for Journals by Title or ISSN
for Articles by Keywords
help

Publisher: Thieme Publishing Group   (Total: 158 journals)

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

        1 2 | Last

AINS - Anasthesiologie - Intensivmedizin - Notfallmedizin - Schmerztherapie     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.181, h-index: 21)
Aktuelle Dermatologie     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.129, h-index: 10)
Aktuelle Ernährungsmedizin     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.121, h-index: 13)
Aktuelle Kardiologie     Hybrid Journal  
Aktuelle Neurologie     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.132, h-index: 13)
Aktuelle Rheumatologie     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.112, h-index: 9)
Aktuelle Urologie     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.221, h-index: 10)
Allgemein- und Viszeralchirurgie up2date     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Allgemeine Homöopathische Zeitung     Hybrid Journal   (Followers: 1)
American J. of Perinatology     Hybrid Journal   (Followers: 25, SJR: 0.844, h-index: 43)
American J. of Perinatology Reports     Open Access   (Followers: 12)
Augenheilkunde up2date     Hybrid Journal   (Followers: 1)
B&G Bewegungstherapie und Gesundheitssport     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Balint J.     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Clinics in Colon and Rectal Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.412, h-index: 10)
Craniomaxillofacial Trauma and Reconstruction     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Das Gesundheitswesen     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.223, h-index: 32)
Der Klinikarzt     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.108, h-index: 5)
Der Notarzt     Hybrid Journal   (SJR: 0.153, h-index: 7)
Der Nuklearmediziner     Hybrid Journal  
Deutsche Heilpraktiker-Zeitschrift     Hybrid Journal  
Deutsche Zeitschrift für Onkologie     Hybrid Journal   (SJR: 0.123, h-index: 8)
Diabetes aktuell     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.107, h-index: 1)
Diabetologie und Stoffwechsel     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.186, h-index: 7)
Dialyse aktuell     Hybrid Journal  
Die Hebamme     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Die Rehabilitation     Hybrid Journal   (SJR: 0.278, h-index: 24)
DMW - Deutsche Medizinische Wochenschrift     Hybrid Journal   (Followers: 2)
DO - Deutsche Zeitschrift für Osteopathie     Hybrid Journal  
Drug Research     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.232, h-index: 47)
Endo-Praxis     Hybrid Journal  
Endoscopy     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 1.708, h-index: 100)
Endoscopy Intl. Open     Open Access  
Endoskopie heute     Hybrid Journal   (SJR: 0.128, h-index: 6)
Erfahrungsheilkunde     Hybrid Journal  
ergopraxis     Hybrid Journal  
Ernährung & Medizin     Hybrid Journal   (Followers: 2)
European J. of Pediatric Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.37, h-index: 35)
European J. of Pediatric Surgery Reports     Open Access   (Followers: 2)
Evidence Based Spine Care J.     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Evidence-Based Spine Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Experimental and Clinical Endocrinology & Diabetes     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 0.696, h-index: 56)
Facial Plastic Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.602, h-index: 27)
Flugmedizin · Tropenmedizin · Reisemedizin - FTR     Hybrid Journal  
Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.198, h-index: 25)
Frauenheilkunde up2date     Hybrid Journal  
Gastroenterologie up2date     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Geburtshilfe und Frauenheilkunde     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.249, h-index: 18)
Gesundheitsökonomie & Qualitätsmanagement     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.176, h-index: 11)
Global Spine J.     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Handchirurgie Scan     Hybrid Journal  
Handchirurgie · Mikrochirurgie · Plastische Chirurgie     Hybrid Journal   (SJR: 0.341, h-index: 22)
Homoeopathic Links     Hybrid Journal  
Hormone and Metabolic Research     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.903, h-index: 71)
Im OP     Hybrid Journal  
Informationen aus Orthodontie & Kieferorthopädie     Hybrid Journal  
Innere Medizin up2date     Hybrid Journal   (Followers: 1)
intensiv     Hybrid Journal  
Intensivmedizin up2date     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Interventionelle Radiologie Scan     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Intl. Archives of Otorhinolaryngology     Open Access   (Followers: 1, SJR: 0.162, h-index: 2)
Intl. J. of Angiology     Hybrid Journal   (SJR: 0.22, h-index: 13)
Intl. J. of Sports Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 20, SJR: 1.392, h-index: 67)
J. Club AINS     Hybrid Journal  
J. Club Schmerzmedizin     Hybrid Journal  
J. of Brachial Plexus and Peripheral Nerve Injury     Open Access   (Followers: 2, SJR: 0.214, h-index: 10)
J. of Knee Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.794, h-index: 39)
J. of Knee Surgery Reports     Open Access   (Followers: 2)
J. of Neurological Surgery Part A : Central European Neurosugery     Hybrid Journal   (SJR: 0.192, h-index: 2)
J. of Neurological Surgery Part B : Skull Base     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.737, h-index: 23)
J. of Neurological Surgery Reports     Open Access  
J. of Reconstructive Microsurgery     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.811, h-index: 39)
J. of Wrist Surgery     Hybrid Journal  
JuKiP - Ihr Fachmagazin für Gesundheits- und Kinderkrankenpflege     Hybrid Journal  
Kardiologie up2date     Hybrid Journal   (Followers: 2)
kleintier konkret     Hybrid Journal  
Klinische Monatsblätter für Augenheilkunde     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.343, h-index: 27)
Klinische Neurophysiologie     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.114, h-index: 7)
Klinische Pädiatrie     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.452, h-index: 33)
Krankenhaushygiene up2date     Hybrid Journal  
Laryngo-Rhino-Otologie     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.264, h-index: 26)
Lege artis - Das Magazin zur ärztlichen Weiterbildung     Hybrid Journal   (Followers: 1)
manuelletherapie     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Metabolism and Nutrition in Oncology     Open Access   (Followers: 2)
min - Minimally Invasive Neurosurgery     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.605, h-index: 35)
Neonatologie Scan     Hybrid Journal  
Neurochirurgie Scan     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Neuropediatrics     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.532, h-index: 51)
Neuroradiologie Scan     Hybrid Journal  
neuroreha     Hybrid Journal  
Notfall & Hausarztmedizin     Hybrid Journal  
Notfallmedizin up2date     Hybrid Journal  
OP-J.     Hybrid Journal  
Orthopädie und Unfallchirurgie - Mitteilungen und Nachrichten     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Orthopädie und Unfallchirurgie up2date     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Orthopedic Trauma Directions     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Pädiatrie up2date     Hybrid Journal  
pferde spiegel     Hybrid Journal  
Pharmacopsychiatry     Hybrid Journal   (SJR: 0.729, h-index: 59)
Physikalische Medizin, Rehabilitationsmedizin, Kurortmedizin     Hybrid Journal   (SJR: 0.188, h-index: 13)

