Subjects -> LAW (Total: 1397 journals)
    - CIVIL LAW (30 journals)
    - CONSTITUTIONAL LAW (52 journals)
    - CORPORATE LAW (65 journals)
    - CRIMINAL LAW (28 journals)
    - CRIMINOLOGY AND LAW ENFORCEMENT (161 journals)
    - FAMILY AND MATRIMONIAL LAW (23 journals)
    - INTERNATIONAL LAW (161 journals)
    - JUDICIAL SYSTEMS (23 journals)
    - LAW (843 journals)
    - LAW: GENERAL (11 journals)

LAW (843 journals)                  1 2 3 4 5 | Last

Showing 1 - 200 of 354 Journals sorted alphabetically
ABA Journal Magazine     Full-text available via subscription   (Followers: 16)
Acta Judicial     Open Access   (Followers: 2)
Acta Juridica     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Acta Politica     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Acta Universitatis Danubius. Juridica     Open Access  
Acta Universitatis Lodziensis : Folia Iuridica     Open Access  
Actualidad Jurídica Ambiental     Open Access  
Adelaide Law Review     Full-text available via subscription   (Followers: 19)
Administrative Law Review     Open Access   (Followers: 37)
Aegean Review of the Law of the Sea and Maritime Law     Hybrid Journal   (Followers: 7)
African Journal of Legal Studies     Hybrid Journal   (Followers: 9)
African Journal on Conflict Resolution     Open Access   (Followers: 28)
Ahkam : Jurnal Hukum Islam     Open Access  
Ahkam : Jurnal Ilmu Syariah     Open Access   (Followers: 1)
Air and Space Law     Full-text available via subscription   (Followers: 19)
Akron Law Review     Open Access   (Followers: 4)
Al 'Adalah : Jurnal Hukum Islam     Open Access  
AL Rafidain law journal     Open Access  
Al-Ahkam     Open Access  
Al-Istinbath : Jurnal Hukum Islam     Open Access  
Alaska Law Review     Open Access   (Followers: 9)
Alberta Law Review     Open Access   (Followers: 13)
Alternative Law Journal     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Alternatives : Global, Local, Political     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Amazon's Research and Environmental Law     Open Access   (Followers: 2)
American Journal of Comparative Law     Full-text available via subscription   (Followers: 60)
American Journal of Jurisprudence     Hybrid Journal   (Followers: 19)
American Journal of Law & Medicine     Full-text available via subscription   (Followers: 10)
American Journal of Legal History     Full-text available via subscription   (Followers: 10)
American Journal of Trial Advocacy     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
American University Law Review     Open Access   (Followers: 13)
American University National Security Law Brief     Open Access   (Followers: 6)
Amicus Curiae     Open Access   (Followers: 5)
Anales : Facultad de Ciencias Jurídicas y Sociales de la Universidad Nacional de La Plata     Open Access  
Anales de la Cátedra Francisco Suárez     Open Access  
Annales Canonici     Open Access  
Annales de droit     Open Access  
Annales de la Faculté de Droit d’Istanbul     Open Access  
Annales Universitatis Mariae Curie-Skłodowska, sectio G (Ius)     Open Access  
Annals of the Faculty of Law in Belgrade - Belgrade Law Review     Open Access  
Anuario da Facultade de Dereito da Universidade da Coruña     Open Access  
Anuario de la Facultad de Derecho : Universidad de Extremadura (AFDUE)     Open Access  
Anuario de Psicología Jurídica     Open Access   (Followers: 1)
ANZSLA Commentator, The     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Appeal : Review of Current Law and Law Reform     Open Access   (Followers: 1)
Arbeidsrett     Full-text available via subscription  
Arbitration Law Monthly     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Arbitration Law Reports and Review     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Arctic Review on Law and Politics     Open Access   (Followers: 1)
Argumenta Journal Law     Open Access  
Arizona Law Review     Open Access   (Followers: 5)
Arizona State Law Journal     Free   (Followers: 2)
Arkansas Law Review     Free   (Followers: 4)
Ars Aequi Maandblad     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Art + Law     Full-text available via subscription   (Followers: 11)
Artificial Intelligence and Law     Hybrid Journal   (Followers: 14)
ASAS : Jurnal Hukum dan Ekonomi Islam     Open Access   (Followers: 1)
Asia Pacific Law Review     Open Access   (Followers: 1)
Asia-Pacific Journal of Ocean Law and Policy     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Asian American Law Journal     Open Access   (Followers: 2)
Asian Journal of Law and Society     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Asian Journal of Legal Education     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Asian Pacific American Law Journal     Open Access   (Followers: 3)
AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Asy-Syir'ah : Jurnal Ilmu Syari'ah dan Hukum     Open Access  
Australasian Law Management Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Australian and New Zealand Sports Law Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
Australian Feminist Law Journal     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Australian Indigenous Law Review     Full-text available via subscription   (Followers: 20)
Australian Journal of Legal History     Full-text available via subscription   (Followers: 16)
Australian Year Book of International Law Online     Hybrid Journal  
Ballot     Open Access  
Baltic Journal of Law & Politics     Open Access   (Followers: 5)
Bar News: The Journal of the NSW Bar Association     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
Behavioral Sciences & the Law     Hybrid Journal   (Followers: 29)
Beijing Law Review     Open Access   (Followers: 4)
Berkeley Journal of Entertainment and Sports Law     Open Access   (Followers: 5)
Berkeley Technology Law Journal     Free   (Followers: 15)
BestuuR     Open Access  
Bioderecho.es     Open Access  
Bioethics Research Notes     Full-text available via subscription   (Followers: 15)
Boletín de la Asociación Internacional de Derecho Cooperativo     Open Access  
Bond Law Review     Open Access   (Followers: 17)
Boston College Journal of Law & Social Justice     Open Access   (Followers: 11)
Boston College Law Review     Open Access   (Followers: 15)
Boston University Law Review     Free   (Followers: 11)
Bratislava Law Review     Open Access  
BRICS Law Journal     Open Access   (Followers: 1)
Brigham Young University Journal of Public Law     Open Access   (Followers: 6)
Brill Research Perspectives in Comparative Discrimination Law     Full-text available via subscription  
Brill Research Perspectives in International Investment Law and Arbitration     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
British Journal of American Legal Studies     Open Access   (Followers: 1)
Brooklyn Law Review     Open Access   (Followers: 4)
Bulletin of Medieval Canon Law     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Bulletin of Yaroslav Mudryi NLU : Series : Philosophy, philosophy of law, political science, sociology     Open Access  
Business and Human Rights Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
C@hiers du CRHIDI     Open Access  
Cadernos de Dereito Actual     Open Access  
Cahiers de la Recherche sur les Droits Fondamentaux     Open Access  
Cahiers Droit, Sciences & Technologies     Open Access   (Followers: 1)
California Law Review     Open Access   (Followers: 22)
California Western Law Review     Open Access   (Followers: 3)
Cambridge Law Journal     Hybrid Journal   (Followers: 125)
Cambridge Yearbook of European Legal Studies     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Campus Legal Advisor     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Canadian Journal of Law & Jurisprudence     Full-text available via subscription   (Followers: 10)
Canadian Journal of Law and Society     Hybrid Journal   (Followers: 23)
Canadian Journal of Law and Technology     Open Access   (Followers: 1)
Case Western Reserve Law Review     Open Access   (Followers: 2)
Časopis pro právní vědu a praxi     Open Access  
Catalyst : A Social Justice Forum     Open Access   (Followers: 10)
Católica Law Review     Open Access  
Chicana/o-Latina/o Law Review     Open Access   (Followers: 2)
China : An International Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 20)
China Law and Society Review     Full-text available via subscription  
China-EU Law Journal     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Chinese Journal of Comparative Law     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Chinese Journal of Environmental Law     Hybrid Journal  
Chinese Law & Government     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Chulalongkorn Law Journal     Open Access  
Cleveland State Law Review     Free   (Followers: 2)
Clínica Jurídica per la Justícia Social : Informes     Open Access  
College Athletics and The Law     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Colombia Forense     Open Access  
Columbia Journal of Environmental Law     Open Access   (Followers: 12)
Columbia Journal of Gender and Law     Open Access   (Followers: 1)
Columbia Journal of Law & the Arts     Open Access   (Followers: 2)
Columbia Journal of Law and Social Problems     Full-text available via subscription   (Followers: 15)
