for Journals by Title or ISSN
for Articles by Keywords
help
Followed Journals
Journal you Follow: 0
 
Sign Up to follow journals, search in your chosen journals and, optionally, receive Email Alerts when new issues of your Followed Jurnals are published.
Already have an account? Sign In to see the journals you follow.
Journal Cover   StoffR - Zeitschrift für Stoffrecht
  [2 followers]  Follow
    
   Full-text available via subscription Subscription journal
   ISSN (Print) 1613-3919
   Published by Lexxion Verlagsgesellschaft Homepage  [12 journals]
  • Lithiumbatterien als Gefahrgut – Ein Überblick über den
           deutschen Rechtsrahmen
    • Abstract: Lithiumbatterien sind heutzutage ein zentraler Bestandteil
      verschiedener klassischer Elektronikgeräte wie Laptops,
      Smartphones oder auch Digitalkameras. Sie unterliegen einer
      Reihe von europäischen und nationalen produkt- und
      stoffspezifischen Regulierungen, die bei der Herstellung
      und beim gewerblichen Umgang zu beachten sind. Es seien
      hier beispielhaft nur das deutsche Batteriegesetz, die europäische Batterierichtlinie
      2006/66/EGunddie europäische
      PubDate: Thu, 23 Apr 2015 09:40:16 +010
       
  • Dampf frei! E-Zigaretten fallen nicht in den Anwendungsbereich des
           Arzneimittel- und ...
    • Abstract: I. Problemstellung
      Während der klassische Zigarettenkonsum in Deutschland
      in den vergangenen zehn Jahren stark zurückgegangen ist
      – er hat sich etwa halbiert1 – gibt es für E-Zigaretten offenbar
      eine gesteigerte Akzeptanz bei Rauchern. Der Umsatz
      in Deutschland hat sich rasant entwickelt und beträgt aktuell
      etwa 200 Mio. €.2 Etwa 11 % der 20 Mio. Raucher in
      Deutschland geben an, die E-Zigarette regelmäßig zu konsumieren.
      Zumindest bereit, d
      PubDate: Thu, 23 Apr 2015 09:36:45 +010
       
  • Zwischenbericht zur REACH-Verordnung (Teil II)
    • Abstract: Dieser Beitrag knüpft an den „Zwischenbericht zur REACH Verordnung
      (Teil I)“1 an, der die Entstehungsgeschichte und
      Kernelemente des europäischen Chemikalienrechts REACH
      sowie die Einschätzung der Europäischen Kommission betreffend,
      die Verwirklichung der in der REACH-Verordnung
      kodifizierten Ziele resümiert. Ausgehend davon wird nachfolgend
      die sehr positiv ausgefallene Zwischenbilanz der
      Europäischen Kommission2 mithilfe einer exemplarischen
      PubDate: Thu, 23 Apr 2015 09:35:15 +010
       
  • Rechtsschutz im Biozidrecht (Teil I)
    • Abstract: I. Einleitung
      Das noch recht junge Biozidrecht, welches die europäischen
      und nationalen Vorschriften zum Inverkehrbringen und
      Verwenden von Biozidprodukten umfasst, hat sich mit der
      Ablösung der Richtlinie 98/8/EG (Biozidrichtlinie)2 durch
      die Verordnung (EU) Nr. 528/2012 (Biozidverordnung/Biocidal
      Products Regulation – BPR)3 seit dem1.9.2012, der entsprechendenÄnderung
      desGesetzes zumSchutz vor gefährlichen
      Stoffen (Chemikaliengesetz – ChemG)4
      PubDate: Thu, 23 Apr 2015 09:32:38 +010
       
  • Limits of NGO Rights to Invoke Access to Justice under the Aarhus
           Convention
    • Abstract: The Court of Justice’s Landmark Judgment in Joined Cases C-404/12P and
      C-405/12P The Aarhus Conventionwas concluded in order to strengthen
      the rights of the public on access to information, public
      participation in decision-making and access to justice in environmental
      matters. The Convention provides that members
      of the public shall have access to administrative or judicial
      procedures to challenge measures by private persons
      and public authorities
      PubDate: Thu, 23 Apr 2015 09:30:34 +010
       
  • Editorial
    • Abstract: Die Seveso II-Richtlinie der Europäischen Union verpflichtet die Mitgliedstaaten schon seit den 1990-
      er Jahren zur Überwachung der Ansiedlung von Chemie- und anderen „Störfallbetrieben“ einerseits
      und von schutzwürdigen Gebieten sowie öffentlich genutzten Gebäuden in der Nachbarschaft dieser
      Betriebe andererseits. Die Umsetzung der störfallrechtlichen Ansiedlungsüberwachung hat große Bedeutung
      nicht nur für das Anlagenrecht der betroffenen Betriebe, sondern
      PubDate: Thu, 23 Apr 2015 09:28:51 +010
       