        1 2 | Last

Journal Cover   Aktuelle Rheumatologie
  [SJR: 0.112]   [H-I: 9]   [2 followers]  Follow
    
   Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
   ISSN (Print) 0341-051X - ISSN (Online) 1438-9940
   Published by Thieme Publishing Group Homepage  [158 journals]
  • Hefteditorial Ausgabe 2
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 81-81
      DOI: 10.1055/s-0035-1549484



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 81-812015-04-20T09:22:52+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – Tofacitinib und Herpes Zoster-Infektion
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 91-91
      DOI: 10.1055/s-0035-1549485



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 91-912015-04-20T09:22:59+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – Fertilität bei Frauen mit rheumatoider
           Arthritis
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 92-92
      DOI: 10.1055/s-0035-1549486



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 92-922015-04-20T09:23:05+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Rheuma – Wo gibt es Hilfe von Rheuma-Spezialisten'
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 94-94
      DOI: 10.1055/s-0035-1549487



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 94-942015-04-20T09:23:04+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Buchbesprechung
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 94-94
      DOI: 10.1055/s-0035-1549488



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 94-942015-04-20T09:23:04+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – SPP1-Genvariante an Gelenkzerstörung
           beteiligt
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 95-95
      DOI: 10.1055/s-0035-1549489



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 95-952015-04-20T09:23:00+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – Höheres Koronarplaquerisiko bei
           RA-Patienten
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 96-96
      DOI: 10.1055/s-0035-1549490



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 96-962015-04-20T09:23:01+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – Knochenstruktur: rheumatoide Arthritis vs.
           Psoriasis-Arthritis
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 98-98
      DOI: 10.1055/s-0035-1549491



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 98-982015-04-20T09:22:59+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Gonarthrose – Besseres Langzeitergebnis mit Navigation
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 99-99
      DOI: 10.1055/s-0035-1549492



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 99-992015-04-20T09:23:02+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Gonarthrose – Postoperative Erholung: Gibt es molekulare Marker'
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 100-100
      DOI: 10.1055/s-0035-1549493



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 100-1002015-04-20T09:22:56+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Gonarthrose – Zusammenhang von Knorpeldicke und dem dGEMRIC-Index
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 101-101
      DOI: 10.1055/s-0035-1549494



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 101-1012015-04-20T09:23:02+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Gonarthrose – Akupunktur bei Knieschmerzen
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 102-102
      DOI: 10.1055/s-0035-1549495



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 102-1022015-04-20T09:23:06+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Gonarthrose – Erhöhtes Risiko wiederholter Operationen
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 103-103
      DOI: 10.1055/s-0035-1549496



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 103-1032015-04-20T09:23:02+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Gonarthrose – Postoperative Mortalität nach Knieersatz
           über die Jahre gesunken
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 104-104
      DOI: 10.1055/s-0035-1549497



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 104-1042015-04-20T09:23:03+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Ankylosierende Spondylitis – Erosionen und Sklerosen Vorläufer
           der Syndesmophytenbildung
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 105-105
      DOI: 10.1055/s-0035-1549498



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 105-1052015-04-20T09:22:57+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Vaskulitis – Rituximab und Glukokortikoide: effektive Therapie bei
           AAV
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 106-106
      DOI: 10.1055/s-0035-1549499



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 106-1062015-04-20T09:22:56+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Forschung – Mengenlehre für Immunzellen
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 107-107
      DOI: 10.1055/s-0035-1549500



