von SINS (Swine Inflammation and Necrosis Syndrome) und gibt einen Einblick in die Eckpunkte der Pathogenese. Das Bewusstsein für ein neues und vom Schwanzbeißen abzugrenzendes Krankheitsbild soll einen Beitrag zu dessen Bekämpfung und somit zur Steigerung des Tierwohls beim Schwein leisten.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 323-332
      PubDate: 2022-11-02T11:50:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1950-7975
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Cystic endometrial hyperplasia and uterine adenocarcinoma in two miniature
           pigs

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Dürlinger; Sophie, Knecht, Christian, Gumpenberger, Michaela, Brunthaler, René, Ladinig, Andrea, Schäfer-Somi, Sabine
      Pages: 333 - 339
      Abstract: Due to the increasing popularity of minipigs as pets, the frequency of presentation to the veterinarian is increasing as well. In addition to routine measures such as claw trimming, vaccination and antiparasitic treatment, diagnostics, and therapy of diseased minipigs are also common activities in the veterinary practice. In recent years, we have noticed more and more pathological changes of the female genital tract of uncastrated minipigs. There are also some case reports available in the international literature in this regard. The following case report describes the diagnostic procedures and ovariohysterectomies of 2 13-year-old female minipigs in detail. In these cases, uterine adenocarcinoma, and uterine carcinoma, respectively, combined with cystic endometrial hyperplasia (CEH) of the endometrium were diagnosed.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 333-339
      PubDate: 2022-11-02T11:50:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1877-4487
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Unilaterale Mandibulafraktur bei einem Pferd

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Vidović; Aleksandar, Jansen, Dorothea
      Pages: 340 - 347
      Abstract: Der vorliegende Fallbericht beschreibt im ersten Teil die chirurgische Versorgung einer unilateralen Mandibulafraktur mittels eines Fixateur externe Typ I am stehenden Pferd. Nach vollständiger Abheilung der Fraktur kam es während der Implantatentfernung zum Bruch von 2 der 4 Implantate mit Verbleib von Fragmenten im Knochen. Im zweiten Teil des Berichts wird ein spezielles Instrument beschrieben, das zur Entfernung der Implantatfragmente konzipiert und angefertigt wurde. Zudem wird die chirurgische Technik, welche die vollständige Entfernung in einer zweiten Operation ermöglichte, dargestellt.Nach dem Wissen der Autoren handelt es sich bei diesem Fallbericht um die erste Beschreibung der Versorgung einer Mandibulafraktur mit der hier vorgestellten Technik am stehenden Pferd. Zusätzlich liefert dieser Bericht auch einen Lösungsansatz zur Bergung von tiefgelegenen Implantatfragmenten nach einem Implantatbruch als möglicher Komplikation beschriebener Operation.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 340-347
      PubDate: 2022-11-02T11:50:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1945-4903
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Kompendium

    • Free pre-print version: Loading...

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 348-349
      DOI: 10.1055/a-1930-0582



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 348-3492022-11-02T11:50:50+0100
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Mitteilungen der DVG

    • Free pre-print version: Loading...

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 354-355
      DOI: 10.1055/a-1930-0624



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 354-3552022-11-02T11:50:50+0100
      Issue No: Vol. 50, No. 05 (2022)
       
  • Erratum: Auswirkungen des neuen Tierarzneimittelrechts auf die
           Pharmakotherapie von Honigbienen (Apis mellifera) in Deutschland

    • Free pre-print version: Loading...

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: E1-E1
      DOI: 10.1055/a-1948-6952



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: E1-E12022-10-07T07:52:25+01:00
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • Prevalence and clinical relevance of udder thigh dermatitis in dairy cows

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Sickinger; Marlene, Avenarius, Andreas, Wehrend, Axel
      Pages: 225 - 235
      Abstract: Objective Udder thigh dermatitis (UTD) is especially common in heifers. Skin alterations and necrosis of muscle tissue characterise this condition and, although the disease is well understood, systematic analysis concerning prevalence, risk factors and consequences of UTD is lacking. The aim of this study, therefore were such systematic clinical examinations. Material and methods Statistical analyses of data were performed to objectively evaluate the supposed higher risk of heifers developing UTD. The study included a total of 317 animals that were examined and classified as UTD positive or negative on the day of calving. The size of skin alterations and the severity of tissue damage were assessed on days 7, 14 and 21 p. p. Results The overall prevalence resulted in 18 % UTD with a higher risk in heifers (36.8 %) than in cows (4.3 %; P < 0.0001). A significant link was found between the size of tissue lesions and severity of UTD (day 7: P = 0.007; day 14: P = 0.002; day 21: P = 0.011). Peripartal udder oedemas were strongly associated with UTD (P < 0.05). The milk yield and the concentration of milk protein was found to have decreased. Conclusion UTD appears to be a multi-factorial disease that is supposed to be painful due to the obvious avoidant behaviour in affected animals. In respect to the reduction in daily milk yield and an enhancement of pain related stress, neither the economic impact of UTD, nor the adverse effects on animal welfare should be underestimated. Clinical relevance Heifers with udder oedema are advised to be examined for the presence of UTD in order to start an early treatment and diminish disease related negative impacts.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 225-235
      PubDate: 2022-09-06T12:24:55+01:00
      DOI: 10.1055/a-1908-7772
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • Populationsstruktur und Haltungsweisen von Neuweltkameliden in Deutschland
           sowie Fachkunde der Tierhalter

