A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

        1 2        [Sort by number of followers]   [Restore default list]

  Subjects -> NUTRITION AND DIETETICS (Total: 201 journals)
Showing 1 - 64 of 64 Journals sorted alphabetically
Acta Portuguesa de Nutrição     Open Access   (Followers: 2)
Advances in Digestive Medicine     Open Access   (Followers: 12)
Advances in Eating Disorders : Theory, Research and Practice     Hybrid Journal   (Followers: 22)
Advances in Food and Nutrition Research     Full-text available via subscription   (Followers: 63)
Advances in Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 55)
African Journal of Biomedical Research     Open Access  
African Journal of Food, Agriculture, Nutrition and Development     Open Access   (Followers: 17)
Aktuelle Ernährungsmedizin     Hybrid Journal   (Followers: 3)
American Journal of Botany     Full-text available via subscription   (Followers: 19)
American Journal of Clinical Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 178)
American Journal of Food and Nutrition     Open Access   (Followers: 48)
American Journal of Food Technology     Open Access   (Followers: 9)
Amerta Nutrition     Open Access   (Followers: 1)
Amino Acids     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Annals of Nutrition and Metabolism     Full-text available via subscription   (Followers: 52)
Annual Review of Food Science and Technology     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
Annual Review of Nutrition     Full-text available via subscription   (Followers: 40)
Appetite     Hybrid Journal   (Followers: 25)
Arab Journal of Nutrition and Exercise     Open Access  
Archive of Food and Nutritional Science     Open Access   (Followers: 1)
Archivos Latinoamericanos de Nutrición     Open Access  
Asia Pacific Journal of Clinical Nutrition     Full-text available via subscription   (Followers: 10)
Asian Journal of Clinical Nutrition     Open Access   (Followers: 12)
Bangladesh Journal of Nutrition     Open Access   (Followers: 5)
Bioactive Carbohydrates and Dietary Fibre     Hybrid Journal   (Followers: 2)
BMC Nutrition     Open Access   (Followers: 13)
BMJ Nutrition, Prevention & Health     Open Access   (Followers: 13)
British Journal Of Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 96)
Cahiers de Nutrition et de Diététique     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Canadian Food Studies / La Revue canadienne des études sur l'alimentation     Open Access   (Followers: 1)
Canadian Journal of Dietetic Practice and Research     Full-text available via subscription   (Followers: 17)
Case Reports in Clinical Nutrition     Open Access   (Followers: 1)
Childhood Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 24)
Clinical Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 94)
Clinical Nutrition ESPEN     Hybrid Journal   (Followers: 23)
Clinical Nutrition Experimental     Open Access   (Followers: 1)
Clinical Nutrition Insight     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
Clinical Nutrition Open Science     Open Access  
Clinical Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Comparative Exercise Physiology     Hybrid Journal   (Followers: 21)
Current Developments in Nutrition     Open Access   (Followers: 6)
Current Nutrition & Food Science     Hybrid Journal   (Followers: 25)
Current Nutrition Reports     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Current Opinion in Clinical Nutrition & Metabolic Care     Hybrid Journal   (Followers: 26)
Current Research in Nutrition and Food Science     Open Access   (Followers: 6)
DEMETRA : Alimentação, Nutrição & Saúde     Open Access  
Diabetes, Metabolic Syndrome and Obesity     Open Access   (Followers: 48)
Eating and Weight Disorders - Studies on Anorexia, Bulimia and Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 25)
Ecology of Food and Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Egyptian Journal of Nutrition and Health     Open Access   (Followers: 1)
Egyptian Journal of Obesity, Diabetes and Endocrinology     Open Access   (Followers: 1)
Endocrinología, Diabetes y Nutrición     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Endocrinología, Diabetes y Nutrición (English Edition)     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Ernährung & Medizin     Hybrid Journal   (Followers: 3)
European Journal of Clinical Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 75)
European Journal of Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 36)
European Journal of Nutrition & Food Safety     Open Access   (Followers: 1)
Food & Nutrition Research     Open Access   (Followers: 35)
Food and Environmental Virology     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Food and Foodways: Explorations in the History and Culture of     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Food and Health     Open Access   (Followers: 1)
Food and Nutrition Bulletin     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Food and Waterborne Parasitology     Open Access  
Food Digestion     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Food Frontiers     Open Access   (Followers: 1)
Food Hydrocolloids for Health     Open Access  
Food Quality and Safety     Open Access   (Followers: 2)
Food Science & Nutrition     Open Access   (Followers: 59)
Food, Culture and Society: An International Journal of Multidisciplinary Research     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
Frontiers in Nutrition     Open Access   (Followers: 11)
Frontiers in Sustainable Food Systems     Open Access   (Followers: 3)
Functional Foods in Health and Disease     Open Access  
Gazi Sağlık Bilimleri Dergisi     Open Access  
Genes & Nutrition     Open Access   (Followers: 5)
Hacettepe University Faculty of Health Sciences Journal     Open Access  
Human Nutrition & Metabolism     Open Access   (Followers: 1)
Indian Journal of Nutrition and Dietetics     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Indonesian Food and Nutrition Progress     Open Access  
International Journal for Vitamin and Nutrition Research     Hybrid Journal   (Followers: 10)
International Journal of Behavioral Nutrition and Physical Activity     Open Access   (Followers: 31)
International Journal of Child Health and Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 6)
International Journal of Eating Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 23)
International Journal of Food Safety, Nutrition and Public Health     Hybrid Journal   (Followers: 20)
International Journal of Food Science and Nutrition Engineering     Open Access   (Followers: 7)
International Journal of Food Sciences and Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 11)
International Journal of Gastroenterology, Hepatology, Transplant and Nutrition     Open Access   (Followers: 2)
International Journal of Nutrition and Metabolism     Open Access   (Followers: 23)
International Journal of Nutrition, Pharmacology, Neurological Diseases     Open Access   (Followers: 4)
International Journal of Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 93)
International Journal of Sport Nutrition & Exercise Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 88)
Journal of Advanced Nutrition and Human Metabolism     Open Access   (Followers: 16)
Journal of Agriculture, Food Systems, and Community Development     Open Access   (Followers: 3)
Journal of Dietary Supplements     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Journal of Eating Disorders     Open Access   (Followers: 15)
Journal of Ethnic Foods     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Food & Nutritional Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Journal of Food and Nutrition Research     Open Access   (Followers: 10)
Journal of Food Chemistry and Nutrition     Open Access   (Followers: 6)
Journal of Food Science and Nutrition Therapy     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Health, Population and Nutrition     Open Access   (Followers: 13)
Journal of Human Nutrition and Dietetics     Hybrid Journal   (Followers: 52)
Journal of Hunger & Environmental Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Journal of Medical Nutrition and Nutraceuticals     Open Access   (Followers: 4)
Journal of Medicinal Herbs and Ethnomedicine     Open Access  
Journal of Muscle Foods     Hybrid Journal  
Journal of Nutraceuticals and Herbal Medicine     Open Access  
Journal of Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 42)
Journal of Nutrition & Intermediary Metabolism     Open Access  
Journal of Nutrition and Metabolism     Open Access   (Followers: 16)
Journal of Nutrition Education and Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Journal of Nutrition in Gerontology and Geriatrics     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Journal of Nutrition, Health and Aging     Hybrid Journal   (Followers: 30)
Journal of Nutritional & Environmental Medicine     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Journal of Nutritional Biochemistry     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Journal of Nutritional Disorders & Therapy     Open Access  
Journal of Nutritional Ecology and Food Research     Full-text available via subscription  
Journal of Nutritional Science     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Obesity     Open Access   (Followers: 24)
Journal of Parenteral and Enteral Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 35)
Journal of Pediatric Gastroenterology and Nutrition (JPGN)     Hybrid Journal   (Followers: 52)
Journal of Pharmacy and Nutrition Sciences     Open Access   (Followers: 5)
Journal of Renal Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 28)
Journal of Renal Nutrition and Metabolism     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Sensory Studies     Hybrid Journal  
Journal of Spices and Aromatic Crops     Open Access   (Followers: 2)
Journal of the Academy of Nutrition and Dietetics     Full-text available via subscription   (Followers: 61)
Journal of the American College of Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Journal of the Australasian College of Nutritional and Environmental Medicine     Full-text available via subscription  
Jurnal Gizi dan Dietetik Indonesia : Indonesian Journal of Nutrition and Dietetics     Open Access   (Followers: 1)
Jurnal Gizi Indonesia / The Indonesian Journal of Nutrition     Open Access  
Jurnal Gizi Klinik Indonesia     Open Access  
Jurnal Penelitian Gizi dan Makanan     Open Access   (Followers: 1)
Jurnal Riset Kesehatan     Open Access  
La Ciencia al Servicio de la Salud y Nutrición     Open Access  
Lifestyle Genomics     Open Access   (Followers: 2)
Lifestyle Journal     Open Access  
Maternal & Child Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Médecine & Nutrition     Full-text available via subscription  
Media Gizi Indonesia     Open Access  
Metabolism and Nutrition in Oncology     Open Access   (Followers: 4)
Molecular Nutrition & Food Research     Hybrid Journal   (Followers: 6)
NFS Journal     Open Access  
Nigerian Food Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Nigerian Journal of Nutritional Sciences     Full-text available via subscription  
npj Science of Food     Open Access  
Nutrición Hospitalaria     Open Access   (Followers: 3)
Nutrients     Open Access   (Followers: 13)
Nutrire     Hybrid Journal  
Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 22)
Nutrition & Dietetics     Hybrid Journal   (Followers: 31)
Nutrition & Food Science     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Nutrition & Diabetes     Open Access   (Followers: 20)
Nutrition & Metabolism     Open Access   (Followers: 17)
Nutrition - Science en évolution     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Nutrition and Cancer     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Nutrition and Dietary Supplements     Open Access   (Followers: 15)
Nutrition and Health     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Nutrition and Metabolic Insights     Open Access   (Followers: 4)
Nutrition Bulletin     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Nutrition Bytes     Open Access   (Followers: 5)
Nutrition in Clinical Practice     Hybrid Journal   (Followers: 45)
Nutrition Journal     Open Access   (Followers: 12)
Nutrition Research     Hybrid Journal   (Followers: 23)
Nutrition Research Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Nutrition Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 38)
Nutrition Today     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Nutrition, Metabolism and Cardiovascular Diseases     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Nutritional Neuroscience : An International Journal on Nutrition, Diet and Nervous System     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 58)
Obesity Facts     Open Access   (Followers: 9)
Obesity Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 25)
Oil Crop Science     Open Access   (Followers: 2)
Open Food Science Journal     Open Access  
Open Nutrition Journal     Open Access   (Followers: 2)
Open Obesity Journal     Open Access   (Followers: 1)
Pakistan Journal of Nutrition     Open Access   (Followers: 2)
Pediatric Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Perspectivas en Nutrición Humana     Open Access   (Followers: 2)
PharmaNutrition     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Plant Foods for Human Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Plant Production Science     Open Access   (Followers: 1)
Proceedings of the Nutrition Society     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Progress in Nutrition     Open Access   (Followers: 2)
Public Health Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 30)
RBNE - Revista Brasileira de Nutrição Esportiva     Open Access   (Followers: 1)
RBONE - Revista Brasileira de Obesidade, Nutrição e Emagrecimento     Open Access   (Followers: 1)
Revista Chilena de Nutricion     Open Access   (Followers: 2)
Revista Española de Nutrición Humana y Dietética     Open Access   (Followers: 3)
Revista Mexicana de Trastornos Alimentarios     Open Access   (Followers: 1)
Revista Salud Pública y Nutrición     Open Access  
Segurança Alimentar e Nutricional     Open Access  
South African Journal of Clinical Nutrition     Open Access   (Followers: 5)
The Australian Coeliac     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Topics in Clinical Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 20)
UNICIÊNCIAS     Open Access  
Universal Journal of Food and Nutrition Science     Open Access   (Followers: 4)
World Food Policy     Hybrid Journal   (Followers: 3)

