Subjects -> MEDICAL SCIENCES (Total: 8196 journals)
    - ALLERGOLOGY AND IMMUNOLOGY (205 journals)
    - ANAESTHESIOLOGY (105 journals)
    - CARDIOVASCULAR DISEASES (334 journals)
    - CHIROPRACTIC, HOMEOPATHY, OSTEOPATHY (19 journals)
    - COMMUNICABLE DISEASES, EPIDEMIOLOGY (227 journals)
    - DENTISTRY (266 journals)
    - DERMATOLOGY AND VENEREOLOGY (162 journals)
    - EMERGENCY AND INTENSIVE CRITICAL CARE (121 journals)
    - ENDOCRINOLOGY (149 journals)
    - FORENSIC SCIENCES (43 journals)
    - GASTROENTEROLOGY AND HEPATOLOGY (178 journals)
    - GERONTOLOGY AND GERIATRICS (125 journals)
    - HEMATOLOGY (160 journals)
    - HYPNOSIS (4 journals)
    - INTERNAL MEDICINE (177 journals)
    - LABORATORY AND EXPERIMENTAL MEDICINE (90 journals)
    - MEDICAL GENETICS (58 journals)
    - MEDICAL SCIENCES (2241 journals)
    - NURSES AND NURSING (331 journals)
    - OBSTETRICS AND GYNECOLOGY (199 journals)
    - ONCOLOGY (355 journals)
    - OPHTHALMOLOGY AND OPTOMETRY (135 journals)
    - ORTHOPEDICS AND TRAUMATOLOGY (150 journals)
    - OTORHINOLARYNGOLOGY (76 journals)
    - PATHOLOGY (96 journals)
    - PEDIATRICS (254 journals)
    - PHYSICAL MEDICINE AND REHABILITATION (153 journals)
    - PSYCHIATRY AND NEUROLOGY (800 journals)
    - RADIOLOGY AND NUCLEAR MEDICINE (182 journals)
    - RESPIRATORY DISEASES (109 journals)
    - RHEUMATOLOGY (76 journals)
    - SPORTS MEDICINE (77 journals)
    - SURGERY (388 journals)
    - UROLOGY, NEPHROLOGY AND ANDROLOGY (151 journals)

ENDOCRINOLOGY (149 journals)                     