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 107-1072015-04-20T09:23:04+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • TNF-α-Blocker – Vermehrtes Auftreten von
           Aderhaut-Melanomen'
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 108-108
      DOI: 10.1055/s-0035-1549501



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 108-1082015-04-20T09:23:00+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Recht – Ärztliche Aufgaben an Assistenzpersonal übertragen
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 109-111
      DOI: 10.1055/s-0035-1549502



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 109-1112015-04-20T09:22:55+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Geld – Abschied von der Praxis – so gelingt der erfolgreiche
           Verkauf
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 112-114
      DOI: 10.1055/s-0035-1549503



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 112-1142015-04-20T09:22:58+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Haut und „Rheuma“ – „Rheuma“ und Haut
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 117-117
      DOI: 10.1055/s-0034-1398665



      © Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 117-1172015-04-14T09:23:10+01:00
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Das Immunsystem der Haut
    • Authors: Lauffer; F., Ring, J.
      Pages: 118 - 123
      Abstract: Die Haut bildet die wichtigste Schutzschicht des menschlichen Körpers. Das spezifische Immunsystem der Haut ermöglicht neben einem effektiven Schutz vor Erregern, eine schnelle Wundheilung, ständige Regeneration, sowie eine Toleranzentwicklung gegen harmlose Antigene. In den letzten Jahren konnten spektakuläre Erkenntnisse über das Immunsystem der Haut gewonnen werden: Neue Immunzellen wurden entdeckt, Zellinteraktionen näher verstanden und spezifische Immuntherapien entwickelt. So ist das Verständnis der Dermatoimmunologie oft Vorreiter für Forschung und Fortschritt in vielen anderen Feldern der Medizin.
      Citation: Akt Rheumatol 2015; 40: 118-123
      PubDate: 2015-04-14T09:23:10+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1545284
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Die Rolle von IL-1β in der Dermatologie*
    • Authors: Reidel; R. U., Zielinski, C. E.
      Pages: 124 - 131
      Abstract: Zytokine sind maßgeblich an der Modulation von Immunantworten beteiligt und tragen so entscheidend zur Pathogenese vieler chronisch inflammatorischer Dermatosen bei. Interleukin-1beta (IL-1β) ist das älteste Zytokin und genießt auch viele Jahre nach seiner initialen Entdeckung 1977 sehr große wissenschaftliche und klinische Aufmerksamkeit. Nach der Entdeckung des Inflammasomenkomplexes, der Multiprotein-Maschinerie, die zur Sekretion von bioaktivem IL-1β führt, explodierte die wissenschaftliche Aktivität an diesem Molekül und führte auch zu neuen Immuntherapien im Bereich der autoinflammatorischen Syndrome, die durch Mutationen im Inflammasom und gesteigerte IL-1β-Aktivität gekennzeichnet sind. In dem vorliegenden Übersichtsartikel soll aufgezeigt werden, dass das Spektrum IL-1β-vermittelter Hauterkrankungen die autoinflammatorischen Syndrome weit übersteigt und dass diese Erkrankungen aufgrund ihrer IL-1β-vermittelten Pathogenese bei Versagen konventioneller Therapien ebenfalls von IL-1β-spezifischen Immuntherapien profitieren dürften.
      Citation: Akt Rheumatol 2015; 40: 124-131
      PubDate: 2015-04-14T09:23:09+01:00
      DOI: 10.1055/s-0034-1398670
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • SAPHO-Syndrom: Ein Überblick
    • Authors: Grünke; M., Meier, J., Witt, M., Proft, F., Schulze-Koops, H.
      Pages: 144 - 148
      Abstract: Trotz erheblicher Verbesserungen der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten in den letzten Jahren gehört das SAPHO-Syndrom zu den spät diagnostizierten und häufig untertherapierten Erkrankungen. Beim Zusammentreffen der typischen Hautmanifestationen (schwere Akne oder Pustulosis palmoplantaris) mit einem osteoartikulären Befall der vorderen Thoraxwand ist die Diagnose leicht zu stellen. Weniger typische Konstellationen bzw. Lokalisationen bedürfen bildgebender Diagnostik mit Skelettszintigrafie oder (Ganzkörper-) MRT und im Zweifelsfall der Biopsie zum Ausschluss einer infektiösen oder neoplastischen Genese. Therapeutisch sind die osteitischen Beschwerden durch NSAR und gegebenenfalls Bisphosphonate gut zu beeinflussen, während alle Manifestationen des Erkrankungsspektrums meist sehr gut auf TNF-Inhibition ansprechen. Sowohl bei der Diagnosestellung als auch bei der Bewertung des Therapieerfolgs sind psychosoziale Aspekte mit erheblicher Beeinträchtigung der Lebensqualität bei Patienten mit SAPHO besonders zu beachten.
      Citation: Akt Rheumatol 2015; 40: 144-148
      PubDate: 2015-04-14T09:23:11+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1545283
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Paraneoplastischer oder medikamenteninduzierter subakut kutaner Lupus
           erythematodes'*
    • Authors: Knispel; S., Kirschke, J., Tigges, C., Hyun, J., Kreuter, A.
      Pages: 149 - 151
      Abstract: Im Januar 2013 stellte sich in unserer Klinik erstmalig eine 72-jährige Patientin mit stammbetonten, großflächigen, zum Teil anulär konfigurierten erythematösen Plaques sowie einer Livedozeichnung im Bereich der unteren Extremitäten vor. Bei der Patientin war 1995 ein Mammakarzinom diagnostiziert worden. Zum Zeitpunkt der Aufnahme bestanden bei der Patientin neu aufgetretene ossäre Filiae. Zudem war der monoklonale Antikörper Denusomab zur Behandlung der Knochenmetastasen begonnen worden. Aufgrund des klinischen Bildes, des histopathologischen Befundes und der charakteristischen Serologie stellten wir die Diagnose eines subakut kutanen Lupus erythematodes. Unter Berücksichtigung des Krankheitsverlaufes und des zeitgleichen Auftretens der Hautveränderungen mit der Entstehung von Metastasen und Einleitung einer Therapie mit Denusomab kann in dem hier präsentierten Fall sowohl das Vorliegen eines paraneoplastischen als auch eines medikamenteninduzierten subakut kutanen Lupus erythematodes diskutiert werden.
      Citation: Akt Rheumatol 2015; 40: 149-151
      PubDate: 2015-04-14T09:23:08+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1548749
      Issue No: Vol. 40, No. 02 (2015)
       
