Subjects -> HEALTH AND SAFETY (Total: 1540 journals)
    - CIVIL DEFENSE (22 journals)
    - DRUG ABUSE AND ALCOHOLISM (86 journals)
    - HEALTH AND SAFETY (721 journals)
    - HEALTH FACILITIES AND ADMINISTRATION (390 journals)
    - OCCUPATIONAL HEALTH AND SAFETY (108 journals)
    - PHYSICAL FITNESS AND HYGIENE (131 journals)
    - WOMEN'S HEALTH (82 journals)

HEALTH AND SAFETY (721 journals)                  1 2 3 4 | Last

Showing 1 - 200 of 203 Journals sorted alphabetically
16 de Abril     Open Access   (Followers: 4)
Acta Informatica Medica     Open Access   (Followers: 2)
Acta Scientiarum. Health Sciences     Open Access   (Followers: 3)
Adultspan Journal     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Advances in Child Development and Behavior     Full-text available via subscription   (Followers: 12)
Advances in Public Health     Open Access   (Followers: 28)
Adversity and Resilience Science : Journal of Research and Practice     Hybrid Journal   (Followers: 3)
African Health Sciences     Open Access   (Followers: 5)
African Journal for Physical, Health Education, Recreation and Dance     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
African Journal of Health Professions Education     Open Access   (Followers: 6)
Afrimedic Journal     Open Access   (Followers: 3)
Ageing & Society     Hybrid Journal   (Followers: 47)
Air Quality, Atmosphere & Health     Hybrid Journal   (Followers: 7)
AJOB Empirical Bioethics     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Akademika     Open Access   (Followers: 1)
American Journal of Family Therapy     Hybrid Journal   (Followers: 10)
American Journal of Health Economics     Full-text available via subscription   (Followers: 21)
American Journal of Health Education     Hybrid Journal   (Followers: 36)
American Journal of Health Promotion     Hybrid Journal   (Followers: 34)
American Journal of Health Sciences     Open Access   (Followers: 12)
American Journal of Health Studies     Full-text available via subscription   (Followers: 16)
American Journal of Preventive Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 32)
American Journal of Public Health     Full-text available via subscription   (Followers: 279)
American Journal of Public Health Research     Open Access   (Followers: 28)
American Medical Writers Association Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
Analytic Methods in Accident Research     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Annales des Sciences de la Santé     Open Access  
Annali dell'Istituto Superiore di Sanità     Open Access  
Annals of Global Health     Open Access   (Followers: 14)
Annals of Health Law     Open Access   (Followers: 6)
Annals of Tropical Medicine and Public Health     Open Access   (Followers: 15)
Applied Biosafety     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Applied Research In Health And Social Sciences: Interface And Interaction     Open Access   (Followers: 5)
Apuntes Universitarios     Open Access   (Followers: 1)
Archive of Community Health     Open Access   (Followers: 1)
Archives of Community Medicine and Public Health     Open Access   (Followers: 2)
Archives of Medicine and Health Sciences     Open Access   (Followers: 5)
Archives of Suicide Research     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Archivos de Prevención de Riesgos Laborales     Open Access   (Followers: 1)
Arquivos de Ciências da Saúde     Open Access  
Asia Pacific Journal of Counselling and Psychotherapy     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Asia Pacific Journal of Health Management     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Asia-Pacific Journal of Public Health     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Asian Journal of Gambling Issues and Public Health     Open Access   (Followers: 4)
Asian Journal of Medicine and Health     Open Access   (Followers: 1)
Atención Primaria     Open Access   (Followers: 2)
Atención Primaria Práctica     Open Access   (Followers: 1)
Australasian Journal of Paramedicine     Open Access   (Followers: 6)
Australian Advanced Aesthetics     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Australian Family Physician     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Australian Indigenous HealthBulletin     Free   (Followers: 5)
Autism & Developmental Language Impairments     Open Access   (Followers: 16)
Behavioral Healthcare     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Bijzijn     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Bijzijn XL     Hybrid Journal  
Biomedical Safety & Standards     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Biosafety and Health     Open Access   (Followers: 5)
Biosalud     Open Access   (Followers: 1)
Birat Journal of Health Sciences     Open Access  
BLDE University Journal of Health Sciences     Open Access  
BMC Oral Health     Open Access   (Followers: 7)
BMC Pregnancy and Childbirth     Open Access   (Followers: 24)
BMJ Simulation & Technology Enhanced Learning     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Boletin Médico de Postgrado     Open Access  
Brazilian Journal of Medicine and Human Health     Open Access  
British Journal of Health Psychology     Hybrid Journal   (Followers: 50)
Buletin Penelitian Kesehatan     Open Access   (Followers: 2)
Buletin Penelitian Sistem Kesehatan     Open Access  
Bulletin of the World Health Organization     Open Access   (Followers: 23)
Cadernos de Educação, Saúde e Fisioterapia     Open Access   (Followers: 1)
Cadernos de Saúde     Open Access   (Followers: 1)
Cadernos Saúde Coletiva     Open Access   (Followers: 1)
Cambridge Quarterly of Healthcare Ethics     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Canadian Family Physician     Partially Free   (Followers: 13)
Canadian Journal of Community Mental Health     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
Canadian Journal of Human Sexuality     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Canadian Journal of Public Health     Hybrid Journal   (Followers: 27)
Cannabis and Cannabinoid Research     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Carta Comunitaria     Open Access  
Case Reports in Women's Health     Open Access   (Followers: 4)
Case Studies in Fire Safety     Open Access   (Followers: 25)
CASUS : Revista de Investigación y Casos en Salud     Open Access   (Followers: 1)
Central Asian Journal of Global Health     Open Access   (Followers: 2)
CES Medicina     Open Access  
CES Salud Pública     Open Access   (Followers: 1)
Child Abuse Research in South Africa     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Child's Nervous System     Hybrid Journal  
Childhood Obesity and Nutrition     Open Access   (Followers: 11)
Children     Open Access   (Followers: 2)
CHRISMED Journal of Health and Research     Open Access   (Followers: 2)
Christian Journal for Global Health     Open Access  
Ciência & Saúde Coletiva     Open Access   (Followers: 2)
Ciencia & Salud     Open Access   (Followers: 2)