        1 2        [Sort by number of followers]   [Restore default list]

Similar Journals
Journal Cover
Aktuelle Ernährungsmedizin
Journal Prestige (SJR): 0.136
Number of Followers: 3  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 0341-0501 - ISSN (Online) 1438-9916
Published by Thieme Publishing Group Homepage  [233 journals]
  • Lieber Leserinnen und Leser,

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Bischoff; Stephan C.
      Pages: 423 - 423
      Abstract: wir sind auf dem Weg zur Rückkehr in die Normalität – zumindest was die COVID19-Pandemie angeht. Es tut gut, dass zumindest eines der großen Probleme dieser Zeit an Bedeutung verliert und hoffentlich nicht bald wieder zurückkehrt. In diesen Tagen haben erste Bundesländer beschlossen, die Quarantänepflicht nach Infektion aufzuheben. Und die Kongressaktivitäten kehren in gewohnter Form zurück: zuerst der ESPEN-Kongress Anfang Sep. 2022, dann die DGVS-Tagung Mitte Sep., danach der UEG-Kongress Mitte Oktober, um nur einige Beispiele zu nennen. Das habe ich als sehr belebend empfunden. Offensichtlich brauchen wir auf Dauer den zwischenmenschlichen Austausch vor Ort auch in der „Scientific Community“. Nicht nur COVID, auch die anderen großen Krisen dieser Zeit, Krieg und Energiemangel, haben mit der Ernährung zu tun. In Zeiten des Mangels ist die Mangelernährung ein besonderes Risiko; ausgewogene, gesunde und bedarfsgerechte Ernährung sowie ein guter Ernährungszustand sind dagegen protektive Elemente. Dazu möchten unsere Fachgesellschaft, die DGEM, und unsere Zeitschrift, die „Aktuelle Ernährungsmedizin“ beitragen.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 423-423
      PubDate: 2022-12-14T11:22:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-5263
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Vitamin- und Mineral-Supplemente zur Krankheitsprävention
           geeignet'

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 424 - 425
      Abstract: In den Vereinigten Staaten kommen häufig Vitamin- und Mineral-Supplemente zum Einsatz. Diesen Supplementen wird unterstellt, hilfreich bei der Prävention von kardiovaskulären Erkrankungen und Krebs zu sein. E. A. O’Connor et al. haben Studienergebnisse ausgewertet, um den Nutzen sowie die Risiken im Zusammenhang mit einer ergänzenden Zuführung von Vitaminen und Mineralien zu ermitteln.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 424-425
      PubDate: 2022-12-14T11:23:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-4934
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Enterale Ernährung von kritisch kranken Patienten wie verbessern'
           

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 424 - 424
      Abstract: Bei schwer kranken Patienten ist eine adäquate Versorgung mit Nährstoffen essenziell, dennoch werden die Zielvorgaben einer enteralen Ernährung häufig nicht erreicht. J. McCartt et al. haben in einer Studie die Effektivität eines evidenzbasierten, multidisziplinären Protokolls zur Optimierung der enteralen Ernährung bei kritisch kranken Traumapatienten sowie chirurgischen Patienten überprüft.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 424-424
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-4922
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Effekte einer geringen Skelettmuskelmasse bei bariatrischen Operationen

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 425 - 426
      Abstract: Frühere Untersuchungen zeigten, dass Patienten, die sich einer bariatrischen Operation unterziehen, nicht selten eine niedrige Skelettmuskelmasse (SMM) aufweisen. Darüber, ob eine solche präoperative niedrige Muskelmasse nach dem Eingriff fortbesteht und inwieweit sie die postoperative Körperzusammensetzung beeinflusst, ist wenig bekannt. J. Molero et al. haben diese Fragestellungen nun im Rahmen einer Studie adressiert.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 425-426
      PubDate: 2022-12-14T11:23:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-4958
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Häufiger Konsum von hochverarbeiteten Nahrungsmitteln ist mit schlechter
           Schlafqualität assoziiert

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 426 - 426
      Abstract: Durch die Covid-19-Pandemie haben sich Lebensgewohnheiten und Ernährungsverhalten erwiesenermaßen verändert. So etwa der Schlaf, der aber v. a. in Zeiten einer Pandemie wichtig ist, da er das Immunsystem unterstützt und die Produktion von Antikörpern nach einer Impfung oder einem früheren Kontakt mit dem Virus. Auch das Essverhalten änderte sich nach Beginn der Covid-19-Pandemie: Der Konsum von Süßigkeiten, Snacks und hochverarbeiteten Lebensmittel nahm zu, der von frischen Lebensmitteln ab.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 426-426
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-4982
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Vollkornkonsum reduziert Risiko von nichtalkoholischer Fettlebererkrankung
           

