for Journals by Title or ISSN
for Articles by Keywords
help

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

              [Sort by number of followers]   [Restore default list]

  Subjects -> WATER RESOURCES (Total: 148 journals)
Showing 1 - 47 of 47 Journals sorted alphabetically
Acque Sotterranee - Italian Journal of Groundwater     Open Access   (Followers: 1)
Acta Limnologica Brasiliensia     Open Access   (Followers: 3)
Advances in Oceanography and Limnology     Open Access   (Followers: 10)
Advances in Water Resource and Protection     Open Access   (Followers: 9)
Advances in Water Resources     Hybrid Journal   (Followers: 39)
African Journal of Aquatic Science     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Agricultural Water Management     Hybrid Journal   (Followers: 35)
American Journal of Water Resources     Open Access   (Followers: 5)
American Water Works Association     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Anales de Hidrología Médica     Open Access   (Followers: 1)
Annals of Warsaw University of Life Sciences - SGGW. Land Reclamation     Open Access  
Annual Review of Marine Science     Full-text available via subscription   (Followers: 9)
Applied Water Science     Open Access   (Followers: 5)
Aquacultural Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Aquaculture     Hybrid Journal   (Followers: 31)
Aquaculture Environment Interactions     Open Access   (Followers: 2)
Aquaculture Research     Hybrid Journal   (Followers: 30)
Aquatic Conservation Marine and Freshwater Ecosystems     Hybrid Journal   (Followers: 34)
Aquatic Geochemistry     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Aquatic Living Resources     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Aquatic Procedia     Open Access   (Followers: 1)
Aquatic Science and Technology     Open Access   (Followers: 3)
Aquatic Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Asian Journal of Rural Development     Open Access   (Followers: 7)
Australian Journal of Water Resources     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
Canadian Water Resources Journal     Hybrid Journal   (Followers: 20)
Civil and Environmental Research     Open Access   (Followers: 17)
CLEAN - Soil, Air, Water     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Computational Water, Energy, and Environmental Engineering     Open Access   (Followers: 4)
Cost Effectiveness and Resource Allocation     Open Access   (Followers: 5)
Desalination     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Desalination and Water Treatment     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Developments in Water Science     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Ecological Chemistry and Engineering S     Open Access   (Followers: 2)
Environmental Science : Water Research & Technology     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Environmental Toxicology     Hybrid Journal   (Followers: 7)
EQA - International Journal of Environmental Quality     Open Access   (Followers: 1)
European journal of water quality - Journal européen d'hydrologie     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Ground Water Monitoring & Remediation     Hybrid Journal   (Followers: 17)
Groundwater for Sustainable Development     Full-text available via subscription  
Grundwasser     Hybrid Journal  
Hydro Nepal : Journal of Water, Energy and Environment     Open Access   (Followers: 3)
Hydrology Research     Partially Free   (Followers: 12)
Hydrology: Current Research     Open Access   (Followers: 11)
IDA Journal of Desalination and Water Reuse     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Ingeniería del agua     Open Access  
International Journal of Climatology     Hybrid Journal   (Followers: 24)
International Journal of Hydrology Science and Technology     Hybrid Journal   (Followers: 5)
International Journal of Nuclear Desalination     Hybrid Journal  
International Journal of River Basin Management     Hybrid Journal   (Followers: 1)
International Journal of Salt Lake Research     Hybrid Journal   (Followers: 2)
International Journal of Waste Resources     Open Access   (Followers: 3)
International Journal of Water     Hybrid Journal   (Followers: 13)
International Journal of Water Resources and Environmental Engineering     Open Access   (Followers: 7)
International Journal of Water Resources Development     Hybrid Journal   (Followers: 22)
International Soil and Water Conservation Research     Open Access  
Irrigation and Drainage     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Irrigation Science     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Journal of Aquatic Sciences     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Journal of Contemporary Water Resource & Education     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Journal of Environmental Health Science & Engineering     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Fisheries and Aquatic Science     Open Access   (Followers: 6)
Journal of Geophysical Research : Oceans     Partially Free   (Followers: 44)
Journal of Hydro-environment Research     Full-text available via subscription   (Followers: 9)
Journal of Hydroinformatics     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Journal of Hydrology (New Zealand)     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Journal of Hydrology and Hydromechanics     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Hydrometeorology     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
Journal of Limnology     Open Access   (Followers: 6)
Journal of the American Water Resources Association     Hybrid Journal   (Followers: 28)
Journal of Water and Climate Change     Partially Free   (Followers: 37)
Journal of Water and Health     Partially Free   (Followers: 3)
