Subjects -> MEDICAL SCIENCES (Total: 8447 journals)
    - ALLERGOLOGY AND IMMUNOLOGY (212 journals)
    - ANAESTHESIOLOGY (119 journals)
    - CARDIOVASCULAR DISEASES (330 journals)
    - CHIROPRACTIC, HOMEOPATHY, OSTEOPATHY (21 journals)
    - COMMUNICABLE DISEASES, EPIDEMIOLOGY (230 journals)
    - DENTISTRY (291 journals)
    - DERMATOLOGY AND VENEREOLOGY (163 journals)
    - EMERGENCY AND INTENSIVE CRITICAL CARE (120 journals)
    - ENDOCRINOLOGY (149 journals)
    - FORENSIC SCIENCES (41 journals)
    - GASTROENTEROLOGY AND HEPATOLOGY (183 journals)
    - GERONTOLOGY AND GERIATRICS (135 journals)
    - HEMATOLOGY (153 journals)
    - HYPNOSIS (4 journals)
    - INTERNAL MEDICINE (167 journals)
    - LABORATORY AND EXPERIMENTAL MEDICINE (98 journals)
    - MEDICAL GENETICS (58 journals)
    - MEDICAL SCIENCES (2307 journals)
    - NURSES AND NURSING (360 journals)
    - OBSTETRICS AND GYNECOLOGY (206 journals)
    - ONCOLOGY (379 journals)
    - OPHTHALMOLOGY AND OPTOMETRY (137 journals)
    - ORTHOPEDICS AND TRAUMATOLOGY (164 journals)
    - OTORHINOLARYNGOLOGY (81 journals)
    - PATHOLOGY (97 journals)
    - PEDIATRICS (272 journals)
    - PHYSICAL MEDICINE AND REHABILITATION (154 journals)
    - PSYCHIATRY AND NEUROLOGY (818 journals)
    - RADIOLOGY AND NUCLEAR MEDICINE (191 journals)
    - RESPIRATORY DISEASES (102 journals)
    - RHEUMATOLOGY (75 journals)
    - SPORTS MEDICINE (79 journals)
    - SURGERY (399 journals)
    - UROLOGY, NEPHROLOGY AND ANDROLOGY (152 journals)