Ciencia & Trabajo     Open Access   (Followers: 1)
Ciencia e Innovación en Salud     Open Access  
Ciencia y Cuidado     Open Access   (Followers: 1)
Ciencia y Salud     Open Access   (Followers: 4)
Ciencia y Salud Virtual     Open Access  
Ciencia, Tecnología y Salud     Open Access   (Followers: 2)
Cities & Health     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Clinical and Experimental Health Sciences     Open Access   (Followers: 1)
ClinicoEconomics and Outcomes Research     Open Access   (Followers: 2)
Clocks & Sleep     Open Access   (Followers: 2)
CME     Hybrid Journal   (Followers: 2)
CoDAS     Open Access  
Community Health     Open Access   (Followers: 6)
Conflict and Health     Open Access   (Followers: 8)
Contraception and Reproductive Medicine     Open Access   (Followers: 2)
Cuaderno de investigaciones: semilleros andina     Open Access   (Followers: 3)
Cuadernos de la Escuela de Salud Pública     Open Access  
Current Opinion in Behavioral Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Current Opinion in Environmental Science & Health     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Das österreichische Gesundheitswesen ÖKZ     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Day Surgery Australia     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Design for Health     Hybrid Journal  
Digital Health     Open Access   (Followers: 9)
Disaster Medicine and Public Health Preparedness     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Diversity and Equality in Health and Care     Open Access   (Followers: 9)
Diversity of Research in Health Journal     Open Access  
Dramatherapy     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Drogues, santé et société     Open Access   (Followers: 2)
Duazary     Open Access   (Followers: 1)
Düzce Üniversitesi Sağlık Bilimleri Enstitüsü Dergisi / Journal of Duzce University Health Sciences Institute     Open Access  
Early Childhood Research Quarterly     Hybrid Journal   (Followers: 26)
East African Journal of Public Health     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Eating and Weight Disorders - Studies on Anorexia, Bulimia and Obesity     Hybrid Journal   (Followers: 24)
EcoHealth     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Education for Health     Open Access   (Followers: 9)
ElectronicHealthcare     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Elsevier Ergonomics Book Series     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Emergency Services SA     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Ensaios e Ciência : Ciências Biológicas, Agrárias e da Saúde     Open Access  
Environmental Disease     Open Access   (Followers: 4)
Environmental Sciences Europe     Open Access   (Followers: 2)
Epidemics     Open Access   (Followers: 5)
Epidemiologic Perspectives & Innovations     Open Access   (Followers: 6)
Epidemiology, Biostatistics and Public Health     Open Access   (Followers: 22)
EsSEX : Revista Científica     Open Access   (Followers: 1)
Estudios sociales : Revista de alimentación contemporánea y desarrollo regional     Open Access   (Followers: 1)
Ethics & Human Research     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Ethics, Medicine and Public Health     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
Ethiopian Journal of Health Development     Open Access   (Followers: 7)
Ethiopian Journal of Health Sciences     Open Access   (Followers: 8)
Ethnicity & Health     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Eurasian Journal of Health Technology Assessment     Open Access  
EUREKA : Health Sciences     Open Access   (Followers: 2)
European Journal of Investigation in Health, Psychology and Education     Open Access   (Followers: 5)
European Medical, Health and Pharmaceutical Journal     Open Access   (Followers: 1)
Evaluation & the Health Professions     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Evidence-based Medicine & Public Health     Open Access   (Followers: 9)
Evidência - Ciência e Biotecnologia - Interdisciplinar     Open Access  
Expressa Extensão     Open Access  
Face à face     Open Access   (Followers: 1)
Families, Systems, & Health     Full-text available via subscription   (Followers: 9)
Family & Community Health     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Family Medicine and Community Health     Open Access   (Followers: 10)
Family Relations     Partially Free   (Followers: 15)
Fatigue : Biomedicine, Health & Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Finnish Journal of eHealth and eWelfare : Finjehew     Open Access  
Food and Public Health     Open Access   (Followers: 19)
Food Quality and Safety     Open Access   (Followers: 1)
Frontiers in Digital Health     Open Access   (Followers: 2)
Frontiers in Public Health     Open Access   (Followers: 9)
Frontiers of Health Services Management     Partially Free   (Followers: 4)
Gaceta Sanitaria     Open Access   (Followers: 3)
Galen Medical Journal     Open Access   (Followers: 1)
Ganesha Journal     Open Access  
Gazi Sağlık Bilimleri Dergisi     Open Access  
Geospatial Health     Open Access   (Followers: 1)
Gestão e Desenvolvimento     Open Access  
Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Giornale Italiano di Health Technology Assessment     Full-text available via subscription  
Global Advances in Health and Medicine     Open Access  
Global Challenges     Open Access  
Global Health : Science and Practice     Open Access   (Followers: 8)
Global Health Annual Review     Open Access   (Followers: 4)
Global Health Journal     Open Access   (Followers: 2)
Global Health Promotion     Hybrid Journal   (Followers: 17)
Global Journal of Health Science     Open Access   (Followers: 10)
Global Journal of Public Health     Open Access   (Followers: 14)
Global Medical & Health Communication     Open Access   (Followers: 2)
Global Mental Health     Open Access   (Followers: 9)
Global Reproductive Health     Open Access   (Followers: 1)
Global Security : Health, Science and Policy     Open Access   (Followers: 1)
Global Transitions     Open Access   (Followers: 1)
Globalization and Health     Open Access   (Followers: 9)
Hacia la Promoción de la Salud     Open Access  
Hastane Öncesi Dergisi     Open Access  
Hastings Center Report     Hybrid Journal   (Followers: 5)
HCU Journal     Open Access  
HEADline     Hybrid Journal  
Health & Place     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Health & Justice     Open Access   (Followers: 6)
Health : An Interdisciplinary Journal for the Social Study of Health, Illness and Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Health and Human Rights     Open Access   (Followers: 10)
Health and Research Journal     Open Access   (Followers: 4)
Health and Social Care Chaplaincy     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Health and Social Work     Hybrid Journal   (Followers: 71)
Health Behavior and Policy Review     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Health Behavior Research     Open Access   (Followers: 6)