Showing 1 - 134 of 134 Journals sorted alphabetically
AACE Clinical Case Reports     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Acta Diabetologica     Hybrid Journal   (Followers: 17)
Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Advances in Chronic Kidney Disease     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Advances in Diabetes and Metabolism     Open Access   (Followers: 22)
Advances in Endocrinology     Open Access   (Followers: 7)
AJP Endocrinology and Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 25)
American Journal of Kidney Diseases     Hybrid Journal   (Followers: 53)
Annales d'Endocrinologie     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Applied Physiology, Nutrition and Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 37)
Best Practice & Research Clinical Endocrinology & Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 15)
BMC Endocrine Disorders     Open Access   (Followers: 8)
Case Reports in Endocrinology     Open Access   (Followers: 3)
Clinical Diabetes     Full-text available via subscription   (Followers: 40)
Clinical Diabetes and Endocrinology     Open Access   (Followers: 20)
Clinical Endocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 42)
Clinical Medicine Insights : Endocrinology and Diabetes     Open Access   (Followers: 29)
Clinical Nutrition Insight     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
Clinical Reviews in Bone and Mineral Metabolism     Hybrid Journal  
Comprehensive Psychoneuroendocrinology     Open Access  
Current Opinion in Endocrine and Metabolic Research     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Current Opinion in Endocrinology, Diabetes and Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 48)
Dermato-Endocrinology     Open Access   (Followers: 3)
Diabesity     Open Access   (Followers: 3)
Diabetes & Metabolic Syndrome: Clinical Research & Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 27)
Diabetes & Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 72)
Diabetes, Obesity and Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 261)
Diabetes/Metabolism Research and Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 63)
Diabetology & Metabolic Syndrome     Open Access   (Followers: 8)
Discover Oncology     Open Access   (Followers: 1)
Domestic Animal Endocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Dubai Diabetes and Endocrinology Journal     Open Access  
Egyptian Journal of Obesity, Diabetes and Endocrinology     Open Access   (Followers: 1)
Endocrine     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Endocrine and Metabolic Science     Open Access   (Followers: 1)
Endocrine Connections     Open Access   (Followers: 4)
Endocrine Disruptors     Open Access  
Endocrine Journal     Open Access   (Followers: 13)
Endocrine Pathology     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Endocrine Practice     Hybrid Journal   (Followers: 58)
Endocrine Regulations     Open Access  
Endocrine Research     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Endocrine Reviews     Full-text available via subscription   (Followers: 44)
Endocrine, Metabolic & Immune Disorders - Drug Targets     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Endocrine-Related Cancer     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Endocrinología, Diabetes y Nutrición (English Edition)     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Endocrinology     Full-text available via subscription   (Followers: 50)
Endocrinology and Metabolism Clinics of North America     Full-text available via subscription   (Followers: 28)
Endocrinology, Diabetes & Metabolism     Open Access  
Endocrinology, Diabetes & Metabolism Case Reports     Open Access  
Endocrinology, Obesity and Metabolic Disorders     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
Endokrynologia Polska     Open Access   (Followers: 2)
European Journal of Endocrinology     Full-text available via subscription   (Followers: 40)
European Thyroid Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Experimental and Clinical Endocrinology & Diabetes     Hybrid Journal   (Followers: 24)
Experimental and Clinical Endocrinology & Diabetes Reports     Open Access   (Followers: 4)
Expert Opinion on Drug Metabolism & Toxicology     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Expert Review of Endocrinology & Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Frontiers in Clinical Diabetes and Healthcare     Open Access  
Frontiers in Endocrinology     Open Access   (Followers: 5)
Frontiers in Neuroendocrine Science     Open Access  
Frontiers in Neuroendocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 10)
General and Comparative Endocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Growth Hormone & IGF Research     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Gynakologische Endokrinologie     Hybrid Journal  
Gynecological Endocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Hormone and Metabolic Research     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Hormone Research in Paediatrics     Full-text available via subscription   (Followers: 16)
Hormones : International Journal of Endocrinology and Metabolism     Hybrid Journal  
Hormones and Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Indian Journal of Endocrinology and Metabolism     Open Access   (Followers: 4)
International Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism     Open Access   (Followers: 1)
International journal of endocrine oncology     Open Access  
International Journal of Endocrinology     Open Access   (Followers: 3)
International Journal of Endocrinology     Open Access   (Followers: 1)
International Journal of Endocrinology and Metabolism     Open Access   (Followers: 3)
International Journal of Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 90)
International Journal of Osteoporosis and Metabolic Disorders     Open Access   (Followers: 1)
International Journal of Pediatric Endocrinology     Open Access   (Followers: 11)
JIMD Reports     Open Access  
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich     Hybrid Journal  
Journal für Klinische Endokrinologie und Stoffwechsel : Austrian Journal of Clinical Endocrinology and Metabolism     Hybrid Journal  
Journal of Bone and Mineral Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Journal of Clinical and Translational Endocrinology     Open Access  
Journal of Clinical and Translational Endocrinology Case Reports     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Clinical Endocrinology & Metabolism     Full-text available via subscription   (Followers: 139)
Journal of Developmental Origins of Health and Disease     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Journal of Diabetes and Endocrinology     Open Access   (Followers: 7)
Journal of Diabetes and Endocrinology Assocation of Nepal     Open Access  
Journal of Diabetes and Metabolic Disorders     Open Access   (Followers: 8)
Journal of Diabetes Science and Technology     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Journal of Diabetology     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Endocrinological Investigation     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
Journal of Endocrinology     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
Journal of Endocrinology and Metabolism     Open Access   (Followers: 5)
Journal of Endocrinology and Reproduction     Hybrid Journal  
Journal of Endocrinology, Metabolism and Diabetes of South Africa     Open Access   (Followers: 8)
Journal of Inborn Errors of Metabolism and Screening     Open Access  
Journal of Molecular Endocrinology     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Journal of Neuroendocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Journal of Pineal Research     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Journal of Renal and Hepatic Disorders     Open Access  
Journal of Restorative Medicine     Open Access  
Journal of Social Health and Diabetes     Open Access   (Followers: 1)
Journal of the ASEAN Federation of Endocrine Societies     Open Access  
Kidney International     Hybrid Journal   (Followers: 52)
Kidney Research Journal     Open Access   (Followers: 6)
L'Endocrinologo     Hybrid Journal  
Metabolic Brain Disease     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Metabolic Syndrome and Related Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Molecular and Cellular Endocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Molecular Metabolism     Open Access   (Followers: 9)
Nature Reviews Endocrinology     Full-text available via subscription   (Followers: 60)
Neuroendocrinology     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Nigerian Endocrine Practice     Full-text available via subscription  
Nutrition in Clinical Practice     Hybrid Journal   (Followers: 43)
Open Journal of Endocrine and Metabolic Diseases     Open Access   (Followers: 1)
Psychoneuroendocrinology     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Reproductive Biology and Endocrinology     Open Access   (Followers: 3)
Reproductive Endocrinology     Open Access   (Followers: 1)
Reviews in Endocrine and Metabolic Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Revista Argentina de Endocrinología y Metabolismo     Open Access  
Revista Cubana de Endocrinología     Open Access  
Revista Venezolana de Endocrinología y Metabolismo     Open Access  
Sri Lanka Journal of Diabetes Endocrinology and Metabolism     Open Access  
The Endocrinologist     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
The Lancet Diabetes and Endocrinology     Full-text available via subscription   (Followers: 167)
Therapeutic Advances in Endocrinology and Metabolism     Open Access   (Followers: 5)
Thyroid     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Thyroid Research     Open Access   (Followers: 3)
Thyroid Research and Practice     Open Access   (Followers: 3)
Trends in Endocrinology & Metabolism     Full-text available via subscription   (Followers: 19)
Vitamins & Hormones     Full-text available via subscription   (Followers: 1)

