for Journals by Title or ISSN
for Articles by Keywords
help

Publisher: Springer-Verlag (Total: 2352 journals)

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

        1 2 3 4 5 6 7 8 | Last   [Sort by number of followers]   [Restore default list]

Showing 1 - 200 of 2352 Journals sorted alphabetically
3D Printing in Medicine     Open Access   (Followers: 2)
3D Research     Hybrid Journal   (Followers: 21, SJR: 0.222, CiteScore: 1)
4OR: A Quarterly J. of Operations Research     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 0.825, CiteScore: 1)
AAPS J.     Hybrid Journal   (Followers: 23, SJR: 1.118, CiteScore: 4)
AAPS PharmSciTech     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.752, CiteScore: 3)
Abdominal Imaging     Hybrid Journal   (Followers: 16, SJR: 0.866, CiteScore: 2)
Abhandlungen aus dem Mathematischen Seminar der Universitat Hamburg     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.439, CiteScore: 0)
Academic Psychiatry     Full-text available via subscription   (Followers: 26, SJR: 0.53, CiteScore: 1)
Academic Questions     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.106, CiteScore: 0)
Accreditation and Quality Assurance: J. for Quality, Comparability and Reliability in Chemical Measurement     Hybrid Journal   (Followers: 29, SJR: 0.316, CiteScore: 1)
Acoustical Physics     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.359, CiteScore: 1)
Acoustics Australia     Hybrid Journal   (SJR: 0.232, CiteScore: 1)
Acta Analytica     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.367, CiteScore: 0)
Acta Applicandae Mathematicae     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.675, CiteScore: 1)
Acta Biotheoretica     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.284, CiteScore: 1)
Acta Diabetologica     Hybrid Journal   (Followers: 19, SJR: 1.587, CiteScore: 3)
Acta Endoscopica     Hybrid Journal   (Followers: 1)
acta ethologica     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.769, CiteScore: 1)
Acta Geochimica     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.24, CiteScore: 1)
Acta Geodaetica et Geophysica     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.305, CiteScore: 1)
Acta Geophysica     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.312, CiteScore: 1)
Acta Geotechnica     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 1.588, CiteScore: 3)
Acta Informatica     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.517, CiteScore: 1)
Acta Mathematica     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 7.066, CiteScore: 3)
Acta Mathematica Hungarica     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.452, CiteScore: 1)
Acta Mathematica Sinica, English Series     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.379, CiteScore: 1)
Acta Mathematica Vietnamica     Hybrid Journal   (SJR: 0.27, CiteScore: 0)
Acta Mathematicae Applicatae Sinica, English Series     Hybrid Journal   (SJR: 0.208, CiteScore: 0)
Acta Mechanica     Hybrid Journal   (Followers: 21, SJR: 1.04, CiteScore: 2)
Acta Mechanica Sinica     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.607, CiteScore: 2)
Acta Metallurgica Sinica (English Letters)     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.576, CiteScore: 2)
Acta Meteorologica Sinica     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.638, CiteScore: 1)
Acta Neurochirurgica     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.822, CiteScore: 2)
Acta Neurologica Belgica     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.376, CiteScore: 1)
Acta Neuropathologica     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 7.589, CiteScore: 12)
Acta Oceanologica Sinica     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.334, CiteScore: 1)
Acta Physiologiae Plantarum     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.574, CiteScore: 2)
Acta Politica     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 0.605, CiteScore: 1)
Activitas Nervosa Superior     Hybrid Journal   (SJR: 0.147, CiteScore: 0)
adhäsion KLEBEN & DICHTEN     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.103, CiteScore: 0)
ADHD Attention Deficit and Hyperactivity Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 25, SJR: 0.72, CiteScore: 2)
Adhesion Adhesives & Sealants     Hybrid Journal   (Followers: 9)
Administration and Policy in Mental Health and Mental Health Services Research     Partially Free   (Followers: 17, SJR: 1.005, CiteScore: 2)
Adsorption     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.703, CiteScore: 2)
Advances in Applied Clifford Algebras     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.698, CiteScore: 1)
Advances in Atmospheric Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 37, SJR: 0.956, CiteScore: 2)
Advances in Computational Mathematics     Hybrid Journal   (Followers: 19, SJR: 0.812, CiteScore: 1)