  • Hefteditorial Ausgabe 1
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 1-1
      DOI: 10.1055/s-0035-1546801



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 1-12015-02-16T11:26:04+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – Pioglitazon verbessert die vaskuläre
           Funktion
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 11-11
      DOI: 10.1055/s-0035-1546780



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 11-112015-02-16T11:26:01+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – Domänen für Krankheitsschübe
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 12-12
      DOI: 10.1055/s-0035-1546781



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 12-122015-02-16T11:25:58+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Rheumatoide Arthritis – Wirksamkeit und Sicherheit von Golimumab als
           Add-on-Therapie
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 13-13
      DOI: 10.1055/s-0035-1546782



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 13-132015-02-16T11:26:02+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Osteoporose – Vermindern Statine die körperliche
           Aktivität'
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 14-14
      DOI: 10.1055/s-0035-1546783



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 14-142015-02-16T11:25:59+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Gonarthrose – α-C-Telopeptid des Typ I Kollagens als
           Prädiktor
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 15-15
      DOI: 10.1055/s-0035-1546784



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 15-152015-02-16T11:26:00+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Rauchen verursacht Rheuma
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 16-17
      DOI: 10.1055/s-0035-1546785



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 16-172015-02-16T11:26:00+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Biosimilars – Biosimilars: ja, aber
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 18-19
      DOI: 10.1055/s-0035-1546786



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 18-192015-02-16T11:25:58+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Entzündungen – Entzündungen im Rampenlicht
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 19-19
      DOI: 10.1055/s-0035-1546787



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 19-192015-02-16T11:26:03+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Juvenile idiopathische Arthritis – HPV-Impfung auch bei
           JIA-Patientinnen sinnvoll
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 20-20
      DOI: 10.1055/s-0035-1546788



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 20-202015-02-16T11:26:03+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Juvenile idiopathische Arthritis – Adalimumab – sicher und
           effizient
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 21-21
      DOI: 10.1055/s-0035-1546789



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 21-212015-02-16T11:25:57+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Juvenile idiopathische Arthritis – Ist Rilonacept wirksam'
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 22-22
      DOI: 10.1055/s-0035-1546790



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 22-222015-02-16T11:26:00+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Gicht – Gichtdiagnose mittels Ultraschall
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 23-23
      DOI: 10.1055/s-0035-1546791



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 23-232015-02-16T11:25:55+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Gicht – Begrenzung der Inflammation durch NET-Aggregation
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 24-24
      DOI: 10.1055/s-0035-1546792



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 24-242015-02-16T11:26:04+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Steroidtherapie – Neurokognitive Schwächen bei
           Schülern'
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 25-25
      DOI: 10.1055/s-0035-1546793



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 25-252015-02-16T11:26:03+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Psoriasis-Arthritis – Zusammenhänge von Psoriasis und
           unkontrollierter Hypertonie
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 26-26
      DOI: 10.1055/s-0035-1546794



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 26-262015-02-16T11:25:57+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Systemische Sklerose – Pulmonale arterielle Hypertonie mit
           Algorithmus früh diagnostizieren
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 27-27
      DOI: 10.1055/s-0035-1546795



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 27-272015-02-16T11:25:57+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Schmerz – Therapie chronischer Schmerzen bei älteren Menschen
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 28-28
      DOI: 10.1055/s-0035-1546796



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 28-282015-02-16T11:26:01+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • CALL FOR ABSTRACTS – 43. Kongress der Deutschen Gesellschaft
           für Rheumatologie (DGRh)
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 29-29
      DOI: 10.1055/s-0035-1546798



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 29-292015-02-16T11:26:02+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Vaskulitis – Polymyalgia rheumatica und Krebs
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 29-29
      DOI: 10.1055/s-0035-1546797



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 29-292015-02-16T11:26:02+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Schmerz – Gutes Körperbild – weniger Rückenschmerz
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 30-30
      DOI: 10.1055/s-0035-1546799



