Subjects -> MEDICAL SCIENCES (Total: 8694 journals)
    - ALLERGOLOGY AND IMMUNOLOGY (220 journals)
    - ANAESTHESIOLOGY (120 journals)
    - CARDIOVASCULAR DISEASES (339 journals)
    - CHIROPRACTIC, HOMEOPATHY, OSTEOPATHY (21 journals)
    - COMMUNICABLE DISEASES, EPIDEMIOLOGY (232 journals)
    - DENTISTRY (291 journals)
    - DERMATOLOGY AND VENEREOLOGY (165 journals)
    - EMERGENCY AND INTENSIVE CRITICAL CARE (124 journals)
    - ENDOCRINOLOGY (149 journals)
    - FORENSIC SCIENCES (42 journals)
    - GASTROENTEROLOGY AND HEPATOLOGY (190 journals)
    - GERONTOLOGY AND GERIATRICS (137 journals)
    - HEMATOLOGY (157 journals)
    - HYPNOSIS (4 journals)
    - INTERNAL MEDICINE (178 journals)
    - LABORATORY AND EXPERIMENTAL MEDICINE (98 journals)
    - MEDICAL GENETICS (58 journals)
    - MEDICAL SCIENCES (2421 journals)
    - NURSES AND NURSING (371 journals)
    - OBSTETRICS AND GYNECOLOGY (209 journals)
    - ONCOLOGY (385 journals)
    - OPHTHALMOLOGY AND OPTOMETRY (140 journals)
    - ORTHOPEDICS AND TRAUMATOLOGY (171 journals)
    - OTORHINOLARYNGOLOGY (83 journals)
    - PATHOLOGY (100 journals)
    - PEDIATRICS (275 journals)
    - PHYSICAL MEDICINE AND REHABILITATION (159 journals)
    - PSYCHIATRY AND NEUROLOGY (836 journals)
    - RADIOLOGY AND NUCLEAR MEDICINE (192 journals)
    - RESPIRATORY DISEASES (105 journals)
    - RHEUMATOLOGY (79 journals)
    - SPORTS MEDICINE (82 journals)
    - SURGERY (405 journals)
    - UROLOGY, NEPHROLOGY AND ANDROLOGY (156 journals)

UROLOGY, NEPHROLOGY AND ANDROLOGY (156 journals)                     