Advances in Contraception     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Advances in Data Analysis and Classification     Hybrid Journal   (Followers: 59, SJR: 1.09, CiteScore: 1)
Advances in Gerontology     Partially Free   (Followers: 8, SJR: 0.144, CiteScore: 0)
Advances in Health Sciences Education     Hybrid Journal   (Followers: 30, SJR: 1.64, CiteScore: 2)
Advances in Manufacturing     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.475, CiteScore: 2)
Advances in Polymer Science     Hybrid Journal   (Followers: 45, SJR: 1.04, CiteScore: 3)
Advances in Therapy     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 1.075, CiteScore: 3)
Aegean Review of the Law of the Sea and Maritime Law     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Aequationes Mathematicae     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.517, CiteScore: 1)
Aerobiologia     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.673, CiteScore: 2)
Aesthetic Plastic Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.825, CiteScore: 1)
African Archaeological Review     Hybrid Journal   (Followers: 20, SJR: 0.862, CiteScore: 1)
Afrika Matematika     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.235, CiteScore: 0)
AGE     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Ageing Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.39, CiteScore: 1)
Aggiornamenti CIO     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Aging Clinical and Experimental Research     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.67, CiteScore: 2)
Agricultural Research     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.276, CiteScore: 1)
Agriculture and Human Values     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 1.173, CiteScore: 3)
Agroforestry Systems     Hybrid Journal   (Followers: 20, SJR: 0.663, CiteScore: 1)
Agronomy for Sustainable Development     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 1.864, CiteScore: 6)
AI & Society     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.227, CiteScore: 1)
AIDS and Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 1.792, CiteScore: 3)
Air Quality, Atmosphere & Health     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.862, CiteScore: 3)
Akupunktur & Aurikulomedizin     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Algebra and Logic     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.531, CiteScore: 0)
Algebra Universalis     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.583, CiteScore: 1)
Algebras and Representation Theory     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 1.095, CiteScore: 1)
Algorithmica     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.56, CiteScore: 1)
Allergo J.     Full-text available via subscription   (Followers: 1, SJR: 0.234, CiteScore: 0)
Allergo J. Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Alpine Botany     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 1.11, CiteScore: 3)
ALTEX : Alternatives to Animal Experimentation     Open Access   (Followers: 3)
AMBIO     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 1.569, CiteScore: 4)
American J. of Cardiovascular Drugs     Hybrid Journal   (Followers: 16, SJR: 0.951, CiteScore: 3)
American J. of Community Psychology     Hybrid Journal   (Followers: 29, SJR: 1.329, CiteScore: 2)
American J. of Criminal Justice     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.772, CiteScore: 1)
American J. of Cultural Sociology     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 0.46, CiteScore: 1)
American J. of Dance Therapy     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.181, CiteScore: 0)
American J. of Potato Research     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.611, CiteScore: 1)
American J. of Psychoanalysis     Hybrid Journal   (Followers: 21, SJR: 0.314, CiteScore: 0)
American Sociologist     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 0.35, CiteScore: 0)
Amino Acids     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 1.135, CiteScore: 3)
AMS Review     Partially Free   (Followers: 4)
Analog Integrated Circuits and Signal Processing     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.211, CiteScore: 1)
Analysis and Mathematical Physics     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.536, CiteScore: 1)
Analysis in Theory and Applications     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Analysis of Verbal Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 6)
Analytical and Bioanalytical Chemistry     Hybrid Journal   (Followers: 32, SJR: 0.978, CiteScore: 3)
Anatomical Science Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.367, CiteScore: 1)
Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin     Hybrid Journal  
Angiogenesis     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 2.177, CiteScore: 5)
Animal Cognition     Hybrid Journal   (Followers: 20, SJR: 1.389, CiteScore: 3)
