Subjects -> HEALTH AND SAFETY (Total: 1464 journals)
    - CIVIL DEFENSE (22 journals)
    - DRUG ABUSE AND ALCOHOLISM (87 journals)
    - HEALTH AND SAFETY (686 journals)
    - HEALTH FACILITIES AND ADMINISTRATION (358 journals)
    - OCCUPATIONAL HEALTH AND SAFETY (112 journals)
    - PHYSICAL FITNESS AND HYGIENE (117 journals)
    - WOMEN'S HEALTH (82 journals)

HEALTH AND SAFETY (686 journals)            First | 1 2 3 4     

Showing 601 - 203 of 203 Journals sorted alphabetically
Safety     Open Access   (Followers: 2)
Safety and Health at Work     Open Access   (Followers: 75)
Safety and Reliability     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Safety in Extreme Environments     Hybrid Journal  
Safety in Health     Open Access   (Followers: 74)
Saintika Medika     Open Access  
Salud & Sociedad: investigaciones en psicologia de la salud y psicologia social     Open Access  
Salud Areandina     Open Access  
Salud Colectiva     Open Access  
Salud(i)ciencia     Open Access  
Salus     Open Access  
Salute e Società     Full-text available via subscription  
Samsun Sağlık Bilimleri Dergisi     Open Access  
Saúde Coletiva     Open Access  
Saúde e Meio Ambiente : Revista Interdisciplinar     Open Access  
Saúde em Redes     Open Access  
Saúde.com     Open Access  
Scandinavian Journal of Work, Environment & Health     Partially Free   (Followers: 13)
School Mental Health     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Scientia Medica     Open Access  
Scire Salutis     Open Access  
Serviço Social e Saúde     Open Access  
Sextant : Revue de recherche interdisciplinaire sur le genre et la sexualité     Open Access  
Sexual Health     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Sexual Medicine Reviews     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Sierra Leone Journal of Biomedical Research     Open Access  
Sleep and Vigilance : An International Journal of Basic, Translational and Clinical Research     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Sleep Health     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Sleep Science and Practice     Open Access   (Followers: 9)
SMAD, Revista Electronica en Salud Mental, Alcohol y Drogas     Open Access   (Followers: 3)
Smart Health     Hybrid Journal  
Social Determinants of Health     Open Access   (Followers: 2)
Social Theory & Health     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Social Work in Health Care     Hybrid Journal   (Followers: 26)
Social Work in Mental Health     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Social Work in Public Health     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Society, Health & Vulnerability     Open Access   (Followers: 4)
Sosiaalilääketieteellinen Aikakauslehti     Open Access  
South African Family Practice     Open Access   (Followers: 3)
South African Journal of Bioethics and Law     Open Access   (Followers: 1)
South African Journal of Child Health     Open Access   (Followers: 1)
South African Journal of Communication Disorders     Open Access   (Followers: 1)
South East Asia Journal of Public Health     Open Access   (Followers: 3)
South Eastern European Journal of Public Health     Open Access   (Followers: 1)
Southern African Journal of Critical Care     Open Access   (Followers: 4)
Southern African Journal of Public Health     Open Access  
Southwest Respiratory and Critical Care Chronicles     Open Access   (Followers: 1)
Space Safety Magazine     Free   (Followers: 49)
Sri Lanka Journal of Child Health     Open Access  
SSM - Population Health     Open Access   (Followers: 5)
SSM - Qualitative Research in Health     Open Access   (Followers: 2)
Stigma and Health     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Sundhedsprofessionelle studier     Open Access  
Sustainable Earth     Open Access   (Followers: 2)
Sustinere : Revista de Saúde e Educação     Open Access  
System Safety : Human - Technical Facility - Environment     Open Access   (Followers: 3)
Systematic Reviews     Open Access   (Followers: 15)
Tanzania Journal of Health Research     Open Access   (Followers: 2)
Technology and Innovation     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Tempus Actas de Saúde Coletiva     Open Access  
Textos & Contextos (Porto Alegre)     Open Access  
The Journal of Aquatic Physical Therapy     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
The Journal of Rural Health     Hybrid Journal   (Followers: 5)
The Lancet Child & Adolescent Health     Hybrid Journal   (Followers: 10)
The Lancet Global Health     Open Access   (Followers: 74)
The Lancet Planetary Health     Open Access   (Followers: 6)
The Lancet Regional Health : Americas     Open Access  
The Lancet Regional Health : Europe     Open Access   (Followers: 3)
The Lancet Regional Health : Southeast Asia     Open Access   (Followers: 8)
The Lancet Regional Health : Western Pacific     Open Access   (Followers: 2)
The Meducator     Open Access   (Followers: 1)
Theoretical Issues in Ergonomics Science     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Therapeutic Communities : The International Journal of Therapeutic Communities     Hybrid Journal   (Followers: 17)
Tidsskrift for Forskning i Sygdom og Samfund     Open Access  
Tidsskrift for psykisk helsearbeid     Full-text available via subscription  
Tobacco Control     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Tobacco Control and Public Health in Eastern Europe     Open Access   (Followers: 3)
Transgender Health     Open Access   (Followers: 4)
Transportation Safety and Environment     Open Access   (Followers: 1)
Tropical Journal of Health Sciences     Full-text available via subscription  
Tropical Medicine and Health     Open Access   (Followers: 2)
TÜBAV Bilim Dergisi     Open Access  
Universal Journal of Public Health     Open Access  
Universidad y Salud     Open Access  
Unnes Journal of Public Health     Open Access  
Value in Health Regional Issues     Hybrid Journal  
Vascular Health and Risk Management     Open Access   (Followers: 2)
Vigilância Sanitária em Debate     Open Access  
Violence and Gender     Full-text available via subscription   (Followers: 21)
Water Quality, Exposure and Health     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Western Pacific Surveillance and Response     Open Access  
Women & Health     Hybrid Journal   (Followers: 10)
World Health & Population     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
World Medical & Health Policy     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Zeitschrift für Arbeitswissenschaft     Hybrid Journal  
Zoonotic Diseases     Open Access   (Followers: 24)
Електромагнітна сумісність та безпека на залізничному транспорті     Open Access  
مجله بهداشت و توسعه     Open Access  