CARDIOVASCULAR DISEASES (330 journals)                  1 2 | Last

Showing 1 - 200 of 330 Journals sorted alphabetically
Acta Angiologica     Open Access   (Followers: 5)
Acta Cardiologica     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Acute Cardiac Care     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie     Hybrid Journal  
AJP Heart and Circulatory Physiology     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Aktuelle Kardiologie     Hybrid Journal   (Followers: 1)
American Heart Journal     Hybrid Journal   (Followers: 59)
American Journal of Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 67)
American Journal of Cardiovascular Drugs     Hybrid Journal   (Followers: 17)
American Journal of Hypertension     Hybrid Journal   (Followers: 28)
Anales de Cirugia Vascular     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Anatolian Journal of Cardiology     Open Access   (Followers: 6)
Angiología     Full-text available via subscription  
Angiologia e Cirurgia Vascular     Open Access   (Followers: 1)
Angiology     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Annales de Cardiologie et d'Angéiologie     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Annals of Noninvasive Electrocardiology     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Annals of Pediatric Cardiology     Open Access   (Followers: 12)
AORTA     Open Access  
Archives of Cardiovascular Diseases     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Archives of Cardiovascular Diseases Supplements     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Archives of Cardiovascular Imaging     Open Access   (Followers: 2)
Archivos de cardiología de México     Open Access   (Followers: 1)
Argentine Journal of Cardiology (English edition)     Open Access   (Followers: 2)
Arquivos Brasileiros de Cardiologia     Open Access   (Followers: 2)
Arteriosclerosis, Thrombosis and Vascular Biology     Full-text available via subscription   (Followers: 32)
Artery Research     Hybrid Journal   (Followers: 4)
ARYA Atherosclerosis     Open Access  
ASAIO Journal     Hybrid Journal   (Followers: 3)
ASEAN Heart Journal     Open Access   (Followers: 2)
Asian Cardiovascular and Thoracic Annals     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Aswan Heart Centre Science & Practice Services     Open Access   (Followers: 1)
Atherosclerosis : X     Open Access  
Bangladesh Heart Journal     Open Access   (Followers: 3)
Basic Research in Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 10)
BMC Cardiovascular Disorders     Open Access   (Followers: 22)
Brain Circulation     Open Access   (Followers: 1)
British Journal of Cardiology     Full-text available via subscription   (Followers: 17)
Canadian Journal of Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Cardiac Cath Lab Director     Full-text available via subscription  
Cardiac Electrophysiology Review     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Cardiocore     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Cardiogenetics     Open Access   (Followers: 3)
Cardiology     Full-text available via subscription   (Followers: 20)
Cardiology and Angiology: An International Journal     Open Access   (Followers: 1)
Cardiology and Therapy     Open Access   (Followers: 12)
Cardiology Clinics     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
Cardiology in Review     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Cardiology in the Young     Hybrid Journal   (Followers: 34)
Cardiology Journal     Open Access   (Followers: 6)
Cardiology Plus     Open Access   (Followers: 1)
Cardiology Research     Open Access   (Followers: 15)
Cardiology Research and Practice     Open Access   (Followers: 10)
Cardiopulmonary Physical Therapy Journal     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Cardiorenal Medicine     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Cardiothoracic Surgeon     Open Access   (Followers: 1)
CardioVasc     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Cardiovascular & Haematological Disorders - Drug Targets     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Cardiovascular & Hematological Agents in Medicinal Chemistry     Hybrid Journal   (Followers: 2)
CardioVascular and Interventional Radiology     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Cardiovascular and Thoracic Open     Open Access  
Cardiovascular Diabetology     Open Access   (Followers: 10)
Cardiovascular Drugs and Therapy     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Cardiovascular Endocrinology & Metabolism     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Cardiovascular Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Cardiovascular Engineering and Technology     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Cardiovascular Intervention and Therapeutics     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Cardiovascular Journal     Open Access   (Followers: 6)
Cardiovascular Journal of Africa     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Cardiovascular Journal of South Africa     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Cardiovascular Medicine in General Practice     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
Cardiovascular Pathology     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Cardiovascular Regenerative Medicine     Open Access  
Cardiovascular Research     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Cardiovascular Revascularization Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Cardiovascular System     Open Access  
Cardiovascular Therapeutics     Open Access   (Followers: 1)
Cardiovascular Toxicology     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Cardiovascular Ultrasound     Open Access   (Followers: 5)
Case Reports in Cardiology     Open Access   (Followers: 7)
Catheterization and Cardiovascular Interventions     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Cerebrovascular Diseases     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Cerebrovascular Diseases Extra     Open Access  
Chest     Full-text available via subscription   (Followers: 101)
Choroby Serca i Naczyń     Open Access   (Followers: 1)
Circulation     Hybrid Journal   (Followers: 252)
Circulation : Cardiovascular Imaging     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Circulation : Cardiovascular Interventions     Hybrid Journal   (Followers: 17)
Circulation : Cardiovascular Quality and Outcomes     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Circulation : Genomic and Precision Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Circulation : Heart Failure     Hybrid Journal   (Followers: 26)
Circulation Research     Hybrid Journal   (Followers: 36)
Cirugía Cardiovascular     Open Access  
Clínica e Investigación en Arteriosclerosis     Full-text available via subscription  
Clínica e Investigación en arteriosclerosis (English Edition)     Hybrid Journal  
Clinical and Experimental Hypertension     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Clinical Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Clinical Hypertension     Open Access   (Followers: 5)