Columbia Journal of Race and Law     Open Access  
Columbia Journal of Tax Law     Open Access  
Columbia Law Review (Sidebar)     Open Access   (Followers: 21)
Commercial Law Quarterly: The Journal of the Commercial Law Association of Australia     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Comparative Law Review     Open Access   (Followers: 45)
Comparative Legal History     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Comparative Legilinguistics     Open Access   (Followers: 1)
Con-texto     Open Access  
Conflict Resolution Quarterly     Hybrid Journal   (Followers: 42)
Cornell Law Review     Open Access   (Followers: 14)
Corporate Law & Governance Review     Hybrid Journal  
Critical Analysis of Law : An International & Interdisciplinary Law Review     Open Access   (Followers: 6)
Cuadernos de Historia del Derecho     Open Access   (Followers: 6)
Cuestiones Juridicas     Open Access   (Followers: 2)
Current Legal Problems     Hybrid Journal   (Followers: 25)
Danube     Open Access   (Followers: 3)
De Europa     Open Access  
De Jure     Open Access   (Followers: 1)
Deakin Law Review     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
Debater a Europa     Open Access  
Democrazia e diritto     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Denning Law Journal     Open Access   (Followers: 5)
DePaul Journal of Women, Gender and the Law     Open Access   (Followers: 3)
DePaul Law Review     Open Access   (Followers: 2)
Derecho Animal. Forum of Animal Law Studies     Open Access   (Followers: 1)
Derecho PUCP     Open Access   (Followers: 1)
Derecho y Ciencias Sociales     Open Access   (Followers: 1)
Derechos en Acción     Open Access  
Dereito : Revista Xurídica da Universidade de Santiago de Compostela     Full-text available via subscription  
Deusto Journal of Human Rights     Open Access   (Followers: 2)
DiH : Jurnal Ilmu Hukum     Open Access  
Dikaion     Open Access   (Followers: 1)
Dike     Open Access  
Dikê : Revista de Investigación en Derecho, Criminología y Consultoría Jurídica     Open Access  
Diké : Revista Jurídica     Open Access  
Direito e Desenvolvimento     Open Access   (Followers: 1)
Direito.UnB : Revista de Direito da Universidade de Brasília     Open Access  
Dixi     Open Access  
DLR Online     Open Access   (Followers: 1)
Doxa : Cuadernos de Filosofía del Derecho     Open Access  
Droit et Cultures     Open Access   (Followers: 7)
Droit, Déontologie & Soin     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Drug Science, Policy and Law     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Duke Environmental Law & Policy Forum     Open Access   (Followers: 7)
Duke Journal of Gender Law & Policy     Open Access   (Followers: 19)
Duke Law & Technology Review     Open Access   (Followers: 11)
Duke Law Journal     Open Access   (Followers: 29)
e-Pública : Revista Eletrónica de Direito Público     Open Access  
Economics and Law     Open Access   (Followers: 3)
Edinburgh Law Review     Hybrid Journal   (Followers: 20)
Education and the Law     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Election Law Journal     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Environmental Justice     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Environmental Law Review     Full-text available via subscription   (Followers: 23)
Environmental Policy and Law     Hybrid Journal   (Followers: 16)
ERA-Forum     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Erasmus Law Review     Open Access  
Erdélyi Jogélet     Open Access   (Followers: 4)
Espaço Jurídico : Journal of Law     Open Access   (Followers: 1)
Estudios de Derecho     Open Access  
Ethnopolitics     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Ethos: Official Publication of the Law Society of the Australian Capital Territory     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
EU Agrarian Law     Open Access   (Followers: 4)
European Convention on Human Rights Law Review     Hybrid Journal   (Followers: 5)
European Energy and Environmental Law Review     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
European Investment Law and Arbitration Review Online     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
European Journal of Comparative Law and Governance     Hybrid Journal   (Followers: 11)
European Journal of Law and Technology     Open Access   (Followers: 18)
European Law Journal     Hybrid Journal   (Followers: 134)
European Public Law     Full-text available via subscription   (Followers: 44)
European Review of Private Law     Full-text available via subscription   (Followers: 37)
European Yearbook of Minority Issues Online     Hybrid Journal   (Followers: 5)