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Wagner; Henrik, Ulrich, Lisa, Leisen, Alina, Wehrend, Axel
      Pages: 237 - 249
      Abstract: Gegenstand und Ziel Im Rahmen des vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) finanzierten Modell- und Demonstrationsvorhabens (MuD) Tierschutz Projekt zu Neuweltkameliden (NWK) wurden mittels einer bundesweiten Tierhalterumfrage Daten zu unterschiedlichen Aspekten der Tierhaltung von NWK erhoben. Die vorliegende Publikation befasst sich mit dem Bereich Populations- und Betriebsstrukturen, Haltungsweisen, Nutzung und Wissensstand der Tierhalter von Neuweltkameliden in Deutschland. Material und Methoden Es wurde ein Onlinefragebogen von 550 Tierhaltern aus Deutschland ausgefüllt, wovon 421 (76,5 %) die Umfrage vollständig bearbeiteten. Der Fragebogen enthielt offene und geschlossene Fragen zu Betrieb und Management, zur Haltung, Fütterung, Zucht und Aufzucht, tierärztlicher Versorgung, Gesundheits- und Pflegemanagement, sowie zum Wissenstand der Tierhalter und Einschätzungen vom Verhalten der Tiere. Die unterschiedlichen Fragenkomplexe wurden deskriptiv ausgewertet. Ergebnisse Die teilnehmenden Betriebe setzen sich aus 365 (66,4 %) reinen Alpakahaltungen, 89 (16,2 %) reinen Lamahaltungen und 93 (16,9 %) Betrieben mit beiden Tierarten zusammen. 3 Betriebe machten keine Angaben zur Tierart. Es wurden insgesamt 7739 NWK, davon 6295 Alpakas und 1444 Lamas erfasst. Die jeweils beliebtesten Rassen sind das Huacaya Alpaka und das Classic Lama. Sowohl in der Alpaka- als auch in der Lamapopulation ist der Anteil an Stuten am größten (53,8 % der Alpakapopulation, 45,0 % der Lamapopulation). Die durchschnittliche Herdengröße beträgt 14,9 Tiere und in den meisten Fällen wird eine feste Gruppe gehalten (56,6 %). Viele der Tierhalter gaben an, ihre Tiere im vergangenen Jahrzehnt erworben zu haben (84,1 % der Alpakahaltungen und 62,6 % der Lamahaltungen). Die meisten Haltungen der Umfrageteilnehmer befinden sich in Bayern, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Häufig handelt es sich um Hobbybetriebe (51,0 %), die Tiere werden in den meisten Fällen für Wanderungen genutzt und die Wolle verarbeitet (58,0 % bzw. 52,3 %). 76,6 % der erfassten Tiere verfügen über eine Kennzeichnung, am häufigsten mittels Mikrochip, und 84,2 % der Betriebe gaben an, beim Veterinäramt registriert zu sein. Schlussfolgerung Anhand der Untersuchungsergebnisse ist ein deutlicher Anstieg an Tierhaltungen und Tierzahlen in den letzten Jahren zu verzeichnen. Die Gestaltung von Haltungsstrukturen konnte erfasst werden. Jedoch bleibt die exakte Zahl der Neuweltkameliden in Deutschland, trotz der bestehenden Registrierungspflicht, so lange unbekannt, bis eine systematische zentrale Erfassung von behördlicher Stelle erfolgt.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 237-249
      PubDate: 2022-09-06T12:24:55+01:00
      DOI: 10.1055/a-1899-5786
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • Doppelstöckige Rindertransporte und die Grenzen des Tierschutzes