  First | 1 2 3 4     

Similar Journals
Journal Cover
Zeitschrift für Arbeitswissenschaft
Number of Followers: 0  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 0340-2444 - ISSN (Online) 2366-4681
Published by Springer-Verlag Homepage  [2468 journals]
  • Laboruntersuchung zu ergonomischen Effekten von ultrabreiten Curved
           Monitoren

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-06-06
       
  • Aus dem GfA-Vorstand

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-06-03
       
  • Humanzentrierte Gestaltung von digitalen Assistenzsystemen für Menschen
           mit Behinderung: Erprobung und Evaluation des Workshopprogramms
           „friendlyAI@work“

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Digitalen Assistenzsystemen wird das Potenzial zugeschrieben, Menschen mit Behinderungen eine selbstbestimmtere Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Eine solche potenzialerschließende Wirkung dieser Assistenztechnologien setzt in betrieblichen Anwendungskontexten fundiertes arbeitswissenschaftliches Gestaltungswissen für eine menschzentrierte Arbeitssystemgestaltung voraus. Das im Rahmen des Projektes „HUMAINE“ entwickelte Workshopkonzept „friendlyAI@work“ zielt darauf ab, betrieblichen Akteuren digitale Gestaltungskompetenz für eine humangerechte KI-Implementierung zu vermitteln. Es basiert auf Prinzipien des Aktionslernens, bei dem ein kollektiver, an Umsetzungsbeispielen ausgerichteter Kompetenzerwerb im Fokus steht. Im Beitrag berichten wir über erste Befunde zur Wirksamkeit des Workshopprogramms, die wir im Kontext der Einführung digitaler Assistenzsysteme in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM) ermittelten. Die Evaluation des 18-monatigen Programms im Rahmen einer interventionsbasierten Fallstudie mit zwischen fünf und elf Teilnehmenden deutet auf positive Effekte sowohl im Hinblick auf einen Zuwachs individueller digitaler Gestaltungskompetenz wie auch der Fähigkeit zur humanzentrierten Arbeitssystemgestaltung hin. Darüber hinaus konnten im Rahmen des Programms Maßnahmen zur nachhaltigen Sicherung der erworbenen digitalen Gestaltungskompetenz umgesetzt werden (z. B. Einführung einer ganzheitlichen Gefährdungsbeurteilung bei der Planung technischer Systeme). Als wichtige Erfolgsfaktoren für den Lernerfolg erwies sich die cross-funktionale Zusammensetzung der Teilnehmenden, das an Praxisbeispielen ausgerichtete Lernkonzept und das agile Moderationsverfahren. Im Rahmen des auf Mixed-Method basierenden Evaluationsdesigns stellte sich darüber hinaus die Berücksichtigung individueller Lernvoraussetzungen in diversen Lerngruppen als kritischer Erfolgsfaktor heraus. Praktische Relevanz: Damit intelligente Technologien Menschen mit Behinderung bei der Arbeit sinnvoll unterstützen können, sind Kenntnisse über eine humanzentrierte Arbeitsgestaltung von hoher Bedeutung. Die digitalen Assistenten müssen so gestaltet sein, dass sie die persönlichen Ressourcen der Arbeitenden stärken und negative Beanspruchungsfolgen verhindert werden. Das Workshopprogramm „friendlyAI@work“ will Gestaltungsverantwortliche befähigen, digitale Assistenzsysteme in ihren Organisationen humanzentriert und nutzerfreundlich zu implementieren. Im Workshop werden Kenntnisse über die Funktionalitäten von Künstlicher Intelligenz und ihre Anwendung in Assistenzsystemen vermittelt. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden an die Prinzipien humangerechter Technik- und Arbeitsgestaltung herangeführt und ihre Handlungskompetenz im Rahmen konkreter betrieblicher Umsetzungsbeispiele gefördert. Eine 18-monatige Erprobung des Workshopprogramms bei der Iserlohner Werkstätten gGmbH ergab eine gute Teilnehmendenakzeptanz und Erfolge bei der humangerechten Gestaltung ihrer Assistenz-Arbeitsplätze.
      PubDate: 2024-05-28
       