Journal of Water Chemistry and Technology     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Journal of Water Process Engineering     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Journal of Water Resource and Hydraulic Engineering     Open Access   (Followers: 8)
Journal of Water Resource and Protection     Open Access   (Followers: 9)
Journal of Water Resource Engineering and Management     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Journal of Water Resources Planning and Management     Full-text available via subscription   (Followers: 46)
Journal of Water Reuse and Desalination     Partially Free   (Followers: 6)
Journal of Water Science & Environment Technologies     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Water Security     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Water Supply : Research and Technology - AQUA     Partially Free   (Followers: 7)
Journal of Water, Sanitation and Hygiene for Development     Open Access   (Followers: 4)
La Houille Blanche     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Lake and Reservoir Management     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Lakes & Reservoirs Research & Management     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Large Marine Ecosystems     Full-text available via subscription  
Liquid Waste Recovery     Open Access  
Mangroves and Salt Marshes     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Marine and Freshwater Behaviour and Physiology     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Marine Ecology Progress Series MEPS     Hybrid Journal   (Followers: 23)
Marine Ecosystem Stressor Response     Open Access  
Methods in Oceanography : An International Journal     Hybrid Journal   (Followers: 4)
New Zealand Journal of Marine and Freshwater Research     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Open Journal of Modern Hydrology     Open Access   (Followers: 4)
Osterreichische Wasser- und Abfallwirtschaft     Hybrid Journal  
Ozone Science & Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Paddy and Water Environment     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Research Journal of Environmental Toxicology     Open Access   (Followers: 2)
Reviews in Aquaculture     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Revue des sciences de l'eau / Journal of Water Science     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
RIBAGUA - Revista Iberoamericana del Agua     Open Access  
Riparian Ecology and Conservation     Open Access   (Followers: 6)
River Research and Applications     Hybrid Journal   (Followers: 15)
River Systems     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
SA Irrigation = SA Besproeiing     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
SABI Magazine - Tydskrif     Full-text available via subscription  
San Francisco Estuary and Watershed Science     Open Access   (Followers: 1)
Sciences Eaux & Territoires : la Revue du Cemagref     Open Access  
Scientia Marina     Open Access   (Followers: 2)
Society & Natural Resources: An International Journal     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Sri Lanka Journal of Aquatic Sciences     Open Access   (Followers: 1)
Sustainability of Water Quality and Ecology     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Sustainable Technologies, Systems & Policies     Open Access   (Followers: 8)
Tecnología y Ciencias del Agua     Open Access  
Texas Water Journal     Open Access   (Followers: 2)
Urban Water Journal     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Waste Technology     Open Access   (Followers: 3)
Water     Open Access   (Followers: 6)
Water & Sanitation Africa     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Water and Environment Journal     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Water Environment and Technology     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
Water Environment Research     Full-text available via subscription   (Followers: 39)
Water International     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Water Policy     Partially Free   (Followers: 6)
Water Practice     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Water Practice and Technology     Full-text available via subscription   (Followers: 12)
Water Quality Research Journal of Canada     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Water Research     Hybrid Journal   (Followers: 51)
Water Resources     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Water Resources and Economics     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Water Resources and Industry     Open Access   (Followers: 3)
Water Resources and Rural Development     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Water Resources Management     Hybrid Journal   (Followers: 31)
Water Resources Research     Full-text available via subscription   (Followers: 75)
Water SA     Open Access  
Water Science & Technology     Partially Free   (Followers: 25)
Water Science : The National Water Research Center Journal     Open Access   (Followers: 5)
Water Science and Engineering     Open Access   (Followers: 8)
Water Science and Technology : Water Supply     Partially Free   (Followers: 22)
Water Wheel     Open Access   (Followers: 2)
Water, Air, & Soil Pollution     Hybrid Journal   (Followers: 22)
Water21     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Waterlines     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Western Indian Ocean Journal of Marine Science     Open Access   (Followers: 1)
Wetlands Ecology and Management     Hybrid Journal   (Followers: 21)
Wiley Interdisciplinary Reviews : Water     Hybrid Journal  
WMU Journal of Maritime Affairs     Hybrid Journal   (Followers: 3)