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Herzog; Kathrin, Schimanski, Michael, Franzky, Andreas
      Pages: 250 - 257
      Abstract: Doppelstöckige Rindertransporte werden regelmäßig innerstaatlich, EU-weit und in Nicht-EU-Staaten durchgeführt. Dabei sind sehr lange Transporte von einer Woche und mehr keine Seltenheit. Insbesondere bei ausgewachsenen Deutsch-Holstein Rindern ist ein doppelstöckiger Transport problematisch, da die Tiere aufgrund ihrer Größe immer seltener unter Wahrung der tierschutzrechtlichen Vorgaben verladen werden können.Aufgrund ihrer Größe können Rinder mit dem Kopf oder dem Rücken mit den Dach- oder Zwischenbodenkonstruktionen in Kontakt kommen und sich dabei verletzen. Gemäß der europäischen Tierschutztransportverordnung darf eine Tierbeförderung nicht durchgeführt oder veranlasst werden, wenn den Tieren dabei Verletzungen oder unnötige Leiden zugefügt werden. Sowohl die europäische als auch die nationale Tierschutztransportverordnung bilden das Regelwerk tierschutzrechtlicher Vorgaben zur gewerbsmäßigen Beförderung von Tieren. Die Platzvorgaben über den Tieren (sog. „Rückenfreiheit“) sind nicht eindeutig im Verordnungstext geregelt, weshalb die Europäische Kommission in einer angeforderten Konkretisierung 2011 bei Rindern eine „Rückenfreiheit“ von mind. 20 cm über dem Widerrist des größten Tieres als erforderlich ansieht.Dieser Artikel soll einen Überblick über die Tierschutzproblematik der doppelstöckigen Beförderung von Rindern geben und aktuell mögliche Lösungsansätze aufzeigen.Double-deck cattle transports are regularly carried out within the country, throughout the EU as well as to non-EU countries. Herein, lengthy transports of one week and more are frequent. Particularly for adult German-Holstein cattle, double-deck transports are problematic as the animals’ size renders it increasingly difficult to load them in compliance with animal welfare regulations. Due to their height, the cattle’s head or back may collide with the roof or intermediate floor constructions leading to injuries. According to the European Animal Welfare Transport Regulation, it is prohibited to arrange or carry out animal transport in the case bears the risk for injury or unnecessary suffering of the animals. Both the European and the National Animal Welfare Transport Regulations represent the rules and regulations for the commercial transport of animals. The space requirements above the animals (ceiling height) are not clearly defined in the text of this regulation. In 2011, the European Commission responded to an enquiry concerning this question and recommended a ceiling height above the animals of at least 20 cm beyond the withers of the largest individual.This article provides an overview of the animal welfare challenges associated with the double-deck transport of cattle and presents possible solutions.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 250-257
      PubDate: 2022-09-06T12:24:55+01:00
      DOI: 10.1055/a-1896-9598
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • Trypsin-Inhibitor-Aktivität im Kolostrum – eine Übersicht

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Trzebiatowski; Lukas, Georgiev, Plamen, Wehrend, Axel
      Pages: 258 - 264
      Abstract: Die wichtige Rolle von Kolostrum für das Immunsystem des Neonaten ist lange bekannt. Proteine und vor allem Immunglobuline müssen nach der Aufnahme den Verdauungstrakt mit seinen proteolytischen Enzymen intakt passieren, um in den neonatalen Kreislauf aufgenommen werden zu können. Aus diesem Grund weist Kolostrum eine trypsininhibitorische Aktivität auf. Die Anti-Trypsin-Aktivität wird dabei nicht nur von einem einzigen Molekül getragen, sondern ist eine generelle Eigenschaft des Erstkolostrums. Bei Paarhufern lässt sich eine hohe Trypsin-Inhibition nachweisen, die in den ersten Tagen der Laktation stark abfällt. Auch beim Pferd ist eine Trypsin-Inhibition im Kolostrum festzustellen. Die Bedeutung wird in der Literatur kontrovers diskutiert, weil die Anti-Trypsin-Aktivität im Vergleich zu den Klauentieren geringer ausgeprägt ist und weniger Stabilität im sauren Milieu zeigt. Im Kolostrum von Fleischfressern findet sich ebenfalls eine Anti-Trypsin-Aktivität, die jedoch weniger stark ausgeprägt ist als bei den Huftieren. Diese Literaturübersicht hat zum Ziel, das bekannte Wissen zur Anti-Trypsin-Aktivität im Kolostrum verschiedener Spezies zusammenzufassen.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 258-264
      PubDate: 2022-09-06T12:24:55+01:00
      DOI: 10.1055/a-1903-0851
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • Auswirkungen des neuen Tierarzneimittelrechts auf die Pharmakotherapie von
           Honigbienen (Apis mellifera) in Deutschland