        1 2 3 4 | Last

Similar Journals
Journal Cover
Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement
Journal Prestige (SJR): 0.226
Number of Followers: 9  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1432-2625 - ISSN (Online) 1439-4049
Published by Thieme Publishing Group Homepage  [243 journals]
  • Fiskalische Aspekte der Corona-Pandemie
    • Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 5-6
      DOI: 10.1055/a-1254-1146



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 5-62021-02-22T00:00:00+0100
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Digitale Transformation – Elektronische Patientenakte: Die ePA kommt
    • Pages: 7 - 8
      Abstract: Ab 2021 erhalten Patienten die Möglichkeit, Gesundheitsdaten in einer elektronischen Akte zu führen und sie ihren Behandlern zur Verfügung zu stellen. Die Krankenhäuser sind bei ihren Vorbereitungen auf die ePA jedoch auf die Industrie angewiesen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 7-8
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1346-3738
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Patientensicherheit – Patientensicherheit verbessern – aber
           wie'
    • Pages: 8 - 10
      Abstract: Ärzte und Patienten begegnen sich mittlerweile auf Augenhöhe, zumindest ist dies der Wunsch von Gesundheitspolitikern, Patientenvertretungen und der Ärzteschaft. Die Zeiten, in denen Mediziner ihren Patienten quasi als allwissend gegenübertraten, Diagnosen verkündeten und auch selbstständig die Therapie bestimmten, sind weitgehend vorbei. Die Zielvorgabe heutzutage ist hingegen der „informierte und mündige Patient“. Es stellt sich jedoch die Frage, wie weit verbreitet dieser Patiententypus tatsächlich ist. Und inwieweit kann er auf Basis der ihm zur Verfügung stehenden Informationen – im Idealfall gemeinsam mit dem behandelnden Arzt – an Entscheidungsfindungen teilnehmen' Um die Interessen von Patienten besser zu vertreten, wurden inzwischen in deutschen Krankenhäusern weitverbreitet Beauftragte für Patientensicherheit implementiert.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 8-10
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1337-8374
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Interview mit Dr. Ruth Hecker – Universitätsmedizin Essen ernennt
           „Chief Patient Safety Officer“
    • Pages: 10 - 12
      Abstract: Seit 1.9.2019 ist Dr. Ruth Hecker „Chief Patient Safety Officer“ an der Universitätsmedizin Essen. Sie ist Fachärztin für Anästhesiologie und Klinische Risikomanagerin und war vorher bereits Leiterin der Stabsstelle Qualitätsmanagement und klinisches Risikomanagement an der Uniklinik in Essen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 10-12
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1338-5276
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Rheumatologie – Studie belegt Effektivität von
           rheumatologischen Fachassistenten
    • Pages: 12 - 12
      Abstract: Entzündlich-rheumatische Erkrankungen zählen zu den Volksleiden, allein in Deutschland sind mindestens 1,5 Mio. Menschen betroffen. Da ein Mangel an Rheumatologen besteht, kann hierzulande jedoch nur die Hälfte der Patienten angemessen behandelt werden. Der Einsatz von Assistenzpersonal, wie etwa in Dänemark und Großbritannien üblich, könnte die Situation verbessern. So zeigt eine Studie erstmals für Deutschland, dass die Versorgung von Patienten mit entzündlich-rheumatischen Erkrankungen durch Rheumatologische Fachassistenten (RFA) nicht schlechter abschneidet als die alleinige Behandlung durch Rheumatologen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 12-12
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1337-6012
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Endoprothetik – Komplikationen und Kosten bei Gelenkersatz an den
           Fingern
    • Pages: 12 - 13
      Abstract: Billig J. et al. National Prevalence of Complications and Cost of Small Joint Arthroplasty for Hand Osteoarthritis and Post-Traumatic Arthritis. J Hand Surg Am 2020; 45: 553.e1–553.e12 Der prothetische Ersatz auch von kleinen Gelenken der Finger erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Patienten, denn damit bleiben Bewegungsumfang und Kraft oft besser erhalten als bei alternativen Verfahren. Andererseits weisen diese Implantate eine ganz erhebliche Komplikationsrate auf; sodass eventuelle weitere Eingriffe folgen müssen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 12-13
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1337-6039
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Hämodialyse – Sofort-punktierbare Shuntprothesen reduzieren
           Kosten
    • Pages: 13 - 14
      Abstract: Mohapatra A et al. Cost-Effectiveness Analysis of Immediate Access Arteriovenous Grafts Versus Standard Grafts for Hemodialysis. J Vasc Surg 2020; S0741–5214(20)31294–5.
      DOI : 10.1016/j.jvs.2020.05.038. Sofort-punktierbare arteriovenöse Shuntprothesen (immediate access arteriovenous grafts, IAAVG) sind teurer als Standardgrafts (sAVG). Sie können aber frühzeitig genutzt werden und so die Notwendigkeit für getunnelte Dialysekatheter (TDC) verringern. Die Autoren überprüfen die Hypothese, dass durch die Verringerung der Katheter-assoziierten Komplikationen IAAVGs eine kostengünstige Alternative zu sAVGs darstellen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 13-14
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Knieoperationen – Physiotherapie bei nichtobstruktiven
           Meniskusrissen ist kosteneffektiv
    • Pages: 14 - 15
      Abstract: van de Graaf VA et al. How do the costs of physical therapy and arthroscopic partial meniscectomy compare' A trial-based economic evaluation of two treatments in patients with meniscal tears alongside the ESCAPE study. Br J Sports Med 2020; 54: 538–546 Jedes Jahr werden weltweit 2 Millionen Knieoperationen durchgeführt, die mit hohen Kosten verbunden sind. Obwohl nicht nachgewiesen ist, dass Operationen gegenüber einer konservativen Behandlung Vorteile bringen, nimmt die Zahl der Operationen nur langsam ab. Van de Graaf et al. untersuchten, ob eine Physiotherapie im Vergleich zur arthroskopischen partiellen Meniskektomie bei Patienten mit nichtobstruktiven Meniskusrissen kosteneffektiv ist.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 14-15