Clinical Medicine Insights : Cardiology     Open Access   (Followers: 6)
Clinical Research in Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Clinical Research in Cardiology Supplements     Hybrid Journal  
Clinical Trials and Regulatory Science in Cardiology     Open Access   (Followers: 4)
Congenital Heart Disease     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Congestive Heart Failure     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Cor et Vasa     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Coronary Artery Disease     Hybrid Journal   (Followers: 2)
CorSalud     Open Access  
Critical Pathways in Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Current Cardiology Reports     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Current Cardiology Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Current Cardiovascular Imaging Reports     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Current Cardiovascular Risk Reports     Hybrid Journal  
Current Heart Failure Reports     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Current Hypertension Reports     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Current Hypertension Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Current Opinion in Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Current Problems in Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Current Research : Cardiology     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Current Treatment Options in Cardiovascular Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Current Vascular Pharmacology     Hybrid Journal   (Followers: 5)
CVIR Endovascular     Open Access   (Followers: 1)
Der Kardiologe     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Echo Research and Practice     Open Access   (Followers: 2)
Echocardiography     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Egyptian Heart Journal     Open Access   (Followers: 2)
Egyptian Journal of Cardiothoracic Anesthesia     Open Access  
ESC Heart Failure     Open Access   (Followers: 4)
European Heart Journal     Hybrid Journal   (Followers: 66)
European Heart Journal - Cardiovascular Imaging     Hybrid Journal   (Followers: 10)
European Heart Journal - Cardiovascular Pharmacotherapy     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
European Heart Journal - Quality of Care and Clinical Outcomes     Hybrid Journal  
European Heart Journal : Acute Cardiovascular Care     Hybrid Journal   (Followers: 1)
European Heart Journal : Case Reports     Open Access   (Followers: 1)
European Heart Journal Supplements     Hybrid Journal   (Followers: 8)
European Journal of Cardio-Thoracic Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 9)
European Journal of Cardio-Thoracic Surgery Supplements     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
European Journal of Cardiovascular Nursing     Hybrid Journal   (Followers: 5)
European Journal of Heart Failure     Hybrid Journal   (Followers: 14)
European Journal of Preventive Cardiology.     Hybrid Journal   (Followers: 6)
European Stroke Organisation     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Experimental & Translational Stroke Medicine     Open Access   (Followers: 9)
Expert Review of Cardiovascular Therapy     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Folia Cardiologica     Open Access  
Forum Zaburzeń Metabolicznych     Hybrid Journal  
Frontiers in Cardiovascular Medicine     Open Access   (Followers: 1)
Future Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 6)
General Thoracic and Cardiovascular Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Global Cardiology Science and Practice     Open Access   (Followers: 5)
Global Heart     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Heart     Hybrid Journal   (Followers: 48)
Heart and Mind     Open Access  
Heart and Vessels     Hybrid Journal  
Heart Failure Clinics     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Heart Failure Reviews     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Heart India     Open Access   (Followers: 2)
Heart International     Full-text available via subscription  
Heart Rhythm     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Heart Views     Open Access   (Followers: 2)
HeartRhythm Case Reports     Open Access  
Hellenic Journal of Cardiology     Open Access   (Followers: 1)
Herz     Hybrid Journal   (Followers: 3)
High Blood Pressure & Cardiovascular Prevention     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Hypertension     Full-text available via subscription   (Followers: 23)
Hypertension in Pregnancy     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Hypertension Research     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Ibrahim Cardiac Medical Journal     Open Access  
IJC Heart & Vessels     Open Access   (Followers: 1)
IJC Heart & Vasculature     Open Access   (Followers: 1)
IJC Metabolic & Endocrine     Open Access   (Followers: 1)
Indian Heart Journal     Open Access   (Followers: 5)
Indian Journal of Cardiovascular Disease in Women WINCARS     Open Access  
Indian Journal of Thoracic and Cardiovascular Surgery     Hybrid Journal  
Indian Pacing and Electrophysiology Journal     Open Access   (Followers: 1)
Innovations : Technology and Techniques in Cardiothoracic and Vascular Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Insuficiencia Cardíaca     Open Access  
Interactive CardioVascular and Thoracic Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 7)
International Cardiovascular Forum Journal     Open Access  
International Journal of Angiology     Hybrid Journal   (Followers: 2)
International Journal of Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 18)
International Journal of Cardiology Hypertension     Open Access   (Followers: 1)
International Journal of Cardiovascular and Cerebrovascular Disease     Open Access   (Followers: 2)
International Journal of Cardiovascular Imaging     Hybrid Journal   (Followers: 2)
International Journal of Cardiovascular Research     Hybrid Journal   (Followers: 6)
International Journal of Heart Rhythm     Open Access  
International Journal of Hypertension     Open Access   (Followers: 8)
International Journal of Hyperthermia     Open Access  
International Journal of Stroke     Hybrid Journal   (Followers: 30)
International Journal of the Cardiovascular Academy     Open Access  
Interventional Cardiology Clinics     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Interventional Cardiology Review     Full-text available via subscription  
JACC : Basic to Translational Science     Open Access   (Followers: 5)
JACC : Cardiovascular Imaging     Hybrid Journal   (Followers: 18)
JACC : Cardiovascular Interventions     Hybrid Journal   (Followers: 17)
JACC : Heart Failure     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
JAMA Cardiology     Hybrid Journal   (Followers: 28)
JMIR Cardio     Open Access  
Jornal Vascular Brasileiro     Open Access  
Journal of Clinical & Experimental Cardiology     Open Access   (Followers: 5)
Journal of Arrhythmia     Open Access  
Journal of Cardiac Critical Care TSS     Open Access   (Followers: 1)