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 427 - 428
      Abstract: Zum aktuellen Zeitpunkt existiert für Patienten mit einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD) keine Therapiemöglichkeit, zugelassene Medikamente sind ebenfalls nicht verfügbar. Betroffenen wird ein gesunder Lebensstil, insbesondere eine gesunde Ernährung, empfohlen. H. Wu et al. haben nun in einer Studie untersucht, wie sich der Konsum von Vollkorn auf das Risiko auswirkt, eine NAFLD zu entwickeln.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 427-428
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-4994
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Mikronährstoffmangel prädiktiv für Überlebensoutcomes bei krebskranken
           Kindern

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 428 - 428
      Abstract: Obwohl verschiedene Studien Mikronährstoffmangel bei jungen Krebspatienten untersucht haben, ist nicht bekannt, wie sich dieser auf das Langzeitüberleben auswirkt. Eine Studie aus Indien ermittelte nun die Prävalenz eines Mangels an Mikronährstoffen bei krebskranken Kindern und Jugendlichen und untersuchte die Effekte auf das ereignisfreie Überleben sowie Gesamtüberleben.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 428-428
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-5006
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Krebs: Entzündungslast als prognostischer Biomarker

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 428 - 429
      Abstract: Die systemische Entzündung spielt nachweislich eine wichtige Rolle bei der Entstehung, Progression, Metastasierung und Therapieresistenz von Krebs. Biomarker für systemische Entzündungen haben sich als unabhängige prognostische Faktoren für verschiedene bösartige Tumorerkrankungen erwiesen. Obwohl eine zunehmende Zahl dieser Biomarkern die Prognose von Krebserkrankungen beeinflusst, ist noch unklar, welches die bestmöglichen Biomarker zur umfassenden Bewertung der Entzündungslast und zur Vorhersage der Prognose bei Krebspatienten sind.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 428-429
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-5018
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Typ-2-Diabetes: Kohlenhydratreduzierte Diät mindert nicht die
           Lebensqualität

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 429 - 430
      Abstract: Ein zentraler Punkt bei der Behandlung von Patienten mit Typ-2-Diabetes sind Lebensstilmodifikationen wie Diäten, mit dem Ziel, Gewicht zu reduzieren und die glykämische Kontrolle zu verbessern. N. J. Jensen et al. sind der Frage nachgegangen, wie ein Gewichtsverlust aufgrund einer kohlenhydratreduzierten Diät die gesundheitsbezogene Lebensqualität (HRQoL) und Kognition bei übergewichtigen bzw. adipösen Typ-2-Diabetes-Patienten beeinflusst.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 429-430
      PubDate: 2022-12-14T11:23:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1917-9766
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Immunmodulatorische Eigenschaften gewichtsreduzierender Maßnahmen
           evaluiert

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 430 - 431
      Abstract: Nach dem Rauchen gilt Adipositas mittlerweile als wichtigster beeinflussbarer Risikofaktor für Krebs. Hieran beteiligt sind Entzündungsprozesse sowie oxidativer Stress. P. M. Lorenzo et al. haben nun am Beispiel von adipösen Personen untersucht, inwieweit unterschiedliche Maßnahmen zur Erreichung einer Ernährungsketose bzw. eines Gewichtsverlustes das inflammatorische und oxidative Stressprofil beeinflussen.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 430-431
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1917-9830
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Ernährungs- und Stoffwechselparameter bei COVID-19-Patienten
           analysiert

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 431 - 431
      Abstract: Zu Beginn der COVID-19-Pandemie konzentrierte sich die Forschung zunächst auf respiratorische, renale und hämatologische Aspekte der Erkrankung sowie auf die Manifestationen einer SARS-CoV-2-Infektion. Entsprechend ist wenig bekannt hinsichtlich der metabolischen Charakteristika sowie Ernährungscharakteristika von dauerhaft schwer erkrankten COVID-19-Patienten. M. V. Viana et al. haben hierzu nun Ergebnisse veröffentlicht.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 431-431
      PubDate: 2022-12-14T11:23:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1917-9849
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Orale Zufuhr von stabilen Isotopenmarkern zur Bestimmung des
           Proteinumsatzes im Körper

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 431 - 432
      Abstract: Zur Untersuchung des Eiweißstoffwechsels im Bereich Ernährung und Bewegung kommen Infusionen von Aminosäure-Tracern zur Anwendung. Diese Methode hat viele Vorteile, die Verabreichung einer “primed infusion”, d. h. ein Bolus gefolgt von einer kontinuierlichen Infusion, erfordert jedoch die Beteiligung mehrerer geschulter Personen, die den Tracer vorbereiten und verabreichen. Dies schränkt die Einsatzmöglichkeiten der Methode ein.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 431-432
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1918-6111
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Wissenschaftspreis „Aktuelle Ernährungsmedizin“ 2022 für neuen
           Behandlungsansatz für Adipositas mittels Glukosemonitoring

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 433 - 434
      Abstract: CGM-Systeme zur kontinuierlichen Glucosemessung könnten für das Gesundheitsverhalten der Beteiligten erkenntnisreich und motivierend sein und gleichzeitig visualisieren, welche Lebensmittel tendenziell für eine Gewichtsabnahme von Nachteil sind. Das belegt die Studie des Teams um den Diabetologen und Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums (WDGZ) in Düsseldorf, Professor Dr. med. Stephan Martin.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 433-434
      PubDate: 2022-12-14T11:23:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-5365
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Kommentar zu "Beeinflusst der Ernährungszustand das klinische Ergebnis
           bei Covid-19-Patienten'"

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 435-436
      DOI: 10.1055/a-1923-5684



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 435-4362022-12-14T11:23:01+0100
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Beeinflusst der Ernährungszustand das klinische Ergebnis bei
           Covid-19-Patienten'

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 435 - 435
      Abstract: Unterstützende Therapien gelten als die gängigsten therapeutischen Ansätze bei Covid-19. Aber auch die Bewertung der Ernährungssituation und die bei Bedarf daran anschließenden Maßnahmen könnten die klinischen Ergebnisse wirksam verbessern und die Dauer des Krankenhausaufenthalts und die Verweildauer auf der Intensivstation verkürzen. Solche Maßnahmen sollten daher integraler Bestandteil des Behandlungsplans sein.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 435-435
      PubDate: 2022-12-14T11:23:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-4970
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Kommentar zu „Intravenöse Vitamin C-Gabe: 28-Tage-Ergebnis septischer
           Patienten verschlechtert'“

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 437 - 439
      Abstract: Rarely the results of a study were expected so eagerly as the LOVIT trial, an acronym for “Lessening Organ Dysfunction with Vitamin C” 1. This blinded multicentric randomised trial (RCT) is a well-performed study 1 testing high-dose intravenous vitamin C (IVVC) (50 mg/kg every 6 h for 96hrs). With 872 patients, the trial is the largest so far. The results are sobering, as the patients receiving IVVC had a worse primary composite outcome compared to the placebo group: of note, the different components of the outcome (death or persistent organ dysfunction), did not differ significantly when considered individually 2.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 437-439
      PubDate: 2022-12-14T11:23:01+0100
      DOI: 10.1055/a-1923-7798
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Intravenöse Vitamin C-Gabe: 28-Tage-Ergebnis septischer Patienten
           verschlechtert'

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 437 - 437
      Abstract: Bisherige Studien zeigen uneinheitliche Ergebnisse bezüglich Mortalität und Morbidität bei der Verwendung von intravenösem Vitamin C bei septischen Intensivpatienten. Die vorliegende Studie untersucht randomisiert und Placebo kontrolliert die Auswirkung der intravenösen Vitamin-C-Gabe bei septischen Intensivpatienten mit Vasopressor-Bedarf insbesondere innerhalb der ersten 28 Tage.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 437-437
      PubDate: 2022-12-14T11:23:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1930-0445
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Personelle Zusammensetzung klinischer Ernährungsteams in Deutschland