Annales françaises de médecine d'urgence     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.192, CiteScore: 0)
Annales Henri Poincaré     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 1.097, CiteScore: 2)
Annales mathématiques du Québec     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.438, CiteScore: 0)
Annali dell'Universita di Ferrara     Hybrid Journal   (SJR: 0.429, CiteScore: 0)
Annali di Matematica Pura ed Applicata     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 1.197, CiteScore: 1)
Annals of Biomedical Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 1.042, CiteScore: 3)
Annals of Combinatorics     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.932, CiteScore: 1)
Annals of Data Science     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Annals of Dyslexia     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 0.85, CiteScore: 2)
Annals of Finance     Hybrid Journal   (Followers: 31, SJR: 0.579, CiteScore: 1)
Annals of Forest Science     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.986, CiteScore: 2)
Annals of Global Analysis and Geometry     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 1.228, CiteScore: 1)
Annals of Hematology     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 1.043, CiteScore: 2)
Annals of Mathematics and Artificial Intelligence     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.413, CiteScore: 1)
Annals of Microbiology     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.479, CiteScore: 2)
Annals of Nuclear Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.687, CiteScore: 2)
Annals of Operations Research     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 0.943, CiteScore: 2)
Annals of Ophthalmology     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Annals of Regional Science     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.614, CiteScore: 1)
Annals of Software Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 13)
Annals of Solid and Structural Mechanics     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.239, CiteScore: 1)
Annals of Surgical Oncology     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 1.986, CiteScore: 4)
Annals of Telecommunications     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.223, CiteScore: 1)
Annals of the Institute of Statistical Mathematics     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 1.495, CiteScore: 1)
Antonie van Leeuwenhoek     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.834, CiteScore: 2)
Apidologie     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 1.22, CiteScore: 3)
APOPTOSIS     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 1.424, CiteScore: 4)
Applicable Algebra in Engineering, Communication and Computing     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.294, CiteScore: 1)
Applications of Mathematics     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.602, CiteScore: 1)
Applied Biochemistry and Biotechnology     Hybrid Journal   (Followers: 44, SJR: 0.571, CiteScore: 2)
Applied Biochemistry and Microbiology     Hybrid Journal   (Followers: 18, SJR: 0.21, CiteScore: 1)
Applied Categorical Structures     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.49, CiteScore: 0)
Applied Composite Materials     Hybrid Journal   (Followers: 49, SJR: 0.58, CiteScore: 2)
Applied Entomology and Zoology     Partially Free   (Followers: 6, SJR: 0.422, CiteScore: 1)
Applied Geomatics     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.733, CiteScore: 3)
Applied Geophysics     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.488, CiteScore: 1)
Applied Intelligence     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 0.6, CiteScore: 2)
Applied Magnetic Resonance     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.319, CiteScore: 1)
Applied Mathematics & Optimization     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.886, CiteScore: 1)
Applied Mathematics - A J. of Chinese Universities     Hybrid Journal   (SJR: 0.17, CiteScore: 0)
Applied Mathematics and Mechanics     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.461, CiteScore: 1)
Applied Microbiology and Biotechnology     Hybrid Journal   (Followers: 66, SJR: 1.182, CiteScore: 4)
Applied Physics A     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 0.481, CiteScore: 2)
Applied Physics B: Lasers and Optics     Hybrid Journal   (Followers: 24, SJR: 0.74, CiteScore: 2)
Applied Psychophysiology and Biofeedback     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.519, CiteScore: 2)
Applied Research in Quality of Life     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.316, CiteScore: 1)
Applied Solar Energy     Hybrid Journal   (Followers: 21, SJR: 0.225, CiteScore: 0)
Applied Spatial Analysis and Policy     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.542, CiteScore: 1)
Aquaculture Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 26, SJR: 0.591, CiteScore: 2)