           

Similar Journals
Journal Cover
Journal für Gynäkologische Endokrinologie/Österreich
Number of Followers: 0  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1997-6690 - ISSN (Online) 1996-1553
Published by Springer-Verlag Homepage  [2469 journals]
  • Klinische Aspekte des Implantationsversagens

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Das rezidivierende Implantationsversagen (RIF) ist eine der größten Herausforderungen in der modernen Reproduktionsmedizin. Es bezeichnet den Zustand nach drei fehlgeschlagenen In-vitro-Fertilisations-Versuchen (IVF) mit Embryonen von guter Qualität. In der aktuellen Literatur gibt es keine klare Definition von RIF und standardisierte Tests und Protokolle zur Behandlung fehlen. Reproduktionsmediziner sehen sich mit einer großen Heterogenität an Risikofaktoren, welche zur Ätiologie der Erkrankung beitragen, konfrontiert. Dazu zählen beispielsweise das Alter der Mutter, Body-Mass-Index (BMI), Rauchen und Stress. Aber auch anatomische Anomalien, die Dicke des Endometriums, männliche oder embryonale Einflussfaktoren können für RIF verantwortlich sein. Darüber hinaus erschweren pathophysiologische Mechanismen auf immunologischer Ebene (natürliche Killerzellen, Autoantikörper, Infektionen etc.) einen allgemeinen Behandlungskonsens. Nachdem der Erfolg der reproduktionsmedizinischen Behandlung abhängig von den verschiedenen therapeutischen Möglichkeiten ist, können auch Stimulationsprotokolle, Ovulationsinduktion, Progesteronunterstützung in der Lutealphase, Embryotransferprotokolle (Furchungsstadien versus Blastozystenstadium/Transfer frischer oder gefrorener Embryonen) und sogar die Wahl des Transferkatheters den Prozess der Implantation beeinflussen. RIF ist somit mehr als nur der Fokus auf den Prozess der eigentlichen Implantation. Den vielversprechendsten Ansatz im Umgang mit RIF bietet die personalisierte Medizin, welche mit einer umfassenden Anamnese und maßgeschneiderten IVF-Protokollen spezifisch für das Patientenpaar alle potenziellen Implantationsstörfaktoren ausschließen kann.
      PubDate: 2022-07-22
       