Showing 1 - 157 of 157 Journals sorted alphabetically
Acta Urológica Portuguesa     Open Access   (Followers: 1)
Actas Urológicas Españolas     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Actas Urológicas Españolas (English Edition)     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Advances in Chronic Kidney Disease     Full-text available via subscription   (Followers: 11)
Advances in Urology     Open Access   (Followers: 13)
African Journal of Nephrology     Open Access  
African Journal of Urology     Open Access   (Followers: 7)
AJP Renal Physiology     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Aktuelle Urologie     Hybrid Journal   (Followers: 4)
American Journal of Kidney Diseases     Hybrid Journal   (Followers: 43)
American Journal of Men's Health     Open Access   (Followers: 9)
American Journal of Nephrology     Full-text available via subscription   (Followers: 38)
Andrologia     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Andrology     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Andrology & Gynecology : Current Research     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Andrology and Genital Surgery     Open Access   (Followers: 7)
Andrology-Open Access     Open Access  
Annales d'Urologie     Full-text available via subscription  
Arab Journal of Nephrology and Transplantation     Open Access   (Followers: 1)
Arab Journal of Urology     Open Access   (Followers: 7)
Archives of Clinical Nephrology     Open Access   (Followers: 2)
Archivio Italiano di Urologia e Andrologia     Open Access   (Followers: 1)
Archivos Españoles de Urología     Open Access  
Asian Journal of Andrology     Open Access   (Followers: 1)
Asian Journal of Urology     Open Access   (Followers: 3)
Bangladesh Journal of Urology     Open Access   (Followers: 5)
BANTAO Journal     Open Access  
Basic and Clinical Andrology     Open Access  
BJU International     Hybrid Journal   (Followers: 34)
BJUI Compass     Open Access  
BMC Nephrology     Open Access   (Followers: 10)
BMC Urology     Open Access   (Followers: 14)
Canadian Journal of Kidney Health and Disease     Open Access   (Followers: 8)
Canadian Urological Association Journal     Open Access   (Followers: 2)
Cancer Urology     Open Access   (Followers: 2)
Cardiorenal Medicine     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Case Reports in Nephrology     Open Access   (Followers: 5)
Case Reports in Nephrology and Dialysis     Open Access   (Followers: 9)
Case Reports in Urology     Open Access   (Followers: 12)
Clinical and Experimental Nephrology     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Clinical Journal of the American Society of Nephrology     Full-text available via subscription   (Followers: 21)
Clinical Kidney Journal     Open Access   (Followers: 4)
Clinical Medicine Insights : Urology     Open Access   (Followers: 3)
Clinical Nephrology     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Clinical Nephrology and Urology Science     Open Access   (Followers: 6)
Clinical Queries: Nephrology     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Cuadernos de Cirugía     Open Access   (Followers: 3)
Current Opinion in Nephrology & Hypertension     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Current Opinion in Urology     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Current Urology     Open Access   (Followers: 10)
Current Urology Reports     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Der Nephrologe     Hybrid Journal  
Der Urologe     Hybrid Journal   (Followers: 1)
EMC - Urología     Full-text available via subscription  
Enfermería Nefrológica     Open Access   (Followers: 1)
European Urology     Full-text available via subscription   (Followers: 34)
European Urology Focus     Hybrid Journal   (Followers: 4)
European Urology Supplements     Full-text available via subscription   (Followers: 10)
Forum Nefrologiczne     Full-text available via subscription  
Geriatric Nephrology and Urology     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Giornale di Clinica Nefrologica e Dialisi     Open Access  
Herald Urology     Open Access   (Followers: 2)
Hong Kong Journal of Nephrology     Open Access   (Followers: 3)
Human Andrology     Partially Free   (Followers: 2)
IJU Case Reports     Open Access  
Indian Journal of Nephrology     Open Access   (Followers: 2)
Indian Journal of Urology     Open Access   (Followers: 5)
International Brazilian Journal of Urology     Open Access   (Followers: 5)
International Journal of Nephrology     Open Access   (Followers: 2)
International Journal of Nephrology and Renovascular Disease     Open Access   (Followers: 2)
International Journal of Urology     Hybrid Journal   (Followers: 12)
International Urology and Nephrology     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Jornal Brasileiro de Nefrologia     Open Access  
Journal für Urologie und Urogynäkologie/Österreich     Hybrid Journal  
Journal of Clinical Nephrology     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Clinical Urology     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Journal of Endoluminal Endourology     Open Access  
Journal of Endourology     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Journal of Endourology Case Reports     Hybrid Journal  
Journal of Genital System & Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Journal of Integrative Nephrology and Andrology     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Kidney Cancer and VHL     Open Access  
Journal of Lower Genital Tract Disease     Hybrid Journal  
Journal of Nephrology     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Journal of Nephrology Research     Open Access   (Followers: 3)
Journal of Pediatric Nephrology     Open Access   (Followers: 5)
Journal of Renal Care     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Journal of Renal Nursing     Full-text available via subscription   (Followers: 12)
Journal of Renal Nutrition     Hybrid Journal   (Followers: 28)
Journal of Renal Nutrition and Metabolism     Open Access   (Followers: 1)
Journal of the American Society of Nephrology     Full-text available via subscription   (Followers: 30)
Journal of The Egyptian Society of Nephrology and Transplantation     Open Access  
Journal of Translational Neurosciences     Open Access  
Journal of Urology     Full-text available via subscription   (Followers: 45)
Journal of Urology & Nephrology     Open Access   (Followers: 2)
Kidney Disease and Transplantation     Open Access   (Followers: 4)
Kidney Diseases     Open Access   (Followers: 3)
Kidney International     Hybrid Journal   (Followers: 47)
Kidney International Reports     Open Access   (Followers: 3)
Kidney Medicine     Open Access  
Kidney Research Journal     Open Access   (Followers: 6)
Kidneys (Počki)     Open Access   (Followers: 1)
Nature Reviews Nephrology     Full-text available via subscription   (Followers: 22)
Nature Reviews Urology     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
Nefrología (English Edition)     Open Access  
Nefrología (Madrid)     Open Access  
Nephro-Urology Monthly     Open Access   (Followers: 1)
Nephrology     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Nephrology Dialysis Transplantation     Hybrid Journal   (Followers: 27)
Nephron     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Nephron Clinical Practice     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Nephron Experimental Nephrology     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Nephron Extra     Open Access   (Followers: 1)
Nephron Physiology     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Neurourology and Urodynamics     Hybrid Journal   (Followers: 1)
OA Nephrology     Open Access   (Followers: 2)
Open Access Journal of Urology     Open Access   (Followers: 6)
Open Journal of Nephrology     Open Access   (Followers: 5)
Open Journal of Urology     Open Access   (Followers: 6)
Open Urology & Nephrology Journal     Open Access  
Pediatric Urology Case Reports     Open Access   (Followers: 7)
Portuguese Journal of Nephrology & Hypertension     Open Access   (Followers: 1)
Progrès en Urologie     Full-text available via subscription  
Progrès en Urologie - FMC     Full-text available via subscription  
Prostate Cancer and Prostatic Diseases     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Renal Failure     Open Access   (Followers: 12)
Renal Replacement Therapy     Open Access   (Followers: 4)
Research and Reports in Urology     Open Access   (Followers: 4)
Revista de Nefrología, Diálisis y Trasplante     Open Access   (Followers: 1)
Revista Mexicana de Urología     Open Access   (Followers: 1)
Revista Urologia Colombiana     Open Access  
Saudi Journal of Kidney Diseases and Transplantation     Open Access   (Followers: 2)
Scandinavian Journal of Urology     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Seminars in Nephrology     Hybrid Journal   (Followers: 11)
The Prostate     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Therapeutic Advances in Urology     Open Access   (Followers: 4)
Trends in Urology & Men's Health     Partially Free   (Followers: 1)
Ukrainian Journal of Nephrology and Dialysis     Open Access   (Followers: 1)
Uro-News     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Urolithiasis     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Urologia Internationalis     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Urologia Journal     Hybrid Journal  
Urologic Clinics of North America     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Urologic Nursing     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Urologic Radiology     Hybrid Journal  
Urological Science     Open Access  
Urologicheskie Vedomosti     Open Access  
Urologie in der Praxis     Hybrid Journal  
Urologie Scan     Hybrid Journal  
Urology     Hybrid Journal   (Followers: 33)
Urology Annals     Open Access   (Followers: 4)
Urology Case Reports     Open Access   (Followers: 3)
Urology Practice     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Urology Times     Free   (Followers: 3)
Urology Video Journal     Open Access   (Followers: 1)
World Journal of Nephrology and Urology     Open Access   (Followers: 15)
World Journal of Urology     Hybrid Journal   (Followers: 11)