  • Ethische, rechtliche und soziale Aspekte (ELSA) der Gestaltung von
           KI-Systemen: Systematisierung der Betrachtung durch Vorgehensmodelle und
           Leitfäden

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Wesentliche Erfolgsfaktoren für die rechtlich angemessene und menschengerechte Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) basieren auf der breiten Reflexion rechtlicher, ethischer und sozialer Aspekte (ELSA) im Rahmen organisatorischen Prozesse in Unternehmen und Institutionen. Künftig bedarf es aufgrund der Vielzahl zu erwartender KI-Vorhaben einer systematischen Betrachtung. Eine Möglichkeit dies zu Verankern sind Vorgehensmodelle inkl. Eines entsprechenden Referenzprozessmodells. Eine Ergänzung stellen Leitfäden dar. Ausgewählte Aspekte werden hierbei seit einigen Jahren in interdisziplinären und transdisziplinären Forschungsprojekten intensiv diskutiert und angewandt. Der folgende Beitrag ist im Rahmen des KARL-Projekt entstanden und erörtert relevante Bezugspunkte im Rahmen der Implementierung von KI in zukünftige Arbeitsumgebungen. Vor diesem Hintergrund wird die Frage bearbeitet, welche Herausforderungen Informatiker/-innen im Gestaltungsprozess selbst adressieren können und zu welchen Fragen weitere Akteur/-innen (Rechtswissenschaftler/-innen, Ethik-Expert/-innen sowie Expert/-innen der sozialen Technikgestaltung) einbezogen werden sollten. Insgesamt plädieren die Autor/-innen für einen prozessorientierten Ansatz, in dem unterschiedliche Aspekte der Technikgestaltung systematisch berücksichtigt werden. Praktische Relevanz Die Arbeitswissenschaft wird zunehmend mit Fragestellungen der Integration von KI in verschiedene Arbeitsprozesse konfrontiert. Die Betrachtung von ELSA ist eine Teilaufgabe in der Gestaltung und Reflektion dieser Entwicklung.
      PubDate: 2024-05-28
       
  • Babyboomer weg, Wissen weg – Partizipative Entwicklung eines
           KI-basierten, selbstlernenden Assistenzsystems zur Erfassung und Sicherung
           von implizitem Wissen in der Produktion

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die zunehmende Verrentung langjähriger Beschäftigter stellt Unternehmen vor die Herausforderung, essenzielles Erfahrungswissen zu identifizieren und für nachfolgende Generationen zu sichern. Aktuelle Ansätze dafür sind zeitintensiv und kostspielig. In dem Forschungsprojekt KI_eeper wird ein KI-basiertes Assistenzsystem entwickelt, welches automatisiert im Arbeitsprozess Wissen identifizieren, speichern und transferieren soll. Der Beitrag thematisiert betriebliche Herausforderungen des Wissenstransfers, KI-basierte Lösungsmöglichkeiten und Anwendungsfälle sowie eine soziotechnische Arbeitsgestaltung, um einen intergenerationellen Wissenstransfer zu ermöglichen. Konzipierte und bereits ergriffene Maßnahmen zur Akzeptanzförderung werden vorgestellt. Den Abschluss des Beitrags bilden erste Ergebnisse, ein Fazit sowie ein Ausblick auf die nächsten Schritte im Projekt.
      PubDate: 2024-05-14
       