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1337-8235
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Neonatologie – Ausschließliche Ernährung mit humaner
           Milch: Rechnet sich das'
    • Pages: 15 - 15
      Abstract: van Katwyk S et al. Economic Analysis of Exclusive Human Milk Diets for High-Risk Neonates, a Canadian Hospital Perspective. Breastfeed Med 2020; 15 (6): 377–386.
      DOI : 10.1089/bfm.2019.0273 Frühgeborene profitieren hinsichtlich einer Vielzahl potenzieller Komplikationen, beispielsweise der nekrotisierenden Enterokolitis, der Retinopathie, der Sepsis sowie der bronchopulmonalen Dysplasie, von einer ausschließlichen Ernährung mit humaner Milch, bei welcher die Milch der eigenen Mutter bzw. Donormilch mit aus pasteurisierter Spendermilch gewonnenem Fortifier angereichert wird. Ist dieses Vorgehen auch unter Kostenaspekten vertretbar'
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 15-15
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Plattformlösung – Siemens Healthineers und IBM rollen
           E-Health-Markt auf
    • Pages: 15 - 16
      Abstract: Der Medizintechnikhersteller Siemens Healthineers und der IT-Konzern IBM Deutschland bieten eine offene digitale Plattform, um die Vernetzung des deutschen Gesundheitssystems voranzutreiben.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 15-16
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1338-6037
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Feldtest – Telekom erprobt digitale Kommunikation im
           Gesundheitswesen
    • Pages: 16 - 16
      Abstract: Die Telekom startet einen Feldtest zum Austausch von sicheren und signierten, elektronischen Arztbriefen zwischen Krankenhäusern, Arztpraxen oder auch Kassenzahnärztlichen Vereinigungen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 16-16
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1338-6099
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz (GPVG) – Bundestag
           beschließt Gesetz zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege
    • Pages: 17 - 18
      Abstract: Stabile Finanzen der gesetzlichen Krankenkassen im kommenden Jahr, mehr Personal in der Altenpflege und mehr Stellen in der Geburtshilfe. Das sind die wesentlichen Ziele des „Gesetzes zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Pflege“ (Gesundheitsversorgungs- und Pflegeverbesserungsgesetz – GPVG), das heute der Bundestag in 2. und 3. Lesung beschlossen hat.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 17-18
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1342-2343
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • EU4Health – Die Gesundheit der Menschen schützen
    • Pages: 18 - 19
      Abstract: Der Rat und das Europäische Parlament einigen sich vorläufig auf das EU4Health-Gesundheitsprogramm für 2021–2027.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 18-19
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1342-2388
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Behandlungsqualität – Herztransplantationen: Erfolgsaussichten steigen
           mit höheren Fallzahlen
    • Pages: 19 - 19
      Abstract: In Kliniken, in denen Herzen häufiger transplantiert werden, stehen die Überlebenschancen für die Operierten besser.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 19-19
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1347-3130
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Methodenbewertung – G-BA führt neues datengestütztes Management für
           Patientinnen und Patienten mit Herzschwäche in die Versorgung ein
    • Pages: 20 - 21
      Abstract: Künftig gehört die lückenlose telemedizinische Betreuung von Patientinnen und Patienten mit einer fortgeschrittenen Herzschwäche (Herzinsuffizienz) zum ambulanten Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenkassen. Einen dafür notwendigen Beschluss hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 17.12.2020 gefasst.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 20-21
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1347-2794
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Studienergebnis – Personalnotstand in den Chefetagen ländlicher
           Kliniken
    • Pages: 20 - 20
      Abstract: Laut der Studie „Klinikmanagement 2020“ herrscht in den Chefetagen ländlicher Kliniken Personalnotstand. Mehr als drei Viertel der Krankenhäuser haben Schwierigkeiten ihre Managementpositionen zu besetzen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 20-20
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1347-5512
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Cyberkriminalität – Für eine erfolgreiche Cyberabwehr fehlt
           Krankenhäusern das Geld
    • Pages: 21 - 22
      Abstract: Kliniken bleibt von den Einnahmen nur ein geringer Betrag übrig, um in die IT-Sicherheit zu investieren – das gilt insbesondere für öffentliche Häuser/Hacker nehmen die Gesundheitswirtschaft gezielt ins Visier/Das „Zukunftsprogramm Krankenhäuser“ vom Bund soll Investitionslücken abfedern – mehr als vier Milliarden Euro stehen bereit/Im Vorteil bei der Antragstellung sind Unternehmen mit transparentem IT- und Digitalisierungsportfolio/Ab 2025 drohen Pönalen für Krankenhäuser, die ihren Betrieb nicht digitalisiert haben
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 21-22
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1347-2860
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Krankenhaus-Barometer – Corona-Pandemie verschärft drastisch
           wirtschaftliche Probleme der Krankenhäuser
    • Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 22-23
      DOI: 10.1055/a-1347-4550