        1 2 3 4 5 | Last

Similar Journals
Journal Cover
AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv
Journal Prestige (SJR): 0.183
Number of Followers: 3  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1863-8163 - ISSN (Online) 1863-8155
Published by Springer-Verlag Homepage  [2469 journals]
  • Vorwort der Herausgeber

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-03-16
       
  • An update on excess mortality in the second year of the COVID-19 pandemic
           in Germany

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Abstract In this short note, we apply the method of De Nicola et al. (2022) to the most recent available data, thereby providing up-to-date estimates of all-cause excess mortality in Germany for 2021. The analysis reveals a preliminary excess mortality of approximately 2.3% for the calendar year considered. The excess is mainly driven by significantly higher excess mortality in the 60-79 age group.
      PubDate: 2022-03-15
       
  • Interview Bernd Fitzenberger für „Wirtschafts- und
           Sozialstatistisches Archiv“

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-02-18
      DOI: 10.1007/s11943-022-00302-w
       
  • Die zukünftige Entwicklung der Grundschulversorgung im Kontext
           ausgewählter Wanderungsszenarien

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Um die Potentiale der Mikrosimulation als ein Instrument zur Analyse zukünftiger Versorgungslagen in verschiedenen (sozialpolitischen) Bereichen aufzuzeigen, wurde am Beispiel der Stadt Trier eine Mikrosimulationsstudie durchgeführt, bei der der Einfluss unterschiedlicher Wanderungsszenarien auf die Situation der Grundschülerinnen und Grundschüler im Stadtgebiet untersucht wurde. Die Datenbasis stellt eine synthetische Grundgesamtheit der Bevölkerung auf Basis der Zensusergebnisse 2011 dar, welche mit Hilfe von Zensusgitterzellen geografisch im Stadtgebiet verortet und modellbasiert in die Zukunft fortgeschrieben wurde. Außerdem liegen für Trier für die Jahre 2011 bis 2018 präzise Zahlen zu Schülerinnen und Schülern der Elementarstufe vor, an denen nicht nur die Simulationsgesamtheit konfiguriert werden kann, sondern die auch als zentrale Benchmarks für die Validität der Fortschreibungsmodule und –Parameter dienen können.
      PubDate: 2022-02-17
      DOI: 10.1007/s11943-022-00301-x
       
  • On assessing excess mortality in Germany during the COVID-19 pandemic

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Abstract Coronavirus disease 2019 (COVID-19) is associated with a very high number of casualties in the general population. Assessing the exact magnitude of this number is a non-trivial problem, as relying only on officially reported COVID-19 associated fatalities runs the risk of incurring in several kinds of biases. One of the ways to approach the issue is to compare overall mortality during the pandemic with expected mortality computed using the observed mortality figures of previous years. In this paper, we build on existing methodology and propose two ways to compute expected as well as excess mortality, namely at the weekly and at the yearly level. Particular focus is put on the role of age, which plays a central part in both COVID-19-associated and overall mortality. We illustrate our methods by making use of age-stratified mortality data from the years 2016 to 2020 in Germany to compute age group-specific excess mortality during the COVID-19 pandemic in 2020.
      PubDate: 2022-01-10
      DOI: 10.1007/s11943-021-00297-w
       
  • Kernel density smoothing of composite spatial data on administrative area
           level

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Abstract Composite spatial data on administrative area level are often presented by maps. The aim is to detect regional differences in the concentration of subpopulations, like elderly persons, ethnic minorities, low-educated persons, voters of a political party or persons with a certain disease. Thematic collections of such maps are presented in different atlases. The standard presentation is by Choropleth maps where each administrative unit is represented by a single value. These maps can be criticized under three aspects: the implicit assumption of a uniform distribution within the area, the instability of the resulting map with respect to a change of the reference area and the discontinuities of the maps at the borderlines of the reference areas which inhibit the detection of regional clusters. In order to address these problems we use a density approach in the construction of maps. This approach does not enforce a local uniform distribution. It does not depend on a specific choice of area reference system and there are no discontinuities in the displayed maps. A standard estimation procedure of densities are Kernel density estimates. However, these estimates need the geo-coordinates of the single units which are not at disposal as we have only access to the aggregates of some area system. To overcome this hurdle, we use a statistical simulation concept. This can be interpreted as a Simulated Expectation Maximisation (SEM) algorithm of Celeux et al (1996). We simulate observations from the current density estimates which are consistent with the aggregation information (S-step). Then we apply the Kernel density estimator to the simulated sample which gives the next density estimate (E-Step). This concept has been first applied for grid data with rectangular areas, see Groß et al (2017), for the display of ethnic minorities. In a second application we demonstrated the use of this approach for the so-called “change of support” (Bradley et al 2016) problem. Here Groß et al (2020) used the SEM algorithm to recalculate case numbers between non-hierarchical administrative area systems. Recently Rendtel et al (2021) applied the SEM algorithm to display spatial-temporal clusters of Corona infections in Germany. Here we present three modifications of the basic SEM algorithm: 1) We introduce a boundary correction which removes the underestimation of kernel density estimates at the borders of the population area. 2) We recognize unsettled areas, like lakes, parks and industrial areas, in the computation of the kernel density. 3) We adapt the SEM algorithm for the computation of local percentages which are important especially in voting analysis. We evaluate our approach against several standard maps by means of the local voting register with known addresses. In the empirical part we apply our approach for the display of voting results for the 2016 election of the Berlin parliament. We contrast our results against Choropleth maps and show new possibilities for reporting spatial voting results.
      PubDate: 2021-12-23
      DOI: 10.1007/s11943-021-00298-9
       