           

Similar Journals
Journal Cover
Der Urologe
Journal Prestige (SJR): 0.177
Number of Followers: 1  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 0340-2592 - ISSN (Online) 1433-0563
Published by Springer-Verlag Homepage  [2643 journals]
  • Tumorbiologie des metastasierten Prostatakarzinoms: klinische
           Implikationen
    • PubDate: 2021-02-11
       
  • Koinzidenz einer Morgagni-Hydatide mit dem Maldescensus testis:
           häufiger als gedacht!
    • Abstract: Zusammenfassung Im Rahmen einer retrospektiven Datenanalyse über einen Zeitraum von 6 Jahren wurde an Hand von 814 operierten Hoden die Koinzidenz eines Maldescensus testis mit einer Morgagni-Hydatide untersucht. Dabei ergab sich eine Hydatidengesamtprävalenz bei erfolgter Hodenhülleneröffnung nicht-deszendierter Hoden von 62,66 %. Zusätzlich konnten wir eine Korrelation zwischen Patientenalter und Größenausprägung der Hydatiden feststellen. Entsprechend der Studienergebnisse kann die Vermutung geäußert werden, dass von einer Größenwachstumsdynamik der Hydatiden – am ehesten unter Hormoneinfluss – in Bezug zum Patientenalter ausgegangen werden kann.
      PubDate: 2021-02-11
       