              [Sort by number of followers]   [Restore default list]

Journal Cover Grundwasser
  [SJR: 0.267]   [H-I: 16]   [0 followers]  Follow
    
   Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
   ISSN (Print) 1432-1165 - ISSN (Online) 1430-483X
   Published by Springer-Verlag Homepage  [2335 journals]
  • Nachrichten
    • PubDate: 2017-02-10
      DOI: 10.1007/s00767-017-0352-5
       
  • Grundwasserfließgeschehen Mecklenburg-Vorpommerns – Geohydraulische
           Modellierung mit Detrended Kriging
    • Authors: Toralf Hilgert; Heiko Hennig
      Abstract: Zusammenfassung Für Mecklenburg-Vorpommern wurde landesweit die Grundwasserdruckfläche berechnet. Das gewählte Verfahren ist eine Kombination aus geohydraulischer Modellierung und Detrended Kriging. Dabei wurde das generelle Grundwasserfließgeschehen (Trendfläche) mithilfe einer horizontal-ebenen Grundwasserströmungsmodellierung abgebildet. Die Abweichungen der gemessenen Grundwasserstände von der modellierten Trendfläche unterlagen keinem regionalen Trend mehr und konnten somit über das Ordinary Kriging interpoliert werden. Aus der Summe der Trendfläche und der interpolierten Residuen ergab sich anschließend die Grundwasserdruckhöhe. Die Vorgehensweise ermöglichte es überdies, die Plausibilität der gemessenen Wasserstände durch einen Vergleich mit den geohydraulisch berechneten Wasserständen zu prüfen und sie ggf. unterschiedlichen Grundwasserleitern zuzuordnen. Das Ergebnis sind zwei geohydraulisch begründete Grundwasserdruckflächen – die Druckfläche für den flächenhaft verbreiteten Hauptgrundwasserleiter und die Druckfläche für den jeweils oberen Grundwasserleiter, die lokal von der des Hauptgrundwasserleiters abweichen kann.
      PubDate: 2017-02-01
      DOI: 10.1007/s00767-016-0348-6
       
  • Verfahren zur Analyse klimatischer und anthropogener Einflüsse auf die
           Grundwasserstandsentwicklung
    • Authors: Gunter Wriedt
      Abstract: Zusammenfassung Einschränkungen bei der Anwendung des Wiener-Mehrkanalfilters zur Analyse anthropogener Einflüsse auf die Grundwasserstandsentwicklung erfordern ein von unbeeinflussten Referenzmessstellen unabhängiges Prüfverfahren. Dieser Artikel stellt einen einfachen Ansatz vor, den Zusammenhang zwischen Grundwasserstand und Klimaparametern für Grundwasserstandsmessstellen zu analysieren. Hierzu wird eine theoretische „klimatische Ganglinie“ aus der monatlichen klimatischen Wasserbilanz unter Berücksichtigung der Einflüsse der ungesättigten Zone sowie der lokalen Grundwasserstandsamplitude abgeleitet. Über einen Vergleich mit der beobachteten Grundwasserstandsdynamik können die Übereinstimmung mit der Entwicklung klimatischer Kenngrößen und mögliche anthropogene Einflüsse beurteilt werden. Für 284 von 573 untersuchten Grundwassermessstellen in Niedersachsen konnte zwischen 1981 und 2015 eine natürliche Gangliniendynamik nachgewiesen werden. Anthropogene Einflüsse waren an 221 Messstellen nachweisbar, für 68 Messstellen war keine Einordnung möglich. Eine Zuordnung konnte damit für 88 % der Messstellen erfolgen. Für unbeeinflusste und geringfügig beeinflusste Messstellen wurde eine hohe Anpassungsgüte erreicht. Über eine Kreuzvalidierung für zwei Zeiträume konnte die Prognosefähigkeit des Verfahrens für unbeeinflusste Messstellen dargelegt werden.
      PubDate: 2017-01-27
      DOI: 10.1007/s00767-016-0349-5
       
  • One Frog in a Well? Many Frogs in Many Wells!
    • Authors: Stefan Peiffer
      PubDate: 2017-01-26
      DOI: 10.1007/s00767-016-0351-y
       