  • Vom Teufelsquadrat zum nachhaltigen Engelsdiamanten und holistischen
           Bow-Tie-Modell: Methodenentwicklung für die ganzheitliche Analyse,
           Gestaltung und Entwicklung von nachhaltigen Arbeitssystemen

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Um globalen Krisen wie dem Klimawandel oder Covid-19 entgegenzuwirken, wird es immer wichtiger, Arbeitssysteme nachhaltiger und resilienter zu gestalten. Dies betrifft nicht nur die ökologische, sondern auch die ökonomische, soziale und sicherheitspolitische Nachhaltigkeit. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Aufgabe, etablierte Forschungsmethoden kritisch zu reflektieren, anzupassen und weiterzuentwickeln. In der vorliegenden Arbeit wurden Ansätze zur wertebasierten Systemgestaltung und -entwicklung untersucht, insbesondere mit dem Fokus, Nachhaltigkeit als grundlegenden Wert in der Systemgestaltung zu verankern. Es wurden zwei Modelle entwickelt, die einen ersten qualitativen Ansatz hierzu liefern können: Das „Engelsdiamant“-Diagramm zeigt Nachhaltigkeit auf der gleichen Ebene wie Zeit, Kosten, Funktionen und Qualität, die im klassischen Teufelsquadrat-Diagramm beschrieben werden. Das „holistische Bow-Tie-Modell“ zeigt die Verbindungen und Interaktionen zwischen einem lokalen soziotechnischen System und seinen globalen Metasystemen wie Organisationen, Gesellschaften und Umwelt. Die praktische Anwendung der Modelle im Rahmen eines NATO-Workshops im Kontext der Gestaltung eines KI-basierten Sicherheitssystems zeigt die Relevanz und erste Wirksamkeit beider Modelle. Praktische Relevanz: Die praktische Relevanz des Beitrags liegt in der Entwicklung und Anwendung von Modellen, die zur systematischen Integration von Nachhaltigkeitsaspekten in die Gestaltung von Arbeitssystemen beitragen. Sie ermöglichen es, die Auswirkungen auf ökologische, ökonomische, soziale und sicherheitspolitische Nachhaltigkeit bei Entscheidungen in der Systementwicklung zu berücksichtigen und fördern ein umfassenderes Verständnis der Wechselwirkungen zwischen lokalen und globalen Systemen. Die Anwendung der Modelle unterstützt dabei, komplexe Wechselwirkungen zu analysieren und Entscheidungen über ökologische, ökonomische und soziale Auswirkungen von Produkten oder Systemen zu treffen.
      PubDate: 2024-05-14
       
  • Nachhaltige Arbeit durch Beteiligung an arbeitsökologischen
           Innovationen – Erfolgsvoraussetzungen und Hindernisse

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Der Beitrag untersucht Gelingensbedingungen und Hemmnisse direkter Beschäftigtenbeteiligung in arbeitsökologischen Innovationsprozessen, d. h. bei der Integration arbeitsbezogener und ökologischer Innovationaspekte, anhand einer kontrastiven Betriebsfallstudie. Als zentrale Gelingensbedingungen können aufseiten der Beschäftigten die Anerkennung ihrer ökologischer Sinnansprüche an die Arbeit sowie ihrer Ansprüche an gute Arbeitsbedingungen identifiziert werden. Als Erfolgsfaktor erweist sich zudem eine Reziprozitätsbalance zwischen dem Arbeits- und Innovationsengagement der Beschäftigten und dafür erhaltenen betrieblichen Gegenleistungen, wie materielle und symbolische Anerkennung. Praktische Relevanz Der Beitrag bietet praxisorientierte Ansatzpunkte für die Entwicklung nachhaltiger Arbeitssysteme auf betrieblicher Ebene. Hierzu werden empirisch gestützte Handlungsempfehlungen für gelingende, partizipativ orientierte arbeitsökologische Innovationsprozesse entwickelt. Hierbei wird für eine Integration von arbeitsbezogenen und ökologischen Zielen sowie für reflexive Gestaltungsprozesse plädiert, damit arbeitsökologische Innovationen eine breite Verankerung in Belegschaften erhalten und ungeplante Nebenfolgen konstruktiv bearbeitet werden können.
      PubDate: 2024-05-08
       
  • Medienbrüche auflösen und Prozesse in gewachsenen Systemen durch die
           Nutzung von Schnittstellen harmonisieren

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-05-08
       
  • Die Auswirkungen der mobilen Bildschirmarbeit auf die körperliche
           Gesundheit: eine systematische Literaturrecherche