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 30-302015-02-16T11:25:59+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Recht – Ja, aber – Einwilligung mit Einschränkung
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 31-33
      DOI: 10.1055/s-0035-1546800



      Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 31-332015-02-16T11:25:57+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Spannende Facetten in der Rheumatologie
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 39-39
      DOI: 10.1055/s-0034-1398664



      © Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 39-392015-02-16T11:25:19+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Update Endoprothetik des Handgelenkes
    • Authors: Arnold; I.
      Pages: 40 - 44
      Abstract: Die Auseinandersetzung mit der Handgelenkendoprothetik bleibt weiterhin schwierig, weil die komplexe Bewegungsdynamik mit einer Endoprothese nicht kopiert werden kann. Dennoch stellt der Eingriff sich als sehr verlässlich schmerzreduzierend dar. Die Zufriedenheit der RA Patienten ist hoch, wenngleich der Bewegungs- und Kraftzugewinn nur moderat ausfällt. Neuere Arbeiten zeigen günstigere Standzeiten der optimierten Prothesensysteme bei allerdings weiterhin kleinen Fallzahlen und kurzen Nachuntersuchungszeiträumen.
      Citation: Akt Rheumatol 2015; 40: 40-44
      PubDate: 2015-02-16T11:25:19+0100
      DOI: 10.1055/s-0034-1383588
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Operationen bei Juvenilen Rheumatischen Erkrankungen
    • Authors: Arbogast; M.
      Pages: 51 - 57
      Abstract: Die Juvenile idiopathische Arthritis ist eine multifaktorielle Erkrankung. Nicht steoridale Antirheumtika sind die Standardmedikamente, die in erster Linie gegeben werden. Bei progressiven Verlaufsformen folgt die DMARD-Therapie (Disease modifying anti-rheumatic drugs). Intraartikuläre Kortisoninjektionen können dann eingesetzt werden, wenn die Gelenkbeweglichkeit und die Muskelkraft bei fortbestehender Synovailits trotz medikamentöser Therapie nachlässt und die Funktion beeinflusst wird 1.Schwerpunkte der operativen Therapie bei rheumatischen Erkrankungen im Kindes- und Jugendalter sind mon- oder oligoartikuläre Verlaufsformen. Es handelt sich meist um non-responder, also Kinder und Jugendliche, die über eine medikamentöse Therapie nur inkomplette oder fehlende Rückbildung der krankhaft veränderten Befunde aufzeigen. Die operative Therapie steht im Unterschied zur Erwachsenenrheumatologie eher am Ende der Behandlungskette, dies geht auch aus den Empfehlungen der S2 -Leitlinien der JIA hervor 2. Indikationen zur operativen Therapie sind aber auch polyartikuläre Verläufe mit Verschlimmerungstendenz von Fehlstellungen bei schon zerstörten Anteilen der Gelenke des Bewegungsapparates. Die oft erhebliche Diskrepanz von klinischer Symptomatik und subjektiven Schmerzangaben der Kinder und Jugendlichen setzt nach sorgfältiger Diagnostik eine engmaschige Verlaufskontrolle voraus, um operativ relevante Befunde rechtzeitig einer Therapie zuzuführen. Prinzipiell werden gelenk- und weichteilerhaltende von gelenkersetzenden Verfahren unterschieden. Ziel ist es, den Verlauf der Destruktionstendenz an den Gelenken günstig zu beeinflussen und die Zerstörungswut der Erkrankung zu stoppen oder zumindest zu reduzieren.
      Citation: Akt Rheumatol 2015; 40: 51-57
      PubDate: 2015-02-16T11:25:20+0100
      DOI: 10.1055/s-0034-1398500
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Systemischer Lupus erythematodes –die Standards 2015
    • Akt Rheumatol 2015; 40: 77-80
      DOI: 10.1055/s-0034-1398519



      © Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol 2015; 40: 77-802015-02-17T11:54:12+0100
      Issue No: Vol. 40, No. 01 (2015)
       
  • Power Doppler Ultrasonography is an Important Technique in Rheumatoid
           Arthritis, Ankylosing Spondylitis and Osteoarthritis Arthritis among
           Egyptians
    • Authors: Algergawy; S., Ismail, Y.
      Abstract: Angiogenesis is controlled by a variety of angiogenesis modulators of which VEGF is one of the most important. The increased power Doppler (PD) signals determined by ultrasonography are an indirect marker of synovial vascularity in arthritis. The aim of this study was to identify the importance of the power Doppler technique in different form of arthritis, by finding relationships of the power Doppler sonography (PDS) score with synovial VEGF and US findings (effusion, thickness). 20 rheumatoid arthritis (RA), 20 ankylosing spondylitis (AS), and 20 osteoarthritis (OA) patients with active knee arthritis were included. Synovial effusion, synovial hypertrophy, and PD signal scores were calculated in arthritic joints. Synovial vascular endothelial growth factor (VEGF) fluid samples were studied. Comparisons between the groups were made; the synovial hypertrophy score and effusion scorewere significantly higher in RA and spondylarthritis than in OA. PD scores were significantly different between the groups. Synovial VEGF levels were significantly higher in patients with RA and AS than in OA. Synovial effusion score and synovial hypertrophy score were positively correlated with VEGF levels. Also a significant correlation was found between PD score and VEGF, synovial effusion and thickness. In large joints like the knee, detecting PD signals alone was sufficient to assess the angiogenesis, and there were significant positive correlations with VEGF, effusion and thickness score. Therefore, when investigating knee arthritis, the PD technique should be employed.
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2015-05-18T08:31:27+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1549912
       