        1 2 | Last

Similar Journals
Journal Cover
Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie
Number of Followers: 0  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1865-1739 - ISSN (Online) 2567-6334
Published by Thieme Publishing Group Homepage  [239 journals]
  • Möglichkeiten der medikamentösen Gewichtsreduktion
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 53-
      DOI: 10.1055/s-0038-1654049



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 53-2018-05-04T00:00:00+01:00
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Arzneimittel zur Gewichtsreduktion
    • Authors: Engeli; S.
      Pages: 55 - 59
      Abstract: Der Einsatz von Arzneimitteln zur Gewichtsreduktion wird in den Leitlinien der Deutschen Adipositas-Gesellschaft klar geregelt. Als adjuvante Therapie zusätzlich zu Interventionen bei Ernährung, Bewegung und Verhalten können sichere und wirksame Arzneimittel zur Gewichtsreduktion zur Anwendung kommen. Der Artikel fasst die Indikationsstellung zusammen und zeigt die derzeitige Situation in Deutschland auf, wo aktuell drei Arzneimittel(kombinationen) die geforderten Kriterien von Wirksamkeit und Sicherheit erfüllen (Orlistat, Liraglutid, Naltrexon+Bupropion). Weitere, nur in den USA zugelassene Arzneimittel werden beschrieben (Lorcaserin, Phentermin+Topiramat). Zuletzt wird die derzeitige Erstattungssituation in Deutschland im Bereich der gesetzlichen Krankenkassen dargestellt.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 55-59
      PubDate: 2018-05-04T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/s-0038-1654050
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Naltrexon/Bupropion in der Adipositastherapie
    • Authors: Blüher; M.
      Pages: 60 - 67
      Abstract: In der Therapie der Adipositas reichen häufig konservative Basistherapiemaßnahmen wie eine energiereduzierte Mischkost, eine Erhöhung der körperlichen Aktivität sowie eine Verhaltensmodifikation nicht aus, um die individuellen Gesundheitsziele langfristig zu erreichen. Eine medikamentöse Therapie kann bei nicht ausreichendem Erfolg in Kombination mit dem Basisprogramm erwogen werden. Seit Januar 2018 ist mit Naltrexon 32mg/Bupropion 360mg eine neue Pharmakotherapie der Adipositas in Deutschland eingeführt. Naltrexon ist ein _-Opioidrezeptor- Antagonist und Bupropion ein schwacher Inhibitor der neuronalen Dopamin- und Noradrenalin- Wiederaufnahme die zusammen über die Wirkung auf den Nucleus arcuatus des Hypothalamus und das mesolimbische dopaminerge Belohnungssystem zu einer Verringerung der Nahrungsaufnahme beitragen. Die Wirksamkeit und Sicherheit von Naltrexon/Bupropion wurde zusätzlich zur Basistherapie in vier doppelblinden Placebo-kontrollierten Phase III-Studien bei 4 536 Personen mit Adipositas oder Übergewicht über einen Zeitraum von 56 Wochen untersucht (COR-I, COR-II, CORBMOD, COR-Diabetes). Unter Naltrexon/Bupropion wurde in der COR-I Studie eine durchschnittliche prozentuale Gewichtsabnahme von 5,4% im Vergleich zu 1,3% in der Placebogruppe erzielt. Zu den häufigsten Nebenwirkungen von Naltrexon/Bupropion zählen Übelkeit, Erbrechen, Obstipation, Durchfall, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Mundtrockenheit.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 60-67
      PubDate: 2018-05-04T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/s-0038-1654051
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Liraglutid in der Pharmakotherapie der Adipositas
    • Authors: Brede; S., Lehnert, H., Schmid, S. M.
      Pages: 68 - 72
      Abstract: Aufgrund der weltweit zunehmenden Prävalenz von Übergewicht und Adipositas gewinnen medikamentöse Therapien zur Gewichtsreduktion mehr und mehr an Bedeutung. Einen neuen Therapieansatz stellt der Glukagon-like Peptid 1 (GLP-1) Rezeptoragonist Liraglutid dar (Handelsname Saxenda®), der seit März 2015 erstmals zur alleinigen Behandlung der Adipositas in der EU zugelassen ist. Dabei scheinen die gewichtsreduzierenden Effekte von Liraglutid sowohl peripher über eine verzögerte Magenentleerung, als auch zentral über die Beeinflussung von appetitregulierenden Hirnarealen, vermittelt zu sein. In verschiedenen Studien konnte in den letzten Jahren eine signifikante Gewichtsabnahme durch Liraglutid in unterschiedlichen Probandenkollektiven, wie z.B. übergewichtigen und adipösen Patienten ohne aber auch mit Diabetes, nachgewiesen werden. Liraglutid bestätigt sich außerdem als überwiegend gut verträgliche medikamentöse Therapie der Adipositas, wobei die häufigsten berichteten Nebenwirkungen vorübergehende leichte bis moderate gastrointestinale Beschwerden, wie Übelkeit oder Völlegefühl, sind.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 68-72
      PubDate: 2018-05-04T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/s-0038-1654052
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Neue Informationen zu Cathin (Norpseudoephedrin)
    • Authors: Engeli; S.
      Pages: 73 - 75
      Abstract: Cathin ist in Catha edulis (Khatstrauch oder Abessinischer Tee) Blättern enthalten und wirkt indirekt sympathomimetisch im zentralen Nervensystem genauso wie in der Peripherie. In der ersten kontrollierten Dosisfindungsstudie an 241 adipösen Patienten über 24 Wochen ergab sich eine signifikant größere Gewichtsreduktion mit den drei getesteten Cathin-Dosierungen im Vergleich zu Plazebo. Die Reduktion kardiovaskulärer Risikofaktoren war im Mittel nicht überzeugend, allerdings lagen die Ausgangswerte auch weitgehend im Normbereich. Das Sicherheitsprofil bot keine Überraschungen. In einer Population kardiovaskulär und metabolisch weitgehend gesunder adipöser Patienten war Cathin also wirksamer als Plazebo zur Gewichtsreduktion mit insgesamt akzeptablem Sicherheitsprofil. Bei der Therapie mit Cathin müssen allerdings Blutdruck, Herzfrequenz und psychische Änderungen bei jedem einzelnen Patienten gründlich überwacht werden. Unter Beachtung der Kontraindikationen und Warnhinweise in der Fachinformation kommt für eine aktuell zeitlich stark begrenzte Therapie mit Cathin nur eine ausgewählte Population kardiovaskulär, metabolisch und psychisch gesunder adipöser Patienten in Frage.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 73-75