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Arbeiten außerhalb der Betriebsstätte mit mobiler Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) ist seit langem auf dem Vormarsch und wurde durch die Vorschriften zur obligatorischen Heimarbeit während der COVID-19-Pandemie beschleunigt. Diese systematische Literaturrecherche (syst. LR.) fasst die Einflussfaktoren der IKT-gestützten mobilen Arbeit (Gerätetypen, Dauer der Nutzung, Benutzeroberflächen usw.) auf die körperliche Gesundheit von Wissensarbeitern zusammen. Eine Suche in vier elektronischen Datenbanken und eine manuelle Suche in vier deutschen Fachzeitschriften führte zur Aufnahme von 21 Artikeln in die Übersichtsarbeit. Ungünstige Körperhaltungen, ungeeignete Arbeitsmittel und bestimmte Umwelteinflüsse können schon nach vergleichsweise kurzer Zeit eine Reihe von körperlichen Beschwerden verursachen. Meistens sind diese Beschwerden stärker als bei der Arbeit an einem voll ausgestatteten Bildschirmarbeitsplatz. Der vorliegende Artikel beleuchtet speziell die verfügbaren Informationen zur Arbeit mit dem Laptop. Praktische Relevanz Verschiedene Faktoren mobiler Bildschirmarbeit können die körperliche Gesundheit beeinflussen. Diese systematische Literaturrecherche ergab, dass ungünstige Körperhaltungen, ungeeignete Arbeitsgeräte und bestimmte Umweltfaktoren schon nach kurzer Zeit körperliche Beschwerden verursachen können. Daher erfordert die mobile Bildschirmarbeit eine sorgfältige Planung, ein geschärftes Bewusstsein und die Bereitschaft, Arbeitssituationen zu schaffen, die diesen Problemen entgegenwirken.
      PubDate: 2024-05-08
       
  • Gekommen um zu bleiben: Was kann aus den Pandemieerfahrungen für die
           Auswirkungen und die positive Gestaltung des Arbeitens im Homeoffice
           gelernt werden'

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Forschungsresultate zu Auswirkungen des Arbeitens im Homeoffice zeigen überwiegend positive Effekte für Beschäftigte. Dennoch muss in Abhängigkeit organisationaler und personaler Randbedingungen auch mit ungünstigen Effekten gerechnet werden. Die vorliegende Studie untersucht individuelle Effekte des Arbeitens im Homeoffice bei einer Stichprobe von 743 Beschäftigten mittels Befragungsdaten, welche im Zuge der COVID-19 Pandemie erhoben wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass vor allem eine „kompensatorische“ Nutzungspraxis, bei der das Homeoffice für zusätzliche Arbeiten im Anschluss an reguläre Arbeit im Betrieb oder an Wochenenden und freien Tagen genutzt wird, mit ungünstigen Effekten wie erhöhtem Technostress, Work-Family Konflikten, geringerem psychologischem Detachment und einer erhöhten Neigung zu Präsentismus assoziiert ist. Diese Nutzungspraxis wird häufiger in Betrieben mit starker Wettbewerbsorientierung, indirekten Steuerungsformen und gering formalisierten Homeoffice-Policies angewandt. Beschäftigte mit geringer Segmentationspräferenz und hohem Bedürfnis nach Autonomie können zwar grundsätzlich stärker von positiven Effekten im Homeoffice profitieren. Durch zugleich häufigere kompensatorische Nutzungspraxis werden die positiven Effekte durch ungünstige Auswirkungen dieser Nutzungsform jedoch reduziert. Praktische Relevanz: Durch geeignete organisatorische Rahmenbedingungen sollte eine kompensatorische Nutzung von Homeoffice verhindert werden, um negative Effekte auf die Befindlichkeit und Vereinbarkeiten zu vermeiden.
      PubDate: 2024-04-30
       
  • Potentials of an informational assembly assistance system for persons with
           cognitive disabilities—Results of a laboratory study

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Abstract In Germany, individuals unable or not yet able to return to the general labor market due to disabilities are employed in sheltered workshops which are called WfbM (“Werkstätten für behinderte Menschen”). These organizations are required to earn the wages for the aforementioned group of people by offering market services. These services include, in particular, assembly activities. However, WfbM face the challenge that customer orders tend to become more complex, especially as a result of an increased number of product variants. This development not only has an impact on the work in WfbM, but also makes it much more difficult to achieve the desired inclusion of people with disabilities in the general labor market. Bearing this in mind, the research question addressed in this article can be stated as such: How far can the use of an informational assistance system compensate for performance deficits of people with disabilities in the context of assembly' The results of the conducted laboratory study show that the implementation of an assistance system can help to reduce existing barriers and challenges resulting from the mismatch between requirements of the general labor market and the performance characteristics of people with cognitive impairments. Practical Relevance: For people with disabilities, the use of assistance systems opens up new opportunities for participation in the general labor market and thus makes an important contribution to implementing the requirements of the “Bundesteilhabegesetz” (a law to strengthen participation of people with disabilities in Germany).
      PubDate: 2024-04-11
       