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Girsemihl; Caroline, Blumenschein, Birgit
      Pages: 440 - 443
      Abstract: Hintergrund Eine zunehmende Anzahl an ernährungstherapeutisch ausgerichteten Studiengängen in Deutschland verspricht einen wachsenden Markt an Ernährungsfachkräften. Inwiefern die verschiedenen Berufs- und Studienabschlüsse bereits auf dem Arbeitsmarkt integriert werden, wurde in dieser Arbeit exemplarisch für klinische Ernährungsteams erfasst. Methoden Mit einem standardisierten halboffenen Fragebogen wurden Ernährungsteams in deutschen Kliniken zur Zusammensetzung des eigenen Teams befragt. Die Erstellung des Fragebogens wurde mit dem Portal maQ-Online durchgeführt und die Auswertung der Daten fand in Excel statt. Ergebnisse Insgesamt haben 30 verschiedene Teammitglieder und Teamleitungen aus 19 verschiedenen Ernährungsteams aus neun Bundesländern in Deutschland teilgenommen. Dabei kam heraus, dass Ärzte und Ernährungsfachkräfte regelhaft Teil in klinischen Ernährungsteams sind. Die Profession der Diätassistenz wies unter den Ernährungsfachkräften (n=29) die größte Zugehörigkeit auf, verglichen mit den Professionen Ökotrophologie und Ernährungswissenschaft (n=8; n=9). Schlussfolgerung Klinische Ernährungsteams in Deutschland weisen eine heterogene und dabei überwiegend interprofessionelle Zusammensetzung auf, jedoch erfüllen die Teams derzeit nicht immer die deutschen und/oder europäischen Leitlinienempfehlungen zur Zusammensetzung der klinischen Ernährungsteams. Neuere ernährungstherapeutisch ausgerichtete Studienabschlüsse, Ökotrophologie und Ernährungswissenschaft exklusive, finden derzeit wenig Berücksichtigung in diesen Teams.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 440-443
      PubDate: 2022-12-14T11:22:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1916-9324
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Kosten-Effektivitäts-Analyse des Optifast 52 Programms bei Patienten mit
           Adipositas Grad III und Diabetes mellitus Typ 2

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Thiem; Helena, Rychlik, Reinhard P.T., Weimann, Arved
      Pages: 444 - 452
      Abstract: Hintergrund Adipositas stellt für eine Vielzahl weiterer Erkrankungen einen wesentlichen Risikofaktor dar, darunter insbesondere Diabetes mellitus Typ 2 (DMT2). DMT2 als Adipositas-assoziierte Folgeerkrankung bedeutet sowohl aus medizinischer als auch ökonomischer Sicht eine hohe Belastung für das deutsche Gesundheitssystem. Ziel therapeutischer Maßnahmen zur Gewichtsreduktion bei Patienten mit DMT2 ist somit immer auch die Verbesserung der diabetischen Stoffwechsellage. Bei Patienten mit Adipositas Grad III (BMI≥40 kg/m2) kann alternativ zu einer metabolischen bariatrischen Operation auch ein strukturiertes, multimodales Therapieprogramm (Optifast 52 Programm) angeboten werden. Methodik In einer Kosten-Effektivitäts-Analyse sollen die gesundheitsökonomischen Auswirkungen des Optifast 52 Programms im Vergleich zur metabolischen Operation bei adipösen Patienten (BMI 40–50 kg/m2) mit DMT2 als Adipositasassoziierter Begleiterkrankung ermittelt werden. Ziel beider Therapieoptionen ist die Remission des DMT2 aufgrund von Gewichtsreduktion. Mithilfe eines Entscheidungsbaum-Modells wird die Therapie des DMT2 für einen Zeitraum von drei Jahren modelliert. Berücksichtigt werden die direkten medizinischen Kosten aus Perspektive der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland. Ergebnisse Die kumulierten Behandlungskosten des DMT2 liegen unter Anwendung des Optifast 52 Programms bei durchschnittlich 9.425,01 Euro für den Gesamtzeitraum von drei Jahren im Vergleich zu 13.727,94 Euro für Patienten mit metabolischer Operation. Unter Berücksichtigung der Effektivität der beiden Therapieoptionen zeigt sich, dass das Optifast 52 Programm mit 11.536,33 Euro im Vergleich zu 14.908,56 Euro für eine metabolische Operation kosteneffektiv ist. Schlussfolgerung Die Reduktion des Körpergewichts ist bei Patienten mit Adipositas wesentlich für eine erfolgreiche Therapie des DMT2. Die metabolische Operation kann dabei zu deutlichen Gewichtsverlusten führen, ist jedoch aufgrund der vergleichsweise höheren Komplikationsraten und der hohen finanziellen Belastung für das deutsche Gesundheitssystem kritisch zu sehen. Aus gesundheitsökonomischer Sicht stellt das Optifast 52 Programm deswegen eine kosteneffektive Alternative zur metabolischen Operation dar.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 444-452
      PubDate: 2022-12-14T11:22:28+0100
      DOI: 10.1055/a-1955-0935
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Vegane und vegetarische Lebensmittel aus rechtlicher Perspektive

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Hartwig; Stefanie, Sina, Christian, Smollich, Martin
      Pages: 453 - 460
      Abstract: Einleitung Aufgrund der in den letzten Jahren stark gestiegenen Vermarktung von vegetarischen und veganen Alternativprodukten zu tierischen Lebensmitteln ergeben sich zahlreiche lebensmittelrechtliche Fragestellungen, die sowohl die Zusammensetzung der Lebensmittel an sich als auch Aspekte der Produktkennzeichnung betreffen. Ziel des vorliegenden Übersichtsartikels ist es, diese Fragestellungen und die dafür bestehenden rechtlichen Vorgaben bzw. den aktuellen Diskussionsstand umstrittener Fragen unter Zugrundelegung der geltenden Rechtsnormen, der Rechtsprechung und der untergesetzlichen Vorgaben darzustellen. Methoden Die relevanten Rechtsvorschriften wurden über offizielle europäische und deutsche Datenbanken recherchiert. Die untergesetzlichen Vorgaben wurden über Webseiten des Bundesministeriums der Justiz, des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft und des Bundesamtes für Verbraucherschutz recherchiert. Die Rechtsprechungsrecherche erfolgte über die juristische Datenbank Beck-online und über die Rechtsprechungsdatenbanken einzelner Bundesländer. Die Recherche erfolgte nach Suchbegriffen, die für die rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit Tierersatzerzeugnissen relevant sind. Ergebnisse Es gibt bislang keine gesetzliche Definition für vegane und vegetarische Lebensmittel. Daher wird in Deutschland auf die nicht rechtsverbindliche Definition der Begriffe „vegan“ und „vegetarisch“ in den Leitsätzen der deutschen Lebensmittelbuchkommission zurückgegriffen. Hieraus ergeben sich zahlreiche lebensmittelrechtliche Implikationen. Diskussion Bei der Definition der Begriffe „vegan“ und „vegetarisch“ ist es legitim, angesichts der fehlenden Legaldefinition auf die Leitsätze der deutschen Lebensmittelbuchkommission zurückzugreifen. Bei der Kennzeichnung und dem Vertrieb solcher Erzeugnisse sind zudem allgemeine lebensmittelrechtliche Vorschriften zu berücksichtigen, und zwar insbesondere Irreführungsvorschriften und die Vorgaben zum Schutz der Bezeichnung von Milcherzeugnissen.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 453-460
      PubDate: 2022-12-14T11:22:27+0100
      DOI: 10.1055/a-1961-1020
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Chologene Diarrhö, Stiefkind der chronischen Diarrhö – Prävalenz,
           Diagnostik und Therapie

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Storr; Martin, Gross, Manfred, Madisch, Ahmed, von Arnim, Ulrike, Mönnikes, Hubert, Walters, Julian, Krammer, Heiner, Keller, Jutta
      Pages: 461 - 474
      Abstract: Die chologene Diarrhö ist eine der häufigsten nicht diagnostizierten Ursachen der chronischen Diarrhö, der zahlreiche verschiedene Pathophysiologien zugrunde liegen können. Auch nach Ausschlussdiagnostik der häufigeren Ursachen verbleiben bis zu 5% der Bevölkerung von einer ungeklärten chronischen Diarrhö betroffen. In diesem Kollektiv findet sich in bis zu 50% als Ursache eine chologene Diarrhö.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 461-474
      PubDate: 2022-12-14T11:22:28+0100
      DOI: 10.1055/a-1923-0760
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Nutrition 2023 1.–3. Juni 2023, Bregenz

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 475-476
      DOI: 10.1055/a-1909-5185



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 475-4762022-12-14T11:22:58+0100
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Aufruf des DGEM-Präsidiums an die Mitglieder

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 476-477
      DOI: 10.1055/a-1909-5060



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 476-4772022-12-14T11:22:59+0100
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Verstärkung für das GESKES Team

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 477-478
      DOI: 10.1055/a-1909-5077



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 477-4782022-12-14T11:22:59+0100
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Kofrányi-Medaille an Prof. Dr. med. Olaf Adam verliehen

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 478 - 479
      Abstract: Die Ernst-Kofrányi-Medaille, eine Stiftung der Deutschen Akademie für Ernährungsmedizin e.V. (DAEM), wird in unregelmäßigen Abständen verliehen und soll Menschen aus Medizin, Ernährungswissenschaften oder anverwandten Disziplinen für besondere Verdienste auf dem Gebiet Ernährung und Diätetik sowie Ernährungsmedizin und -therapie auszeichnen. In diesem Jahr erhielt am 23.07. Prof. Dr. med. Olaf Adam aus München diese Medaille für sein Lebenswerk durch den amtierenden Präsidenten der DAEM, Prof. Bönner, verliehen.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 478-479
      PubDate: 2022-12-14T11:22:59+0100
      DOI: 10.1055/a-1909-5131
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • 23. Jahrestagung des Bundesverbandes Deutscher Ernährungsmediziner e.V.
           (BDEM e.V.)