  • Therapie des nicht-fernmetastasierten CRPC
    • Abstract: Zusammenfassung Bei Patienten mit nicht-fernmetastasiertem kastrationsresistentem Prostatakarzinom (nmCRPC oder M0CRPC) und hohem Progressionsrisiko (definiert als PSA-Verdopplungszeit ≤ 10 Monate) stellen selektive Androgenrezeptorinhibitoren (ARI) der neuen Generation in Kombination mit fortgeführter Androgendeprivationstherapie (ADT) den neuen Therapiestandard dar. Zugelassen sind derzeit Apalutamid, Enzalutamid und Darolutamid, die im Vorfeld bereits in den jeweiligen großen Phase-III-Zulassungsstudien SPARTAN, PROSPER und ARAMIS ihren primären Endpunkt metastasenfreies Überleben (MFS) erreicht hatten und jetzt nach längerer Nachbeobachtungszeit auch einen statistisch signifikanten und klinisch relevanten Gesamtüberlebensvorteil gegenüber Placebo plus ADT zeigen konnten. Die bisherige Datenlage weist auf eine vergleichbar gute Effektivität aller drei Substanzen bei insgesamt guter Verträglichkeit hin. Auch die generell gute Lebensqualität dieser Patientenpopulation, die in der Regel noch keine tumorbedingten Symptome aufweist, konnte erhalten werden. Direkt vergleichende Head-to-head-Studien der drei zugelassenen Substanzen liegen bislang nicht vor.
      PubDate: 2021-02-11
       
  • Ethik, Kommunikation und interdisziplinäre Zusammenarbeit – per
           Gesetz'!
    • PubDate: 2021-02-10
       
  • Zwei Runden gehen an Corona – aber die Urologie wird am Ende
           gewinnen!
    • PubDate: 2021-02-09
       
  • Antibiotikaprophylaxe bei endourologischen Eingriffen unter
           Berücksichtigung des Antibiotic Stewardship
    • Abstract: Zusammenfassung Die perioperative Antibiotikaprophylaxe in der Endourologie dient der Reduktion bzw. der Vermeidung von postinterventionellen Gewebeinfektionen und komplizierten Harnwegsinfektionen. Besondere Berücksichtigung finden hierbei die Strategien des Antibiotic Stewardship mit dem Ziel, eine fortlaufende Selektion antibiotika- und multiresistenter Uropathogene sowie eine Schädigung des Mikrobioms zu vermeiden. Das individuelle Risikoprofil, die lokale Resistenzlage, das zu erwartende Erregerspektrum, die Pharmakokinetik und die Zulassung der jeweiligen Substanz sind wichtige Aspekte bei der Indikationsstellung und Auswahl der perioperativen Antibiotikaprophylaxe. Geltende Hygienevorschriften und die operative Sorgfalt eines Eingriffs sind darüber hinaus zu beachten.
      PubDate: 2021-02-09
       