  • Generationenmanagement unter Beachtung möglicher
           Generationenstereotype

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung In der Arbeitswelt sorgt gerade die in großer Zahl einmündende akademisch ausgebildete Generation Y für Aufsehen und Diskussion. Zu Recht' Eine Betrachtung aus der Perspektive der epigenetisch fundierten Entwicklungspsychologie bestätigt zunächst die Berechtigung des Generationenkonzeptes. Eine belastbare (reliable und valide) Messung der Mindsets der Generation Y ist angesichts der negativen Konsequenzen von Stereotypen allerdings geboten. Unterscheidet sich die Generation Y tatsächlich in verschiedenen berufsbezogenen Variablen von den Vorgängergenerationen der Normstichproben psychometrischer Testverfahren' Zeigt sich eine Typologie innerhalb der Generation Y' An einer studentischen Stichprobe (n = 527) wurden soziale Kompetenz (ISK), Leistungsmotivation (BIP) sowie Kompetenz- und Kontrollüberzeugung (FKK) erhoben. Statistische Tests auf Mittelwertunterschiede sowie eine Clusterzentrenanalyse wurden durchgeführt. In allen Bereichen zeigen sich statistisch bedeutsame Unterschiede zur Vorgängergeneration. Innerhalb der Generation Y gibt es allerdings unterschiedliche Typen, wobei ca. ein Drittel den Beschreibungen entspricht. Praktische Relevanz: Mögliche Generationenstereotype sollten bei Recruiting- und Onboarding-Konzepten berücksichtig werden: Jeder Mensch ist letztlich einzigartig. Eine individualisierte Passung zwischen Person und Arbeitsplatz kann negative psychische Beanspruchung („Stress“) am Arbeitsplatz reduzieren.
      PubDate: 2024-04-09
       
  • Editorial: 4-Tage-Woche, Homeoffice oder Nachtschichten' Potenziale und
           Herausforderungen für die Arbeitszeitgestaltung von morgen

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-03-01
      DOI: 10.1007/s41449-023-00411-4
       
  • Aus dem GfA-Vorstand

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-02-15
      DOI: 10.1007/s41449-024-00413-w
       
  • Personalien

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-02-15
      DOI: 10.1007/s41449-024-00412-x
       
  • Gesunde Arbeitszeiten im Gastgewerbe

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-02-05
      DOI: 10.1007/s41449-023-00404-3
       
  • Diskussionspapier Schichtarbeit und Gesundheit

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-02-05
      DOI: 10.1007/s41449-023-00409-y
       
  • Arbeitszeitverkürzung in der Automobilindustrie. Ein Baustein in der
           Industrietransformation'

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2024-02-05
      DOI: 10.1007/s41449-023-00407-0
       
  • Die 30-Stunden-Woche in der Praxis: Effekte einer Arbeitszeitverkürzung
           auf Gesundheit, Work-Life-Balance und Arbeitsorganisation

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Dieser Beitrag stellt die Evaluierung einer Arbeitszeitverkürzung auf 30 h/Woche mit Lohnausgleich in einer Online-Marketingagentur in Österreich vor. Mit einem Methodenmix aus objektiven Zeiterfassungsdaten, der quantitativen Auswertung zweier Online-Umfragen ein und vier Jahre nach der Umstellung (n = 24 und n = 27) sowie qualitativer Fokusgruppeninterviews wurden die Effekte der Arbeitszeitverkürzung auf die Zufriedenheit, Gesundheit, Work-Life-Balance und Belastung der Beschäftigten untersucht. Über 90 % der Befragten waren auch vier Jahre nach der Umstellung zufriedener mit ihrer Arbeitszeit und berichteten eine verbesserte Work-Life-Balance. Ebenso verbrachten knapp 90 % der Befragten mehr Zeit mit der Familie und mit Hobbys. Etwa 2/3 der Befragten wendeten mehr Zeit für gesunde Ernährung auf und 40 % schliefen länger. Die Arbeitsaufgaben konnten dabei ohne zu hohe Belastung oder Ermüdung erledigt werden. Die Arbeitszeitverkürzung wurde durch ein früheres Arbeitsende Montag bis Donnerstag realisiert, Arbeitspausen wurden dabei weiterhin genommen. Arbeitszeitmodelle mit kürzeren Wochenarbeitszeiten können demnach den Beschäftigten Möglichkeiten bieten, Anforderungen wie Kinderbetreuung, Weiterbildung oder Auszeiten besser mit dem Arbeitsleben zu vereinbaren. Praktische Relevanz Die vorliegende Evaluierungsstudie zeigt, dass kürzere Arbeitszeiten auch langfristig zu positiven Effekten auf Work-Life Balance und Gesundheit der Belegschaft führen können. Die Diskussion förderlicher und hinderlicher Rahmenbedingungen soll die Umsetzung in die Praxis erleichtern.
      PubDate: 2024-01-19
      DOI: 10.1007/s41449-023-00401-6
       