  • ‘Frog in a Well’ or a pending paradigm shift in
           hydrogeology?
    • Authors: K. Udo Weyer
      PubDate: 2017-01-25
      DOI: 10.1007/s00767-016-0350-z
       
  • Hydraulic linkage of a storm water tank to a karst spring
           (Gallusquelle)
    • Authors: Morgan Tranter; Ferry Schiperski; Johannes Zirlewagen; Traugott Scheytt
      Abstract: Abstract A significant proportion of the global water supply is ensured by karst aquifers. However, these are often highly vulnerable to contamination. A storm water tank located in the rural karst catchment area of the Gallusquelle spring (Swabian Alb, southwest Germany) about 9.1 km away was identified as a potential source of contamination. A tracer experiment was carried out in order to evaluate this hydraulic connection. For this, 2.5 kg of the fluorescence dye sulforhodamine G was injected directly at the spillway location. The proposed hydraulic connectivity of the storm water tank to the Gallusquelle spring has been confirmed with this experiment. The maximum tracer velocity of 149 m h−1 highlights rapid groundwater flow through karst conduits. The low tracer mass recovery rate of 14.1% is an indication of a retention capacity along the flow path. This was confirmed by a release of withheld tracer triggered by a heavy storm event 16 days after the injection.
      PubDate: 2017-01-20
      DOI: 10.1007/s00767-016-0346-8
       
  • Verminderte Tiefbrunnenergiebigkeit durch Versandung und Versinterung bei
           Veränderung der Grundwasserchemie
    • Authors: Christoph Knuth; Frank Wisotzky; Norbert Becke
      Abstract: Zusammenfassung In drei Tiefbrunnen einer Wassergewinnung am Niederrhein wird ein Nachlassen der Brunnenergiebigkeit beobachtet. Für die Untersuchung der Ursache der Minderung der spezifischen Brunnenergiebigkeit wurden sowohl Feststoffanalyseverfahren (Mikroskopie, Canorg-Messungen, XRD-Analysen, REM-Analysen) genutzt, als auch hydrogeochemische Berechnungen durchgeführt. Eine untersuchte Probe aus dem Brunnensumpf weist sowohl auf einen hydromechanischen Eintrag von Sand aus dem Aquifer in den Brunnen hin, als auch auf die Bildung von Inkrustationen in Form von Calcit (Versinterung) innerhalb des Brunnens. Ausgewertete Wasseranalysen zeigen, dass sich im Verlauf der letzten 10 Jahre nahezu alle gemessenen Ionenkonzentrationen erhöhten, was auf eine generelle Änderung der hydrochemischen Verhältnisse des Aquifers hindeutet. Hydrogeochemische Modellrechnungen zeigen zudem, dass Übersättigungen bezüglich der Mineralphasen Eisenhydroxid und Calciumcarbonat vorliegen und so eine Bildung von Inkrustationen möglich ist.
      PubDate: 2017-01-04
      DOI: 10.1007/s00767-016-0347-7
       
  • Hydrogeochemie und geogene Fluorid- und Borproblematik des Emschermergels
           im Münsterland
    • Authors: Frank Wisotzky; Björn Droste; Andre Banning
      Abstract: Zusammenfassung Die Sediment- und Grundwasserchemie des Emschermergels im Münsterland (NRW) wurde untersucht. Die Geochemie (Canorg- und Spyrit) wurde an 160 Gesteinsproben analysiert. Unterhalb einer geogenen Verwitterungszone wurden unverwitterte, pyrithaltige Gesteine vorgefunden. Die Grundwasserchemie des Emschermergels in Ostwestfalen wurde anhand von 580 Einzelanalysen aus Hausbrunnen, ergänzt durch weitere Literaturdaten, zusammengetragen und ausgewertet. Die Grundwässer weisen zum Teil hohe Fluorid- und Borkonzentrationen von jeweils bis zu 10 mg/l auf – regional liegen bis zu 30 % der Wässer über 1,5 mg/l Fluorid, und bis zu 50 % über 1 mg/l Bor – die räumliche Verteilung scheint vom Vorhandensein einer Quartärüberdeckung abzuhängen. Grundwässer mit hohen Fluoridkonzentrationen zeigen geringe Ca2+-Konzentrationen und umgekehrt, was auf eine Gleichgewichtseinstellung mit der Mineralphase Fluorit hindeutet. Grenzwertüberschreitende Gehalte treten fast ausnahmslos in Ionenaustauschwässern des Na-HCO3-(Cl)-Typs mit pH > 7,5 auf. Als wahrscheinlicher Hauptmobilisierungsmechanismus beider Kontaminanten erscheint die pH-gesteuerte Desorption von Mineraloberflächen. Die geologische Primärquelle ist unbekannt, eine nähere geochemisch-mineralogische Untersuchung des Emschermergels wäre wünschenswert.
      PubDate: 2017-01-03
      DOI: 10.1007/s00767-016-0345-9
       