Aquarium Sciences and Conservation     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Aquatic Ecology     Hybrid Journal   (Followers: 36, SJR: 0.656, CiteScore: 2)
Aquatic Geochemistry     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.591, CiteScore: 1)
Aquatic Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 1.109, CiteScore: 3)
Arabian J. for Science and Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.303, CiteScore: 1)
Arabian J. of Geosciences     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.319, CiteScore: 1)
Archaeological and Anthropological Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 21, SJR: 1.052, CiteScore: 2)
Archaeologies     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.224, CiteScore: 0)
Archiv der Mathematik     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.725, CiteScore: 1)
Archival Science     Hybrid Journal   (Followers: 63, SJR: 0.745, CiteScore: 2)
Archive for History of Exact Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.186, CiteScore: 1)
Archive for Mathematical Logic     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.909, CiteScore: 1)
Archive for Rational Mechanics and Analysis     Hybrid Journal   (SJR: 3.93, CiteScore: 3)
Archive of Applied Mechanics     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.79, CiteScore: 2)
Archives and Museum Informatics     Hybrid Journal   (Followers: 152, SJR: 0.101, CiteScore: 0)
Archives of Computational Methods in Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 1.41, CiteScore: 5)
Archives of Dermatological Research     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 1.006, CiteScore: 2)
Archives of Environmental Contamination and Toxicology     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 0.773, CiteScore: 2)
Archives of Gynecology and Obstetrics     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 0.956, CiteScore: 2)
Archives of Microbiology     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.644, CiteScore: 2)
Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 1.146, CiteScore: 2)
Archives of Osteoporosis     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.71, CiteScore: 2)
Archives of Sexual Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 1.493, CiteScore: 3)
Archives of Toxicology     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 1.541, CiteScore: 5)
Archives of Virology     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.973, CiteScore: 2)
Archives of Women's Mental Health     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 1.274, CiteScore: 3)
Archivio di Ortopedia e Reumatologia     Hybrid Journal  
Archivum Immunologiae et Therapiae Experimentalis     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.946, CiteScore: 3)
ArgoSpine News & J.     Hybrid Journal  
Argumentation     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.349, CiteScore: 1)
Arid Ecosystems     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.2, CiteScore: 0)
Arkiv för Matematik     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.766, CiteScore: 1)
Arnold Mathematical J.     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.355, CiteScore: 0)
Arthropod-Plant Interactions     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.839, CiteScore: 2)
Arthroskopie     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.131, CiteScore: 0)
Artificial Intelligence and Law     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.937, CiteScore: 2)
Artificial Intelligence Review     Hybrid Journal   (Followers: 18, SJR: 0.833, CiteScore: 4)
Artificial Life and Robotics     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.226, CiteScore: 0)
Asia Europe J.     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.504, CiteScore: 1)
Asia Pacific Education Review     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.479, CiteScore: 1)
Asia Pacific J. of Management     Hybrid Journal   (Followers: 16, SJR: 1.185, CiteScore: 2)
Asia-Pacific Education Researcher     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 0.353, CiteScore: 1)
Asia-Pacific Financial Markets     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.187, CiteScore: 0)
Asia-Pacific J. of Atmospheric Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 19, SJR: 0.855, CiteScore: 1)
Asian Business & Management     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.378, CiteScore: 1)
Asian J. of Business Ethics     Hybrid Journal   (Followers: 10)
Asian J. of Criminology     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.543, CiteScore: 1)
AStA Advances in Statistical Analysis     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.548, CiteScore: 1)
AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.183, CiteScore: 0)
ästhetische dermatologie & kosmetologie     Full-text available via subscription  
Astronomy and Astrophysics Review     Hybrid Journal   (Followers: 22, SJR: 3.385, CiteScore: 5)