  • Hemmnisse bei der Umsetzung ergonomischer Nacht- und Schichtarbeit:
           Ergebnisse einer disziplinenübergreifenden Betrachtung

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Im Beitrag dargelegt werden die Ergebnisse einer disziplinenübergreifenden Betrachtung der Belastungssituation bei Nacht- und Schichtarbeit. Ziel ist es, neue Erkenntnisse zur immer noch aktuellen Problematik von Nacht- und Schichtarbeit aufzuzeigen und Hemmnisse bei der Umsetzung ergonomischer Schichtsysteme herauszuarbeiten. Die Analyse basiert auf dem Stand der Forschung der Arbeitswissenschaft, der Arbeits- und Industriesoziologie sowie 40 Experteninterviews. Sie bezieht neben den bekannten gesundheitlichen Aspekten auch subjektive, regulatorische sowie aus Arbeits- und Produktionskonzepten resultierende Problemlagen ein. Eine zentrale Schlussfolgerung ist die Notwendigkeit einer reduzierten Vollzeit für Wechselschichtbeschäftigte. Praktische Relevanz Die gesundheitlichen Risiken von Nacht- und Schichtarbeit sind gut belegt, dokumentiert und anerkannt. Aus der Arbeitswissenschaft gibt es Präventionsempfehlungen zur Gestaltung von Schichtarbeitssystemen, die zwar eine gesundheitliche Entlastung versprechen, jedoch bei ihrer Umsetzung nicht selten mit erheblichen Widerständen der Beschäftigten einhergehen. Auch gibt es Hinweise, dass diese Empfehlungen längst nicht in der Breite der Unternehmen mit Schichtarbeit umgesetzt sind. Der Beitrag liefert durch die Kombination verschiedener Fachperspektiven einen neuen, interdisziplinären Analyseansatz und stellt konkret verwertbare Handlungsperspektiven für die Ebenen Regulierung, Belastungsanalyse und betriebliche Gestaltung zur Verfügung.
      PubDate: 2024-01-19
      DOI: 10.1007/s41449-023-00402-5
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 34.239.176.54
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-
JournalTOCs
 
 
  Subjects -> HEALTH AND SAFETY (Total: 1464 journals)
    - CIVIL DEFENSE (22 journals)
    - DRUG ABUSE AND ALCOHOLISM (87 journals)
    - HEALTH AND SAFETY (686 journals)
    - HEALTH FACILITIES AND ADMINISTRATION (358 journals)
    - OCCUPATIONAL HEALTH AND SAFETY (112 journals)
    - PHYSICAL FITNESS AND HYGIENE (117 journals)
    - WOMEN'S HEALTH (82 journals)

