for Journals by Title or ISSN
for Articles by Keywords
help
  Subjects -> HUMANITIES (Total: 955 journals)
    - ASIAN STUDIES (166 journals)
    - CLASSICAL STUDIES (138 journals)
    - DEMOGRAPHY AND POPULATION STUDIES (155 journals)
    - ETHNIC INTERESTS (166 journals)
    - GENEALOGY AND HERALDRY (8 journals)
    - HUMANITIES (294 journals)
    - NATIVE AMERICAN STUDIES (28 journals)

HUMANITIES (294 journals)                  1 2     

Showing 1 - 71 of 71 Journals sorted alphabetically
Aboriginal and Islander Health Worker Journal     Full-text available via subscription   (Followers: 14)
Aboriginal Child at School     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
About Performance     Full-text available via subscription   (Followers: 10)
Access     Full-text available via subscription   (Followers: 25)
ACCESS: Critical Perspectives on Communication, Cultural & Policy Studies     Full-text available via subscription   (Followers: 10)
Acta Academica     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
Acta Universitaria     Open Access   (Followers: 6)
Adeptus     Open Access   (Followers: 1)
Advocate: Newsletter of the National Tertiary Education Union     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
African and Black Diaspora: An International Journal     Hybrid Journal   (Followers: 12)
African Historical Review     Hybrid Journal   (Followers: 16)
AFRREV IJAH : An International Journal of Arts and Humanities     Open Access   (Followers: 5)
Agriculture and Human Values     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Akademika : Journal of Southeast Asia Social Sciences and Humanities     Open Access   (Followers: 7)
Aldébaran     Open Access   (Followers: 3)
Alterstice : Revue internationale de la recherche interculturelle     Open Access  
Altre Modernità     Open Access   (Followers: 3)
Amaltea. Revista de mitocrítica     Open Access   (Followers: 1)
American Imago     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
American Journal of Humanities and Social Sciences     Open Access   (Followers: 10)
American Review of Canadian Studies     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Anabases     Open Access   (Followers: 1)
Analyse & Kritik. Zeitschrift für Sozialtheorie     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Angelaki: Journal of Theoretical Humanities     Hybrid Journal   (Followers: 16)
Anglo-Saxon England     Hybrid Journal   (Followers: 34)
Antik Tanulmányok     Full-text available via subscription  
Antipode     Hybrid Journal   (Followers: 56)
Anuario Americanista Europeo     Open Access  
Arbutus Review     Open Access   (Followers: 1)
Argumentation et analyse du discours     Open Access   (Followers: 6)
Ars & Humanitas     Open Access   (Followers: 13)
Artefact : Techniques, histoire et sciences humaines     Open Access  
Artes Humanae     Open Access  
Arts and Humanities in Higher Education     Hybrid Journal   (Followers: 37)
Asia Europe Journal     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Australasian Journal of Popular Culture, The     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Behaviour & Information Technology     Hybrid Journal   (Followers: 52)
Behemoth     Open Access   (Followers: 3)
Belin Lecture Series     Open Access   (Followers: 1)
Bereavement Care     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Bulletin of the School of Oriental and African Studies     Hybrid Journal   (Followers: 20)
Cahiers de praxématique     Open Access   (Followers: 1)
Cankiri Karatekin University Journal of Faculty of Letters     Open Access  
Child Care     Full-text available via subscription   (Followers: 6)
Choreographic Practices     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Chronicle of Philanthropy     Full-text available via subscription   (Followers: 3)
Ciencias Sociales y Humanidades     Open Access   (Followers: 4)
Claroscuro     Open Access   (Followers: 1)
Coaching: An International Journal of Theory, Research and Practice     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Cogent Arts & Humanities     Open Access   (Followers: 3)
Colloquia Humanistica     Open Access  
Communication and Critical/Cultural Studies     Hybrid Journal   (Followers: 28)
Comprehensive Therapy     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Congenital Anomalies     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Conjunctions. Transdisciplinary Journal of Cultural Participation     Open Access   (Followers: 4)
Conservation Science in Cultural Heritage     Open Access   (Followers: 10)
Cornish Studies     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Creative Industries Journal     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Critical Arts : South-North Cultural and Media Studies     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Crossing the Border : International Journal of Interdisciplinary Studies     Open Access   (Followers: 5)
Cuadernos de historia de España     Open Access   (Followers: 3)
Cultural History     Hybrid Journal   (Followers: 28)
Cultural Studies     Hybrid Journal   (Followers: 57)
Culturas     Open Access   (Followers: 1)
Culture, Theory and Critique     Hybrid Journal   (Followers: 28)
Daedalus     Hybrid Journal   (Followers: 20)
Dandelion : Postgraduate Arts Journal & Research Network     Open Access   (Followers: 4)
Death Studies     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Debatte: Journal of Contemporary Central and Eastern Europe     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Digital Humanities Quarterly     Open Access   (Followers: 55)
Digital Studies / Le champ numerique     Open Access  
Diogenes     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Doct-Us Journal     Open Access  
Dokuz Eylül Üniversitesi Edebiyat Fakültesi Dergisi / Dokuz Eylül University Journal of Humanities     Open Access  
Dorsal Revista de Estudios Foucaultianos     Open Access  
e-Hum : Revista das Áreas de Humanidade do Centro Universitário de Belo Horizonte     Open Access   (Followers: 2)
Early Modern Culture Online     Open Access   (Followers: 35)
Égypte - Monde arabe     Open Access   (Followers: 6)
Eighteenth-Century Fiction     Full-text available via subscription   (Followers: 18)
Éire-Ireland     Full-text available via subscription   (Followers: 7)
En-Claves del pensamiento     Open Access   (Followers: 1)
Enfoques     Open Access  
Ethiopian Journal of the Social Sciences and Humanities     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Études arméniennes contemporaines     Open Access   (Followers: 1)
Études canadiennes / Canadian Studies     Open Access   (Followers: 1)
Études de lettres     Open Access   (Followers: 3)
European Journal of Cultural Studies     Hybrid Journal   (Followers: 27)
European Journal of Social Theory     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Expositions     Full-text available via subscription  
Fronteras : Revista de Ciencias Sociales y Humanidades     Open Access   (Followers: 2)
Frontiers in Digital Humanities     Open Access   (Followers: 4)
Fudan Journal of the Humanities and Social Sciences     Hybrid Journal  
GAIA - Ecological Perspectives for Science and Society     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
German Research     Hybrid Journal   (Followers: 1)
German Studies Review     Full-text available via subscription   (Followers: 28)
Germanic Review, The     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Globalizations     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Gothic Studies     Full-text available via subscription   (Followers: 20)