        1 2 3 4 5 6 7 8 | Last   [Sort by number of followers]   [Restore default list]

Journal Cover
Zeitschrift für Vergleichende Politikwissenschaft
Journal Prestige (SJR): 0.298
Citation Impact (citeScore): 1
Number of Followers: 15  
 
  Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
ISSN (Print) 1865-2646 - ISSN (Online) 1865-2654
Published by Springer-Verlag Homepage  [2352 journals]
  • Die Legitimitätswahrnehmung in der EU und der Einfluss von
           EU-spezifischem politischen Wissen
    • Authors: Norma Osterberg-Kaufmann
      Abstract: Zusammenfassung Der vorliegende Beitrag befasst sich mit dem Einfluss von EU-spezifischem politischen Wissen auf die Legitimitätswahrnehmung der Europäischen Union (EU). Die Literatur zur Einstellungsforschung lässt sowohl einen positiven als auch einen negativen Einfluss erwarten. Mit Hilfe eines quasi-experimentellen Designs mit Repertory Grid liefert dieser Beitrag Hinweise für einen negativen Zusammenhang von EU-spezifischem politischen Wissen. Mit zunehmendem EU-spezifischem politischen Wissen nahm die Legitimitätswahrnehmung ab. Gleichzeitig gewannen aber demokratische Normen und Werte in der Wahrnehmung der Befragten an Bedeutung, so dass sich für die Befragtengruppe das Phänomen der critical citizens zeigt, in deren Augen individueller normativer Standard und Wirklichkeit auseinandergehen.
      PubDate: 2019-02-14
      DOI: 10.1007/s12286-019-00411-x
       
  • Hein, Michael, Felix Petersen und Silvia von Steinsdorff (Hrsg.). 2018.
           Die Grenzen der Verfassung. Zeitschrift für Politik, Sonderband 9
    • Authors: Jared Sonnicksen
      PubDate: 2019-02-12
      DOI: 10.1007/s12286-019-00413-9
       
  • Wettstreit um Deutung: Rechtsradikale Politik und narrativer
           Parteienwettbewerb am Beispiel der Slowakei und Ungarn
    • Authors: Bartek Pytlas
      Abstract: Zusammenfassung In den letzten Dekaden konnte rechtsradikale Politik zunehmende Salonfähigkeit in der Mitte des gesellschaftspolitischen Mainstreams erlangen. Basierend auf klassischer und aktueller Forschung zielt der Beitrag daher darauf, Wettbewerbsmechanismen rechtsradikaler Politik im politischen Prozess zu untersuchen. Um diese dynamischen und interaktiven Prozesse tiefer zu verstehen, ist es notwendig, die Perspektive um die narrative Dimension des Wettbewerbs zwischen rechtsradikalen Herausforderinnen und ihren konventionellen Konkurrentinnen zu erweitern. Parteienwettbewerb ist nicht nur ein räumlicher Wettstreit um Besetzung von Themenpositionen, sondern auch ein Wettstreit um ihre distinktive und dominante Deutung. Die Politisierung der sog. „Flüchtlingskrise“ in der Slowakei und Ungarn nach 2015 eignet sich für eine systematische Untersuchung des Framing-Wettbewerbes zwischen rechtsradikalen Herausforderinnen und konventionellen Regierungsparteien. Eine computergestützte qualitative Datenanalyse von Online-Parlamentswahlkampagnen liefert empirische Evidenz, dass konventionelle Parteien nicht „bloß“ restriktive asylpolitische Positionen übernommen haben, sondern diese auch mithilfe nativistischer Bedrohungsnarrative legitimiert haben. Fidesz in Ungarn besetzte die Agenda dabei mit einem eigenen übergreifenden rechtsradikalen Generalnarrativ. Trotz narrativer Kopierstrategien konnten rechtsradikale und rechtsextreme „Originale“ gleichzeitig ihre normalisierten Bedrohungsszenarien auf andere Themen kollektiver Identitätspolitik erweitern (Slowakei) oder ihre nativistischen Frames als vermeintlich „entideologisierte“ Kompetenzpolitik diskursiv umpacken (Ungarn), und somit ein Alleinstellungsmerkmal im Parteienwettbewerb beibehalten. Die Befunde haben einen konzeptuellen und analytischen Mehrwert für die Erforschung vom rechtsradikalen Agenda-Setting, Framing und Wettbewerbsstrategien auch jenseits der untersuchten Fälle. Die Analyse erlaubt zugleich ein tieferes Verständnis der Normalisierungsprozesse rechtsradikaler Politik und ihrer Auswirkung auf europäische Parteiensysteme und liberale Demokratie.
      PubDate: 2019-02-11
      DOI: 10.1007/s12286-019-00412-w
       