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 480-481
      DOI: 10.1055/a-1909-5113



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 480-4812022-12-14T11:22:58+0100
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Bericht vom DAG-Kongress in München

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 485-485
      DOI: 10.1055/a-1909-5149



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 485-4852022-12-14T11:22:58+0100
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Der VDOE-Flyer Ernährungstherapie erscheint in neuem Design

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 485-485
      DOI: 10.1055/a-1909-5167



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 485-4852022-12-14T11:22:58+0100
      Issue No: Vol. 47, No. 06 (2022)
       
  • Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Sina; Christian
      Pages: 343 - 343
      Abstract: mangelernährte Menschen haben das Recht auf wirksame Versorgung – Die Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin unterzeichnet Vienna Declaration zu krankheitsassoziierter Mangelernährung!
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 343-343
      PubDate: 2022-10-07T10:12:40+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2199
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Epidemische Entwicklung der Adipositas über 6 Jahrzehnte
           nachgezeichnet

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 344 - 344
      Abstract: Im Rahmen von Erhebungen aus den Jahren 2015–2018 erwiesen sich mehr als 2/3 der erwachsenen USA-Amerikaner als übergewichtig oder adipös. M. C. Wong et al. haben nun Daten aus 6 Jahrzehnten ausgewertet, um basierend auf optischen 3D-Scans humanoide Avatare zu generieren. Ziel war es, die Veränderungen der Körperform über den Zeitverlauf zu visualisieren.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 344-344
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-1918
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Verbraucherstrategien für ein nachhaltigeres Ernährungssystem:
           Erkenntnisse aus der Schweiz

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 344 - 345
      Abstract: In Ländern mit hohem Einkommen haben die derzeitigen Ernährungsgewohnheiten und die damit verbundene Nahrungsmittelproduktion erhebliche Auswirkungen auf verschiedene Nachhaltigkeitsbereiche. Der Übergang zu einer Ernährung, die mehr verarbeitete und raffinierte Produkte mit einem höheren Anteil an tierischen Lebensmitteln enthält, hat diese noch verschärft. Der jüngste Bericht des Ausschusses für Klimaänderungen IPCC kommt zu dem Ergebnis, dass die Landwirtschaft 23–34% der weltweiten anthropogenen Treibhausgasemissionen verursacht.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 344-345
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-1930
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Mehrfach ungesättigte Fettsäuren könnten Verlauf von Morbus Crohn
           verschlechtern

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 345 - 346
      Abstract: Mit der Industrialisierung und der damit einhergehenden Verbreitung der so genannten westlichen Ernährungsweise wurde in immer mehr Ländern der Welt eine zunehmende Inzidenz chronisch entzündlicher Darmerkrankungen beobachtet. Dies könnte in Zusammenhang mit einer vermehrten Aufnahme von mehrfach ungesättigten Fettsäuren (PUFA; Polyunsaturated Fatty Acids) stehen, wie eine aktuelle Studie im Tiermodell und in einer Humankohorte zeigte.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 345-346
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-1942
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Nierenzellkarzinom: CBM588 unterstützt Nivolumab/Ipilimumab-Therapie

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 346 - 347
      Abstract: Offenbar sind bestimmte Spezies des Darmmikrobioms in der Lage, das Ansprechen auf eine Therapie mit Checkpoint-Inhibitoren zu verbessern und so möglicherweise das Überleben von Krebspatienten zu verlängern. N. Dizman et al. haben am Beispiel von Patienten mit einem metastasierten Nierenzellkarzinom die Effekte von Nivolumab plus Ipilimumab jeweils mit und ohne CBM588 untersucht – das bifidogene Produkt enthält lebende Bakterien.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 346-347
      PubDate: 2022-10-07T10:08:14+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-1954
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • COPD: Werkzeuge zur Diagnose von Mangelernährung verglichen

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 347 - 347
      Abstract: 20–60% aller Patienten mit einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) leiden unter Mangelernährung. In Krankenhäusern stellt das „Subjective Global Assessment“-(SGA-)Screening die Methode der Wahl dar, um den Ernährungszustand zu beurteilen. Eine Studie aus Brasilien hat am Beispiel von COPD-Patienten mit einer akuten Krankheitsverschlechterung die Eignung weiterer Werkzeuge zur Identifizierung von mangelernährten Individuen untersucht.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 347-347
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-1966
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Adipositas: Mildert ein Konsum sekundärer Pflanzenstoffe
           Depressionen'

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 347 - 348
      Abstract: Bekannt ist, dass Adipositas die Entwicklung von Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes aber auch psychische Störungen begünstigt. Eine pflanzliche Ernährung, die sekundäre Pflanzenstoffe beinhaltet, kann dem möglicherweise entgegenwirken. Eine Studie aus dem Iran hat am Beispiel von übergewichtigen und adipösen Frauen untersucht, inwieweit der phytochemische Index (PI) Depressionen, Ängste sowie Stress beeinflusst.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 347-348
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-1978
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Ösophaguskarzinom: unterstützende Behandlung bei neoadjuvanter
           Chemotherapie

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 348 - 350
      Abstract: Bei Patienten mit einem fortgeschrittenen Ösophaguskarzinom gelten eine Chemotherapie kombiniert mit einer Operation als erfolgversprechende Maßnahmen. Leider kommt es in diesem Zusammenhang häufig zu unerwünschten Ereignissen wie einer febrilen Neutropenie. M. Motoori et al. haben die Effektivität einer Verabreichung von Synbiotika plus enteraler Ernährung vs. einer prophylaktischen Antibiotikagabe als unterstützende Behandlungen verglichen.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 348-350
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-1990
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Übergewicht: Bei ausreichendem Nachtschlaf negative Energiebilanz

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 350 - 350
      Abstract: Wer nachts regelmäßig weniger als 7 Stunden schläft, schadet seiner Gesundheit. Ein zu kurzer Nachtschlaf scheint dabei unter anderem für eine Adipositas zu prädisponieren. Kann eine Verlängerung der Schlafperiode umgekehrt die Energiebilanz und das Körpergewicht günstig beeinflussen' Diese Fragestellung untersuchte ein US-Forscherteam mithilfe einer randomisierten klinischen Studie.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 350-350
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1868-8700
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Natriumrestriktion ohne Effekte auf klinische Ereignisrate bei
           Herz-insuffizienz

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 350 - 351
      Abstract: Für die Pathophysiologie der Herzinsuffizienz spielt die neurohumorale Aktivierung mit einer Retention von Natrium und Wasser eine entscheidende Rolle – die Reduktion des Kochsalzverzehrs erscheint daher als diätetische Maßnahme naheliegend und wird vielfach empfohlen. In einer aktuellen großen klinischen Endpunktstudie konnte allerdings durch eine Natriumrestriktion die klinische Ereignisrate nicht signifikant reduziert werden.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 350-351
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1868-8735
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • IN MEMORIAM Dr. rer. med. Angela Jordan

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 352 - 352
      Abstract: Angela Jordan war über 25 Jahre im Bereich Ernährungstherapie in Forschung und Praxis tätig. Nach ihrer Ausbildung zur Diätassistentin an der Diätschule Bad Hersfeld studierte sie Ernährungswissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Abschluss 1995. Neben der Arbeit in der Ernährungsambulanz des Klinikums der Goethe-Universität Frankfurt promovierte sie zum „Effekt einer Omega-3-fettsäurereichen Lipidemulsion auf das Wachstum und die Chemosensibilität von humanen Pankreas- und Kolonkarzinomzellen“ bei Prof. J. Stein. Ihre ersten Publikationen erschienen bereits 1997. Anschließend sammelte sie Erfahrungen im Produktmanagement in der Ernährungsindustrie bevor sie sich selbstständig machte und für Verbände, Agenturen und Unternehmen diverse Projekte betreute, ernährungsmedizinische Konzepte erarbeitete und als Autorin tätig war.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 352-352
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1925-9512
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • 90. Geburtstag von Prof. Dr. Heinrich Kasper