  • Vorwort der Herausgeber

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2021-12-17
      DOI: 10.1007/s11943-021-00300-4
       
  • Die Erforschung der Dynamik der Corona-Pandemie in Deutschland:
           Survey-Konzepte und eine exemplarische Umsetzung mit dem
           Sozio-oekonomischen Panel (SOEP)

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat im Frühjahr 2020 Richtlinien für Bevölkerungsstichproben veröffentlicht, die Basisdaten für gesundheitspolitische Entscheidungen im Pandemiefall liefern können. Diese Richtlinien umzusetzen ist keineswegs trivial. In diesem Beitrag schildern wir die Herausforderungen einer entsprechenden statistischen Erfassung der Corona Pandemie. Hierbei gehen wir im ersten Teil auf die Erfassung der Dunkelziffer bei der Meldung von Corona Infektionen, die Messung von Krankheitsverläufen im außerklinischen Bereich, die Messung von Risikomerkmalen sowie die Erfassung von zeitlichen und regionalen Veränderungen der Pandemie-Intensität ein. Wir diskutieren verschiedene Möglichkeiten, aber auch praktische Grenzen der Survey-Statistik, den vielfältigen Herausforderungen durch eine geeignete Anlage der Stichprobe und des Survey-Designs zu begegnen. Ein zentraler Punkt ist die schwierige Koppelung medizinischer Tests mit bevölkerungsrepräsentativen Umfragen, wobei bei einer personalisierten Rückmeldung der Testergebnisse das Statistik-Geheimnis eine besondere Herausforderung darstellt. Im zweiten Teil berichten wir wie eine der großen Wiederholungsbefragungen in Deutschland, das Sozio-oekonomische Panel (SOEP), für eine WHO-konforme Covid-19-Erhebung genutzt wird, die im Rahmen einer Kooperation des Robert-Koch-Instituts (RKI) mit dem SOEP als „RKI-SOEP Stichprobe“ im September 2020 gestartet wurde. Erste Ergebnisse zum Rücklauf dieser Studie, die ab Oktober 2021 mit einer zweiten Erhebungswelle bei denselben Personen fortgesetzt werden wird, werden vorgestellt. Es zeigt sich, dass knapp fünf Prozent der bereits in der Vergangenheit erfolgreich Befragten aufgrund der Anfrage zwei Tests zu machen die weitere Teilnahme an der SOEP-Studie verweigern. Berücksichtigt man alle in der Studie erhobenen Informationen (IgG-Antikörper-Tests, PCR-Tests und Fragebögen) ergibt eine erste Schätzung, dass sich bis November 2020 nur etwa zwei Prozent der in Privathaushalten lebenden Erwachsenen in Deutschland mit SARS-CoV‑2 infiziert hatten. Damit war die Zahl der Infektionen etwa doppelt so hoch wie die offiziell gemeldeten Infektionszahlen.
      PubDate: 2021-12-09
      DOI: 10.1007/s11943-021-00296-x
       