  • Grad der Muskelfaserveränderung für Einordnung als
           Separatorenfleisch irrelevant
    • Abstract: Anmerkung zum Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 16. Oktober 2014
      – C-453/13 – Newby Foods Ltd ./. Food Standards Agency Seit Jahren beschäftigt die Auslegung der Separatorenfleisch-
      Definition nicht nur die Lebensmittelüberwachung
      und die Fleischwirtschaft, sondern auch die Wissenschaft
      und die Gerichte. In demSpannungsfeld zwischen nachhaltiger
      und ressourcenschonender Fleischgewinnung einerseits
      sowie fleischhygiene- und l
      PubDate: Tue, 03 Mar 2015 10:25:50 +010
       
  • Luxemburg locuta: Gericht beanstandet Verwaltungsentgelt der ECHA
    • Abstract: Anmerkung zum Urteil des Gerichts vom 2. Oktober 2014 – Rs. T-177/12 I. Sachverhalt und Entscheidung des Gerichts
      Mit seinem Urteil vom 2. Oktober 2014 in der Rechtssache
      Spraylat hat das Gericht am Gerichtshof der Europäischen
      Union die Erhebung eines Verwaltungsentgeltes durch
      ECHA für unzulässig erklärt. Ein Unternehmen (Spraylat)
      hatte im Rahmen der Registrierung versehentlich falsche
      Angaben zum KMU-Status gemacht und eine KMU
      PubDate: Tue, 03 Mar 2015 10:23:38 +010
       
  • Flächendeckende Arzneimittelversorgung im Preiswettbewerb und auf dem
           Rechtsweg
    • Abstract: I. Einleitung
      Die medizinische Versorgungssituation in der Bundesrepublik
      Deutschland ist immer wieder Thema in der einschlägigen
      Presse. Mal wird sie diskutiert im Rahmen der Hausarztversorgung1,
      mal imKontext derApothekendichte.2 Immer
      wieder stellt sich die Frage, wie gut der Zugang der Verbraucher
      bzw. Patienten zumLeistungserbringer ist.Der GesetzgeberunddieRechtsprechunghabensichdasArgument
      der Versorgungssituation zunutze gemacht, um über diese
      d
      PubDate: Tue, 03 Mar 2015 10:22:18 +010
       
  • Die Würfel sind gefallen!? Der Referentenentwurf des Gesetzes zur
           Bekämpfung von Doping im Sport
    • Abstract: I. Einleitung
      Mit Hoffnungen und Befürchtungen, jedenfalls mit Spannungwar
      der Referentenentwurf des ersten eigenständigen
      Anti-Doping-Gesetzes1 (AntiDopG-E) erwartet worden.
      Während andere europäische Länder bereits vor Jahren explizit
      sogenannteAnti-Doping-Gesetze vorweisen konnten,2
      waren entsprechende (strafbewehrte) Spezialregelungen in
      Deutschland vor allem dem Arzneimittelgesetz (AMG) zu
      entnehmen. Laut Entwurfsbegründung3 haben sich diese
      PubDate: Tue, 03 Mar 2015 10:21:01 +010
       
  • Editorial: Alea iacta est – Ein wahrer Glücksfall
    • Abstract: Das Vertrauen in den „ehrlichen Sport“ scheint zu Ende. Nahezu kein Wettbewerb, nahezu keine
      Sportveranstaltung mehr, ohne dass nicht einige Sportler „gedopt“ auffallen. Heute steht dabei nicht
      mehr nur der Einzelfall und ein etwaiges Fehlverhalten des einzelnen Sportlers im Fokus, sondern das
      systematische Vorgehen einiger Verbände – und inzwischen möglicherweise sogar – wie der Presse
      entnommen werden kann – ganzer Staaten. Der Kampf gegen Doping, insbesonde
      PubDate: Tue, 03 Mar 2015 10:18:57 +010
       
  • Bisphenol A – A Never-ending Story
    • PubDate: Fri, 19 Dec 2014 13:11:51 +010
       
  • „Isoxadifen-ethyl“ oder „Ist ein Safener ein Wirkstoff
           im Sinne der SPC-Verordnung?!“
    • Abstract: Anmerkung zur Entscheidung des EuGH, Rs. C-11/13 vom 19.6.2014 I. Einleitung und Überblick
      ImAusgangsverfahrenzumVorabentscheidungsgesuch des
      Europäischen Gerichtshofs „Isoxadifen-ethyl“ (C-11/13) wurde
      am10. Juli 2003 ein ergänzendes Schutzzertifikat für „Isoxadifen“
      und dessen Salze und Ester beim Deutschen Patent-
      undMarkenamt (DPMA) beantragt, basierend auf dem
      Grundpatent für Isoxadifen-ethyl (DE 59409995.1).DemAntrag
      PubDate: Fri, 19 Dec 2014 13:06:49 +010
       