  • Erratum zu: CO 2 storage related groundwater impacts and protection
    • Authors: Sebastian Fischer; Stefan Knopf; Franz May; Dorothee Rebscher
      PubDate: 2016-11-07
      DOI: 10.1007/s00767-016-0344-x
       
  • Nachrichten
    • Authors: Jörg Böger
      PubDate: 2016-11-03
      DOI: 10.1007/s00767-016-0343-y
       
  • Identifikation und Regionalisierung von Nitratabbauprozessen in einem
           Grundwasserleiter – Möglichkeiten und Nutzen für die Wassergewinnung
    • Authors: Anna Jesußek; Carsten Hansen; Siegfried Wilde
      Abstract: Zusammenfassung Infolge des Nitratabbaus im Grundwasserleiter über Pyrit (autotrophe Denitrifikation) und organisch gebundenen Kohlenstoff (heterotrophe Denitrifikation) steigen die Eisen-, Sulfat- und Hydrogenkarbonatkonzentrationen im Grundwasser. Mischen sich eisenreiche Wässer aus der reduzierten Zone mit Grundwässern aus der oxidierten Zone setzt im Nahbereich der Brunnen eine fortschreitende Verockerung ein. Am Beispiel des Wassergewinnungsgebietes Ortheide (Emsdetten) wurden mithilfe hydrogeochemischer Stoffflussmodellierungen (PhreeqC) unter Verwendung hydrogeochemischer Daten die Verteilung von Pyrit im Untergrund, die Umsatzanteile der Denitrifikationsprozesse sowie die Entwicklung der Rohwasserbeschaffenheit einschließlich der Verockerungsgefährdung der Brunnen abgeleitet. Anhand der lokalisierten „Lieferzonen“ von Nitrat, Eisen und Hydrogenkarbonat zu den Brunnen wurde die wasserwirtschaftliche Sensitivität von landwirtschaftlichen Nutzflächen hinsichtlich der Nitratgefährdung der Rohwässer und der Verockerungsneigung der Brunnen eingestuft.
      PubDate: 2016-10-26
      DOI: 10.1007/s00767-016-0337-9
       
  • Identifizierung der Eintragsquellen von Antibiotika in das Grundwasser
           viehstarker Regionen
    • Authors: Stephan Hannappel; Claudia Köpp; Sebastian Zühlke; Frederike Balzer; Dietrich Schulz
      Abstract: Zusammenfassung In den letzten Jahren wurden Antibiotika aus der Gruppe der Sulfonamide vereinzelt im oberflächennahen Grundwasser an Standorten mit erhöhter Viehbesatzdichte gefunden. Da einige dieser Wirkstoffe in der Tier- und Humanmedizin eingesetzt werden, kann der Eintrag über organische Wirtschaftsdünger (Gülle/Gärreste) oder über häusliches Abwasser erfolgen. Mit zusätzlichen temporären Grundwassermessstellen, Befragungen der Landwirte und der chemischen Analytik von Grundwasser, Gülle, Gärresten sowie Abwasser von Kleinkläranlagen wurde eine zeitlich und räumlich intensivierte Untersuchung durchgeführt. Für Sulfadimidin und Sulfadiazin konnte an den meisten Standorten der eindeutige Nachweis erbracht werden, dass der Eintrag über Wirtschaftsdünger, vorwiegend Gülle, erfolgt. Die Konzentrationen lagen deutlich unter 100 ng/l (Grenzwertvorschlag Umweltbundesamt für Arzneimittel). Sulfamethoxazol trat in zwei Grundwasserproben in z. T. sehr hohen (>100 ng/l) und stark schwankenden Konzentrationen auf. Es wurde wie sein humaner Hauptmetabolit wiederholt in Abwasserproben benachbarter häuslicher Kleinkläranlagen gefunden. Diese Anlagen emittieren lokal in das oberflächennahe Grundwasser und liegen hydraulisch im unmittelbaren Zustrom zu den Grundwassermessstellen. Dort wurde auch der Humanabwassertracer Acesulfam-K nachgewiesen.
      PubDate: 2016-10-18
      DOI: 10.1007/s00767-016-0339-7
       