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 22-232021-02-22T00:00:00+0100
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Digitales Entlassmanagement – Recare erhält Finanzierung in Höhe von
           zwei Millionen Euro
    • Pages: 23 - 24
      Abstract: Der Plattform-Anbieter Recare sichert sich ein Investment in Höhe von zwei Millionen Euro. Die Mittel aus der neuen Finanzierungsrunde sollen in den Ausbau des Geschäfts in Deutschland und Frankreich fließen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 23-24
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1347-6134
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Krankenhauszukunftsgesetz: Die große Digitalisierungsoffensive
    • Authors: Riedel; Wolfgang, Riedel, Hendrik
      Pages: 25 - 26
      Abstract: Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz stellen Bund und Länder zusätzliche Mittel für die Investition in Notfallkapazitäten und IT-Infrastruktur zur Verfügung. Um an die Fördergelder zu kommen, müssen die Krankenhäuser einiges beachten.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2021; 26: 25-26
      PubDate: 2021-02-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1254-1157
      Issue No: Vol. 26, No. 01 (2021)
       
  • Objektivierung der chirurgischen Operations-Qualität durch
           standardisierte Komplikationserfassung
    • Authors: Schmidt; Jörg, Schmidt, Ina
      Abstract: Die Erfassung der Ergebnisqualität medizinischer Leistungen ist sowohl vom Gesetzgeber gewünscht als auch aus Sicht der Versorgungsforschung sinnvoll. Diese Messung erfolgt jedoch hauptsächlich durch Patientenbefragungen bzw. durch Messung der patientenorientierten Parameter über den Gesamtverlauf der Behandlung. Gerade in operativen Fächern kann eine solche, mit subjektiven Parametern im Vordergrund stehende Messung das Ergebnis der rein operativen Leistung nicht darstellen. Gerade in der Unfallchirurgie, einem Fach, in dem die Nach- und Weiterbehandlung nach operativer Versorgung einer Verletzung eine entscheidende Rolle spielt, sollten die rein operativen Leistungen auch separat bewertet werden. Es wird ein Vorschlag unterbreitet, wie die operativen Leistungen in Addition zur Ergebnismessung qualitativ bewertet und gleichzeitig die interne Qualitätssicherung strukturiert werden kann.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2021-01-11T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1339-7563
       
  • Unterschiede in den Verträgen zur häuslichen Krankenpflege in
           Deutschland und ihre Konsequenzen
    • Authors: Büscher; Andreas, Zeiser, Silvana, Gruber, Eva Maria
      Abstract: Zielsetzung Die häusliche Krankenpflege gewinnt in Deutschland seit einigen Jahren zunehmend an Bedeutung. Bestehende Probleme erfahren bislang jedoch wenig Aufmerksamkeit, insbesondere die vertraglichen Grundlagen zur Leistungserbringung. Ziel der vorliegenden Arbeit war es, bestehende Verträge zur Leistungserbringung in der häuslichen Krankenpflege nach § 132a Abs. 4 SGB V auf Gemeinsamkeiten, Unterschiede und mögliche resultierende Versorgungsungleichheiten zu analysieren. Methodik Über unterschiedliche Quellen wurden 27 Verträge aus 11 Bundesländern zur Erbringung häuslicher Krankenpflege identifiziert und inhaltsanalytisch anhand der wesentlichen Regelungsbereiche analysiert. Ergebnisse Die Analyse ergab einige Gemeinsamkeiten der Verträge, insbesondere zu Fragen der Qualitätssicherung. Ebenso konnten jedoch erhebliche Unterschiede festgestellt werden, die am deutlichsten hinsichtlich der Qualifikationsvoraussetzungen ausgefallen sind. Schlussfolgerung Zwischen den Verträgen bestehen zum Teil sehr gegensätzliche Festlegungen, die sich einer inhaltlich begründeten Logik entziehen und nicht zu erklärende Ungleichheiten in der Versorgung der Empfänger häuslicher Krankenpflege erzeugen. Eine Verständigung über zentrale Fragen der häuslichen Krankenpflege ist ebenso angezeigt wie deren grundsätzliche Weiterentwicklung.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2021-01-06T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1339-7416
       
  • Krankenhausentgeltkatalog 2021 verabschiedet
    • Pages: 272 - 272
      Abstract: Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG), der GKV-Spitzenverband und der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) haben sich im November auf den für 2021 geltenden Fallpauschalenkatalog (DRG-Katalog) verständigt.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 272-272
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-7526
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Reformvorschläge für eine „bedarfsgerechte Gestaltung der
           Krankenhausvergütung“
    • Pages: 272 - 273
      Abstract: Diverse Reformideen über die Zukunft des deutschen Fallpauschalensystems geistern seit Monaten durch die Öffentlichkeit. Einigkeit herrscht bislang allerdings nur über eines: Das DRG-System gehört dringend reformiert. Die Techniker Krankenkasse beteiligt sich nun auch an der Debatte und hat den Hamburger Gesundheitsökonomen Jonas Schreyögg beauftragt, Reformvorschläge für eine „bedarfsgerechte Gestaltung der Krankenhausvergütung“ zu entwickeln.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 272-273
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-7631
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Sicherstellungszuschläge für Kindermedizin
    • Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 272-272
      DOI: 10.1055/a-1321-7663