Gruppendynamik und Organisationsberatung     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Habitat International     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Hacettepe Üniversitesi Edebiyat Fakültesi Dergisi     Open Access   (Followers: 2)
Harvard Journal of Asiatic Studies     Full-text available via subscription   (Followers: 13)
Heritage & Society     Hybrid Journal   (Followers: 17)
History of Humanities     Full-text available via subscription   (Followers: 5)
Hopscotch: A Cultural Review     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Human Affairs     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Human and Ecological Risk Assessment: An International Journal     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Human Nature     Hybrid Journal   (Followers: 20)
Human Performance     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Human Remains and Violence : An Interdisciplinary Journal     Full-text available via subscription  
Human Studies     Hybrid Journal   (Followers: 9)
humanidades     Open Access  
Humanitaire     Open Access   (Followers: 2)
Humanities     Open Access   (Followers: 12)
Humanities Diliman : A Philippine Journal of Humanities     Open Access  
Hungarian Cultural Studies     Open Access  
Hungarian Studies     Full-text available via subscription  
Ibadan Journal of Humanistic Studies     Full-text available via subscription  
Inkanyiso : Journal of Humanities and Social Sciences     Open Access   (Followers: 1)
Insaniyat : Journal of Islam and Humanities     Open Access  
Inter Faculty     Open Access  
Interim : Interdisciplinary Journal     Open Access   (Followers: 4)
International Journal for History, Culture and Modernity     Open Access   (Followers: 8)
International Journal of Arab Culture, Management and Sustainable Development     Hybrid Journal   (Followers: 7)
International Journal of Cultural Studies     Hybrid Journal   (Followers: 29)
International Journal of Heritage Studies     Hybrid Journal   (Followers: 18)
International Journal of Humanities and Arts Computing     Hybrid Journal   (Followers: 13)
International Journal of Humanities and Cultural Studies     Open Access   (Followers: 7)
International Journal of Humanities of the Islamic Republic of Iran     Open Access   (Followers: 10)
International Journal of Listening     Hybrid Journal   (Followers: 4)
International Journal of the Classical Tradition     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Interventions : International Journal of Postcolonial Studies     Hybrid Journal   (Followers: 17)
ÍSTMICA. Revista de la Facultad de Filosofía y Letras     Open Access   (Followers: 1)
Jangwa Pana     Open Access  
Jewish Culture and History     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Journal de la Société des Américanistes     Open Access  
Journal des africanistes     Open Access   (Followers: 1)
Journal des Economistes et des Etudes Humaines     Hybrid Journal  
Journal for Cultural Research     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Journal for General Philosophy of Science     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Journal for Learning Through the Arts     Open Access   (Followers: 7)
Journal for New Generation Sciences     Open Access   (Followers: 4)
Journal for Research into Freemasonry and Fraternalism     Hybrid Journal  
Journal for Semitics     Full-text available via subscription   (Followers: 8)
Journal Of Advances In Humanities     Open Access   (Followers: 3)
Journal of Aesthetics & Culture     Open Access   (Followers: 23)
Journal of African American Studies     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Journal of African Cultural Studies     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Journal of African Elections     Full-text available via subscription  
Journal of Arts & Communities     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Journal of Arts and Humanities     Open Access   (Followers: 21)
Journal of Arts and Social Sciences     Open Access  
Journal of Bioethical Inquiry     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Journal of Cultural Economy     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Journal of Cultural Geography     Hybrid Journal   (Followers: 21)
Journal of Data Mining and Digital Humanities     Open Access   (Followers: 35)
Journal of Developing Societies     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Journal of Family Theory & Review     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Journal of Franco-Irish Studies     Open Access   (Followers: 1)
Journal of Happiness Studies     Hybrid Journal   (Followers: 26)
Journal of Interactive Humanities     Open Access   (Followers: 3)
Journal of Intercultural Communication Research     Hybrid Journal   (Followers: 15)
Journal of Intercultural Studies     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Journal of Interdisciplinary History     Hybrid Journal   (Followers: 22)
Journal of Labor Research     Hybrid Journal   (Followers: 19)
Journal of Medical Humanities     Hybrid Journal   (Followers: 22)
Journal of Medieval and Early Modern Studies     Full-text available via subscription   (Followers: 33)
Journal of Modern Greek Studies     Full-text available via subscription   (Followers: 4)
Journal of Modern Jewish Studies     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Journal of Open Humanities Data     Open Access   (Followers: 2)
Journal of Semantics     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Journal of the Musical Arts in Africa     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Journal of Visual Culture     Hybrid Journal   (Followers: 33)
Journal Sampurasun : Interdisciplinary Studies for Cultural Heritage     Open Access   (Followers: 1)
Jurisprudence     Hybrid Journal   (Followers: 18)
Jurnal Ilmu Sosial dan Humaniora     Open Access  
Jurnal Pendidikan Humaniora : Journal of Humanities Education     Open Access   (Followers: 1)
Jurnal Sosial Humaniora     Open Access   (Followers: 2)
L'Orientation scolaire et professionnelle     Open Access   (Followers: 1)
La lettre du Collège de France     Open Access   (Followers: 1)
Lagos Notes and Records     Full-text available via subscription  
Language and Intercultural Communication     Hybrid Journal   (Followers: 22)
Language Resources and Evaluation     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Law and Humanities     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Law, Culture and the Humanities     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Le Portique     Open Access   (Followers: 1)
Leadership     Hybrid Journal   (Followers: 38)
Legal Ethics     Hybrid Journal   (Followers: 14)
Legon Journal of the Humanities     Full-text available via subscription  
Letras : Órgano de la Facultad de Letras y Ciencias Huamans     Open Access   (Followers: 1)
Literary and Linguistic Computing     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Litnet Akademies : 'n Joernaal vir die Geesteswetenskappe, Natuurwetenskappe, Regte en Godsdienswetenskappe     Open Access  
Lwati : A Journal of Contemporary Research     Full-text available via subscription   (Followers: 2)
Measurement     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Medical Humanities     Hybrid Journal   (Followers: 21)
Medieval Encounters     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Médiévales     Open Access   (Followers: 3)
Mélanges de la Casa de Velázquez     Partially Free  
Memory Studies     Hybrid Journal   (Followers: 35)
Mens : revue d'histoire intellectuelle et culturelle     Full-text available via subscription  