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 353 - 353
      Abstract: Die Deutsche Akademie für Ernährungsmedizin e. V. (DAEM) feierte am 1.8.2022 ihr Gründungsmitglied und langjährigen Vizepräsidenten Prof. Dr. med. Heinrich Kasper, der im Kreise seiner Familie seinen 90. Geburtstag beging. Wenige Menschen waren so lange und so verdienstvoll mit der Ernährungsmedizin und mit der DAEM verbunden wie er.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 353-353
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1925-8837
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Kommentar zu „Einhaltung der „EAT-Lancet Diet“ senkt Mortalität“

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 354 - 355
      Abstract: Kann eine Ernährungsweise gleichzeitig gesundheitsförderlich und nachhaltig sein' Diese Frage beschäftigt die Ernährungsforschung seitdem die Eat-Lancet-Kommission 2019 ihr Konzept der Planetary Health Diet (PHD) veröffentlichte 1. Diese Kostform soll die Ernährung für 10 Milliarden Menschen im Jahr 2050 sichern. Sie wurde auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse quasi am Reißbrett entworfen und definiert Mengenempfehlungen für 7 Lebensmittelgruppen sowie für diverse Proteinquellen. Die vorliegende Studie evaluiert innerhalb der schwedischen Malmö-Kohorte wie sich die PHD auf das Mortalitätsrisiko auswirkt und zeigt eindrücklich, dass es bei einer pflanzlich betonten Kost wie der PHD einen Win-win-Effekt gibt: Nicht nur Klima und Umwelt profitieren sondern auch die Gesundheit.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 354-355
      PubDate: 2022-10-07T10:08:16+01:00
      DOI: 10.1055/a-1848-4295
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Einhaltung der „EAT-Lancet Diet“ senkt Mortalität

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 354 - 354
      Abstract: Daten weisen darauf hin, dass eine gesunde Ernährung das Risiko für Morbidität und Mortalität im Zusammenhang mit nicht übertragbaren Krankheiten deutlich senkt. A. Stubbendorff et al. haben einen auf der „EAT-Lancet Diet“ basierenden Ernährungsindex entwickelt, um zu überprüfen, wie sich die Einhaltung der Ernährungsvorgaben auf die Mortalität auswirkt.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 354-354
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1824-6219
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Sarkopenische Adipositas: Definition sowie Diagnosekriterien
           veröffentlicht

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 356 - 356
      Abstract: Die sarkopenische Adipositas („Sarcopenic Obesity“, SO) ist durch ein simultanes Auftreten von Adipositas und einer geringen Muskelmasse sowie -funktion gekennzeichnet. Aktuell fehlen allerdings eine universell geltende Definition sowie Diagnosekriterien. Ein Expertenpanel hat diese Problematik adressiert und Vorschläge zum Screening, zur Diagnose sowie zum Staging veröffentlicht.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 356-356
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2002
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Kommentar zu „Sarkopenische Adipositas: Definition sowie
           Diagnosekriterien veröffentlicht“

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 356 - 357
      Abstract: Änderungen der Körperzusammensetzung und im absoluten Körpergewicht gehören einerseits zum Lebenszyklus des Menschen, werden aber andererseits auch durch unausgewogene Lebensweise ausgelöst. Physiologisch kommt es generell mit zunehmendem Alter zu einer kontinuierlichen Abnahme von Muskelmasse und -funktion (Sarkopenie) bei gleichzeitiger Erhöhung des Anteils an Fettgewebe; das Körpergewicht ist dabei wenig beeinflusst. Eine energetische Überernährung (positive Energiebilanz: Zufuhr von Energie größer als Verbrauch) führt mittel- bis langfristig zu Fettmasse-bedingten Erhöhung des Körpergewichts (Übergewicht bzw. Adipositas); dadurch bedingte körperliche Einschränkungen (Reduzierung der körperlichen Aktivitäten) lösen zudem häufig eine Verringerung der Muskelmasse und -funktion aus. Die Co-Existenz dieser beiden individuellen klinischen Symptome (Muskelverlust und Fettmassezunahme) ist (patho-)physiologisch erklärbar und seit langem beschrieben. Getrieben durch weitergehende Forschungen vor allem im Bereich der Geriatrie wird für diese gleichzeitig auftretenden Stoffwechselveränderungen der Begriff „sarcopenic obesity“ vorgeschlagen. Noch unklar ist, ob eine „sarcopenic obesity“ in der Summe der klinischen Symptome und pathophysiologischen Hintergründe über die bisher bekannten klinischen Auswirkungen von Muskelmassenverlust und Fettmassenaufbau hinausgeht und damit als eigenständiges phänotypisches Merkmal zu definieren ist.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 356-357
      PubDate: 2022-10-07T10:08:15+01:00
      DOI: 10.1055/a-1905-2688
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Aufgabenverteilung verschiedener Professionen innerhalb klinischer
           Ernährungsteams in Deutschland

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Girsemihl; Caroline, Blumenschein, Birgit
      Pages: 358 - 367
      Abstract: Abstrakt Hintergrund Die Implementierung neuer ernährungstherapeutisch ausgerichteter Studiengänge auf dem Markt und somit in Ernährungsteams, macht eine neue Betrachtung der Aufgabenverteilung innerhalb der Teams notwendig, weshalb in dieser Befragung die Aufgabenverteilung für klinische Ernährungsteams erfasst wurde. Methoden Mittels standardisiertem halboffenen Fragebogen wurden Ernährungsteams in deutschen Kliniken zur Aufgabenverteilung der Teammitglieder befragt. Die Erstellung des Fragebogens wurde mit dem Portal maQ-Online durchgeführt und die Auswertung der Daten fand in Excel statt. Ergebnisse 30 Ernährungsfachkräfte aus neun verschiedenen Bundesländern nahmen an der Befragung teil. Dabei kam heraus, dass eine Differenzierung der Aufgaben innerhalb eines Ernährungsteam unter den verschiedenen Professionen unzureichend vorgenommen wird. Nahezu alle Teammitglieder werden beispielsweise für ernährungstherapeutische Aufgaben eingesetzt. Lediglich die Aufgabe der Teamleitung fällt meist dem ärztlichen Personal (50 %) und Diätassistenten mit zusätzlich akademisch erworbener Qualifikation (44 %) zu. Schlussfolgerung Eine fehlende Differenzierung der Aufgabengebiete von Teammitgliedern klinischer Ernährungsteams, entsprechend des jeweiligen Kompetenzprofils, kann zum Qualitätsverlust ernährungstherapeutischer Maßnahmen führen. Der wachsende Markt an ernährungstherapeutisch ausgerichteten Studiengängen macht auch für Arbeitgeber die Kompetenzprofile unüberschaubar und einen Einsatz unabhängig der jeweiligen Qualifikation resultierend.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 358-367
      PubDate: 2022-10-07T10:12:40+01:00
      DOI: 10.1055/a-1864-8968
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Bewertung des Rotweinkonsums im Rahmen der mediterranen Ernährung –
           Eine systematische Literaturanalyse