HEALTH AND SAFETY (686 journals)            First | 1 2 3 4     

Showing 601 - 203 of 203 Journals sorted alphabetically
Safety     Open Access   (Followers: 2)
Safety and Health at Work     Open Access   (Followers: 75)
Safety and Reliability     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Safety in Extreme Environments     Hybrid Journal  
Safety in Health     Open Access   (Followers: 74)
Saintika Medika     Open Access  
Salud & Sociedad: investigaciones en psicologia de la salud y psicologia social     Open Access  
Salud Areandina     Open Access  
Salud Colectiva     Open Access  
Salud(i)ciencia     Open Access  
Salus     Open Access  
Salute e Società     Full-text available via subscription  
Samsun Sağlık Bilimleri Dergisi     Open Access  
Saúde Coletiva     Open Access  
Saúde e Meio Ambiente : Revista Interdisciplinar     Open Access  
Saúde em Redes     Open Access  
Saúde.com     Open Access  
Scandinavian Journal of Work, Environment & Health     Partially Free   (Followers: 13)
School Mental Health     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Scientia Medica     Open Access  
Scire Salutis     Open Access  
Serviço Social e Saúde     Open Access  
Sextant : Revue de recherche interdisciplinaire sur le genre et la sexualité     Open Access  
Sexual Health     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Sexual Medicine Reviews     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Sierra Leone Journal of Biomedical Research     Open Access  
Sleep and Vigilance : An International Journal of Basic, Translational and Clinical Research     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Sleep Health     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Sleep Science and Practice     Open Access   (Followers: 9)
SMAD, Revista Electronica en Salud Mental, Alcohol y Drogas     Open Access   (Followers: 3)
Smart Health     Hybrid Journal  
Social Determinants of Health     Open Access   (Followers: 2)
Social Theory & Health     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Social Work in Health Care     Hybrid Journal   (Followers: 26)
Social Work in Mental Health     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Social Work in Public Health     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Society, Health & Vulnerability     Open Access   (Followers: 4)
Sosiaalilääketieteellinen Aikakauslehti     Open Access  
South African Family Practice     Open Access   (Followers: 3)
South African Journal of Bioethics and Law     Open Access   (Followers: 1)
South African Journal of Child Health     Open Access   (Followers: 1)
South African Journal of Communication Disorders     Open Access   (Followers: 1)
South East Asia Journal of Public Health     Open Access   (Followers: 3)
South Eastern European Journal of Public Health     Open Access   (Followers: 1)
Southern African Journal of Critical Care     Open Access   (Followers: 4)
Southern African Journal of Public Health     Open Access  
Southwest Respiratory and Critical Care Chronicles     Open Access   (Followers: 1)
Space Safety Magazine     Free   (Followers: 49)
Sri Lanka Journal of Child Health     Open Access  
SSM - Population Health     Open Access   (Followers: 5)
SSM - Qualitative Research in Health     Open Access   (Followers: 2)
Stigma and Health     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Sundhedsprofessionelle studier     Open Access  
Sustainable Earth     Open Access   (Followers: 2)
Sustinere : Revista de Saúde e Educação     Open Access  
System Safety : Human - Technical Facility - Environment     Open Access   (Followers: 3)
Systematic Reviews     Open Access   (Followers: 15)
Tanzania Journal of Health Research     Open Access   (Followers: 2)
Technology and Innovation     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Tempus Actas de Saúde Coletiva     Open Access  
Textos & Contextos (Porto Alegre)     Open Access  
The Journal of Aquatic Physical Therapy     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
The Journal of Rural Health     Hybrid Journal   (Followers: 5)
The Lancet Child & Adolescent Health     Hybrid Journal   (Followers: 10)
The Lancet Global Health     Open Access   (Followers: 74)
The Lancet Planetary Health     Open Access   (Followers: 6)
The Lancet Regional Health : Americas     Open Access  
The Lancet Regional Health : Europe     Open Access   (Followers: 3)
The Lancet Regional Health : Southeast Asia     Open Access   (Followers: 8)
The Lancet Regional Health : Western Pacific     Open Access   (Followers: 2)
The Meducator     Open Access   (Followers: 1)
Theoretical Issues in Ergonomics Science     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Therapeutic Communities : The International Journal of Therapeutic Communities     Hybrid Journal   (Followers: 17)
Tidsskrift for Forskning i Sygdom og Samfund     Open Access  
Tidsskrift for psykisk helsearbeid     Full-text available via subscription  
Tobacco Control     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Tobacco Control and Public Health in Eastern Europe     Open Access   (Followers: 3)
Transgender Health     Open Access   (Followers: 4)
Transportation Safety and Environment     Open Access   (Followers: 1)
Tropical Journal of Health Sciences     Full-text available via subscription  
Tropical Medicine and Health     Open Access   (Followers: 2)
TÜBAV Bilim Dergisi     Open Access  
Universal Journal of Public Health     Open Access  
Universidad y Salud     Open Access  
Unnes Journal of Public Health     Open Access  
Value in Health Regional Issues     Hybrid Journal  
Vascular Health and Risk Management     Open Access   (Followers: 2)
Vigilância Sanitária em Debate     Open Access  
Violence and Gender     Full-text available via subscription   (Followers: 21)
Water Quality, Exposure and Health     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Western Pacific Surveillance and Response     Open Access  
Women & Health     Hybrid Journal   (Followers: 10)
World Health & Population     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
World Medical & Health Policy     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Zeitschrift für Arbeitswissenschaft     Hybrid Journal  
Zoonotic Diseases     Open Access   (Followers: 24)
Електромагнітна сумісність та безпека на залізничному транспорті     Open Access  
مجله بهداشت و توسعه     Open Access  

  First | 1 2 3 4     

Similar Journals
Similar Journals
HOME > Browse the 73 Subjects covered by JournalTOCs  
SubjectTotal Journals
 
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 34.239.176.54
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-