  • Feinstaubbelastung und Lebenserwartung in Deutschland

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die Feinstaubbelastung steht immer wieder im Mittelpunkt umwelt- und gesundheitspolitischer Diskussionen. Empirische Analysen, auch solche in diesem Bereich, die nicht auf individuellen Experimentaldaten beruhen, können als ökologische „real life“-Studien kleine Bausteine zum Verständnis der Zusammenhänge von Feinstaubbelastung und deren Gesundheitsfolgen zur Verfügung stellen. In diesem Beitrag wird deskriptiv untersucht, ob in Deutschland eine Korrelation von Feinstaubbelastung und Lebenserwartung zu finden ist. Dazu werden auf Kreisebene nach den Messbereichen Hintergrund und Verkehr differenzierte Daten von Feinstaubmessstationen der Jahre 2002 bis 2016 verwendet. Als weitere Kovariate der Lebenserwartung werden auf Kreisebene das verfügbare Einkommen pro Kopf und die Abiturientenquote berücksichtigt. Darüber hinaus werden Siedlungseigenschaften (städtische bzw. ländliche Gebiete) sowie ein nichtlinearer Zeittrend in die Untersuchung einbezogen. Die Niveauschätzungen ergeben einen negativen Zusammenhang für die Feinstaubbelastung im westdeutschen Hintergrundbereich. Darüber hinaus zeigt sich ein negativer Zusammenhang zwischen der Veränderung von Feinstaubbelastung und der Veränderung der Lebenserwartung für den westdeutschen Verkehrsbereich, der jedoch aufgrund der Datenlage als unsicherer anzusehen ist. Letzteres ist aufgrund der Besonderheiten dieses Bereichs (tages- und jahreszeitlich bedingte Variationen des Verkehrsflusses; Änderung der Feinstaub-Exposition der Bevölkerung innerhalb kurzer Entfernungen u. v. m.) nicht überraschend. Für Ostdeutschland konnten keine statistisch signifikanten Zusammenhänge gefunden werden. Die für Gesamtdeutschland gefundene Korrelation zwischen Feinstaubbelastung im Hintergrundbereich und durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 0,037 Jahre pro 1  \(\upmu\) g/m \({}^{3}\)  PM \({}_{10}\) .
      PubDate: 2021-11-19
      DOI: 10.1007/s11943-021-00292-1
       
  • Emil Julius Gumbel

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Emil J. Gumbel ist der Namensgeber der jährlichen Gumbel-Vorlesung auf der Statistischen Woche. Leider ist der Namensgeber dieser Vorlesung nur noch wenigen Teilnehmern und Vortragenden bekannt. Dieser Artikel möchten diesem Defizit abhelfen. Denn Gumbel war nicht nur der Namensgeber irgendeiner statistischen Verteilung. Der Aufsatz beschreibt den Lebensweg Gumbels vom Weltkriegsteilnehmer zu einem weithin bekannten Pazifisten, der die politischen Morde in der frühen Weimarer Republik mit statistischen Schlußweisen analysierte. Seine Zahlenwerke legten die Defizite der Rechtssprechung in der Weimarer Republik offen. Die Richter kompromittierten sich mit ihren Urteilen. Seine Statistik-Professur an der Universität Heidelberg verlor er nach Angriffen der NS-Studenten und einer deutsch-nationalistischen Universitätsleitung noch vor Beginn der NS-Herrschaft. Wir schildern Gumbels Emigration erst nach Frankreich und von da in die USA und seine vergeblichen Versuche, wieder an deutschen Universitäten aufgenommen zu werden. Im zweiten Teil skizzieren wir Gumbels wissenschaftliches Werk im Bereich der Statistik der Extremwerte. Gumbel schrieb nicht nur den Klassiker dieses Statistik-Bereichs. Er baute auch vielen Ingenieuren einen fachlichen Zugang mit leicht berechenbaren und gut interpretierbaren Diagrammen. Schließlich schildert einer der Autoren, der Gumbel noch persönlich kannte, seine Erinnerungen an den freundlichen und interessierten Gastprofessor aus den USA.
      PubDate: 2021-11-19
      DOI: 10.1007/s11943-021-00293-0
       
  • Interview mit Gerd Hansen

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2021-11-17
      DOI: 10.1007/s11943-021-00295-y
       
  • Pendler Mobil: Die Verwendung von Mobilfunkdaten zur Unterstützung der
           amtlichen Pendlerstatistik

