Subjects -> MEDICAL SCIENCES (Total: 8196 journals)
    - ALLERGOLOGY AND IMMUNOLOGY (205 journals)
    - ANAESTHESIOLOGY (105 journals)
    - CARDIOVASCULAR DISEASES (334 journals)
    - CHIROPRACTIC, HOMEOPATHY, OSTEOPATHY (19 journals)
    - COMMUNICABLE DISEASES, EPIDEMIOLOGY (227 journals)
    - DENTISTRY (266 journals)
    - DERMATOLOGY AND VENEREOLOGY (162 journals)
    - EMERGENCY AND INTENSIVE CRITICAL CARE (121 journals)
    - ENDOCRINOLOGY (149 journals)
    - FORENSIC SCIENCES (43 journals)
    - GASTROENTEROLOGY AND HEPATOLOGY (178 journals)
    - GERONTOLOGY AND GERIATRICS (125 journals)
    - HEMATOLOGY (160 journals)
    - HYPNOSIS (4 journals)
    - INTERNAL MEDICINE (177 journals)
    - LABORATORY AND EXPERIMENTAL MEDICINE (90 journals)
    - MEDICAL GENETICS (58 journals)
    - MEDICAL SCIENCES (2241 journals)
    - NURSES AND NURSING (331 journals)
    - OBSTETRICS AND GYNECOLOGY (199 journals)
    - ONCOLOGY (355 journals)
    - OPHTHALMOLOGY AND OPTOMETRY (135 journals)
    - ORTHOPEDICS AND TRAUMATOLOGY (150 journals)
    - OTORHINOLARYNGOLOGY (76 journals)
    - PATHOLOGY (96 journals)
    - PEDIATRICS (254 journals)
    - PHYSICAL MEDICINE AND REHABILITATION (153 journals)
    - PSYCHIATRY AND NEUROLOGY (800 journals)
    - RADIOLOGY AND NUCLEAR MEDICINE (182 journals)
    - RESPIRATORY DISEASES (109 journals)
    - RHEUMATOLOGY (76 journals)
    - SPORTS MEDICINE (77 journals)
    - SURGERY (388 journals)
    - UROLOGY, NEPHROLOGY AND ANDROLOGY (151 journals)

RHEUMATOLOGY (76 journals)

Showing 1 - 76 of 76 Journals sorted alphabetically
ACR Open Rheumatology     Open Access   (Followers: 5)
Advances in Rheumatology     Open Access   (Followers: 3)
African Journal of Rheumatology     Full-text available via subscription  
Aktuelle Rheumatologie     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Annals of Rheumatology and Autoimmunity     Open Access   (Followers: 3)
Annals of the Rheumatic Diseases     Hybrid Journal   (Followers: 34)
Archives of Osteoporosis     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Arthritis & Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 64)
Arthritis Care & Research     Hybrid Journal   (Followers: 37)
Arthritis Research & Therapy     Open Access   (Followers: 14)
Australasian Musculoskeletal Medicine     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Best Practice & Research Clinical Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 17)
BMC Musculoskeletal Disorders     Open Access   (Followers: 29)
BMC Rheumatology     Open Access   (Followers: 4)
Case Reports in Rheumatology     Open Access   (Followers: 10)
Clinical and Experimental Rheumatology     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Clinical Medicine Insights : Arthritis and Musculoskeletal Disorders     Open Access   (Followers: 3)
Clinical Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 21)
Current Opinion in Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Current Reviews in Musculoskeletal Medicine     Open Access   (Followers: 13)
Current Rheumatology Reports     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Current Rheumatology Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Current Treatment Options in Rheumatology     Hybrid Journal  
Egyptian Rheumatologist     Open Access   (Followers: 1)
Egyptian Rheumatology and Rehabilitation     Open Access   (Followers: 2)
Forum Reumatologiczne     Hybrid Journal  
Future Rheumatology     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Gait & Posture     Hybrid Journal   (Followers: 17)
Indian Journal of Rheumatology     Open Access   (Followers: 1)
Indonesian Journal of Rheumatology     Open Access  
International Journal of Clinical Rheumatology     Open Access   (Followers: 4)
International Journal of Rheumatic Diseases     Hybrid Journal   (Followers: 2)
International Journal of Rheumatology     Open Access   (Followers: 6)
International Musculoskeletal Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Internet Journal of Rheumatology and Clinical Immunology     Open Access   (Followers: 4)
JCR Journal of Clinical Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Journal of Musculoskeletal Research     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Journal of Orthopedics & Rheumatology     Open Access  
Journal of Rheumatology     Open Access   (Followers: 32)
Modern Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Modern Rheumatology Case Reports     Hybrid Journal  
Multiple Sclerosis and Related Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Musculoskeletal Care     Hybrid Journal   (Followers: 19)
MYOPAIN. A journal of myofascial pain and fibromyalgia     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Nature Reviews Rheumatology     Full-text available via subscription   (Followers: 25)
OA Arthritis     Open Access   (Followers: 1)
OA Inflammation     Open Access  
Open Access Rheumatology: Research and Reviews     Open Access   (Followers: 3)
Open Journal of Orthopedics and Rheumatology     Open Access  
Open Journal of Rheumatology and Autoimmune Diseases     Open Access   (Followers: 4)
Open Rheumatology Journal     Open Access  
Orthopädie & Rheuma     Full-text available via subscription  
Osteoarthritis and Cartilage     Full-text available via subscription   (Followers: 20)
Osteoarthritis and Cartilage Open     Open Access  
Osteologie     Hybrid Journal  
Osteoporosis and Sarcopenia     Open Access  
Pain. Joints. Spine     Open Access   (Followers: 1)
Reumatismo     Open Access  
Reumatología Clínica (English Edition)     Full-text available via subscription  
Revista Argentina de Reumatología     Open Access  
Revista Colombiana de Reumatologia     Open Access  
Revista Colombiana de Reumatología (English Edition)     Hybrid Journal  
rheuma plus     Hybrid Journal  
Rheumatic Disease Clinics of North America     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Rheumatica Acta: Open Access     Open Access  
Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 33)
Rheumatology & Autoimmunity     Open Access   (Followers: 3)
Rheumatology Advances in Practice     Open Access   (Followers: 1)
Rheumatology and Therapy     Open Access   (Followers: 3)
Rheumatology International     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Rheumatology Practice and Research     Open Access  
RMD Open     Open Access   (Followers: 1)
Scandinavian Journal of Rheumatology     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Seminars in Arthritis and Rheumatism     Hybrid Journal   (Followers: 8)
The Lancet Rheumatology     Hybrid Journal  
Zeitschrift fur Rheumatologie     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Similar Journals
Journal Cover
rheuma plus
Number of Followers: 0  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1868-260X - ISSN (Online) 2191-2610
Published by Springer-Verlag Homepage  [2469 journals]
  • Die chronisch inflammatorisch demyelinisierende Polyneuropathie als
           Differenzialdiagnose zur Polymyalgia rheumatica