        1 2     

Journal Cover
Gruppendynamik und Organisationsberatung
Number of Followers: 2  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1862-2615 - ISSN (Online) 1618-7849
Published by Springer-Verlag Homepage  [2351 journals]
  • Achtsamkeit in Organisationen
    • Authors: Telse A. Iwers; Eva-Maria Schulte
      Pages: 103 - 104
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0418-6
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Was Achtsamkeitstrainings bewirken und wie sie in Organisationen wirksamer
           werden
    • Authors: Annette Gebauer; Fabian Brückner
      Pages: 105 - 114
      Abstract: Zusammenfassung Im vorliegenden Artikel der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO) beschäftigen wir uns theoriegeleitet mit der Frage, ob und wie individuelle Achtsamkeitstrainings für Organisationen wirksam werden können. Wir kombinieren dafür Theorien um high reliability organizations mit Denkfiguren der neueren soziologischen Systemtheorie. In einem ersten Schritt beschäftigen wir uns mit dem recht schillernden Phänomen der Achtsamkeit und unterscheiden mit individueller und kollektiver Achtsamkeit zwei verschiedene Qualitäten. Anhand eines Beispiels aus dem Bankensektor diskutieren wir, welche Herausforderungen es bei der Steigerung der Achtsamkeit in Organisationen gibt und welche Ansatzpunkte wir dafür sehen. Dabei hilft uns die Unterscheidung zwischen den drei Systemtypen Psyche, Interaktion und Organisation, um die strukturellen Kopplungen bzw. Nahtstellen zwischen den verschiedenen Systemtypen besser in den Blick zu nehmen: Wie müssen Interventionen gestaltet werden, die für alle Ebenen erfolgsversprechend sind'
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0416-8
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Achtsamkeit im Team: Entwicklung eines Fragebogens und Hinweise zur
           Anwendung in der Praxis
    • Authors: E.-M. Schulte; S. Steffens; S. Kauffeld; C. Höller
      Pages: 115 - 127
      Abstract: Zusammenfassung Während Studien zunehmend die wichtige Rolle individueller Achtsamkeit in Organisationen belegen, wird die kollektive Achtsamkeit – insbesondere die Ebene des Teams – bisher vernachlässigt. Um die Forschung zur Achtsamkeit im Team vorantreiben zu können, wird die Notwendigkeit wissenschaftlich fundierter Fragebögen betont. Ziel dieses Beitrags der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO) ist es daher, basierend auf bestehender Literatur zur kollektiven Achtsamkeit sowie halbstandardisierten Interviews, zu ermitteln, welche Faktoren die Achtsamkeit im Team auszeichnen, um darauf aufbauend einen Fragebogen zu entwickeln. Die Analyse von 239 Mitarbeitenden bestätigt die basierend auf den Interviews angenommene Faktorenstruktur (Respekt vor fachlichem Wissen; Streben nach Flexibilität; Sensibilität für betriebliche Abläufe; Hinterfragen vereinfachender Interpretationen; Konzentration auf Fehler) und gibt weiterhin erste Hinweise zur konvergenten sowie divergenten Validität. Die Anwendung des entwickelten Fragebogens in der Praxis zur Förderung der Achtsamkeit im Team wird diskutiert.
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0411-0
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Achtsamkeit im organisationalen Kontext: Der Einfluss individueller und
           organisationaler Achtsamkeit auf resilientes Verhalten, psychische
           Gesundheit und Arbeitsengagement
    • Authors: Roman Soucek; Michael Ziegler; Christian Schlett; Nina Pauls
      Pages: 129 - 138
      Abstract: Zusammenfassung Der vorliegende Beitrag der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO) stellt Achtsamkeit im organisationalen Kontext als einen Ansatzpunkt zur Bewältigung der hohen und sich wandelnden Anforderungen der heutigen Arbeitswelt vor. Auf Grundlage einer differenzierten Betrachtung der Achtsamkeit auf individueller und organisationaler Ebene wird deren gesonderter Beitrag zum resilienten Verhalten bei der Arbeit sowie weitergehend zur psychischen Gesundheit und dem Arbeitsengagement verdeutlicht. Diese Fragestellungen werden schließlich im Rahmen einer empirischen Studie untersucht. Insgesamt nahmen 172 Personen an der Untersuchung teil, die als webbasierter Fragebogen umgesetzt wurde. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass individuelle und organisationale Achtsamkeit unabhängig voneinander zum resilienten Verhalten beitragen. Hinsichtlich der psychischen Gesundheit erwiesen sich die individuelle Achtsamkeit und das resiliente Verhalten als bedeutende Einflussfaktoren. Das Arbeitsengagement wurde durch die individuelle wie auch organisationale Achtsamkeit beeinflusst, wobei diese beiden Effekte durch das resiliente Verhalten vermittelt wurden. Zusammenfassend verdeutlichen die Ergebnisse, dass individuelle und organisationale Achtsamkeit unterschiedliche Konstrukte sind, deren Wirkung auf psychische Gesundheit und Arbeitsengagement teilweise durch resilientes Verhalten erklärt werden kann.