  • Frech, Elena. 2018. Re-Selecting Members of the European Parliament:
           Candidate Selection, Party Goals, and Re-Election Probabilities
    • Authors: Benjamin Höhne
      PubDate: 2019-02-08
      DOI: 10.1007/s12286-019-00414-8
       
  • Adrián Albala and Josep Maria Reniu (Eds.). 2018. Coalitions Politics
           and Federalism
    • Authors: Florian Grotz
      PubDate: 2019-02-08
      DOI: 10.1007/s12286-019-00416-6
       
  • Der 27. DVPW-Kongress „Frontiers of Democracy/Grenzen der
           Demokratie“. Eindrücke aus studentischer Perspektive
    • Authors: Simone Tosson
      PubDate: 2019-01-28
      DOI: 10.1007/s12286-019-00410-y
       
  • Gero Erdmann-Preis für vergleichende Area-Forschung 2018
    • Authors: Gert Pickel
      PubDate: 2019-01-28
      DOI: 10.1007/s12286-019-00409-5
       
  • Der Weg ist das Ziel' Konzeptionelle Überlegungen zur
           Operationalisierung von föderaler Eigenständigkeit in der
           Landesgesetzgebung
    • Authors: Iris Reus
      Abstract: Zusammenfassung Die Frage der föderalen Eigenständigkeit der Länder in der Gesetzgebung wird in der Literatur unter zwei Gesichtspunkten diskutiert, einerseits Eigenständigkeit in inhaltlicher Hinsicht (d. h. individuelle vs. übereinstimmende Gesetze) und andererseits Eigenständigkeit in prozessualer Hinsicht (d. h. unabhängige vs. koordinierte Gesetzgebung). Dabei wird allerdings häufig zumindest implizit ein direkter Bezug zwischen beidem angenommen, d. h. bei inhaltlichen Übereinstimmungen zwischen den Gesetzen von intentionaler Angleichung und bei Koordination von nachfolgender Einheitlichkeit der Policies ausgegangen, was ohne differenziertere Betrachtung das Risiko von Fehlschlüssen birgt. Der vorliegende Beitrag präsentiert daher eine neue Herangehensweise zur Erfassung des Grades der Eigenständigkeit der Landesgesetzgebung, die systematisch sowohl Gesetzesinhalt als auch Gesetzgebungsprozess einbezieht. Im Ergebnis zeigt sich in vielen Fällen, in denen übereinstimmende Gesetzesinhalte zu beobachten waren, dass diese nicht das Resultat intentionaler Harmonisierung waren. Die neue Herangehensweise bietet somit einen großen Mehrwert und führt im Hinblick auf die Eigenständigkeit der Landesgesetzgebung zu einem positiveren Urteil, als es sich häufig in der Literatur darstellt.
      PubDate: 2018-11-13
      DOI: 10.1007/s12286-018-0402-0
       