  • Primäre/sekundäre Sterilität und habitueller Abort – Basisdiagnostik
           bei Mann und Frau

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Der unerfüllte Kinderwunsch und die Diagnostik der Sterilität sind in der gynäkologischen Praxis eine fast täglich auftretende Fragestellung. Aufgrund des zunehmenden Alters, in dem sich Paare zur Familienplanung entscheiden, steigt auch die Notwendigkeit zur raschen aktiven Therapie. Eine strukturierte Anamnese, sorgfältige klinische Untersuchung sowie eine zielgerichtete Basisdiagnostik sind unerlässlich, um den Paaren schnellstmöglich Therapieoptionen anbieten zu können. Insbesondere die Basishormondiagnostik sollte überlegt und sinnvoll durchgeführt werden, um nichts zu übersehen, aber auch nicht unnötige Untersuchungen folgen zu lassen. Auch bei Paaren mit wiederholten Fehlgeburten sollte eine durchdachte Diagnostik erfolgen, angelehnt an die geltenden Leitlinien. Diese Übersicht soll mit Fallbeispielen einen kurzen Leitfaden für die alltägliche Diagnostik bei unerfülltem Kinderwunsch und wiederholten Fehlgeburten darstellen.
      PubDate: 2022-07-12
       
  • Ovarialkarzinom und Borderline-Tumoren des Ovars

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-07-08
       
  • Mitteilungen der Österreichischen IVF-Gesellschaft

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Editorial

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Mikrobiom

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-06-01
       
  • Kongress-Update zum Mammakarzinom

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-05-17
      DOI: 10.1007/s41974-022-00226-x
       
  • Hyperprolaktinämie bei Mädchen im Kindes- und Jugendalter

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-05-17
      DOI: 10.1007/s41974-022-00227-w
       
  • Gartner-Gang-Zyste und Beckenniere – der Nebenbefund beim
           gynäkologischen Ultraschall

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-05-12
      DOI: 10.1007/s41974-022-00224-z
       
  • News-Screen Assistierte Reproduktion

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-05-10
      DOI: 10.1007/s41974-022-00228-9
       
  • Impfungen bei Kinderwunsch und Schwangerschaft

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Impfungen vor und während einer Schwangerschaft kommen eine wichtige Bedeutung zu – bei konsequenter Impfstrategie können Infektionen gänzlich verhindert werden bzw. der Krankheitsverlauf abgemildert werden und auch die Risiken für Komplikationen bei Mutter und Kind vermieden werden. Die Empfehlungen zu den Impfungen vor einer Schwangerschaft orientieren sich an den allgemeinen Impfempfehlungen. Während einer Schwangerschaft wird ausdrücklich zu zwei Impfungen geraten. Zum Einen ist dies die Impfung gegen saisonale Influenza, die die Schwangere vor der Infektion schützen soll, weil sie ein höheres Risiko für schwere Verläufe oder Komplikationen hat. Zum Anderen wird die Immunisierung gegen Pertussis empfohlen, die dem Neugeborenen während der ersten Lebensmonate Schutz bietet. Während der Stillzeit sollte ein unzureichender Impfschutz gemäß den allgemeinen Empfehlungen vervollständigt werden.
      PubDate: 2022-04-01
      DOI: 10.1007/s41974-022-00223-0
       