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Emmerich; Ilka Ute
      Pages: 265 - 278
      Abstract: Die im Zuge der EU-Harmonisierung eingeführten neuen arzneimittelrechtlichen Vorschriften für Tierarzneimittel haben auch Auswirkungen auf die Pharmakotherapie von Honigbienenvölkern in Deutschland. Insbesondere die Vorschrift, Tierarzneimittel in Übereinstimmung mit den Zulassungsbedingungen anzuwenden, schränkt nicht nur die Therapiefreiheit der Tierärzte ein, sondern bedeutet auch das Ende der Off-Label-Anwendung zugelassener nicht apothekenpflichtiger Varroazide bei Honigbienen durch Imkernde. Ein Abweichen von den Zulassungsbedingungen ist unabhängig von der Verkaufsabgrenzung nur bei Vorliegen eines sogenannten Therapienotstands im Umwidmungstatbestand möglich. Liegt ein solcher allerdings vor, dürfen bereits in der ersten Umwidmungsstufe Tierarzneimittel für Honigbienen aus anderen Mitgliedsstaaten der europäischen Union angewendet werden, auch wenn wirkstoffgleiche Tierarzneimittel in Deutschland verfügbar sind. Aus diesem Grund geht der Artikel neben den Auswirkungen durch die zulassungskonforme Anwendung auch auf zusätzliche Behandlungsmöglichkeiten bei Honigbienen durch die Harmonisierung des Binnenmarktes ein.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 265-278
      PubDate: 2022-09-06T12:24:55+01:00
      DOI: 10.1055/a-1871-8971
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • First report about a cerebrospinal nematode infection in an alpaca
           (Vicugna pacos)

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Mathias Michaely; L., Hoeltig, Doris, Ganter, Martin, Rentería-Solís, Zaida, Bauer, Christian, Baumgärtner, Wolfgang, Wohlsein, Peter
      Pages: 280 - 285
      Abstract: The number of New World camelids in European farms is rising and thus, the need for veterinary care towards these animals arises. However, veterinary care requires sophisticated knowledge on disease and pathogen occurrence within New World camelids. Here, an alpaca cria with neurological signs was admitted to the veterinary clinic. Although the animal was treated with antibiotics, vitamins and dexamethason, it refused to drink milk and the clinical status worsened. After euthanasia, necropsy and histopathological examination were carried out and revealed intracerebral nematode larvae. The morphology of these larvae strongly suggests them to be Baylisascaris procyonis, a parasite of raccoons. The extended history revealed that a fully grown raccoon was living within farm enclosures, suggesting an infection of the alpaca and the development of a cerebrospinal larva migrans. This zoonotic disease is characterized by aberrant larval migration that typically shows extraintestinal migration in dead-end hosts. The aim of this report is to sensitize practical colleagues towards this rare, but occasionally fatal infection in New World camelids while familiarizing diagnostic pathologists with the morphological characteristics of this disease.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 280-285
      PubDate: 2022-09-06T12:24:55+01:00
      DOI: 10.1055/a-1901-5181
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • Zunehmende Resistenzentwicklung von Magen-Darm-Parasiten in schafhaltenden
           Betrieben

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 286 - 286
      Abstract: Bull K, Glover MJ, Vineer HR et al. Increasing resistance to multiple anthelmintic classes in gastrointestinal nematodes on sheep farms in southwest England. VetRec 2022;e1531 Eines der globalen Probleme in der Schafhaltung sind zunehmende Resistenzen von Magen-Darm-Parasiten gegen Anthelmintika. Es ist die Aufgabe von Tierärzten und Schafhaltern neue Strategien zu entwickeln, um dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Ziel der Studie war es Resistenzprofile von Parasiten gegen verschiedene Klassen von Anthelmintika in englischen Schafbeständen zu erheben.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 286-286
      PubDate: 2022-09-06T12:25:41+01:00
      DOI: 10.1055/a-1910-1894
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • Vergleich verschiedener Methoden zur Bestimmung der Absorption von
           kolostralem IgG bei neugeborenen Fohlen

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 286 - 287
      Abstract: Sievert M, Schuler G, Büttner K, Wehrend A. Comparison of different methods to determine the absorption of colostral IgG in newborn foals. J Equine Vet Sci. 2022; 114: 104008 Das Ziel dieser Arbeit war es 2 Schnelltests (SNAP-Test und Totalproteinbestimmung), sowie einen einfachen Labortest (Bestimmung der Gesamtglobuline durch eine Berechnung der Differenz aus Totalprotein und Albumin) mit einem quantitativen ELISA als Referenzmethode für die Bestimmung einer Hypogammaglobulinämie und einer ausreichenden Versorgung mit kolostralen Immunglobulinen beim neugeborenen Fohlen zu vergleichen.
      Citation: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 286-287
      PubDate: 2022-09-06T12:25:41+01:00
      DOI: 10.1055/a-1910-2806
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
  • DVG-Mitteilungen

    • Free pre-print version: Loading...

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 288-290
      DOI: 10.1055/a-1881-8484



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2022; 50: 288-2902022-09-06T12:25:41+01:00
      Issue No: Vol. 50, No. 04 (2022)
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 44.210.77.106
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-