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0412-z
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Mindful leadership: mindfulness as a new antecedent of destructive and
           transformational leadership behavior
    • Authors: Sarah Lange; Kai C. Bormann; Jens Rowold
      Pages: 139 - 147
      Abstract: Purpose: While previous research has well-examined the stress reducing effects of mindfulness, much less is known, evidentially, about the impact that it might have on working behavior, particularly in the context of leadership. Against this background, the goal of our study was to examine whether mindfulness influences leadership behavior. Design: To answer this question, we used a two-source survey study consisting of 60 teams, examining trait mindfulness of leaders via self-evaluation and their leadership behavior through the eyes of their subordinates. To analyze the given data, we conducted regression analyses. Results: Our findings confirmed the hypothesized relationships. We found a negative relationship between leaders’ mindfulness and destructive leadership, as well as a positive one between leaders’ mindfulness and transformational leadership. Implications: The results of our study underline the importance of mindfulness as a potential tool to optimize leadership quality. In order to prevent destructive and promote transformational leadership, organizations should help to develop leaders’ mindfulness capacities.
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0413-y
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Ärztliche Resilienz durch Achtsamkeit
    • Authors: Michael Krohn
      Pages: 149 - 155
      Abstract: Zusammenfassung Dieser Beitrag der Zeitschrift Gruppe. Interaktion. Organisation (GIO) untersucht die Reformen im deutschen Gesundheitssystem, die in Folge neuer ökonomischer Anreizstrukturen zu einem erhöhten Druck auf die Ärzte/innen führen. Dadurch werden Burnout und Depressionen zu einem ernsten Problem in dieser Berufsgruppe. Achtsamkeit wird in der Forschung als wichtiger Faktor gesehen, die ärztliche Resilienz und darüber auch die Versorgungsqualität zu erhöhen. Die verfügbare empirische Evidenz weist auf die größte Wirkung durch die Kombination von individuellen Achtsamkeitstrainings mit organisationalen Interventionen hin. Die Integration der spirituellen, sozialen, juristischen und ethischen Dimensionen in einem interdisziplinären Forschungsbereich „Medizinische Spiritualität“ kann die transpersonalen Erfahrungen berücksichtigen, die einen heilsamen Effekt sowohl auf die Individuen als auch das gesamte Gesundheitssystem besitzen.
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0415-9
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Achtsamkeit in den Grundschulen einer ganzen Stadt fördern –
           ein NRW-Landesmodellprojekt
    • Authors: N. Altner; M. Erlinghagen; D. Körber; H. Cramer; G. Dobos
      Pages: 157 - 166
      Abstract: Zusammenfassung Ausgehend von internationalen Erkenntnissen zu gesundheitsfördernden Wirkungen achtsamkeitsbasierter Interventionen bei Erwachsenen und Kindern, wurden im NRW-Landesmodellprojekt „Gesundheit, Integration und Konzentration – Achtsamkeit in Grundschulen (GIK)“ lehrerspezifische Achtsamkeitsangebote für die 21 Grundschulen der Stadt Solingen konzipiert. Das Angebot adressierte in einem ersten Schritt die Schulleiter/-innen-Ebene und wurde daran anschließend schulintern für die Lehrerkollegien angeboten. Ein Kreis motivierter Lehrer/-innen konzipierte und setzte dann auch explizit Achtsamkeitselemente mit den Schüler/-innen um. Der vorliegende Beitrag skizziert die Interventionen, erste qualitative Ergebnisse bezogen auf die Lehrer/-innen, ihre Beziehungs- und Organisationsgestaltung und schließt mit zusammenfassenden Gelingfaktoren für Nachfolgeprojekte. Explizit wird dabei der Frage nachgegangen, wie es von der Haltungs- und Verhaltensänderung einzelner Personen zu einer Entwicklung auf den Ebenen des Miteinanders im Kollegium sowie bezogen auf die Kinder kommen kann und welche Elemente dabei zu einer struktur- und kulturbildenden achtsamen Organisationsentwicklung beitragen können.
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0417-7
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Rezension zu Moser, K., Soucek, R., Galais, N., Roth, C. (2018).
           Onboarding – Neue Mitarbeiter integrieren
    • Authors: Carina Bargmann
      Pages: 187 - 188
      PubDate: 2018-06-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0414-x
      Issue No: Vol. 49, No. 2 (2018)
       