  • Multizentrische Retikulohistiozytose – eine histiozytäre Form
           der Arthritis multilans
    • Authors: Nestler; O., Kayser, M., Unger, L.
      Abstract: Seronegative Arthritiden mit mutilierender Komponente erfordern immer besondere Aufmerksamkeit und ein differenziertes diagnostisches Vorgehen. Dabei müssen auch seltene Erkrankungen wie eine Multizentrische Retikulohistiozytose in Betracht gezogen werden. Nach dem Nachweis einer solchen Erkrankung konnten wir einem Patienten nach dem Versagen von cDMARDs mittels Etanercept helfen.
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2015-05-07T11:53:40+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1548863
       
  • Die Auswirkungen der Ernährung auf das Erkrankungsrisiko und den
           Verlauf der rheumatoiden Arthritis
    • Authors: Keyßer; G.
      Abstract: Die Art der Ernährung trägt möglicherweise zur Ätiologie der rheumatoiden Arthritis bei. Dies legt die Assoziation der RA-Inzidenz mit kindlicher Unterernährung und niedrigem Geburtsgewicht nahe. Die Bedeutung einzelner Nahrungskomponenten ist am besten belegt für den protektiven Effekt von geringen Alkoholmengen und möglicherweise auch vom vermehrten Konsum von Seefisch mit hohem Fettgehalt. Interventionsstudien, welche den Nutzen einzelner Kostformen bei etablierter RA untersuchen sollten, sind in ihrer Qualität und Aussagekraft unbefriedigend geblieben. Eine an den Prinzipien der Mittelmeerkost ausgerichtete Ernährung ist wahrscheinlich von Nutzen für RA-Patienten, auch wenn die positiven Auswirkungen am ehesten die Reduktion des kardiovaskulären Risikos betreffen. Aus den Daten zum Einfluss von Nahrungsergänzungsmitteln auf den Verlauf der RA lassen sich positive Effekte nur für Fischölkapseln in ausreichend hoher Dosierung von Omega-3-Fettsäuren ableiten. Die Zufuhr von Eisenpräparaten und Vitamin D sollte an objektiven Kriterien und aktuellen Leitlinien ausgerichtet sein.
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2015-04-30T13:11:35+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1548924
       
  • Operative Versorgung der Halswirbelsäule. Technische Optionen und
           Indikationen in Abhängigkeit der jeweiligen Krankheitsbilder
    • Authors: Richolt; J. A., Barth, C.
      Abstract: Hintergrund: Viele Erkrankungen und Verletzungen an der Halswirbelsäule (HWS) bedürfen der chirurgischen Behandlung. Diese kann sich eines breiten Repertoires verschiedener Verfahren bedienen. Welche Kombination der einzelnen Verfahren sinnvoll ist, hängt von der jeweiligen Art der Erkrankung und der Lokalisation ab. Der Artikel gibt eine Übersicht über die chirurgischen Optionen und deren Anwendung bei den Erkrankungen der HWS. Methoden (Erkrankungen und chirurgische ­Methoden): Die HWS kann Schäden durch Verletzungen, akute und chronische Entzündungen, Tumore und Degenerationen erleiden. Jede dieser Entitäten kann kurz- oder langfristig in Abhängigkeit von Umfang und Verlauf zu Instabilitäten oder auch symptomatischen Einengungen der Spinalkanales oder der Neuroforaminae führen. In diesen Fällen sind dann konservative Methoden meist nicht ausreichend. Die Chirurgie der HWS bietet zur Behandlung derartiger Probleme einerseits stabilisierende, andererseits dekomprimierende Verfahren an. Diese Methoden sind jeweils über Zugänge von ventral und/oder dorsal umsetzbar. Während die ventralen Zugänge sich entlang anatomischer Verschiebeschichten wie Faszien orientieren und damit weniger traumatisch sind, muss bei dorsalen offenen Verfahren die Nackenmuskulatur von den hinteren Abschnitten der Wirbel abgelöst werden. Für die technische Stabilisierung der Wirbel stehen im Wesentlichen ventrale Platten und Schrauben, dorsale Schrauben-Stab-Systeme, intervertebrale Cages und Wirbelkörperersatz-Implantate zur Verfügung. Eine dauerhafte Stabilisierung über die technische Stabilisierung hinaus bedarf bspw. einer Apposition von Knochen, um eine biologische und damit dauerhafte Fusion zu erreichen. Ergebnisse: Anhand von 3 Fällen werden verschiedene chirurgische Optionen in Abhängigkeit der Erkrankungen und deren Lokalisationen und Ausdehnungen abgebildet. Dargestellt wird eine ausgedehnte spinale Enge auf der Basis degenerativer Veränderungen, eine Diszitits mit epiduralem Abzeß und ein Fall mit kyphotischer Fehlstellung bei pathologischen Frakturen über 4 konsekutive Wirbel. Schlussfolgerung: Ebenso mannigfaltig wie die Erkrankungen der HWS sind die chirurgischen Optionen und deren Kombinationsmöglichkeiten. Das Wissen um die Möglichkeiten und die Erfahrung um deren Umsetzung ist notwendig um in Kooperation mit weiteren Fachrichtungen die korrekten Indikationen zu finden.
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2015-04-28T09:26:49+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1548864
       