      PubDate: 2018-05-04T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/s-0038-1654053
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Polypharmakologie als ein neuer Ansatz zur Präzisionsmedizin in der
           Adipositas- und Diabetestherapie
    • Authors: Jall; S., Götz, A., Tschöp, M. H., Müller, T. D.
      Pages: 76 - 83
      Abstract: Die weltweite Prävalenz von morbid gesteigertem Körpergewicht hat im 21. Jahrhundert epidemische Ausmaße angenommen. Adipositas gehört zu den wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung von Diabetes mellitus Typ 2, kardiovaskulären Erkrankungen und bestimmten Tumorleiden. Die Entwicklung neuer individueller pharmakologischer Therapieoptionen ist von größtem gesellschaftlichen Interesse, um der wachsenden Belastung unserer Gesundheitssysteme wirksam zu begegnen. Konservative Behandlungen, die beispielsweise auf eine Lebensstiländerung abzielen, sind nur unzureichend erfolgreich und derzeit verfügbare pharmakologische Therapieoptionen sind bislang nur wenig effektiv und/oder haben gravierende Nebenwirkungen. Einzelne Wirkstoffe, wie etwa Orlistat, waren bislang nicht in der Lage der steigenden Adipositaspandemie entgegenzuwirken. Ein vielversprechender neuer Ansatz ist es, die Wirkung verschiedener Schlüsselhormone in einem einzigen hochwirksamen Biomolekül zu vereinen. Verschiedene solcher Polyagonisten mit Multihormonwirkung befinden sich derzeit in klinischer Evaluation. Dazu gehört u.a. ein dualer Agonist mit Aktivität an den Rezeptoren für das Glukagon-ähnliche Peptid 1 (GLP-1) und Glukagon, ein dualer Agonist an den Rezeptoren für GLP-1 und das glukoseabhängige insulinotrope Polypeptid (GIP) sowie ein Triagonist mit Aktivität an den Rezeptoren für GLP-1, GIP und Glukagon. erfolgreich und derzeit verfügbare pharmakologische Therapieoptionen sind bislang nur wenig effektiv und/oder haben gravierende Nebenwirkungen. Einzelne Wirkstoffe, wie etwa Orlistat, waren bislang nicht in der Lage der steigenden Adipositaspandemie entgegenzuwirken. Ein vielversprechender neuer Ansatz ist es, die Wirkung verschiedener Schlüsselhormone in einem einzigen hochwirksamen Biomolekül zu vereinen. Verschiedene solcher Polyagonisten mit Multihormonwirkung befinden sich derzeit in klinischer Evaluation. Dazu gehört u.a. ein dualer Agonist mit Aktivität an den Rezeptoren für das Glukagon-ähnliche Peptid 1 (GLP-1) und Glukagon, ein dualer Agonist an den Rezeptoren für GLP-1 und das glukoseabhängige insulinotrope Polypeptid (GIP) sowie ein Triagonist mit Aktivität an den Rezeptoren für GLP-1, GIP und Glukagon.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 76-83
      PubDate: 2018-05-04T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/s-0038-1654054
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Lebensmittelverzehr und Adipositas
    • Authors: Schwingshackl; L., Schlesinger, S., Neuenschwander, M., Boeing, H.
      Pages: 84 - 89
      Abstract: Maßnahmen zur Verhinderung von Gewichtszunahmen im Erwachsenenalter spielen in der wissenschaftlichen Diskussion zur Adipositasprävention nur eine untergeordnete Rolle. Daher ist die Studienlage über Bestimmungsgründe der Gewichtszunahme nur bedingt aufgearbeitet worden und durch Lücken gekennzeichnet. Allerdings wird das Adipositasproblem weniger durch die Therapie von schon Übergewichtigen gelöst werden können als vielmehr durch primärpräventive Maßnahmen, die auf breiter Basis auf die Verhinderung großer Gewichtszunahmen abzielen. In dieser Übersicht geben wir den meta-analytischen Kenntnisstand zu den Zusammenhängen zwischen dem Verzehr von 10 Lebensmittelgruppen und dem Risiko von Übergewicht/Adipositas, abdomineller Adipositas und Gewichtszunahme in Kohortenstudien wieder, der durch eine Zusammenstellung der Meta-Analysen von Interventionsstudien mit diesen Lebensmittelgruppen und dem Endpunkt Gewichtsveränderung ergänzt wurde. Die Meta-Analyse zu den Zusammenhängen basierte auf den Originalpublikationen, die für eine englischsprachige Publikation ausführlich aufbereitet wurden. In der zusammenfassenden Darstellung für diese Übersicht konnten wir in der MetaAnalyse der Kohortenstudien bei einigen der Lebensmittelgruppen Assoziationen mit entweder einem erhöhten (zuckergesüßte Getränke, rotes Fleisch) oder reduzierten Risiko (Vollkornprodukte, Obst und Gemüse) beobachten. Diese Assoziationen wurden jedoch nur bei den zuckergesüßten Getränken durch die Interventionsstudien bestätigt, sodass derzeit nur bei dieser Lebensmittelgruppe von einer direkten Wirkung auf die Gewichtsentwicklung ausgegangen werden kann. Weiterhin zeigten die Hülsenfrüchte in den Interventionsstudien einen gewichtsreduzierenden Effekt, der auch teilweise in den Kohortenstudien bestätigt wurde. Diese Übersicht über die Bedeutung der Lebensmittelzufuhr für die Entwicklung von Übergewicht/ Adipositas und langfristige Gewichtsstabilität zeigt ein Potenzial auf, das primärpräventiv genutzt werden kann. Jedoch bedarf es noch weiterer Forschungsanstrengungen, um eine solide Erkenntnisbasis zu schaffen und insbesondere experimenteller Humanstudien, um die Zusammenhänge abzusichern und die biologische Bedeutung zu kennen.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 84-89
      PubDate: 2018-05-04T00:00:00+01:00
      DOI: 10.1055/s-0038-1654055
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Mitteilungen der Deutschen Adipositas-Gesellschaft e.V.
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 90-95
      DOI: 10.1055/s-0038-1654056