  • Editorial: „Karrieren in Organisationen“
    • Authors: Simone Kauffeld; Daniel Spurk
      Pages: 1 - 2
      PubDate: 2018-03-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0407-9
      Issue No: Vol. 49, No. 1 (2018)
       
  • Das TIMP-Inventar – Ein Beitrag zur ökonomischen Erfassung von
           Kern-Faktoren salutogener Führung
    • Authors: Stefan Eberz; Conny Herbert Antoni
      Pages: 69 - 80
      Abstract: Zusammenfassung Das Thema gesundheitsförderliches Führen steht im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Wissenschaft zunehmend im Fokus. Nach dem gegenwärtigen Stand der Forschung hat eine Vielzahl von Führungsverhaltensweisen einen Einfluss auf die Gesundheit der Mitarbeitenden. Deren Erfassung ist jedoch mit einem hohen Aufwand verbunden. Ziel dieser Studie ist daher, Kern-Faktoren salutogener Führung zu identifizieren und für eine ökonomische Diagnostik zu operationalisieren. Als integrativer, arbeitsbezogener Indikator für Gesundheit der Mitarbeitenden wurde deren Kohärenzerleben am Arbeitsplatz (Work-SoC) gewählt. In einem deduktiv-induktiven Prozess wurde das TIMP-Inventar entwickelt, das eine effiziente Erfassung der drei Führungsdimensionen Vertrauen (Trust), Störungsmanagement (Incident Management) und Druck (Pressure) ermöglicht. Diese Faktoren klären mit weniger Items mehr Work-SoC-Varianz auf als die zum Vergleich herangezogenen etablierten allgemeinen und gesundheitsbezogenen Führungsskalen transformationaler Führung, Mitarbeiterorientierung, sozialen Unterstützung, belastendes Führungsverhalten sowie positives und negatives Gesundheitsverhalten. Sie lassen sich daher im Sinne von Kern-Faktoren gesundheitsförderlicher Führung interpretieren.
      PubDate: 2018-03-01
      DOI: 10.1007/s11612-017-0384-4
      Issue No: Vol. 49, No. 1 (2018)
       