  • Arthralgien und Arthritiden nach Impfungen: Case Report und
           Literaturübersicht
    • Authors: Schnarr; S., Göser, C.
      Abstract: Die Autoren beschreiben den Fall einer 17-jährigen Patientin, die im unmittelbaren Anschluss an eine Impfung gegen Humane Papillomaviren (HPV) zunächst eine floride Polyarthritis und im Verlauf eine Mixed Connective Tissue Disease (MCTD, Synonym: Sharp-Syndrom, Mischkollagenose) entwickelte. Die HPV-Typen 16 und 18 gelten als Ursache für etwa 70% aller Zervixkarzinome. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt in Deutschland seit Sommer 2014 die HPV-Impfung für alle Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren. Im Anschluss an die Einzelfallbeschreibung gibt der Artikel eine Literaturübersicht zum Auftreten von Arthralgien und Arthritiden nach Impfungen.
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2015-04-28T09:26:47+01:00
      DOI: 10.1055/s-0035-1548861
       
  • Vitamin D Status in Egyptian Patients with Rheumatoid Arthritis
    • Authors: Gamal; R. M., Gaber, W., Sayed, S., Mohey, A. M., Goma, S. H., Mohamed, M. S. E.
      Abstract: Background: Vitamin D is a potent regulator of calcium homeostasis and may have immunomodulatory effects. The influence of vitamin D on human autoimmune disease has not been well defined. The aim of this cross sectional study was to estimate the prevalence and determinants of vitamin D deficiency in patients with rheumatoid arthritis as compared to healthy controls and to analyze the association between 25-hydroxyvitamin D with disease activity. Methods: The study includes 55 consecutive rheumatoid arthritis patients and 25 healthy controls, not on vitamin D supplements. Together with parameters of disease activity, all patients had serum 25-hydroxyvitamin D [25(OH)D] measured by ELISA kit in a centralized laboratory. Disease activity in rheumatoid arthritis was assessed by Disease Activity Score 28 (DAS28) and Health Assessment Questionnaire (HAQ). According to activity indexes, patients were divided into subgroups with high activity of the disease (DAS28>5.1), moderate activity of the disease (3.2
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2015-03-18T12:13:12+0100
      DOI: 10.1055/s-0035-1545308
       
  • Update Endoprothetik des Handgelenkes
    • Akt Rheumatol
      DOI: 10.1055/s-0035-1547289



      © Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

      Artikel in Thieme eJournals:
      Inhaltsverzeichnis     Volltext

      Akt Rheumatol ; : -2015-03-10T12:37:42+0100
       
  • Die reaktive Arthritis – aktuelle Übersicht mit klinischen
           Fällen
    • Authors: Rihl; M.
      Abstract: Die reaktive Arthritis (ReA) wird definiert als eine infektinduzierte Erkrankung, deren Hauptmanifestation die sterile Gelenkentzündung ist. Die auslösende Infektion spielt sich dabei immer extraartikulär ab, d. h. sie betrifft gelenkferne Bereiche des Organismus und verursacht durch Dissemination in die Gelenke und intraartikuläre Persistenz von vitalen Erregern oder Erregerstrukturen einige Tage bis Wochen später Entzündungen überwiegend an Strukturen des Bewegungssystems; ein wichtiges Kriterium der ReA ist das Phänomen, dass der Erreger nicht aus entzündeten Gelenkmaterialien angezüchtet werden kann. Es konnte aber gezeigt werden, dass Erregerbestandteile (z. B. Antigene) aber auch DNA im betroffenen Gelenk nachweisbar sind und damit eine dauerhafte Infektion oder zumindest eine Interaktion zwischen dem Wirt und dem Erreger (umschrieben mit dem Begriff „Persistenz“) möglich wird. Die extraartikulären Infektionen (sog. Primärinfekte) sind typischerweise bakterielle Infekte des Urogenital-, des Gastrointestinal- und des Respirationstraktes. Als häufige Erreger, die eine ReA auslösen können, wurden Chlamydien (Chlamydia trachomatis, seltener Chlamydia (bzw. Chlamydophila) pneumoniae) und Enterobakterien identifiziert. Als „Spezialfall“ einer ReA kann die Borreliose bzw. die Lyme-Arthritis angesehen werden, bei der trotz leitliniengerechter antibiotischer Therapie eine anhaltende Aktivität (mit DNA-Nachweis von Borrelien im Gelenk) bestehen kann. Auf diese Erkrankung soll aber hier nicht weiter eingegangen werden. Untersuchungen zur Prävalenz der ReA geben diese mit 40/100 000 an, die Inzidenz liegt bei 4–5/100 000. Aufgrund von klinischen und pathogenetischen Gemeinsamkeiten (Oligoarthritis der unteren Extremität, Befall des Achsenskelettes, Assoziation mit HLA-B27) gehört die ReA zur Gruppe der Spondyloarthritiden (SpA); in diesem Zusammenhang sind allerdings 2 Besonderheiten der ReA relevant: 1. für die ReA können bakterielle Erreger (z. B. Chlamydia trachomatis) und deren Persistenz in Zellen des Wirtsorganismus als ätiologisches Agens identifiziert werden und 2. ein selbstlimitierender Krankheitsverlauf tritt in 70–80% der Fälle auf. Derzeit wird die antibiotische Behandlung – wenn überhaupt – nur dann als sinnvoll angesehen, wenn die Primärinfektion noch aktiv ist (eine Ausnahme stellt z. B. die unkomplizierte Yersinien-Infektion dar); die antibiotische Behandlung der ReA per se kann derzeit nicht grundsätzlich empfohlen werden. Die Therapie der ReA zielt wie bei allen anderen Arthritiden auf ihre antiinflammatorische und immunmodulierende Wirkung ab. Hier kommen NSAR, lokale und systemische Steroide sowie langwirksame krankheitsmodifizierende „Basistherapien“ (csDMARDs/conventional synthetic disease modifying antirheumatic drugs) zum Einsatz. Der Einsatz biologischer Substanzen (im Wesentlichen TNF-Blocker) ist nur in kleineren Fallserien beschrieben, eine behördliche Zulassung steht nicht in Aussicht.
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2015-02-10T11:49:21+0100
      DOI: 10.1055/s-0034-1398568
       