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die Verfügbarkeit von kleinräumigen und aktuellen Pendlerverflechtungen sind für politische wie auch kommunale Entscheidungsfindungen von hoher Bedeutung. Aus dem Pendlerverhalten lassen sich Rückschlüsse auf Arbeitsmarktregionen und die Verteilung der Wohnbevölkerung ziehen, was unter anderem zu einer laufenden Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur beiträgt. Die dafür notwendigen Daten veröffentlicht die amtliche Pendlerrechnung. Jedoch weist sie Verbesserungspotenzial im Hinblick auf die zeitliche und räumliche Darstellung der Pendlerverflechtungen von Erwerbstätigen sowie eine fachliche Erweiterung hinsichtlich der Bildungspendler auf. Dieser Artikel beschreibt die mit dem Projekt Pendler Mobil geprüften Erweiterungsmöglichkeiten der amtlichen Pendlerrechnung auf Basis von Quelle-Ziel-Matrizen aus Mobilfunkdaten. Mobilfunkdaten stellen aufgrund ihrer zeitlichen Aktualität und räumlich feinen Auflösung eine robuste Datengrundlage zur flexiblen Abbildung von potenziellen und regelmäßigen Pendlerbewegungen dar. Die potenzielle Leistungsfähigkeit der Mobilfunkdaten ermöglicht damit eine externe Validierung bestehender Pendlerrechnungen oder Pendlerstatistiken sowie eine beiderseitige Ergänzung zur Ermittlung und Darstellungen weiterer Formen des Pendelns der Erwerbsbevölkerung. Am Fallbeispiel des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen werden im Folgenden Gemeinsamkeiten und Unterschiede der übereinstimmenden Pendlerverflechtungen auf Basis von Mobilfunkdaten und der amtlichen Pendlerrechnung erörtert. Dabei gehen wir auf die Herausforderungen der Aufbereitung und Definition geeigneter Mobilfunkdaten durch den Datenanbieter sowie weitere Einflüsse auf die Mobilfunkdaten, wie bspw. durch die zurückgelegte Distanz oder die Verweilzeiten mobiler Aktivitäten, ein. Besonders die Unterschätzung der mobilen Pendlerströme im Vergleich zur amtlichen Pendlerrechnung legt nahe, Modifizierungsansätze der Mobilfunkdaten zu diskutieren. Im Ergebnis können die vorliegenden Mobilfunkdaten potenziell die amtliche Pendlerrechnung durch kleinräumige Pendlerbewegungen in Städten in Form einer erweiterten Zielorts-Bestimmung unterstützen und die Identifizierung von stark frequentierten Arbeitsorten in Städten ermöglichen.
      PubDate: 2021-11-12
      DOI: 10.1007/s11943-021-00294-z
       
  • Erratum zu: Die Prognose von Studienerfolg und Studienabbruch auf Basis
           von Umfrage- und administrativen Prüfungsdaten

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2021-06-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00289-w
       
  • Editorial

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2021-06-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00291-2
       
  • Folgen der COVID-19-Krise auf die kurz-, mittel- und langfristigen
           Beschäftigungs- und Entlohnungschancen nach Berufen

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Dieser Beitrag stellt das Modellsystem QINFORGE vor. Es ist durch die Berücksichtigung beruflicher Mobilitätsprozesse in der Lage, Anpassungsreaktionen zwischen Arbeitsangebot und -bedarf auf beruflicher Ebene in der kurzen und langen Frist aufzuzeigen. Das Modell wird genutzt, um die Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die Beschäftigungs- und Entlohnungschancen in Berufen zu verdeutlichen. Hierfür werden zwei Szenarien miteinander vergleichen: Ein „kontrafaktisches Szenario“ schreibt langfristige Verhaltensweisen und Trends ausgehend vom Jahr 2019 fort. Die „Basisprojektion“ versucht hingegen, die Konjunktur in der kurzen Frist auf Branchenebene mit abzubilden. Hierdurch werden modellendogen Verhaltensänderungen auf Berufsebene angeregt. Die Krise wird die Wirtschaftsleistung Deutschlands langfristig um drei Jahre zurückwerfen. Da sich aufgrund der schlechteren Arbeitsmarktlage aber auch einige Erwerbspersonen, insbesondere Frauen, vom Arbeitsmarkt zurückziehen werden, steigt die prognostizierte Zahl der Erwerbslosen in den Jahren 2020 und 2021 in der Basisprojektion nur um rund 400.000 Personen im Vergleich zum kontrafaktischen Szenario an. Langfristig stellt das knappe Arbeitsangebot hingegen einen hemmenden Faktor für das Wirtschaftswachstum dar. Zudem wird durch die Krise in der kurzen und mittleren Frist das gesamtwirtschaftliche Lohnwachstum gehemmt. Die Ergebnisse des Modells zeigen, dass durch die Krise vor allem Berufe in der Gastronomie, dem Tourismus, sowie in Kunst und Kultur betroffen sind. Ab dem Jahr 2025 wird hier jedoch wieder das Lohn- und Beschäftigungsniveau erreicht, das auch im kontrafaktischen Szenario erreicht worden wäre. Bei den kurzfristigen Lohnsteigerungen in den Gesundheitsberufen handelt es sich hingegen um Vorzieheffekte. Auf lange Sicht ist in der Basisprojektion gegenüber dem „kontrafaktischen Szenario“ kein höheres Lohnniveau zu erwarten. Das Arbeitsangebot in den Gesundheitsberufen – insbesondere in der Pflege – könnte durch die Krise zwar zunehmen, dies wäre jedoch darauf zurückzuführen, dass die Erwerbschancen und Entlohnungsmöglichkeiten außerhalb der Pflegeberufe durch die COVID-19-Pandemie vergleichsweise geringer werden könnten.
      PubDate: 2021-06-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00284-1
       