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 90-952018-05-04T00:00:00+01:00
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Adipositas aus medizinischer und psychologischer Perspektive
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 96-96
      DOI: 10.1055/s-0038-1654057



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 96-962018-05-04T00:00:00+01:00
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Neues aus dem Deutschen Zentrum für Diabetesforschung
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 97-97
      DOI: 10.1055/s-0038-1654058



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 97-972018-05-04T00:00:00+01:00
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Buchbesprechungen
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 98-98
      DOI: 10.1055/s-0038-1654059



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 98-982018-05-04T00:00:00+01:00
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Kongressnachlese
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 99-99
      DOI: 10.1055/s-0038-1654060



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 99-992018-05-04T00:00:00+01:00
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Alles, was Recht ist
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 100-101
      DOI: 10.1055/s-0038-1654061



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 100-1012018-05-04T00:00:00+01:00
      Issue No: Vol. 12, No. 02 (2018)
       
  • Epidemiologie des Übergewichts und der Adipositas bei Kindern und
           Jugendlichen
    • Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 1-2
      DOI: 10.1055/s-0038-1636964



      Schattauer GmbH

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 1-22018-02-27T00:00:00+0100
      Issue No: Vol. 12, No. 01 (2018)
       
  • Epidemiologische Aspekte zum säkularen Trend bei Übergewicht und
           Adipositas bei Kindern und Jugendlichen
    • Authors: Gausche; R., Beger, C., Spielau, U., Pfäffle, R., Körner, A., Kieß, W.
      Pages: 4 - 9
      Abstract: Die Datensammlung des Kinderärztenetzwerks CrescNet ermöglicht es, langfristige Veränderungen in der Entwicklung des Body Mass Index (BMI) bei Kindern und Jugendlichen nachzuweisen. Der BMI von Kindern und Jugendlichen liegt 2006 und 2016 deutlich erhöht gegenüber den Vergleichsdaten aus 1995. Für jüngere Kinder kann zwischen 2006 und 2016 eine leichte Abnahme nachgewiesen werden. Für ältere Kinder und Jugendliche besteht nach wie vor ein großer Handlungsbedarf in der Prävention von Übergewicht und in der Therapie von Adipositas. Verhältnisbezogene Präventionsansätze sollten favorisiert werden und mit Hilfe eines Monitorings von BMI in ihrer Wirksamkeit überprüft werden.The data collection CrescNet makes it possible to detect long-term changes of the Body Mass Index (BMI) development in children and adolescents. In 2006 and 2016 the BMI is significant higher than references from 1995 proposed. Only in early childhood a slight decrease of BMI between 2006 and 2016 was visible, whereas the BMI of juveniles and adolescents increased further. For juveniles and adolescents there is still a great need for action in the prevention of overweight and in the therapy of obesity. Settingbased prevention approaches should be favored and their effectiveness should be evaluated by means of monitoring by BMI.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 4-9
      PubDate: 2018-02-27T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/s-0038-1636965
      Issue No: Vol. 12, No. 01 (2018)
       