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 272-2722020-12-21T00:00:00+0100
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Bundesrechnungshof bemängelt Unterfinanzierung von Kliniken
    • Pages: 273 - 274
      Abstract: Laut Bundesrechnungshof (BRH) sind deutsche Kliniken unterfinanziert und in der Folge ineffizient. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) sieht ebenfalls Probleme bei der Krankenhausfinanzierung, betont aber die Leistungsfähigkeit der Kliniken.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 273-274
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-7787
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • 1075 Kliniken dürfen 2021 Mindestmengen-relevante Behandlungen
           durchführen
    • Pages: 274 - 274
      Abstract: Die AOK hat die „Mindestmengen-Transparenzkarte“ in ihrem Internetauftritt aktualisiert und gibt erstmals einen Überblick über alle 1075 deutschen Kliniken, die 2021 Mindestmengen-relevante Operationen mit besonders hohen Risiken für die Patienten durchführen dürfen. Das sind 17 Klinik-Standorte weniger als in diesem Jahr.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 274-274
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1306-2864
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Digital statt Papier
    • Pages: 275 - 276
      Abstract: Das elektronische Rezept vereinfacht die Arzneimittelversorgung für alle Beteiligten und schafft die Grundlage für eine verbesserte Arzneimitteltherapiesicherheit für die Menschen in Deutschland.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 275-276
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-2964
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • G-BA aktiviert bundeseinheitliche Sonderregeln für verordnete
           Leistungen
    • Pages: 275 - 275
      Abstract: Angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen in Deutschland hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) Ende Oktober zeitlich befristete bundeseinheitliche Sonderregelungen bei ärztlich verordneten Leistungen aktiviert. Sie gelten bundeseinheitlich vom 2. November bis zum 31. Januar 2021 und werden, je nachdem, wie sich das Pandemiegeschehen in Deutschland entwickelt, vom G-BA nochmals verlängert.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 275-275
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-3074
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Drittes Bevölkerungsschutzgesetz verabschiedet
    • Pages: 276 - 277
      Abstract: Am 19. November 2020 ist das „Dritte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ in Kraft getreten. Beschlossen wurde u. a. die finanzielle Unterstützung von Kliniken, um bei Bedarf adäquat auf rasant steigende Infektionszahlen reagieren zu können.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 276-277
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-2877
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Über 7 Millionen Patienten in deutschen Kliniken operiert
    • Pages: 276 - 276
      Abstract: 7,1 Millionen der 18,8 Millionen stationär in allgemeinen Krankenhäusern in Deutschland behandelten Personen wurden im Jahr 2019 operiert. Das waren 37,8 % der stationär behandelten Patientinnen und Patienten. Gegenüber dem Vorjahr hat sich dieser Anteil kaum verändert (2018: 37,9 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren 3,6 Millionen und damit mehr als die Hälfte der Personen, die sich 2019 während ihres Krankenhausaufenthaltes einem chirurgischen Eingriff unterziehen mussten, 60 Jahre und älter. Dabei wird eine Person mehrfach gezählt, wenn sie mehrmals operiert wurde.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 276-276
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-7464
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Frauen-Anteil in Chefetagen der Gesundheitswirtschaft nimmt ab
    • Pages: 277 - 278
      Abstract: Der Anteil weiblicher Führungskräfte in der Gesundheitswirtschaft ist innerhalb der vergangenen fünf Jahre deutlich zurückgegangen. Das zeigt die aktuelle Studie „Frauen in der Gesundheitswirtschaft“ von PricewaterhouseCoopers (PwC).
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 277-278
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-3044
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Sind wir für die Gesundheitsversorgung der Zukunft gut
           aufgestellt'
    • Pages: 278 - 278
      Abstract: Die Gesundheitsökonomischen Gespräche 2020, die Ende Oktober an der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen stattfanden, haben sich vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie mit dem Zustand und der Zukunftstauglichkeit des deutschen Gesundheitssystems und der Gesundheitssysteme weltweit beschäftigt.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 278-278
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-3499
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Digital Health schafft den Durchbruch
    • Pages: 279 - 279
      Abstract: Immer mehr Deutsche nutzen digitale Gesundheits-Apps, holen sich online ärztliche Zweitmeinungen ein und konsultieren Ärzte oder Therapeuten live über das Web. Digital Health ist im Alltag angekommen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 279-279
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1306-3016
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Kosten steigen extrem, andere Preismodelle notwendig
    • Pages: 279 - 280
      Abstract: Die Kosten für neu auf den Markt gekommene Arzneimittel sind stark gestiegen. Das ist ein Ergebnis des diesjährigen Innovationsreports, den die Techniker Krankenkasse (TK) gemeinsam mit der Universität Bremen im September vorstellte. So stieg der durchschnittliche Packungspreis dieser Medikamente um fast 140 Prozent von rund 1300 Euro auf rund 3100 Euro.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 279-280
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-7355
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Bundestag beschließt Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken
    • Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 280-280
      DOI: 10.1055/a-1321-7693



      Georg Thieme Verlag KG Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 280-2802020-12-21T00:00:00+0100
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Versorgungsdichte in Deutschland im OECD-Vergleich im oberen Drittel
    • Pages: 281 - 282
      Abstract: Zum 31. Dezember 2018 waren in Deutschland knapp 500 000 Pflegefachkräfte einschließlich Hebammen und Entbindungspflegerinnen und -pfleger in Krankenhäusern sowie Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen tätig. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, standen in den genannten Einrichtungen 6 Pflegefachkräfte je 1000 Einwohner zur Verfügung.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 281-282
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1306-2896
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Deutliche Anhebung für Gesundheitsberufe
    • Pages: 281 - 281
      Abstract: In der Tarifrunde für die rund 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen haben die Tarifparteien Ende Oktober einen Abschluss erzielt. Dadurch steigen die Einkommen tabellenwirksam um 4,5 Prozent in der niedrigsten Entgeltgruppe und -stufe und noch um 3,2 Prozent in der höchsten Eingruppierung. In der Pflege beträgt die Steigerung 8,7 Prozent und in der Spitze für Intensivkräfte rund zehn Prozent. Alle Beschäftigten erhalten zusätzlich noch in diesem Jahr eine Corona-Prämie, für die unteren Entgeltgruppen (1–8) 600 Euro, die mittleren (9–12) 400 Euro, die oberen Lohngruppen (13–15) 300 Euro, für Auszubildende 225 Euro (Bund 200 Euro). Die Tarifvereinbarung läuft bis zum 31. Dezember 2022.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 281-281
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-7719
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Umsätze brechen wegen Corona ein
    • Pages: 282 - 283
      Abstract: Die Corona-Pandemie bereitet der Medizintechnikbranche erhebliche wirtschaftliche Probleme. Während einzelne Hersteller wie Drägerwerk ein enormes Umsatzwachstum von bis zu 30 Prozent verzeichnen, rechnet die Gesamtbranche laut Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) für dieses Jahr mit einem durchschnittlichen Umsatzrückgang von 4,9 Prozent.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 282-283
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1321-7544
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Fehlmedikation – Sicherheitskultur auf allen Ebenen
    • Pages: 284 - 284
      Abstract: Prof. Dr. Claudia Schmidtke ist Mitglied des Deutschen Bundestages und seit Januar 2019 Patientenbeauftragte der Bundesregierung. Die Fachärztin für Herzchirurgie plädiert im Interview für mehr digitale Lösungen und einen geschlossenen Medikationsprozess.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement 2020; 25: 284-284
      PubDate: 2020-12-21T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1293-0998
      Issue No: Vol. 25, No. 06 (2020)
       