  • Ausbreitung und Vermischung geogener, kohlendioxidführender Thermalsole
           in oberflächennahem Grundwasser, Bad Nauheim
    • Authors: Rafael Schäffer; Ingo Sass
      Abstract: Zusammenfassung Im oberflächennahen Grundwasser Bad Nauheims sind außergewöhnlich hohe Temperaturen, Salz- und Kohlendioxidkonzentrationen beobachtet worden. Letztere sind auch in der Bodenluft nachweisbar. Das Zentrum dieser Anomalie befindet sich im weltbekannten Jugendstilensemble des Sprudelhofs, in dem aus zwei über 150 Jahre alten Bohrungen kohlendioxidhaltige Thermalsole aus einer maximalen Teufe von 180 m u. GOK gefördert wird. Der Soleaufstieg erfolgt natürlich durch Gaslift. Durch zahlreiche anthropogene Eingriffe in den Untergrund des Sprudelhofes sind in den vergangenen Jahrhunderten die natürlichen Aufstiegswege der Thermalsole, deren Vermischung, Verdünnung und Ausbreitung in den oberflächennahen Grundwasserleitern verändert worden. Durch die Korrosion der Brunnenausbauverrohrung tritt Thermalsole noch im Untergrund unkontrolliert aus den Fassungen aus, das natürliche Vermischungssystem ist reaktiviert worden. Zur Erkundung der Kontamination wurde ein Messstellennetz errichtet. Kernstück bilden Duo-Brunnen, die unabhängige Beprobungen des Grundwassers und der Bodenluft ermöglichen. Für die zwei obersten Grundwasserstockwerke wurden gut übereinstimmende Sole-Grundwasser-Mischungsverhältnisse sowie ein Gradient der Zunahme der elektrischen Leitfähigkeit berechnet.
      PubDate: 2016-10-17
      DOI: 10.1007/s00767-016-0341-0
       
  • Erratum zu: Stabile Isotope als Tracer zur Bestimmung der
           Abstandsgeschwindigkeit in Trinkwassergewinnungsbrunnen aus Uferfiltrat
    • Authors: Robert van Geldern; Angela Kolb; Alfons Baier; Johannes A. C. Barth
      PubDate: 2016-10-12
      DOI: 10.1007/s00767-016-0342-z
       
  • Long-term transport behavior of psychoactive compounds in sewage-affected
           groundwater
    • Authors: Hang Thuy Thi Nham; Janek Greskowiak; Enrico Hamann; Raffaella Meffe; Ulrike Hass; Gudrun Massmann
      Abstract: Abstract The present study provides a model-based characterization of the long-term transport behavior of five psychoactive compounds (meprobamate, pyrithyldione, primidone, phenobarbital and phenylethylmalonamide) introduced into groundwater via sewage irrigation in Berlin, Germany. Compounds are still present in the groundwater despite the sewage farm closure in the year 1980. Due to the limited information on (i) compound concentrations in the source water and (ii) substance properties, a total of 180 cross-sectional model realizations for each compound were carried out, covering a large range of possible parameter combinations. Results were compared with the present-day contamination patterns in the aquifer and the most likely scenarios were identified based on a number of model performance criteria. The simulation results show that (i) compounds are highly persistent under the present field conditions, and (ii) sorption is insignificant. Thus, back-diffusion from low permeability zones appears as the main reason for the compound retardation.
      PubDate: 2016-09-29
      DOI: 10.1007/s00767-016-0336-x
       
  • Chemische Quell- und Prozessindikatoren im Grundwasser
    • PubDate: 2016-09-28
      DOI: 10.1007/s00767-016-0340-1
       