  • Versorgungssituation urologischer Patienten in Praxen und Kliniken
           während der Coronaviruspandemie in Deutschland
    • Abstract: Zusammenfassung Die Coronaviruspandemie hat unmittelbare und weitreichende Auswirkungen auf die Versorgung urologischer Patienten. Mittels regelmäßiger Befragungen der Mitglieder konnte der Pandemiemonitor der Deutschen Gesellschaft für Urologie die Einschränkungen der Patientenversorgung in urologischen Praxen und Kliniken erfassen. Insgesamt wurden 689 Antworten zu vier Befragungszeitpunkten berücksichtigt. Im April zeigte sich eine mediane Reduktion der urologischen stationären Patienten auf 44 %. Die verfügbare OP-Kapazität für urologische Patienten lag im April im Median bei 45 %; sie normalisierte sich im Juni auf 90 % und sank im Dezember erneut auf 50 %. Elektive Operationen konnten im April und Dezember in einem Großteil der Krankenhäuser gar nicht oder nur zu einem sehr geringen Teil erfolgen. Während im April dringliche Operationen in >75 % der Kliniken zu 100 % versorgt werden konnten, gaben im Dezember mehr als die Hälfte der Kliniken an, nicht alle Patienten mit dringlicher Operation behandeln zu können. Praxen und Kliniken mussten zu einem Teil (8–19 %) auf eine pandemiebedingte überregionale Vermittlung von Patienten zurückgreifen. Die Reduktion der Patienten in urologischen Praxen auf im Median 50 % im April normalisierte sich im Juni auf 95 % und blieb während der zweiten Welle der Pandemie stabil. Die zu Anfang der Pandemie beobachtete Zunahme an urologischen Notfällen in den Praxen zeigte sich im November und Dezember nicht. Die Coronaviruspandemie hat zu einer deutlichen Einschränkung der Versorgung urologischer Patienten geführt, die sich insbesondere in der zweiten Welle auch auf die Versorgung von Patienten mit dringlicher Operationsindikation auswirkte.
      PubDate: 2021-02-09
       
  • Uroonkologische Therapie in der ersten Welle der COVID-19-Pandemie
    • Abstract: Zusammenfassung Die uroonkologische Therapie hat eine hohe Priorität trotz der bestehenden Einschränkungen während der COVID-19-Pandemie („coronavirus disease 2019“). Die zeitnahe Durchführung und die Art der Behandlung werden durch organisatorische Veränderungen möglicherweise kompliziert. Zur Dokumentation und Objektivierung der versorgten Patienten können verschiedene Register herangezogen werden. Dazu zählen die aktuellen Daten des Instituts für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) sowie die Meldungen bei den Krebsregistern der Bundesländer. Wir geben eine Übersicht zur Registrierung der uroonkologischen Versorgungssituation während der ersten Welle der COVID-19-Pandemie sowie ergänzend zu möglichen Komplikationsraten und -mustern bei operativ behandelten Patienten. Bei der Klinischen Landesregisterstelle des Krebsregisters Baden-Württemberg wurden im Jahr 2020 bisher weniger uroonkologische Neudiagnosen gemeldet. Während der Pandemie nahm in Deutschland die Anzahl der operativ behandelten Nierenzell- und Harnblasenkarzinome ab, während bei radikalen Prostatektomien kein Unterschied im Vergleich zu den Vorjahren erkennbar ist. Eine COVID-19-Erkrankung könnte das Risiko für nicht-urologische Komplikationen nach uroonkologischen Operationen erhöhen, jedoch ist die aktuelle Datenlage noch unzureichend.
      PubDate: 2021-02-09
       