  • Gebauer, A. (2017). Kollektive Achtsamkeit organisieren. Strategien und
           Werkzeuge für eine proaktive Risikokultur
    • Authors: Falko von Ameln
      Pages: 99 - 102
      PubDate: 2018-03-01
      DOI: 10.1007/s11612-018-0408-8
      Issue No: Vol. 49, No. 1 (2018)
       
  • Teil-autonome Arbeitsteams oder tayloristische Produktionslinie'
           
    • Authors: Florian Erik Klonek; Sharon Parker
      Abstract: Zusammenfassung Digitalisierung, flexible Märkte, neue Technologien und innovative Formen der Zusammenarbeit stellen Arbeitgeber/innen vor wachsende Herausforderungen. Doch wie begegnen wir diesen Herausforderungen und welche Möglichkeiten der Arbeitsplatzgestaltung gibt es' Basierend auf dem Anforderungen Ressourcen Modell (ARM) stellt dieser Beitrag ein simulationsbasiertes Training vor, in dem Teilnehmende die Auswirkungen unterschiedlicher Arbeitsplatzmerkmale erleben. Wir testen Annahmen des ARM, das davon ausgeht, dass anforderungsvolle Tätigkeiten mit hohem Gestaltungsspielraum die Erschöpfung von Mitarbeitenden abpuffern können (Puffer Hypothese) und gleichzeitig zu mehr Arbeitsengagement führen (Aktives Lernen Hypothese). Wir testen die Annahmen im Rahmen einer Arbeitsplatzsimulation, bei der Teilnehmende Eiscreme-Becher gestalten und produzieren müssen. Unsere Ergebnisse unterstützen die Pufferhypothese des ARM, aber nicht die Hypothese des Aktiven Lernens. Die Diskussion erörtert wie Arbeitsplatzsimulationen von Personalverantwortlichen, und Organisationsentwicklern/innen genutzt werden können und welchen Mehrwert dies für Organisationen bietet.
      PubDate: 2018-04-13
      DOI: 10.1007/s11612-018-0410-1
       
  • Gestaltung der Führungskultur bei der Daimler Group Services Berlin
           GmbH durch Design Thinking
    • Authors: Paul C. Endrejat; Marc Simon; Lars Hansen
      Abstract: Zusammenfassung Dieser Beitrag illustriert anhand der Gestaltung einer mitarbeiterorientierten Führungskultur, wie der Design Thinking (DT)-Ansatz im Rahmen einer Organisationsentwicklung genutzt werden kann. Unterstützt durch eine rahmengebende Prozessbegleitung entwickelten vier selbstgesteuerte Teams, bestehend aus Mitarbeitenden der Daimler Group Services Berlin GmbH (DGSB), in einem DT-Prozess Konzepte zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit. In der Falldarstellung beschreiben wir die Herausforderungen, denen sich die DGSB gegenübersah und welche Zielvorgaben von Seiten der Geschäftsleitung in Bezug auf die Prozessdurchführung gestellt wurden. Basierend auf diesen Vorgaben wurde ein zehnwöchiges DT-Konzept entwickelt, dessen Kern drei Präsenzveranstaltungen bildete. Die Inhalte, Ziele und Ergebnisse dieses Vorgehens werden im Rahmen dieses Beitrags präsentiert, gefolgt von Optimierungsmöglichkeiten unseres DT-Konzeptes. Abschließend diskutieren wir auf Basis unserer Beobachtungen, warum kritische Teaminteraktionen in einem DT-Prozess ein Team bei der Entwicklung einer guten Idee behindern können. Von diesen Überlegungen ausgehend leiten wir Forschungsfragen ab, deren Untersuchung dazu beitragen kann, den Erfolg von Organisationsentwicklungen weiter zu steigern.
      PubDate: 2018-04-03
      DOI: 10.1007/s11612-018-0409-7
       