  • Policy-Vielfalt zwischen den Bundesländern nach der
           Föderalismusreform I: Art, Ausmaß und Akteure
    • Authors: Iris Reus; Stephan Vogel
      Abstract: Zusammenfassung Dieser Artikel untersucht das Ausmaß und die Art von Policy-Vielfalt zwischen den Bundesländern mit Hilfe eines neuen umfangreichen Datensatzes, der die Gesetzgebung in 15 neuen Landeskompetenzen vollständig erfasst, die durch die Föderalismusreform I (2006) übertragen wurden. Wir knüpfen damit an eine zentrale Debatte der deutschen Föderalismusforschung an: die Verortung des deutschen Bundesstaates zwischen Einheitlichkeit und Vielfalt. Unser methodisch-konzeptioneller Beitrag ist, dass wir den Begriff der Policy-Diversität in verschiedene Aspekte ausdifferenzieren, neue Indikatoren zur Messung von Policy-Diversität entwickeln und systematisch über Politikfelder, Länder und Zeit hinweg untersuchen. Die Analyse ergibt, dass es in den meisten Politikfeldern zu substantieller Policy-Vielfalt zwischen den Ländern gekommen ist. Von den Ländern wird Policy-Diversität in unterschiedlichem Maße befördert, wobei Bayern Vielfalt besonders vorantreibt.
      PubDate: 2018-11-05
      DOI: 10.1007/s12286-018-0406-9
       
  • Parteipolitik und Haushaltskonsolidierung in den Bundesländern
           (1992–2016)
    • Authors: Uwe Wagschal
      Abstract: Zusammenfassung Der Beitrag untersucht die Haushaltskonsolidierung in den Bundesländern nach der Deutschen Einheit. Dabei liegt der Fokus auf die Untersuchung der Determinanten für die unterschiedliche Konsolidierungsperformanz der Bundesländer seit 1992. Auf Basis eines multidimensional konstruierten Konsolidierungsindikators werden dabei Faktoren unterschiedlicher Staatstätigkeitsschulen untersucht. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Variable der Parteiendifferenz, der zur Folge nach Parteien bei der Haushaltskonsolidierung einen Unterschied machen sollten. Während jedoch die Parteiendifferenz tatsächlich nur eine untergeordnete Rolle spielt, zeigen die Befunde vor allem die Bedeutung von sozioökonomischen Ursachen. Je höher die Arbeitslosenquote und je mehr Sozialhilfeempfänger in einem Bundesland, desto schlechter die Konsolidierungsbilanz. Ein zentraler Einflussfaktor ist zudem die Höhe des Zinssatzes, dessen Rückgang in den vergangenen Jahren erst größere Konsolidierungserfolge ermöglichte. Die Sanierungshilfen des Bundes sind ebenfalls von Bedeutung.
      PubDate: 2018-10-30
      DOI: 10.1007/s12286-018-0404-y
       
  • Policy-Varianz durch Europäisierung' Zur Wettbewerbs- und
           Vergabepolitik der deutschen Länder
    • Authors: Detlef Sack; E. K. Sarter
      Abstract: Zusammenfassung In der Literatur sind die Unterschiede in den Landesvergabegesetzen wiederholt kritisiert worden. Diese Varianz ist umso erstaunlicher, als sich infolge der sogenannten Rüffert-Entscheidung des EuGH von 2008 eigentlich ein Anpassungsdruck für die deutschen Länder ergab. Statt der erwarteten Konvergenz der Policies nahm jedoch die Divergenz zu. Dies ging insbesondere auf die Einführung von Gesetzen mit vergabespezifischen Mindestlöhnen wie auch mit weiteren sozialen Kriterien zurück. Ausgehend von diesem kontraintuitiven Befund untersucht der vorliegende Beitrag anhand von 48 Entscheidungen zwischen 1999–2017, unter welchen Bedingungen es zu Landesvergabegesetzen mit Lohnklauseln kam. Die Verabschiedung derartiger Gesetze kann durch Parteiendifferenz nur in Kombination mit hohem regionalen Lohnniveau oder mit dem EuGH-Urteil hinreichend erklärt werden. Rechtliche Europäisierung, die auf die wettbewerbsorientierte Vereinheitlichung der Länderpolitik abzielte, mündete in einen Anstieg von Landesvergabegesetzen, mit denen ein vergabespezifischer Mindestlohn eingeführt wurde. Diese bemerkenswerte „Gegenpolitik“ auf der sub-nationalstaatlichen Ebene erklärt sich aus der öffentlichen Aufmerksamkeit für das entsprechende EuGH-Urteil, gewerkschaftlicher Mobilisierung und der strategischen Nutzung der Länderebene, um eine Policy (allgemeiner Mindestlohn) auf der Bundesebene durchzusetzen.
      PubDate: 2018-10-29
      DOI: 10.1007/s12286-018-0403-z
       