  • Ergebnisse der präoperativen SARS-CoV-2-Testung („severe acute
           respiratory syndrome coronavirus 2“) in der Coronaviruspandemie
    • Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Chirurgische Eingriffe sind während der COVID-19-Pandemie („coronavirus disease 2019“) eine Herausforderung. Ziel dieser Studie war es, die präoperativen SARS-CoV-2-Tests („severe acute respiratory syndrome coronavirus 2“) zu untersuchen und mögliche Patientenkontakte im Krankenhausalltag aufzuzeigen. Material und Methoden Alle durch den Operationen- und Prozedurenschlüssel (OPS) definierten Operationen (Beginn mit „5‑“) von 1. Juni bis 29. November 2020 wurden retrospektiv hinsichtlich des präoperativen SARS-CoV-2-Tests evaluiert. Die Ergebnisse wurden in Notfall und elektive Operationen unterteilt. Um die persönlichen Kontakte der stationären Patienten aufzuzeigen, haben wir die Kontakte im Zimmer und auf Stationsebene innerhalb der Abteilung für Urologie und Urochirurgie für den Monat April 2020 berechnet. Dies konnte anhand der digitalen Patientenakte ermittelt werden. Ergebnisse Insgesamt wurden 7745 chirurgische Eingriffe bei 5985 Patienten durchgeführt. 39 (0,5 %) SARS-CoV-2-Tests zeigten sich positiv. 2833 (37 %) Operationen waren Notfälle und 4912 (63 %) elektive Eingriffe. 25 (0,9 %) der Notfall- und 14 (0,3 %) der elektiv geplanten OP-Patienten hatten einen positiven SARS-CoV-2-Test. Die durchschnittliche Anzahl an Patientenkontakten im Zimmer betrug 12,83 (0–50), sowie 84,22 (18–249) auf Stationsebene, wobei die Kontakte zum Klinikpersonal nicht miteingerechnet wurden. Schlussfolgerung Unter 1 % der präoperativen SARS-CoV-2-Tests wurden in den letzten 6 Monaten positiv getestet. Das Risiko einer unerkannten SARS-CoV-2-Infektion erscheint im Hinblick auf die Kosten sowie den Personalaufwand zwar gering, dennoch sollte vor allem in Hoch-Risiko-Gebieten nicht auf das präoperative Screening verzichtet werden, um dringliche Operationen planbar durchführen zu können und die Gefährdung von Patienten sowie Mitarbeiter und eine Verbreitung des Virus im Krankenhaus zu vermeiden.
      PubDate: 2021-02-09
       
  • Behandlungssituation der Fournier-Gangrän an deutschen
           Universitätskliniken – eine nationale Umfrage zur Deskription
           aktueller Standards und resultierende Implikationen zur Planung einer
           Registerstudie
    • Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Die Fournier-Gangrän (FG) ist ein seltenes, aber lebensbedrohliches Krankheitsbild, dessen Prognose in den letzten Jahren nicht wesentlich verbessert werden konnte. Ziel der Arbeit Primäres Studienziel ist die Deskription der Therapiesituation von FG an deutschen Universitätskliniken. Als sekundäres Studienziel sollen Faktoren identifiziert werden, die mit einer erhöhten Letalität assoziiert sind. Außerdem sollen die Daten zur Planung einer Registerstudie dienen. Material und Methoden Es wurde ein Fragebogen mit 29 Fragen an die Mitglieder des Verbands Universitätsklinika Deutschlands sowie eine 3‑malige Erinnerung zur Studienteilnahme im Zeitraum April bis Juni 2020 versandt. Die Datenverwaltung und statistische Analyse erfolgte mit SPSS 26.0 (SPSS Inc., Chicago, Il, USA). Ergebnisse Die Antwortrate betrug 88,9 %. Im Median werden jährlich 5 Patienten mit einem medianen Alter von 60 Jahren an deutschen Universitätsklinika mit der Diagnose FG therapiert. Insgesamt stellt sich die Therapiesituation sehr heterogen dar, insbesondere hinsichtlich der empirischen Erstantibiose. Ein signifikanter Risikofaktor für eine Letalität > 20 % konnte identifiziert werden: Intensivaufenthalt von größer gleich 10 Tagen (p = 0,039). Die Hälfte (50,0 %) der Befragten geben an, dass sich die Prognose der Erkrankung nicht wesentlich verbessert hat. Weiterhin halten viele der Befragten die Letalität für inakzeptabel hoch, daher befürworten 84,4 % eine Registerstudie. Aus den Kommentaren der Befragten konnten zahlreiche Vorschläge sowie Implikationen für die Planung einer solchen Studie abgeleitet werden, wie z. B. die histologische Sicherung der FG. Schlussfolgerung Die Therapiesituation der FG ist heterogen. Allerdings sind die Therapieergebnisse weiterhin inakzeptabel und schwer prognostizierbar.
      PubDate: 2021-02-09
       