  • BarCamps und frühere partizipatorische Konferenzformate
    • Authors: Janine Klemmt
      Abstract: Zusammenfassung Für die Rubrik ‚Aktuelles‘ der Zeitschrift ‚Gruppe, Interaktion, Organisation (GIO)‘ führt Janine Klemmt in die Funktionsweise US-amerikanischer Konferenzformate ein, die längst auch in der europäischen Konferenzlandschaft Verbreitung finden. Darunter finden sich Formate wie das BarCamp oder der Vorgänger, die Open-Space-Methode. Diese Konferenzen setzen vermehrt auf die aktive Teilhabe und Beteiligung ihrer Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Partiell werden die Konferenzinhalte komplett von den Partizipierenden vor Ort bestimmt. Die partizipatorischen Konferenzen weisen eine dezentralisierte Struktur auf, die der Funktionsweise von Social Media ähnelt, jedoch nicht durch eine Nachahmung zeitgenössischer Social-Media-Formate erklärt werden kann. Vielmehr besitzen Online- und Konferenz-Plattformen durch ihre Dezentralität eine gemeinsame organisatorische Grundkomponente, die insbesondere mit der Kybernetik ins wissenschaftliche Blickfeld rückte, in gesellschaftlichen Teilbereiche wie Technik und Wirtschaft aufgegriffen wurde und so schließlich vermehrt Einzug in die alltägliche Lebenswelt erhielt.
      PubDate: 2018-02-05
      DOI: 10.1007/s11612-018-0404-z
       
  • Überqualifizierung im Kontext organisationaler Karrieren
    • Authors: Maike E. Debus; Barbara Körner
      Abstract: Zusammenfassung Überqualifizierung bezeichnet die Situation, in der Personen mehr Kenntnisse, Erfahrungen und Qualifikationen haben als für ihre Stelle benötigt werden. In den Industrieländern sind ca. 15 bis 20 % der Erwerbstätigen für ihre Stellen überqualifiziert. Es handelt sich somit um ein Phänomen, das Teil des organisationalen Alltags geworden ist. Im vorliegenden Beitrag gehen wir der Frage nach, welche Rolle Überqualifizierung für die Karriere- und Laufbahnentwicklung von Betroffenen spielt. Zuerst fassen wir die wesentlichen einstellungs-, befindens- und verhaltensbezogenen Korrelate von Überqualifizierung zusammen; danach zeigen wir auf, welche Zusammenhänge sich im Hinblick auf karrierebezogene Variablen ergeben. Basierend auf den teils konträren Befunden entwickeln wir ein theoretisches Rahmenmodell. In diesem Modell postulieren wir, dass proaktives Verhalten von Überqualifizierten eine Signalwirkung gegenüber organisationalen Entscheidungsträgern haben kann, wodurch karriereförderliche Entwicklungen angestoßen werden können. Abschließend diskutieren wir praktische Implikationen, die sich aus den berichteten Befunden und dem theoretischen Modell ergeben.
      PubDate: 2018-02-02
      DOI: 10.1007/s11612-018-0400-3
       
  • Rezension zu Boos, M., Hardwig, T., & Riethmüller, M. (2017).
           Führung und Zusammenarbeit in verteilten Teams
    • Authors: Lisa Handke
      PubDate: 2018-01-31
      DOI: 10.1007/s11612-018-0403-0
       
  • Karrieren nach der Rente: Karriere- und Arbeitsvorstellungen von
           arbeitenden Rentner*innen
    • Authors: Laura Naegele; Moritz Hess
      Abstract: Zusammenfassung In den letzten 15 Jahren hat in Deutschland ein rapider Anstieg der Beschäftigungsrate älterer Arbeitnehmender stattgefunden. Innerhalb dieser Gruppe war der Anstieg am steilsten für die über 65 Jährigen. Die Anzahl dieser arbeitenden Rentnern*innen hat sich zwischen 2000 und 2015 mehr als verdoppelt. Noch sind die älteren Arbeitnehmende, die zusätzlich zur Rente arbeiten, wenig in der arbeitswissenschaftlichen und gerontologischen Forschung untersucht und auch in der Praxis scheinen Betriebe und Personalmanager*innen noch unvorbereitet, da kaum organisationale Karriere- oder Laufbahnmodelle für diese Gruppe existieren. Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich daher basierend auf Daten der Studie „Transitions and Old Age Potential: Übergänge und Alternspotenziale (TOP)“ mit den Einstellungen noch nicht verrenteter Arbeitnehmender im Alter von 50–65 hinsichtlich einer potentiellen Erwerbstätigkeit im Ruhestandsalter. Die Ergebnisse zeigen, dass sich etwa die Hälfte der Befragten vorstellen kann, während der Rente zu arbeiten. Allerdings ziehen sie flexiblere Arbeitszeit- und Arbeitsortgestaltung vor. Die Diskussion um die Frage inwieweit die Wünsche der erwerbstätigen Rentner*innen zu existierenden Karrieremodellen passen zeigt, dass es nicht „das Karrieremodel“ für Rentner*innen gibt. Eine Personalpolitik für die Gruppe der arbeitenden Rentnern*innen sollte dies berücksichtigen und flexible Karrieremodelle entwickeln.
      PubDate: 2018-01-31
      DOI: 10.1007/s11612-018-0398-6
       