  • Mammakarzinom – Neues aus der Therapie

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-03-18
      DOI: 10.1007/s41974-022-00218-x
       
  • Die chronische Endometritis in der Infertilitätsabklärung: Nutzen oder
           Überdiagnose'

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die endometrialen Aspekte einer Infertilitätsabklärung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Dabei gilt es, Reifungsstörungen des Endometriums und immunologische Faktoren, wie Änderungen in der Anzahl uteriner natürlicher Killerzellen (uNK) oder regulatorischer T‑Zellen (Treg), aufzudecken. Auch persistierende, nichtakute Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut (chronische Endometritis) werden als mögliche Ursache wiederholter Aborte oder eines Implantationsversagens in Erwägung gezogen. Daher ist die chronische Endometritis auch in die aktuelle S2k-Leitlinie „Diagnostik und Therapie von Frauen mit wiederholten Spontanaborten“ der Deutschen (DGGG), Österreichischen (ÖGGG) und Schweizerischen (SGGG) Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe eingeflossen. Dies darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die diagnostischen Kriterien einer chronischen Endometritis (CE) nicht sehr präzise sind. Darüber hinaus gelingt häufig auch der Erregernachweis, die mutmaßliche Ursache einer CE, nicht. Ob eine vermeintlich sicher diagnostizierte CE negative Auswirkungen auf die weibliche Fertilität hat, ist bisher ebenso unklar. Der Nutzen einer „blinden“ Antibiotikaapplikation bei CE-Verdacht ist ebenso wenig belegt. Diese Übersichtsarbeit soll den derzeitigen Kenntnisstand zur Problematik der CE-Diagnose und ihrer Therapie darstellen.
      PubDate: 2022-03-17
      DOI: 10.1007/s41974-022-00219-w
       
  • Ernährung in der Schwangerschaft: Makronährstoffe

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Eine Frau erfährt durch eine Schwangerschaft diverse physiologische und metabolische Veränderungen, um den Fetus zu ernähren und sich selbst auf die Geburt vorzubereiten. Dafür müssen ausreichend Energie und Nährstoffe bereitgestellt werden, wofür eine gesunde und ausgewogene Ernährung der werdenden Mutter beste Voraussetzungen schafft. Der zusätzliche Energiebedarf während einer Schwangerschaft wird jedoch von vielen überschätzt. Dieser steigt erst im zweiten Trimenon um etwa 250 Kilokalorien (kcal)/Tag (d) und im dritten Trimenon um weitere 250 kcal/Tag an. Eine überhöhte Energiezufuhr bedingt eine positive Energiebilanz, die eine überdurchschnittliche Gewichtszunahme mit damit verbundenen Risiken und Komplikationen nach sich ziehen kann. Die Ernährungsempfehlungen für Schwangere orientieren sich an den allgemeinen Empfehlungen für Erwachsene, wobei kalorienfreie Getränke und pflanzliche Nahrungsmittel reichlich und tierische Lebensmittel dagegen mäßig konsumiert werden sollten. Auch auf eine ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen sollte geachtet werden. Sehr sparsam sollten Süßigkeiten, zuckerhaltige Getränke, verarbeitete Snacks und Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren gegessen werden. Der Bedarf an Kohlenhydraten ändert sich durch eine Schwangerschaft grundsätzlich nicht. Ihr Anteil sollte bei etwa 50–55 % der täglichen Energiezufuhr liegen, wobei die Aufnahme von freiem Zucker limitiert werden sollte. Der Anteil der Fette sollte etwa 30 % einnehmen, wobei eine ausreichende Zufuhr von ungesättigten bzw. essenziellen Fettsäuren zu gewährleisten ist. Ansonsten sind fetale Entwicklungsstörungen und das Auftreten von Schwangerschaftskomplikationen möglich. Eine Supplementierung von ω‑3-Fettsäuren ist in Einzelfällen in Erwägung zu ziehen, jedoch nicht generell zu empfehlen. Der Proteinbedarf steigt während der Schwangerschaft ab dem 4. Schwangerschaftsmonat an. Es wurde für das zweite Trimenon ein Anstieg von 15 % und für das dritte Trimenon ein Anstieg von 25 % beschrieben. Die Proteinzufuhr sollte jedoch auf einem moderaten Niveau bleiben und 25 % der gesamten täglichen Energiezufuhr nicht übersteigen. Eine mit Bedacht ausgewählte, ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung bereits vor und auch während der Schwangerschaft kann den Verlauf und die fetale Entwicklung positiv beeinflussen. Darüber hinaus können dadurch die Gesundheit, das Wohlbefinden der werdenden Mutter sowie die Entwicklung des Kindes bis ins Erwachsenenalter gefördert werden.
      PubDate: 2022-03-16
      DOI: 10.1007/s41974-022-00220-3
       