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Seethaler; Benjamin, Fuchs, Mirjam, Schumacher, Julia, Basrai, Maryam, Kiechle, Marion, Bischoff, Stephan C.
      Pages: 368 - 382
      Abstract: Hintergrund Die mediterrane Ernährung (MedE) zeigte in mehreren Studien einen präventiven Effekt hinsichtlich Typ 2 Diabetes, kardiovaskulären Erkrankungen und Tumorerkrankungen. Zur MedE wird in der Regel ein mäßiger Konsum von Wein, speziell Rotwein, empfohlen, dem selbst ein kardioprotektiver Effekt zugesprochen wird. Jedoch zeigen zahlreiche Studien, dass schon kleine Mengen Alkohol das Krebsrisiko erhöhen können. In der vorliegenden Arbeit soll eine Übersicht zur aktuellen Datenlage zum Zusammenhang zwischen dem Alkoholkonsum im Rahmen einer MedE, dem Krebsrisiko sowie dem Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen erstellt werden. Methoden Im Rahmen einer systematischen Literaturrecherche in den Datenbanken PubMed und Scopus wurde nach den Schlagwörtern „diet, mediterranean“ und „alcohol drinking“ gesucht. Voraussetzung war, dass Angaben zur Art und Menge des konsumierten Alkohols im Rahmen der MedE vorlagen. Ergebnisse Die Umsetzung der MedE kann sowohl das Risiko kardiometabolischer Erkrankungen als auch das Krebsrisiko u. a. für Brustkrebs senken. Moderater Alkoholkonsum zeigt protektive Effekte auf das Herz-Kreislauf-System, ist jedoch mit einem erhöhten Risiko für diverse Krebserkrankungen assoziiert. Mehrere Studien beschreiben eine Assoziation zwischen Alkoholkonsum und Brustkrebsinzidenz, wobei die Ergebnisse zwischen den Studien nicht einheitlich waren. Dabei kommt dem täglichen Glas Rotwein mit ca. 10–15 g Ethanol als vorherrschendem alkoholischen Getränk der Mittelmeerregion eine risikosenkende Wirkung zu. Schlussfolgerung Moderater Konsum von Rotwein hat nach der vorliegenden systematischen Literaturanalyse, anders als andere alkoholische Getränke, einen protektiven Effekt auf kardiometabolische Erkrankungen und möglicherweise auch auf genetisch bedingten Brustkrebs, während der Konsum von anderen Alkoholgetränken die schützende Wirkung einer MedE möglicherweise reduziert.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 368-382
      PubDate: 2022-10-07T10:12:40+01:00
      DOI: 10.1055/a-1828-8240
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Bilanzierte Diäten – Schlüsselfragen für die Verkehrsfähigkeit:
           Definition von Diätmanagement und wissenschaftlicher Beleg der
           Zweckbestimmung

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Doerr; Bettina
      Pages: 383 - 389
      Abstract: Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke (bilanzierte Diät) werden für die Ernährung von Patienten entwickelt und sind für das Diätmanagement bei einer Erkrankung/Beschwerde/Störung bestimmt. Über die Verkehrsfähigkeit dieser Lebensmittelkategorie, vor allem der Untergruppe der bilanzierten Diäten, die nicht zur ausschließlichen Ernährung gedacht sind (sogenannte ergänzende bilanzierte Diäten), wird seit einigen Jahren kontrovers diskutiert. Dabei geht es vorrangig um die Frage, was unter den Begriffen „Diätmanagement“ sowie „sonstiger medizinisch bedingter Nährstoffbedarf“ zu verstehen ist. Aufgrund des Fehlens klarer Definitionen in den EU-weit gültigen Regularien ist aus sachverständiger Sicht der Begriff „Diätmanagement“ synonym mit „diätetische Behandlung“ bzw. „Ernährungsintervention“ zu sehen. Das Diätmanagement dient dazu, den besonderen Anforderungen gerecht zu werden, die bei den betroffenen Patienten an die Ernährung bzw. an bestimmte Nährstoffe gestellt werden. Angelehnt an Empfehlungen in medizinischen Leitlinien ist darunter eine individualisierte, definierte und gezielte Ernährungsmaßnahme mithilfe herkömmlicher oder künstlicher Ernährung zu verstehen. Ziel des Diätmanagements ist es, ein Nährstoffdefizit zu beheben/vorzubeugen oder eine (durch die Krankheit beeinträchtigte) Körperfunktion mit Hilfe von Nährstoffen aufrechtzuerhalten/zu verbessern. Wesentlich für diese spezielle Produktkategorie ist die notwendige Begründung der diätetischen Zweckbestimmung gemäß allgemein anerkannten wissenschaftlicher Daten. Die Ausgestaltung dieses Beleges liegt in der Verantwortung des Inverkehrbringers, die Entscheidung über die Verkehrsfähigkeit und die Eignung der Daten zur wissenschaftlichen Absicherung erfolgt durch die Überwachungsbehörden der einzelnen Bundesländer. Es ist empfehlenswert, sich bereits bei der Produktentwicklung mit den Anforderungen vertraut zu machen und im Vorfeld ein Dossier zu erstellen, das sich an den Leitlinien der EFSA orientiert.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 383-389
      PubDate: 2022-10-07T10:12:40+01:00
      DOI: 10.1055/a-1894-6527
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten – „wenn Essen krank macht“

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Magistro; Manuel
      Pages: 390 - 410
      Abstract: Unklare abdominelle Beschwerden wie Bauchschmerzen, Durchfälle, Blähungen, Verstopfung oder Unwohlsein sind häufige Beratungsanlässe in der allgemeinmedizinischen Sprechstunde. Oft verbergen sich hinter diesen Beschwerden Nahrungsmittelunverträglichkeiten, vor allem in Bezug auf Laktose, Fruktose und Histamin. Der Beitrag erklärt die pathophysiologischen Mechanismen und stellt praxisnah (Differenzial-) Diagnosen und therapeutische Optionen vor.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 390-410
      PubDate: 2022-10-07T10:12:39+01:00
      DOI: 10.1055/a-1898-0620
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Ein gelungener Kongress ERNÄHRUNG 2022

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 410 - 412
      Abstract: Wir blicken stolz auf einen erfolgreichen gemeinsamen Kongress ERNÄHRUNG 2022 im Congress Centrum Bremen zurück. Das Treffen in Präsenz, das Netzwerken, der fachliche Austausch untereinander oder einfach ein Small-Talk – die Freude, dass dies endlich wieder möglich war, zeigte sich deutlich in der Stimmung der Kongressteilnehmer*innen.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 410-412
      PubDate: 2022-10-07T10:08:16+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2181
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Gemeinsame Gesellschaftsnachrichten von AKE, DGEM und GESKES

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 410-410
      DOI: 10.1055/a-1925-2540



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 410-4102022-10-07T10:08:16+01:00
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Begrüßungsbrief des neugewählten DGEM-Präsidenten Herrn Prof. Dr.
           Matthias Pirlich

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 412 - 414
      Abstract: Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe DGEM-Mitglieder,erstmals seit vier Jahren fand wieder eine Dreiländertagung in Deutschland statt. Mehr als 1350 Kongress-Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen vom 23.–25. Juni nach Bremen, um sich über aktuelle Fragen der Ernährungsmedizin auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 412-414
      PubDate: 2022-10-07T10:08:16+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2056
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Vorstellung von Manuela Deiss

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 414 - 414
      Abstract: Im Juni dieses Jahres wurde ich in den Vorstand der GESKES für das Ressort SVDE (Schweizerischer Verband der Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater) gewählt als Nachfolge von Lisa Poretti. Im Vorstand des SVDE bin ich seit Frühling 2021 und trage dort die Verantwortung für das Ressort Qualität. Es sind willkommene, spannende und weiterführende Aufgaben aus meiner Tätigkeit im Kantonsspital Aarau, wo ich seit 2000 als klinisch tätige Ernährungsberaterin arbeite und seit 2009 das wachsende Team der Ernährungsberatung leiten darf. Mit Prof. P. Schütz ist das Team der Ernährungsberatung im Kantonsspital Aarau in die Ernährungsforschung eingestiegen und hat mit ihm die vielbeachtete Studie EFFORT l durchgeführt. Im Sommer 2021 ist die EFFORT ll-Studie gestartet und wir sind stolz einen Beitrag in der Ernährungsforschung leisten zu können.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 414-414
      PubDate: 2022-10-07T10:08:17+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2073
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • AKE-Dialog Dysphagie – gemeinsam erkennen und therapieren

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 414-415
      DOI: 10.1055/a-1859-2091



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 414-4152022-10-07T10:08:16+01:00
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Neues Präsidium der DAEM

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 416 - 416
      Abstract: Am 23.07.2022 hat die Deutsche Akademie für Ernährungsmedizin bei der Mitgliederversammlung turnusmäßig einen neuen Vorstand gewählt.Nach erfolgreicher Tätigkeit mit großem Dank aus dem Vorstand verabschiedet wurden Prof. Gerd Bönner (Freiburg), 4 Jahre lang Präsident der Akademie, Prof. Olaf Adam (München), ehemaliger langjähriger Präsident der DAEM und die vergangenen 4 Jahre Vizepräsident, Dr. Albrecht Gebhardt (Freiburg) als Schatzmeister und ehemaliger Geschäftsführer sowie Prof. Christoph Reichel (Bad Brückenau) als beratendes Vorstandsmitglied.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 416-416
      PubDate: 2022-10-07T10:08:16+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2127
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Schwerpunktpraxis Ernährungsmedizin des BDEM

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 417 - 419
      Abstract: Ernährungsmedizin rückt immer mehr in den Fokus von Politik und Gesellschaft. Welche Folgen ein Zustand von Fehl- und Mangelernährung ausrichten kann, ist hinreichend bekannt.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 417-419
      PubDate: 2022-10-07T10:08:16+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2109
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • „Ernährungsscreening in der ambulanten Onkologie“

    • Free pre-print version: Loading...