  • Statistik im Sozialismus

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Dieser Beitrag dokumentiert eine Tendenz totalitärer Gesellschaftssysteme, die Statistik und insbesondere Daten der Amtsstatistik als Stütze von Ideologien zu missbrauchen. Dieser Missbrauch wird oft durch westliche Medien unterstützt, die allzu blauäugig auf dergleichen Lügen hereinfallen. Hier versprechen das Internet und die leichte Verfügbarkeit von Massendaten aller Art, ein mögliches Gegengewicht zu werden.
      PubDate: 2021-06-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00285-0
       
  • Ein neues Web-basiertes Verfahren zur Darstellung der Corona-Inzidenzen in
           Raum und Zeit

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die Darstellung der räumlichen und zeitlichen Ausbreitung der Corona-Pandemie ist ein zentrales Anliegen von epidemiologischer Forschung aber auch der öffentlichen Medien. Dieses geschieht meist über Karten, die in vielen Fällen animiert sind. Die hier vorgestellte Web-Applikation benutzt ein alternatives statistisches Konzept zur Darstellung von Corona-Inzidenzen. Statt der üblichen, aber unrealistischen Annahme einer Gleichverteilung über einer Referenzfläche benutzen wir das Verfahren von Groß et al. (2020). Dieses allgemeine statistische Konzept wird hier auf die Schätzung lokaler Corona Inzidenzen angewendet. Es vermeidet die harten Sprünge an den Kreisgrenzen, die bei den üblichen Kartendarstellungen auftreten, durch eine gemeinsame Auswertung benachbarter Kreisgebiete. Der Fokus der Darstellung liegt hier auf der Realisierung dieses Konzepts über eine frei zugängliche Web-Applikation und ihre Nutzung. Anhand von drei Beispielen wird gezeigt, dass während der zweiten Corona-Welle in Deutschland feste, lokale Cluster existieren, die sich über die Zeit auch ausbreiten und miteinander verschmelzen können.
      PubDate: 2021-06-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00288-x
       
  • Wirtschaftsstatistik im Wandel – Wichtige gesetzliche Neuerungen in der
           19. Legislaturperiode

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die 19. Legislaturperiode neigt sich dem Ende, was Anlass dazu gibt, einen Rückblick auf die gesetzlichen Neuerungen in dieser Zeit im Bereich der Wirtschaftsstatistik vorzunehmen. Gerade die Corona-Krise hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig moderne, zeitnah verfügbare und differenzierte Wirtschaftsstatistiken für die Wirtschaftspolitik sind. Dieser oft (zu) wenig beachtete Politikzweig entwickelt sich seit Jahren äußerst dynamisch. Getrieben von mehreren Großprojekten, die umfassende Reformen bestehender Statistikgesetzgebung anstießen, und stets geprägt von der sich rapide vollziehenden Digitalisierung der amtlichen Statistik waren die gesetzlichen Vorhaben in der Statistikgesetzgebung der 19. Legislaturperiode außergewöhnlich umfangreich und vielschichtig. In diesem Artikel wollen wir die einzelnen Vorhaben in den Blick nehmen und Kontext, Genese sowie besondere Herausforderungen kurz beschreiben.
      PubDate: 2021-06-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00290-3
       
  • Interview mit Manfred Deistler

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2021-06-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00286-z
       
  • Editorial

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2021-03-01
      DOI: 10.1007/s11943-021-00283-2
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 100.24.115.215
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-