  • Sinn und Nutzen des Präeklampsiescreenings im 1. Trimenon

    • Free pre-print version: Loading...

      Abstract: Zusammenfassung Die Präeklampsie (PE) ist eine Systemerkrankung der Schwangerschaft und Teil des Spektrums der plazentaassoziierten Schwangerschaftserkrankungen. Sie ist durch einen neu aufgetretenen Bluthochdruck und eine weitere Organmanifestation, wie z. B. Proteinurie oder andere, bzw. pathologisch erhöhte PE-spezifische Markersysteme definiert. Entsprechend dem Manifestationszeitpunkt werden frühe und späte Formen unterschieden, welchen auch eine unterschiedliche Pathogenese zugrunde liegt. Insbesondere die frühen Formen können mit schweren Verläufen und Frühgeburtlichkeit einhergehen und sind, über die unmittelbaren peripartalen Komplikationen hinaus, auch mit einer erheblichen Langzeitmorbidität für Mutter und Kind assoziiert. Der PE-Screening-Test, der im ersten Trimenon durchgeführt wird, berechnet die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer PE und wird aus dem A‑priori-Risiko aus mütterlichen Anamnesedaten sowie aus biophysikalischen (mittlerer arterieller Druck und Farbdoppler der Arteriae uterinae) und biochemischen Parametern („pregnancy-associated plasma protein A“, PAPP‑A, und „placental growth factor“, PLGF) errechnet. Diese Screeningmethode wurde für verschiedene Populationen validiert und von der International Society of Ultrasound in Obstetrics and Gynecology (ISUOG) als effektivstes Instrument zur Identifikation von Risikopatientinnen anerkannt. Niedrig dosiertes Aspirin, d. h. 75–150 mg einmal täglich zur abendlichen Einnahme spätestens ab der 16. SSW, ist derzeit als einzig effektive Maßnahme zur Prävention der PE etabliert und bewirkt eine signifikante Risikoreduktion. Das PE-Screening ermöglicht nicht nur, Risikopatientinnen sehr früh in der Schwangerschaft (vor dem Auftreten klinischer Zeichen) zu identifizieren, sondern auch, durch die Gabe niedrig dosierten Aspirins eine nachweislich risikosenkende, prophylaktische Maßnahme einzuleiten.
      PubDate: 2022-03-09
      DOI: 10.1007/s41974-022-00214-1
       
  • Menopause und AMH (= Anti-Müllerian Hormone)

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-03-01
      DOI: 10.1007/s41974-022-00221-2
       
  • Editorial

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-03-01
      DOI: 10.1007/s41974-022-00222-1
       
  • Schlafstörungen nach der Menopause

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-02-16
      DOI: 10.1007/s41974-022-00216-z
       
  • Differenzialdiagnose: funktionelle hypothalamische Amenorrhö und
           polyzystisches Ovarsyndrom

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-02-11
      DOI: 10.1007/s41974-022-00215-0
       
  • News-Screen Assistierte Reproduktion

    • Free pre-print version: Loading...

      PubDate: 2022-02-10
      DOI: 10.1007/s41974-022-00217-y
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 35.168.110.128
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-