  • Epidemiologie des Übergewichts und der Adipositas bei Kindern und
           Jugendlichen anhand von deutschen Schuleingangsdaten
    • Authors: Brandt; S., Moß, A., Klenk, J., Kromeyer-Hauschild, K., Wabitsch, M.
      Pages: 10 - 15
      Abstract: In Deutschland existiert das System der Schuleingangsuntersuchung. Im Rahmen dieser Untersuchung werden unter anderem Werte zum aktuellen Körpergewicht (kg) und zur aktuellen Körperhöhe (m) des Kindes erhoben. Der BMI (kg/m2) wird berechnet und mit Referenzwerten verglichen. Ein BMI größer dem 90. alters- und geschlechtsspezifischen Perzentil wird als Übergewicht und ein BMI größer dem 97. alters- und geschlechtsspezifischen Perzentil als Adipositas definiert. Eine Arbeitsgruppe bestehend aus Prof. Dr. med. Wabitsch, Dr. biol. hum. Moß, Dr. biol. hum. Klenk und PD Dr. rer. nat. Kromeyer-Hauschild hat in der Vergangenheit zu zwei Zeitpunkten die Daten der Schuleingangsuntersuchung in den einzelnen Bundesländern abgefragt (2004 und 2008). Zusätzlich wurde eine Literatursuche durchgeführt. Die Prävalenzraten für Übergewicht und Adipositas variierten zu beiden Zeitpunkten der Datenabfrage zwischen den Bundesländern. Im Vergleich zu 2004 zeigte sich im Jahr 2008 eine Reduktion der Prävalenzraten für Übergewicht und für Adipositas zum Zeitpunkt der Schuleingangsuntersuchung für die Mehrheit der Bundesländer.Data for children’s weight (kg) and height (m) out of the compulsory school enrolment examinations, conducted annually in every German federal state, were available. BMI value (kg/m2) is calculated and is compared with reference values. BMI value greater the 90th age- and gender-specific percentile is defined as overweight. BMI value greater the 97th age- and gender-specific percentile is defined as obesity. A working group consisting of Prof. Dr. med. Wabitsch, Dr. biol. hum. Moß, Dr. biol. hum. Klenk and PD Dr. rer. nat. Kromeyer-Hauschild surveyed the data of the school entrance examination in the individual federal states at two time points (in 2004 and in 2008). In addition, a literature search was performed and previously published prevalence rates for overweight and obesity at school entrance were identified. Compared to 2004, in 2008 a reduction in prevalence rates for obesity and obesity occurred for the majority of the federal states.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 10-15
      PubDate: 2018-02-27T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/s-0038-1636966
      Issue No: Vol. 12, No. 01 (2018)
       
  • Nudging-Maßnahmen im Bereich Ernährung zur Prävention von Übergewicht
           und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen
    • Authors: Holzmann; S. L., Bieringer, A., Hauner, H., Holzapfel, C.
      Pages: 17 - 23
      Abstract: Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter haben sich in den letzten Jahrzehnten zunehmend zu einer Herausforderung für das Gesundheitssystem und die Gesellschaft entwickelt. Der wachsende Außer- Haus-Verzehr von hoch prozessierten Lebensmitteln, bedingt durch deren Omnipräsenz, ist mit einer gesteigerten Energieaufnahme assoziiert. Es handelt sich um eine komplexe Ernährungsumwelt, in der Essensentscheidungen oft auf Gewohnheit und Intuition basieren, nicht aber bewusst und kontrolliert getroffen werden. Präventionsstrategien bei Übergewicht und Adipositas adressieren entweder das Verhalten des Individuums (=Verhaltensprävention) per se oder die Verhältnisse, in denen das Individuum lebt (=Verhältnisprävention). Im Bereich der Verhältnisprävention von Übergewicht und Adipositas gewann in den letzten Jahren der sogenannte “nudging”-Ansatz (“Verhaltensstupser”) an Bedeutung. Das Prinzip “Nudging” wird häufig in ernährungsassoziierten Kontexten eingesetzt. In Deutschland existieren bisher nur wenige Präventionsprogramme, die den verhältnispräventiven Ansatz gegen Übergewicht und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen adressieren. Gerade in den Settings “Kindergarten” und “Schule” besteht die Möglichkeit, im Rahmen von einfachen Modifikationen der bestehenden Ernährungsumwelt durch sog. “Stupser” gesundheitsförderliche Auswahlroutinen zu etablieren. Für eine Evidenzbegründung von “Nudging”-Maßnahmen fehlen derzeit noch randomisiert-kontrollierte Studien.In the past decades, overweight and obesity among children and adolescents have developed increasingly to a public health challenge. A growing out-of-home consumption of easily available and accessible food is associated with an increased energy intake. It is a complex food environment, where food choices are usually based on habits and hedonic intuition instead of consciousness and self-controlled decisions. Preventive strategies against overweight and obesity address either the behavior of the individual itself (= behavioral prevention) or its environment (= environmental prevention). The so-called “nudging”-approach among individuals with overweight and obesity became more and more attractive in recent years. The term “nudging” refers to a nudge regarding an intended behavior and is increasingly used in nutrition-related environments. Up to now, there are only a few programs that address the environmental prevention of overweight and obesity among children and adolescents in Germany. “Nudging” can be applied as a simple and economical method in order to change food choice in existing environments, especially in kindergartens and schools. At present, there is a lack of randomized- controlled trials regarding an evidencebased evaluation of nutritional “nudging”- interventions.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 17-23
      PubDate: 2018-02-27T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/s-0038-1636967
      Issue No: Vol. 12, No. 01 (2018)
       