  • Multi-organ Involvement in Refractory IgG4-related Disease
    • Authors: Schäfer; V. S., Agaimy, A., Wachter, D., Wacker, J., Anders, K., Schett, G., Manger, B.
      Abstract: IgG4-related disease (IRD) is a type of lymphoplasmacytic disease with multi-organ involvement. It is characterized by elevation of serum IgG4 levels and tissue infiltration of IgG4-positive plasma cells. Autoimmune pancreatitis, sclerosing cholangitis, sclerosing sialadenitis, retroperitoneal fibrosis and lymphadenopathy make up its main clinical manifestations, but almost any organ can be involved. The present difficult case was encountered in our hospital. The gentleman involved was middle-aged male of Indian heritage. He presented with a constellation of interstitial pneumonitis, periaortitis, pansinusitis, nephritis, prostatitis, dacryoadenitis and otitis media. Unexpectedly, multiple auto-antibody serologies measured at different intervals including serum IgG4 were all negative. This complex presentation was eventually diagnosed as IRD, namely through the histopathological findings demonstrating evidence of IgG4+ cells on immunohistochemical staining. The patient was non-responsive to high-dose steroid therapy and failed to improve on cyclophosphamide treatment also. Eventually, better disease control was achieved with the monoclonal anti-CD20 antibody rituximab. To the best of our knowledge, this is the first case report of a patient presenting with 7 different organ manifestations in a biopsy-confirmed IRD. Serial CT and PET/CT scans were used throughout this case to monitor the degree of organ involvement, disease remission and response to treatment.
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2014-07-07T11:39:45+01:00
      DOI: 10.1055/s-0034-1383585
       
  • Mean Platelet Volume and Neutrophil Lymphocyte Ratio as Related to
           Inflammation Markers and Anti-CCP in Rheumatoid Arthritis
    • Authors: Gökmen; F., Akbal, A., Reşorlu, H., Binnetoğlu, E., Cevizci, S., Gökmen, E., Köse, M. M., Türkyılmaz, A. K., Akbal, E.
      Abstract: Background: Various thrombocyte markers and white blood cell levels and their subtypes have recently been investigated in association with inflammation. The purpose of this study was to determine the correlation of mean platelet volume (MPV) and neutrophil/lymphocyte ratio (NLR) with disease activation and clinical para­meters in rheumatoid arthritis (RA) patients. Methods: 84 RA patients and 60 healthy controls were included. Platelet, MPV, white cell, neutrophil and lymphocyte levels in full blood counts were investigated, and NLR was calculated. Erythrocyte sedimentation rate (ESR), C-reactive protein (CRP), rheumatoid factor (RF), anti-cyclic citrullinated peptide (anti-CCP), disease activation score (DAS 28) and a health assessment questionnaire (HAQ) were used in the evaluation of RA. Results: In the present study a total of 144 patients was enrolled, 84 with RA and 60 healthy individuals. 75.2% (n=108) were women and 24.8% (n=36) were men. The patients with RA had lower MPV than control individuals (MPV; 8.52±1.15 fL and 8.92±0.87 fL, respectively) and CRP (r:−0.234, p=0.005). RA patients’ mean NLR was significantly higher than that of the control group (2.74±1.74 and 1.80±0.78, respectively; p
      Citation: Akt Rheumatol ; : -
      PubDate: 2014-07-07T10:42:57+01:00
      DOI: 10.1055/s-0034-1374605
       
 
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
Fax: +00 44 (0)131 4513327
 
About JournalTOCs
API
Help
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-2015