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die chronisch inflammatorisch demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP) ist eine seltene Erkrankung des peripheren Nervensystems. Im Verlauf der Erkrankung kommt es zu symmetrischer, oft proximal betonter Schwäche der Extremitäten. Teilweise treten auch sensorische Ausfälle auf. Wir beschreiben einen Fall, bei dem aufgrund proximal betonter Beinschwäche und erhöhter Entzündungsparameter zunächst eine Polymyalgia rheumatica vermutet wurde. Letztendlich wurde nach interdisziplinärer Diagnostik eine CIDP mit gleichzeitigem Vorliegen einer Endokarditis diagnostiziert.
      PubDate: 2022-06-29
       
  • Tipps & Tricks zur Knochendichtemessung

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die aktuelle Leitlinie des Dachverbands Osteologie (DVO) empfiehlt eine Basisdiagnostik mit Knochendichtemessung gemessen mittels DXA (Dual-Energy-X-Ray-Absorptiometrie), Röntgen der Brust- und Lendenwirbelsäule und einem Basislabor für Frauen ab 50 Jahren und Männern ab 60 Jahren bei Vorliegen eines entsprechenden Risikoprofils. Das Knochenbruchrisiko ist jedoch nicht nur von der Knochenmineraldichte (KMD) abhängig, sondern vielmehr durch zahlreiche begünstigende Risikofaktoren. Daher basiert die Diagnose einer Osteoporose nicht nur auf radiologischen Parametern, sondern ist auch eine klinische Diagnose. Liegt eine Knochendichtemessung vor, ist die Interpretation der Resultate entscheidend und im Kontext mit den vorliegenden Patientencharakteristika zu Sehen. Durch die 2‑dimensionale Messmethode unterliegt die DXA einigen Limitierungen, welche für die Interpretation entscheidend sind und die Ergebnisse maßgeblich beeinflussen können. So sind etwa Wirbelkörperfrakturen oder degenerative Veränderungen mitverantwortlich für deutlich höhere Knochendichtewerte und sind entsprechend zu berücksichtigen. Es gibt alternative Messverfahren zur Messung der Knochenmineraldichte, jedoch sind diese nicht standardisiert für die Leitlinien einsetzbar, was ebenfalls entsprechend zu berücksichtigen ist. Dieser Artikel soll einen Überblick über die Messmethoden sowie deren Vorteile, aber auch Nachteile liefern und Tipps und Tricks bereithalten. Patientinnen und Patienten mit erhöhtem Frakturrisiko zu erkennen, beruht nicht allein auf der Knochendichtemessung. Sollte die DXA-Methode jedoch angewendet werden, ist es entscheidend, diese Limitierungen zu kennen und entsprechend zu interpretieren.
      PubDate: 2022-06-29
       