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 417-419
      DOI: 10.1055/a-1859-2145



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 417-4192022-10-07T10:08:16+01:00
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • VDOE-Mitglieder wählen neuen Vorstand

    • Free pre-print version: Loading...

      Pages: 419 - 421
      Abstract: Am 23.06.2022 wurde das neue Vorstands-Quintett im Rahmen der VDOE-Mitgliederversammlung gewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Theresa Bickeböller, Friederike Fieres-Keller, Daniela Homoth und Julia Zichner. Nun tritt das Team rund um Vorstandsvorsitzende Dr. Silke Lichtenstein seine Arbeit an. Bereits am 10. Juli traf sich der neue Vorstand mit Geschäftsführerin Dr. Andrea Lambeck in Frankfurt a. M. und konstituierte sich. Wie in den vergangenen Jahren wird es Tandems geben, die sich den verschiedenen Aufgabenbereichen des VDOE widmen, unterstützt werden sie durch das Team in der Geschäftsstelle. Im nächsten Schritt sind Online-Termine in kleineren Runden geplant, um Strategien, Vorgehensweisen und Ziele zu erarbeiten. Weitere Informationen zu den Vorstandsmitgliedern finden Sie ab jetzt auf unserer Website. Das Protokoll der Mitgliederversammlung finden Sie bei uns im Intranet.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin 2022; 47: 419-421
      PubDate: 2022-10-07T10:08:17+01:00
      DOI: 10.1055/a-1859-2163
      Issue No: Vol. 47, No. 05 (2022)
       
  • Monitoring/Evaluation in Nutritional Therapy for People with
           Gastrointestinal Complaints: Online Survey with Dietitians

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Zbären; Eveline, Padmanabhan, Srividhya, Jent, Sandra
      Abstract: Introduction Dietary interventions are part of the therapy approach in gastrointestinal disorders. However, guidance on what outcomes to assess (in the form of a core outcome set) for dietitians to demonstrate the effectiveness of their interventions is lacking. This study provides preliminary work for the development of a core outcome set to systematically assess outcomes of nutrition therapy in clients with gastrointestinal complaints by examining how monitoring/evaluation are conducted by dietitians. Methods This is a quantitative online survey for dietitians to assess the current situation around the globe concerning monitoring and evaluation. An online survey with 26 questions divided into six sections (rated importance, implementation, resources/obstacles, instrument requirements, statistical questions and experiences with the Nutrition Care Process) was developed. The questionnaire was available in English, French and German. Results In total 740 responses were analysed. Monitoring/evaluation of clients with gastrointestinal symptoms was rated by 98% to be quite important to very important. The systematic implementation of monitoring and evaluation according to a concept/model was rated by 57% as 'rather often' to 'very often/always'. Conclusion Dietitians are aware of the importance of the measurability of dietetic interventions. The most dominant barriers are lacking time in daily practice and lack of a suitable monitoring/evaluation instrument. A suitable core outcome set in the field of gastrointestinal complaints is needed to increase systematic monitoring/evaluation. Einleitung Diätetische Interventionen sind Teil des Therapieansatzes bei gastrointestinalen Beschwerden. Es fehlt jedoch eine Anleitung für Ernährungsberater*innen welche Ergebnisse/Outcomes (in Form eines Core Outcome Sets) zu bewerten sind, damit die Wirksamkeit ihrer ernährungstherapeutischen Interventionen nachweisbar sind. Diese Studie stellt die Vorarbeit für die Entwicklung eines Core Outcome Sets dar, zur systematischen Erfassung von ernährungstherapeutischen Outcomes bei Klienten mit gastrointestinalen Beschwerden. Die Durchführung von Monitoring/Evaluation durch die Ernährungsberater*innen wird untersucht. Methoden Es handelt sich um eine quantitative, weltweit durchgeführte Online-Erhebung unter Ernährungsberater*innen, zur Bewertung der aktuellen Situation in Bezug auf Monitoring und Evaluation. Es wurde ein Online-Erhebung mit 26 Fragen entwickelt, unterteilt in sechs Bereiche (bewertete Wichtigkeit, Durchführung, Ressourcen/Hindernisse, Anforderungen an ein Instrument, statistische Fragen und Nutrition Care Process Erfahrungen). Der Fragebogen stand in Englisch, Französich und Deutsch zur Verfügung. Ergebnisse Insgesamt wurden 740 Antworten ausgewertet. Monitoring/Evaluation in der Beratung von Klienten mit gastrointestinalen Symptomen wurde von 98% als ziemlich wichtig bis sehr wichtig eingestuft. Die systematische Durchführung von Monitoring und Evaluation anhand Konzepten/Modellen wurde von 57% als 'eher oft' bis 'sehr oft/immer' bewertet. Schlussfolgerung Ernährungsberater*innen sind sich der Wichtigkeit der Messbarkeit von diätetischen Interventionen bewusst. Die größten Hindernisse ist der Zeitmangel in der täglichen Praxis und das Fehlen eines geeigneten Instruments zur Durchführung von Monitoring/Evaluation. Um das systematische Monitoring/Evaluation zu fördern, wird ein geeignetes Core Outcome Set im Bereich der gastrointestinalen Beschwerden benötigt.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin ; : -
      PubDate: 2022-12-09T13:08:22+0100
      DOI: 10.1055/a-1895-2430
       
  • Präoperatives Ernährungsmanagement in der großen Tumorchirurgie des
           Bauchraumes an deutschen Kliniken. Eine explorative Strukturanalyse

    • Free pre-print version: Loading...

      Authors: Wendt; Saskia, Meißner, Carl
      Abstract: Bis zu 80% der PatientInnen vor Tumorresektionen des oberen Gastrointestinaltrakts sind mangelernährt. Dabei hat schon der präoperative Ernährungszustand einen signifikanten Einfluss auf den perioperativen Verlauf. Ein adäquater präoperativer Ernährungszustand, der unter anderem die Komplikationsrate und die Krankenhausliegedauer reduzieren kann, ist daher erstrebenswert. Zwar empfehlen einschlägige Leitlinien Maßnahmen zur Erkennung und Behandlung einer Mangelernährung, jedoch fehlt es bislang an Vorschlägen zur Planung eines strukturieren präoperativen Ernährungsmanagements auf die BehandlerInnen zurückgreifen können. Innerhalb dieser Arbeit wurden 40 Krankenhäuser in Deutschland deshalb zu individuell vorhandenen Strukturen und Maßnahmen zum präoperativen Ernährungsmanagement von PatientInnen vor Tumorresektionen des oberen Gastrointestinaltrakts befragt. Die Befragungen zeigen, dass Maßnahmen zur Erkennung und Therapie einer präoperativen Mangelernährung mehrheitlich bekannt und akzeptiert sind. So befürworten 35 der 40 TeilnehmerInnen eine präoperative Ernährungstherapie bei mangelernährten PatientInnen, 26 TeilnehmerInnen erwägen hierfür sogar einen Aufschub der Operation. Eine flächendeckende Umsetzung an den Kliniken scheitere jedoch häufig an Hinderungsgründen, wie fehlender Sichtbarkeit der Ernährung als Therapiebaustein unter BehandlerInnen, labilen Verantwortlichkeiten sowie unzureichenden finanziellen und personellen Ressourcen. Mögliche Lösungsvorschläge zum Abbau der Hindernisse reichen von Refinanzierungsmöglichkeiten der klinischen Ernährungstherapie bis hin zu Forderungen auf gesundheitspolitischer Ebene. Aus den Erkenntnissen aktueller Studien und Leitlinien, sowie den Ergebnissen der Befragung, unterbreitet diese Arbeit einen Vorschlag zur Implementierung eines präoperativen Ernährungsmanagements. Dessen Umsetzbarkeit im klinischen Alltag sollte dabei durch wissenschaftliche Verfahren begleitet werden.
      Citation: Aktuelle Ernährungsmedizin ; : -
      PubDate: 2022-11-30T17:47:17+0100
      DOI: 10.1055/a-1894-6339
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 3.222.251.91
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-