  • Potenziale der Nutzung organischer Spurenstoffe als Indikatoren in
           Grundwasserleitern
    • Authors: Roland Reh; Karsten Nödler; Olav Hillebrand; Tobias Licha
      Abstract: Zusammenfassung Die Bewertung von Risiken für die Trinkwasserversorgung erfordert eine grundlegende hydrogeologische Modellvorstellung des Einzugsgebiets. Aufgrund der großen Heterogenität ist in Kluft- und Karstgrundwasserleitern die Anwendung ergänzender hydrogeochemischer Methoden unumgänglich. Die Aussagekraft und Anwendbarkeit der üblicherweise genutzten künstlichen Markierungsstoffe, Umwelttracer oder stabilen Isotope ist häufig limitiert. Eine Vielzahl von Studien belegt die Anwesenheit von anthropogenen organischen Verbindungen wie Pestiziden, Arzneimitteln, Rostschutzmitteln oder auch Koffein im Nano- bis Mikrogramm-pro-Liter-Bereich im Grundwasser. Dieser Beitrag zeigt beispielhaft, wie das Vorkommen sowie die Konzentrationsverteilung organischer Spurenstoffe die hydrogeologischen Eigenschaften von Grundwasserleitern reflektieren und diese damit für die Beantwortung bestimmter hydrogeologischer Fragestellungen herangezogen werden können.
      PubDate: 2016-09-26
      DOI: 10.1007/s00767-016-0338-8
       
  • Endlagerung radioaktiver Abfälle in Deutschland – Es geht uns
           alle an
    • Authors: Elke Bozau
      PubDate: 2016-08-24
      DOI: 10.1007/s00767-016-0333-0
       
  • Erratum zu: Integrierter Ansatz zur Beurteilung eines Aufsuchungsantrages
           auf Schiefergas in Hessen
    • Authors: Johann-Gerhard Fritsche; Jan Brodsky; Heiner Heggemann; Michaela Hoffmann; Martin Hottenrott; Matthias Kracht; Wolfgang Liedmann; Thomas Reischmann; Fred Rosenberg; Inga Schlösser-Kluger
      PubDate: 2016-07-28
      DOI: 10.1007/s00767-016-0334-z
       
  • Grundwasser in Nürnberg: Wichtige Einheiten und deren Nutzbarkeit
    • Authors: Alfons Baier; Robert van Geldern; Gisela Löhr; Hannah L. Subert; Johannes A. C. Barth
      Abstract: Zusammenfassung Bereits für die mittelalterliche Freie Reichsstadt Nürnberg hatten die lokal vorhandenen Grundwasservorkommen eine existentielle Bedeutung und auch heute ist die ansteigende Nutzung und Gefährdung urbaner Grundwasservorkommen wichtig. Da Aquifersysteme unter urbanen Gebieten verstärkt an Bedeutung gewinnen, stellen wir hier am Beispiel des „Nürnberger Beckens“ eine detaillierte stratigraphische und hydrogeologische Übersicht des Untergrundes von Nürnberg vor. Es konnten mindestens sieben eigenständige Aquifere nachgewiesen werden. Allerdings zeigen hydrochemische und stabile Isotopenuntersuchungen, dass eine strenge hydraulische Abgrenzung zwischen den einzelnen Grundwasserleitern und Grundwasserhemmern nicht überall vorliegt. Darüber hinaus ermöglichen tektonische Diskontinuitätsflächen den Aufstieg von CO2-reichen Tiefenwässern. Dies ist auch durch häufiges Auftreten von artesischen Grundwässern belegt. Wichtige oberflächennahe Einheiten sind vier in die Keupergesteine eingetiefte Paläotäler, die durch Auswertungen von über 2400 Bohrungen erkundet wurden. Die hier anstehenden Lockergesteins-Aquifere bieten unter anderem vorzügliche Nutzungsmöglichkeiten für den Betrieb geothermischer Anlagen für Heizung und Kühlung.
      PubDate: 2016-07-20
      DOI: 10.1007/s00767-016-0332-1
       
 
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
Fax: +00 44 (0)131 4513327
 
Home (Search)
Subjects A-Z
Publishers A-Z
Customise
APIs
Your IP address: 54.197.136.128
 
About JournalTOCs
API
Help
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-2016