  • Nah der Wissenschaft und fern der Führung in einer
           Fach‑/Expertenlaufbahn'
    • Authors: Christian Levin Burk; Bettina Simone Wiese
      Abstract: Zusammenfassung Verantwortlichen des organisationalen Karrieremanagements stellt sich in Hinblick auf die Motivation und Bindung technisch orientierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Herausforderung, Alternativen zu einem Übertritt in eine etablierte Führungslaufbahn zu gestalten. In einer Stichprobe von 629 promovierten Vertreterinnen und Vertretern der MINT-Fächer ließen sich fünf industrielle Karrierepfade innerhalb und abseits strukturierter Laufbahnmodelle unterscheiden. Strukturierte Laufbahnmodelle wurden bevorzugt von größeren Unternehmen vorgehalten, Frauen fanden seltener den Zugang zu strukturierten Laufbahnen als Männer, der Eintritt in Führungslaufbahnen fand zu einem vergleichsweise späten Zeitpunkt statt. Ein Aufstieg in Fach- oder Projektlaufbahnen war in aller Regel mit weniger starken Anreizen verbunden als ein solcher in Führungslaufbahnen. Nur wenig deutete auf eine größere Nähe der Arbeit zur Grundlagenforschung und der wissenschaftlichen Ausgangsqualifikation innerhalb einer Fachlaufbahn hin. In deutlich höherem Ausmaß als auf anderen Karrierepfaden trugen Mitglieder einer Führungs‑/Managementlaufbahn fachliche und disziplinarische Führungsverantwortung.
      PubDate: 2018-01-31
      DOI: 10.1007/s11612-018-0405-y
       
  • Warum Chamäleons (manchmal) beruflich erfolgreich sind
    • Authors: Klaus Moser; Nathalie Galais
      Abstract: Zusammenfassung Wenn Personen ihr Verhalten strategisch dazu einsetzen, ein berufliches Ziel zu erreichen, dann werden sie fallweise als „sozial kompetent“, aber auch als „Blender“ oder „Chamäleons“ bezeichnet. Das Konstrukt „Self-Monitoring“ vereint diese Sichtweisen, es enthält Aspekte von soziale Fertigkeiten, von Impression Management und von inkonsistentem („chamäleonartigem“) Verhalten. Wir bilanzieren die Befunde zum Karriereerfolg von Individuen mit hohem Self-Monitoring. Sie sind insbesondere geschickt darin, positive Eindrücke zu generieren und schnelle Karriereerfolge zu realisieren. Andererseits haben sie eher Schwierigkeiten, stabile berufliche Beziehungen aufzubauen, erfahren nicht nur mehr Interesse, sondern auch häufiger Ablehnung durch andere Menschen und zeigen keine überdurchschnittlichen Leistungen. Schnelle Beförderungen, Wechsel des Arbeitsgebers oder die Kontrolle der sozialen Netzwerke durch die Einnahme von Schlüsselpositionen helfen ihnen aber dabei, Karriereerfolge zu erzielen.
      PubDate: 2018-01-26
      DOI: 10.1007/s11612-018-0399-5
       
  • The gap between career management expectations and reality – empirical
           insights from the IT industry
    • Authors: Martin Gubler; Crispin Coombs; John Arnold
      Abstract: The Information Technology (IT) industry has become an important economic factor in many Western countries, but it is well known for suffering from skills shortages and high turnover rates. Organizational career management (OCM) may help to attract new talent and reduce IT turnover by satisfying individuals’ career needs. However, to date, little is known about what, exactly, IT professionals expect in terms of career-related support, and whether their expectations match with what IT organizations provide. This paper reports on a quantitative study that investigated what 1686 IT professionals in Switzerland, Germany and the UK expected and what their employers provided in terms of OCM. Findings indicate that there are substantial mismatches between OCM ‘supply’ and ‘demand’. The paper makes an important contribution by providing a more in-depth understanding of IT professionals’ OCM preferences, leading to various practical implications for IT organizations and beyond.
      PubDate: 2018-01-23
      DOI: 10.1007/s11612-018-0402-1
       
 
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
Fax: +00 44 (0)131 4513327
 
Home (Search)
Subjects A-Z
Publishers A-Z
Customise
APIs
Your IP address: 54.161.100.24
 
About JournalTOCs
API
Help
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-