  • Eine Trendanalyse von über 190 000 Onlinebewertungen von Orthopäden
           über die letzten 11 Jahre
    • Authors: Meszmer; Nina
      Abstract: Zielsetzung Die Zielsetzung dieser Studie bestand darin, Onlinebewertungen von Orthopäden über die letzten 11 Jahre am Beispiel des am häufigsten frequentierten Arztbewertungsportals jameda zu analysieren. Dabei sollte zudem ermittelt werden, ob ein Zusammenhang zwischen der Anzahl an abgegebenen Bewertungen und der Durchschnittsnote der Orthopäden besteht. Methodik Es erfolgte eine Analyse aller Onlinebewertungen von Orthopäden auf jameda von 2008 bis 2018. Hierbei wurden in einem ersten Schritt deskriptive Auswertungen (z. B. zur Anzahl an Bewertungen) kumulativ und für die einzelnen Jahre durchgeführt. Im zweiten Schritt wurden die Orthopäden anhand der jeweiligen Anzahl an Bewertungen für jedes Jahr in 3 Gruppen (unterdurchschnittliche/durchschnittliche/überdurchschnittliche Anzahl) eingeteilt und untersucht, ob sich die Durchschnittsnoten der 3 Gruppen signifikant unterscheiden (Kruskal-Wallis-Test, Mann-Whitney-U-Test). Ergebnisse Insgesamt wurden für 8126 Orthopäden 193 787 Bewertungen mit einer Durchschnittsnote von 1,97 (SD 1,62) abgegeben. Die Durchschnittsnote der bewerteten Orthopäden verbesserte sich im Laufe der letzten 11 Jahre von 2,38 (SD 1,60) auf 2,02 (SD 0,96). Die durchschnittliche Anzahl an abgegebenen Bewertungen je Arzt lag dabei bei 23,85 (SD 32,49). Die Anzahl an Neubewertungen stieg bis zum Jahr 2017 kontinuierlich an, wobei die hinzugekommenen Neubewertungen im Jahr 2018 unter dem Vorjahresniveau blieben (33 759 vs. 34 367). Bei Orthopäden mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Bewertungen zeigte sich in den einzelnen Jahren zumeist eine signifikant bessere Durchschnittsnote als bei Orthopäden mit einer niedrigeren Anzahl an Bewertungen. Beispielsweise wurden im Jahr 2018 Orthopäden mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Bewertungen signifikant besser bewertet als Orthopäden mit einer unter- oder durchschnittlichen Anzahl an Bewertungen (1,90 vs. 2,17 vs. 2,06; p 
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2020-12-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1323-3884
       
  • Was bringt Public Reporting von Qualitätsdaten'
    • Authors: Tobler; Stephan, Stummer, Harald
      Abstract: Zielsetzung Public Reporting (PR) von Qualitätsdaten gehört zu modernen Gesundheitssystemen. Jedoch zeigen aktuelle Reviews, dass der Nutzen begrenzt ist. Mit dem Nationalen Verein für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) hat man auch in der Schweiz ein Messprogramm etabliert. Er misst in den stationären Sektoren unter anderem die Patientenzufriedenheit. Insbesondere bei den Leistungserbringern interessieren die Verhaltensstrategien auf solche Initiativen, da man idealerweise von einer Übernahme ins interne Qualitätsmanagement ausgeht. Methodik Semistrukturierte Interviewstudie von Seniormanagern in Deutschschweizer Rehabilitationskliniken unter Berücksichtigung des Neo-Institutionalismus. Ergebnisse Seniormanager wenden eine Fülle von Verhaltensstrategien an, wobei zustimmende und ablehnende Strategien gleichzeitig vorkommen. Schlussfolgerungen Externe Qualitätssicherungssysteme, wie der ANQ, führen nicht zwangsläufig zur Berücksichtigung für die interne Qualitätsarbeit. Vor allem lokale Faktoren scheinen erfolgskritisch für PR.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2020-12-22T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1330-5808
       