  • Nähe auf Distanz
    • PubDate: 2021-02-08
       
  • COVID-19 in der europäischen Urologie
    • Abstract: Zusammenfassung Das Coronavirus hat weltweit die Medizin vor große Herausforderungen gestellt. Dabei unterscheiden sich die beiden COVID-19-Wellen („coronavirus disease 2019“) im Frühjahr und Herbst 2020 grundsätzlich. Während die erste Welle Europa sehr unvorbereitet traf und sich das Virus durch eine hohe Virulenz auszeichnete, ist die zweite Welle im Herbst von einer hohen Kontagiosität des Virus mit sehr hohen Inzidenzen geprägt. Dabei findet sich aber eine deutlich abgeschwächte Virulenz, was sich in der niedrigeren inzidenzbezogenen Mortalitätsrate widerspiegelt. Andererseits stellt die insgesamt hohe Anzahl betroffener Patienten erneut hohe Anforderungen an die medizinische Versorgung. Im Vergleich schneiden Frankreich und Spanien bei der Bewältigung der zweiten Welle deutlich besser ab als Deutschland und Italien. So liegt die absolute Mortalität pro Woche in Deutschland trotz vergleichbar geringerer Inzidenz über den Werten der ersten Welle. Allerdings waren die Urologischen Kliniken in diesen Ländern auch von dem schärferen zweiten Lockdown mehr betroffen als dies in Deutschland aktuell der Fall ist, wo eine Bettreduktion zwischen 75 und 90 % besteht und immer noch alle Level operiert werden. Entscheidend für Deutschland ist aber das jetzt beobachtete mehrwöchige Plateau auf hohem Niveau, wohl bedingt durch den nur beschränkten Lockdown light. Die wieder steigenden Zahlen führten zum totalen Lockdown Mitte Dezember. Damit kommen auch in Deutschland Kliniken an ihre Grenzen, was auch entsprechende Auswirkungen auf die Situation in den Urologischen Kliniken hat mit ebenfalls 50%iger Reduktion der Operationskapazität und Reduktion auf nur Level-III- bis -IV-Eingriffe. Dennoch ist das Management urologischer Patienten inzwischen europaweit von hoher Qualität und Umsicht, so dass langfristige Sekundärschäden für unsere Kranken eher selten zu erwarten sind.
      PubDate: 2021-02-08
       
  • Haftungsrisiken bei Telemedizin und Videosprechstunden
    • PubDate: 2021-02-05
       
  • Intravesikale Gentherapie als Therapieoption von Patienten mit
           BCG-refraktärem NMIBC'
    • PubDate: 2021-02-03
       
  • COVID-19 im urologischen Alltag
    • Abstract: Zusammenfassung Die COVID-19-Pandemie („coronavirus disease 2019“) hat weltweit zu wirtschaftlichen und klinischen Katastrophen geführt. In den Hochphasen mit hohen Infektionsraten verlagerte sich der klinische Alltag in den Notfallbereich und betrifft alle Fachbereiche und somit auch die Urologie. Es ist ein schmaler Grat zwischen Verschiebung einer Operation, um das Risiko einer möglichen Infektion der Patienten zu minimieren und gleichzeitig das Ergebnis der Behandlung nicht negativ zu beeinflussen. Im ambulanten Sektor konnte durch die forcierte Integration der Telemedizin die Routine kompensiert werden. Auch die Ausbildung der Urologieanwärter kann bis zu einem gewissen Punkt durch die Telemedizin aufrechterhalten werden, die operative Ausbildung fällt zunächst allerdings zurück. Das tatsächliche Ausmaß der Pandemie in der Urologie bleibt noch abzuwarten und kann erst nach Stabilisierung der Infektionswellen mit den zu erwarteten Impfstoffen erfasst werden.
      PubDate: 2021-02-03
       
  • BvDU Kurz notiert
    • PubDate: 2021-02-01
       
  • Aspekte des perioperativen Managements
    • PubDate: 2021-02-01
       
  • Arbeitsgemeinschaften der DGU (AG Ambulante Urologie)
    • PubDate: 2021-02-01
       
  • AUO
    • PubDate: 2021-02-01
       
  • Ist eine Kontrastmitteldynamik zur initialen Diagnostik von
           
    • PubDate: 2021-01-27
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 34.201.11.222
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-