  • Was muss der Internist bei Patienten unter Biologikabehandlung
           beachten'

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Biologika zur Beeinflussung des Immunsystems spielen in der Behandlung von Autoimmun- und Tumorerkrankungen eine wichtige Rolle. Durch den Einsatz dieser nebenwirkungsarmen und gut wirksamen Therapeutika hat sich die Behandlung deutlich verbessert, sodass es zu einem längeren therapeutischen Einsatz kommt. Daher spielen Nebenwirkungen in der ärztlichen Betreuung auch außerhalb der Primärbehandlung eine immer größere Rolle. Durch die immunsuppressiven bzw. immunmodulierenden Biologika steigt das Risiko von Infektionen mit typischen Erregern vor allem der oberen Atemwege und des Urogenitaltrakts. Aber auch Infektionen mit selteneren Erregern wie Pilzen oder Mykobakterien treten vermehrt auf. Unter immunverstärkenden Biologika treten an den verschiedensten Organen Autoimmunphänomene auf, die zunächst durch Pausierung der Therapie oder aber durch eine immunsuppressive Therapie behandelt werden können.
      PubDate: 2022-06-29
       
  • Autoinflammation – Unterschiede bei Kindern und Erwachsenen

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Autoinflammatorische Erkrankungen präsentieren sich als multisystemische Entzündungen und werden häufig bereits im frühen Kindesalter manifest. Bei wenigen Erkrankungen, wie z. B. dem kürzlich beschriebenen VEXAS-Syndrom (Vakuolen, E1-Enzym, X‑chromosomal, autoinflammatorisch, somatisch) treten die ersten Krankheitssymptome dagegen ausschließlich im Erwachsenenalter auf. Dieser Beitrag beschreibt, inwiefern sich die phänotypische Ausprägung und Schwere einzelner autoinflammatorischer Erkrankungen in Abhängigkeit vom Lebensalter unterscheiden. Zudem werden altersabhängige Differenzen in der Ausbildung von vorliegenden Organschäden aufgezeigt. Neben den hereditären periodischen Fiebersyndromen werden auch das Krankheitsbild der Adenosindesaminase-2-Defizienz, die Interferonopathien, das PFAPA-Syndrom mit periodischem Fieber, aphthöser Stomatitis, Pharyngitis und zervikaler Adenitis sowie das VEXAS- und das Schnitzler-Syndrom beleuchtet.
      PubDate: 2022-06-29
       
  • EULAR EMEUNET support programme for Ukraine

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Leitlinie unspezifischer Kreuzschmerz aus Sicht der physikalischen Medizin

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Schmerzen bei den Jüngsten: Neue Empfehlungen bieten Orientierung für
           die Schmerztherapie von Kindern und Jugendlichen

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Primäre Immundefekte

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • News-Screen Rheumatologie

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Rheuma & Herz

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Fehldiagnose Lyme-Borreliose: Was sich alles dahinter verbirgt

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • 20 Jahre Wachauer Rheumatag

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Therapie der kindlichen Arthritis: Was ist neu'

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Bei Gicht auch an Frauen denken

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Eine neue SLE-​assoziierte Komponente des angeborenen Immunsystems

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Das Chronic Fatigue Syndrome

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Riesenzellarteriitis – B-Symptome abseits der Onkologie

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Obwohl das Auftreten von B‑Symptomen meist mit Malignomen in Verbindung gebracht wird, können auch rheumatische Erkrankungen dafür verantwortlich sein. Vaskulitiden sind ein typisches Beispiel hierfür, wobei die Riesenzellarteriitis die häufigste systemische Vaskulitis darstellt. Kennzeichnend für diese Vertreterin der Großgefäßvaskulitiden sind typischerweise temporale Kopfschmerzen, Sehstörungen und die häufige Assoziation mit einer Polymyalgia rheumatica. Allerdings können auch lediglich unspezifische Symptome, wie Fieber, Gewichtsverlust und Abgeschlagenheit, vorhanden sein, was mitunter zu einer verzögerten Diagnosestellung führt. Galt lange Zeit die Biopsie einer A. temporalis superficialis als bevorzugtes Diagnoseverfahren, so wurde diese durch den zunehmenden Einsatz der Sonographie abgelöst. Durch den sonographischen Nachweis eines hypoechogenen, inkompressiblen Gefäßwandödems kann bei passender klinischer Symptomatik die Diagnose einer Riesenzellarteriitis gestellt werden, ohne den Patienten einer invasiven Abklärung zuzuführen. Da die gefürchtetste Komplikation der Riesenzellarteriitis, der permanente Sehverlust, unter allen Umständen vermieden werden muss, kann die Therapieeinleitung häufig nicht hinausgezögert werden, was die Sensitivität des gewählten Diagnoseverfahrens oft einschränkt. Die Therapie der Riesenzellarteriitis besteht aus Glukokortikoiden, wobei zur Einsparung der kumulativen Glukokortikoiddosis in der Regel gleichzeitig eine glukokortikoidsparende Therapie mit Tocilizumab oder Methotrexat eingeleitet wird. Mit dem dargestellten Fallbeispiel soll die Vigilanz für rheumatische Krankheitsbilder gesteigert und ein aktueller Überblick über Diagnostik und Therapie der Riesenzellarteriitis geboten werden.
      PubDate: 2022-06-01
       