  • Änderungen der Pharmakotherapie nach Adipositas-Chirurgie - eine
           monozentrische Erhebung
    • Authors: Hansen; A., Mall, J. W., Engeli, S.
      Pages: 24 - 31
      Abstract: Die Arzneimitteltherapie des adipösen Patienten wird durch vielfältige ungeklärte Fragen erschwert und die Situation wird noch komplizierter, wenn sich ein Patient einer gewichtsreduzierenden Operation unterzieht. Postoperative Änderungen der Medikation hängen nicht nur mit der veränderten Pharmakokinetik einzelner Arzneimittel zusammen, sondern auch mit der Änderung von Begleiterkrankungen. Unsere Akten- und Fragebogenauswertung ergab für 88 Patienten eines zertifizierten Adipositas-Chirurgie-Zentrums eine Reduktion des BMI um 18,4 kg/m2 ein Jahr nach Operation bei 71% Schlauchmagenoperationen. Wie erwartet, ging die Gewichtsreduktion mit einem signifikant reduzierten Bedarf an blutzucker- (-76%) und blutdrucksenkenden (-60%) Arzneimitteln einher, der Bedarf an Eisensubstitution stieg an. Entgegen unserer Erwartung blieb die antidepressive Therapie unverändert und die Verordnungen analgetischer Arzneimittel nahmen an. Die Verordnungsraten von Protonenpumpen-Hemmern veränderten sich dynamisch von 50% präoperativ zu annähernd 100% direct postoperativ zu 50% ein Jahr postoperativ, was auch durch die Prophylaxe zur Sicherung der gastrointestinalen Wundheilung zu erklären ist.Pharmacotherapy of the obese patient is complicated by several unanswered questions and the situation is even more complex after weight reduction surgery. Postsurgical medication changes depend on changed pharmacokinetics of some drugs, but also on changes in comorbidities. We conducted an analysis of patient charts and questionnaires for 88 patients treated in a certified obesity surgery center. BMI reduction was 18.4 kg/m2 one year after surgery, although a high percentage of gastric sleeve procedures was performed (71%). As expected, weight reduction was associated with a significant decrease of antidiabetic (-76%) and antihypertensive (-60%) drug prescriptions, whereas the need for iron supplementation increased. We did not expect unchanged antidepressive drug therapy, and also not the increase in analgetic drug prescriptions. Proton pump inhibitor prescriptions changed dynamically from 50% before surgery to nearly 100% at discharge to 50% one year after surgery. The dynamic can be explained by postsurgical prophylaxis to enable gastrointestinal wound healing.
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 24-31
      PubDate: 2018-02-27T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/s-0038-1636968
      Issue No: Vol. 12, No. 01 (2018)
       
  • Erfolgreiche Teilnahme an einem interdisziplinären Interventionsprogramm
           für übergewichtige Kinder
    • Authors: Roschatt; I.S., Kapitzke, K., Sadeghian, E., Ziegler, C., Bokelmann, A., Galuschka, L., Guntermann, K., Danne, T., Kordonouri, O.
      Pages: 32 - 37
      Abstract: Es gibt nur wenige Analysen, ob bei übergewichtigen Kindern durch Gewichtsreduktion auch der metabolische Stoffwechsel beeinflusst wird. In dieser Studie wurde die Entwicklung metabolischer Parameter vor und nach der einjährigen Teilnahme an einem interdisziplinären Schulungsprogramm (KICK = Kindergewicht intensiv Coaching im Kinderkrankenhaus) untersucht.373 Kinder (47,2 % Knaben) mit Übergewicht und Adipositas (BMI >90. Perzentile; BMI-SDS 2,43 ± 0,43, MW ± SD) starteten im Alter von 11,9 ± 2,3 Jahren das KICK-Programm. Metabolische (Gesamt-, HDL- und LDL-Cholesterin, Triglyzeride sowie Nüchternglukose und HbA1c) und somatometrische Parameter sowie der Blutdruck wurden prospektiv zum Beginn und nach einer Follow-up (FU)-Zeit von 1,4 ± 0,4 Jahren erhoben.Beim FU erreichten die Patienten eine Abnahme des BMI-SDS von 0,78 ± 0,41 (P -0.5) Gewichtsreduktion, 167 (50,9 % Jungen) konnten ihr Gewicht halten (BMI-SDS-Delta >-0,2 und
      Citation: Adipositas - Ursachen, Folgeerkrankungen, Therapie 2018; 12: 32-37
      PubDate: 2018-02-27T00:00:00+0100
      DOI: 10.1055/s-0038-1636969
      Issue No: Vol. 12, No. 01 (2018)
       
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
 


Your IP address: 3.94.202.172
 
Home (Search)
API
About JournalTOCs
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-