  • Die Liste der lieferberechtigten Wirkstofflieferanten gemäß Art.
           95 VO (EU) Nr. ...
    • Abstract: I. Einleitung
      Dieneue europäischeBiozid-Verordnung (EU)Nr. 528/20121
      ist am 1. September 2013 in Kraft getreten. Die Verordnung
      hat die zuvor geltende Biozid-Richtlinie 98/8/EG2 abgelöst.
      Neben der damit einhergehenden unmittelbaren Harmonisierung
      des Biozidrechts auf Ebene derMitgliedstaaten enthält
      die Verordnung auch einer Reihe inhaltlicher Änderungen.
      3 Dabei handelt es sich ganz überwiegend um die Fortentwicklung
      bereits unter der alten Biozi
      PubDate: Fri, 19 Dec 2014 13:05:13 +010
       
  • Das Recht der Nanotechnologie – Innovation als Herausforderung
           für das Umweltrecht
    • Abstract: I. Einleitung
      Der rasante Fortschritt von Wissenschaft und Technik
      bringt ständig neue Technologien hervor. Die einhergehenden
      InnovationenweckenHoffnungen auf zukunftsweisende
      Produkte, die zur Lösung zahlreicher Probleme der heutigen
      Gesellschaft in verschiedenen Bereichen beitragen sollen.
      Untrennbar mit Innovation verbunden ist aber auch
      dieUngewissheit übermöglicheGefahren fürMensch und
      Umwelt. Langfristige Beobachtungen, die für eine fundier
      PubDate: Fri, 19 Dec 2014 13:03:09 +010
       
  • Zwischenbericht zur REACH-Verordnung (Teil I)
    • Abstract: I. Einleitung
      Die REACH-Verordnung trat vormehr als sieben Jahren am
      1. Juni 2007 in Kraft und hat seitdem die chemische Industrie,
      nationale und europäische Behörden und die (juristische)
      Wissenschaft in ihren Bann gezogen. Ob die in der
      REACH-Verordnung niedergelegten ambitionierten Ziele
      bisher verwirklicht werden konnten, ist Gegenstand dieses
      zweiteiligen Beitrags.
      Der folgende erste Teil resümiert kurz die Entstehungsgeschichte
      und Kernel
      PubDate: Fri, 19 Dec 2014 13:01:26 +010
       
  • Understanding China REACH – Legal Framework and Declaration
           Procedures
    • Abstract: I. Introduction
      The import of chemical products to the People’s Republic
      of China (“PRC”) increased from approx. $ 179 billion in
      2012 to $ 190 billion in 2013 (among which approx. $ 11 billion
      imported from Germany).1
      The “Regulation concerning the Registration, Evaluation,
      AuthorisationandRestrictionofChemicals”,Regulation(EC)
      No. 1907/2006 (“REACH”) was promulgated by the legislative
      bodies of the EuropeanUnionwith effect on 1 June 2007
      PubDate: Fri, 19 Dec 2014 12:58:07 +010
       
  • Editorial
    • Abstract: Die Beiträge dieses Hefts belegen eindrucksvoll sowohl den Facettenreichtumdes Stoffrechtswie auch
      den Einfallsreichtum der Gesetzgeber: Die Bandbreite reicht vom gewerblichen Schutzrecht sui generis
      für Pflanzenschutzmittel bis hin zur Wirkstofflieferantenliste als neuem Regelungsinstrument für
      Biozidprodukte.
      Im ersten Beitrag zeigen Koppitz und Wu auf, dass sich auch die Volksrepublik China unter dem Eindruck
      zunehmender Umweltprobleme veranlasst gesehen hat, ihr C
      PubDate: Fri, 19 Dec 2014 12:54:23 +010
       
  • Gesetzliche Anforderungen an die Bewertung von Chemikalien im Abfall
           (REACH, CLP, ...
    • Abstract: Steigende Herausforderungen machen qualifiziertes Personal notwendig
      I. Einführung
      Die zunehmenden Anforderungen aus dem Umwelt- und
      Gefahrstoffrecht machen es zukünftig notwendig, in der
      EntsorgungwesentlichmehrnaturwissenschaftlicheKenntnisse
      einzubringen.Unternehmer und Geschäftsführerwiegen
      sich oft in Sicherheit und befinden sich doch oft mit einem
      Fuß im Gefängnis. Denn immer mehr Ordnungswidrigkeitstatbestände
      und
      PubDate: Mon, 17 Nov 2014 09:41:33 +010
       
  • Mögliche Auswirkungen von TTIP für REACH
    • Abstract: Im Juli 2013 wurden die Verhandlungen über das Freihandelsabkommen
      TTIP (Transatlantic Trade and Investment
      Partnership) aufgenommen. Durch TTIP sollen bestehende
      HandelsschrankenzwischendenUSAunddenMitgliedstaaten
      der EUabgebaut und so der transatlantischeHandel vereinfacht
      und gefördert werden.1 Umdies zu erreichenmüssen
      in zahlreichen Bereichen Gesetze, Regularien und bestehende
      Standards überarbeitet und angepasst werden.
      Seit Aufnahme der Verha
      PubDate: Mon, 17 Nov 2014 09:35:48 +010
       
 
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
Fax: +00 44 (0)131 4513327
 
About JournalTOCs
API
Help
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-2015