  • Die Rolle der B-Lymphozyten bei Patient*innen mit systemischem Lupus
           erythematodes

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Der systemische Lupus erythematodes (SLE) ist eine Autoimmunerkrankung, die durch chronisch-rezidivierende Verläufe und ein breites Spektrum an klinischen Erscheinungsbildern gekennzeichnet ist. Pathophysiologisch wird dem B‑Lymphozyten, aufgrund seiner überschießenden Reaktion mit gestörter Autoantikörperproduktion, eine tragende Rolle in der Auslösung und der Aufrechterhaltung der Erkrankung zugeschrieben. Aufgrund unseres besseren Verständnisses über diese Krankheit und einer präziseren Labordiagnostik wurden 2019 die ACR(American College of Rheumatology)/EULAR(European Alliance of Associations for Rheumatology)-Klassifikationskriterien überarbeitet, um auch in der Frühphase des SLE Patient*innen rechtzeitig zu erkennen. Im Gegensatz zum diagnostischen Vorgehen sind neue Therapieansätze bisher nur begrenzt erfolgreich. Unsere Arbeitsgruppe beschäftigt sich intensiv mit der Charakterisierung der B‑Zell-Subpopulationen, ihrer Aktivität bei SLE sowie dem Ansprechen auf die medikamentöse Therapie. Ein erster Schritt war es, die verschiedenen B‑Zell-Subpopulationen im peripheren Blut (naive B‑Zellen, Prä- und Post-switch-B-Zellen, Gedächtnis-B-Zellen und Plasmablasten [Vorstufe von der Plasmazelle]) bei Patient*innen mit niedriger Krankheitsaktivität zu identifizieren und eine mögliche Korrelation zum weiteren Krankheitsverlauf des SLE zu eruieren. Es zeigte sich bei den Analysen, dass Patient*innen, die einen hohen Anteil an naiven B‑Zellen im Blut aufwiesen, nach 3 Jahren einen moderaten bis hochaktiven SLE hatten. Die Konsequenz daraus wäre, dass das therapeutische Ziel beim SLE neben der Induktion einer Remission bzw. einer niedrigen Erkrankungsaktivität auch die Verminderung der naiven B‑Zell-Population sein sollte. Dies müsste in einer prospektiven Studie aber noch bestätigt werden.
      PubDate: 2022-06-01
       
  • Rheumatoide Arthritis

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Die rheumatoide Arthritis ist eine der häufigsten Autoimmunerkrankungen. Zusätzlich zu der primären chronischen Polyarthritis treten oftmals extraartikuläre Manifestationen auf, von denen die kutanen Symptome am häufigsten sind. Fragestellung Kutane Manifestationen der rheumatoiden Arthritis können vielfältig und sowohl spezifisch als auch unspezifisch sein. Bei welchen Hautveränderungen sollte man an eine zugrunde liegende rheumatoide Arthritis denken' Material und Methoden Es erfolgte die Auswertung exemplarischer Übersichtsarbeiten, Falldarstellungen und einschlägiger Lehrbuchartikel. Ergebnisse Bei der rheumatoiden Arthritis kann es zu vielfältigen unspezifischen und spezifischen kutanen Manifestationen kommen. Neben Blickdiagnosen wie etwa den klassischen Rheumaknoten bedarf es oftmals auch einer histopathologischen Korrelation oder auch eines interdisziplinären Ansatzes, wie z. B. bei der Ausschlussdiagnose des Pyoderma gangraenosum. Schlussfolgerung Das frühe Erkennen und richtige Einordnen von mit der rheumatoiden Arthritis assoziierten Hautveränderungen kann wegweisend sein für eine unverzügliche Diagnosestellung und ebnet den Weg zur erfolgreichen und zielgerichteten Therapieeinleitung, die wiederum eine Prognoseverbesserung bedeuten kann. Dem Dermatologen kommt so in der Versorgung dieser Patienten eine besondere Bedeutung zu.
      PubDate: 2022-04-25
       
  • Denosumab erste Wahl bei RA-​Patienten mit
           Glukokortikoid-induzierter Osteoporose

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-04-01
      DOI: 10.1007/s12688-022-00513-7
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 44.192.114.32
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-