  • Die Abbildung von Therapien mit Naturheilmitteln in der ärztlichen Aus-
           und Weiterbildung sowie in der ärztlichen Versorgungspraxis
    • Authors: Abels; Carina, Wasem, Jürgen, Walendzik, Anke
      Abstract: Zielsetzung Ziel war es, zu ermitteln, inwieweit „Therapien mit Naturheilmitteln“ in der ärztlichen Aus- und Weiterbildung gelehrt werden, sowie die Umsetzung dieser Therapien in die ärztliche Versorgungpraxis darzustellen. Methodik Es wurde eine strukturierte Recherche sowie eine Befragung von Fachärzten durchgeführt. Ergebnisse Die Therapien sind Teil des Medizinstudiums. Sie sind Inhalt in einer Facharztweiterbildung und sieben Zusatzweiterbildungen.Der überwiegende Teil der befragten Ärzte bietet diese Therapien für ihre Patienten an. Mehr als 65 % gaben an, die Therapien als relevant einzuschätzen. Gründe gegen eine Weiterbildung lagen in deren Kosten/Dauer, Gründe dafür im eigenen Interesse und der großen Nachfrage. Schlussfolgerung Zur Verbesserung der Versorgungsqualität sollte über mehr Transparenz und eine mögliche Umgestaltung der Weiterbildungssysteme diskutiert werden.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2020-12-15T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1308-2605
       
  • Die wirtschaftliche Belastung durch ANCA-assoziierte Vaskulitiden in
           Deutschland – eine Versorgungsdatenstudie
    • Authors: Hellmich; Bernhard, Spearpoint, Philip, Deichmann, Angelika, Buchholz, Ina, Schönermark, Matthias P., Rutherford, Peter, Götte, Dieter
      Abstract: Die wirtschaftliche Belastung durch ANCA-assoziierte Vaskulitiden (AAV), potenziell lebensbedrohliche Autoimmunerkrankungen, wurde mittels einer Versorgungsdatenanalyse untersucht.In dieser retrospektiven Studie wurden anonymisierte, repräsentative Längsschnittdaten von gesetzlichen Krankenversicherungen bereitgestellt und Versorgungsaspekte von Patienten mit Granulomatose mit Polyangiitis (GPA) sowie mikroskopischer Polyangiitis (MPA) systematisch untersucht.Eine hohe Hospitalisierungsrate und schwere begleitende Morbiditäten, insbesondere Nierenbeteiligungen, waren Haupttreiber für im Vergleich zur Allgemeinbevölkerung deutlich erhöhte Gesamtkosten für Patienten mit GPA oder MPA.Die Versorgungsdatenanalyse bestätigt die hohen Kosten durch AAV für das deutsche Gesundheitssystem und beweist sich darüber hinaus als eine zuverlässige Methode.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2020-10-29T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/a-1275-1636
       
  • Beschleunigter Patienteneinschluss bei Bildgebungsstudien
    • Authors: Zippel; Claus, Sauer, Sebastian, Bohnet-Joschko, Sabine, Giesel, Frederik L., Kopka, Klaus
      Abstract: Hintergrund In den letzten Jahren werden zunehmend klinische Bildgebungsstudien initiiert. Die zeitnahe Umsetzung der damit verbundenen administrativen Vorgänge wirkt sich positiv auf den Rekrutierungsstart und die Studienkosten aus. Ziel war es, wesentliche Aspekte zum administrativen Management von Bildgebungsstudien zu identifizieren und nutzbar zu machen. Methodik Hierfür wurde beispielhaft das Setup der prospektiv-nuklearmedizinischen Prüfung „[68Ga]Ga-PSMA-11 bei Hochrisiko-Prostatakrebs“ fokussiert. Durch qualitativ-explorative Interviews mit Verwaltungsexperten und der Studienleitung konnten administrative Aspekte und Kriterien, die für den Studienstart wesentlich waren, retrospektiv erhoben und mittels gängiger Prozessmanagementmethoden aufbereitet werden. Ergebnisse Für die Teilprozesse (i) Beschaffung von Studienmaterialien/-dienstleistungen, (ii) Probanden-/Strahlenhaftpflichtversicherung und (iii) Studienverträge werden Checkboxen vorgelegt. Diese können Experten in der Klinikadministration sowie Studienleiter und PIs zur operationalen Vorbereitung/Initiierung künftig weiterer (Bildgebungs-)Studien nutzen. Schlussfolgerung Durch EDV-gestützte Verwaltungsworkflows und in der Studienkoordination versierte Mitarbeiter können der Rekrutierungsstart und nachfolgende Patienteneinschlüsse bei klinischen Studien beschleunigt und damit Kosten gesenkt werden. Für Bildgebungsstudien ist dies besonders wichtig, da diese wegen der Anwendung radioaktiver Stoffe bzw. Strahlung am Menschen besonders komplex und daher bei Verwaltungsvorgängen teils viele weitere Fachabteilungen in der Organisation wie Strahlenschutz, Medizinphysik/-technik oder Qualitätsmanagement zu involvieren sind.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2020-10-22T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/a-1277-7178
       
  • Medizin auf der Grundlage einer treuhänderischen
           Sorgebeziehung
    • Authors: Naegler; Heinz
      Abstract: Der finanzielle Druck, dem Ärzte und Geschäftsführer in den Krankenhäusern ausgesetzt sind, ist in den letzten Jahren gestiegen. Immer häufiger wird von den Ärzten erwartet, dass sie bei ihren Entscheidungen nicht nur die Patienten-Bedürfnisse, sondern auch die Krankenhaus-Interessen berücksichtigen. Begünstigt wird dieses Geschehen durch das Fehlen von Normen, die sowohl dem Berufsethos der Ärzte verpflichtet sind als auch der Ressourcenknappheit Rechnung tragen. Mit der Einführung eines Unternehmensgrundsatzes und eines Klinik-Kodex, die als Selbstverpflichtung sowohl des Geschäftsführers als auch der Ärzte praktiziert werden, wird es möglich, das Vertrauen des Patienten in den ihn behandelnden Arzt und in die Institution Krankenhaus zu stärken und mit der Ressourcenknappheit medizinethisch vertretbar – im Sinne des sich um den Patienten sorgen – umzugehen.
      Citation: Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement ; : -
      PubDate: 2020-10-16T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/a-1275-2175
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 3.238.7.202
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-