  • Politikpositionen von Regierungen im Ländervergleich
    • Authors: Stefan Ewert; Michael Jankowski; Jochen Müller
      Abstract: Zusammenfassung Parteiendifferenzen stellen bei bundesländervergleichenden Politikfeldanalysen eine der zentralen Erklärungen dar. Erfasst wird der Effekt, der von unterschiedlichen Positionen auf Politikergebnisse ausgeht, meist über die Regierungsbeteiligung bestimmter Parteien oder über deren Sitzanteil. Aus unserer Sicht ist diese Strategie (zunehmend) ungeeignet, da sich die Landesverbände deutscher Parteien bisweilen stark unterscheiden und die gebildeten Koalitionen zunehmend komplex und atypisch sind. Wir sehen in neueren Verfahren der quantitativen Textanalyse eine alternative Möglichkeit der Datenerhebung und zeigen anhand der Agrarpolitik der Bundesländer auf, wie diese für die Politikfeldanalyse nutzbar gemacht werden können.
      PubDate: 2018-10-29
      DOI: 10.1007/s12286-018-0405-x
       
  • Einleitung: Policies in den deutschen Ländern
    • Authors: Detlef Sack; Annette Elisabeth Töller
      Abstract: Zusammenfassung Schon seit der Studie zur Parteiendifferenz in den Bundesländern von Manfred G. Schmidt, die 1980 erschien, sucht die vergleichende Politikfeldanalyse danach, ob, inwiefern, wie sehr und warum sich die Policies der deutschen Länder unterscheiden. Das vorliegende Special Issue schließt an diese Debatte an und hat das Ziel, diese zu aktualisieren. Jüngere Entwicklungen, insbesondere die Föderalismusreformen 2006 und 2009, haben den Spielraum der Länder, eigenständige Policies zu formulieren, deutlich verändert. Tatsächlich ist in der Folge eine zunehmende Varianz der Policies in den deutschen Ländern festzustellen. Dies gilt jedoch nicht für alle Politikfelder gleichermaßen. Auch zeigt sich, dass bestimmte Länder eher gewillt sind, den neuen Spielraum zu nutzen, als andere. Mit Blick auf die Bedingungen der Policy-Varianz thematisieren die meisten Beiträge den „üblichen Verdächtigen“ der komparativen Policy-Forschung, nämlich die Parteiendifferenz. Festzuhalten ist hier, dass dieser Faktor nur noch im Zusammenwirken mit anderen Faktoren erklärungskräftig sein kann und eine empirische Ermittlung der Policy-Positionen von Landesregierungen zunehmend notwendig geworden ist; man kann auf eine „a priori Theorie der Parteiendifferenz“ kaum mehr zurückgreifen. Die Aktualisierung der Forschung zur Policy-Varianz in den Ländern erfolgt in den Special Issue auch methodisch. Es werden aktuelle Datensätze vorgestellt und Scoring-Verfahren, automatisierte Textanalyseverfahren wie auch QCA-Analysen angewandt. Damit wird die Forschung zur Policy Varianz in den deutschen Ländern an den derzeitigen Stand der methodischen Debatte in der Policy-Forschung angebunden.
      PubDate: 2018-10-24
      DOI: 10.1007/s12286-018-0408-7
       
  • Repräsentative, direktdemokratische und partizipative Beteiligung: Die
           Einstellung von Bürgermeistern zur lokalen politischen Beteiligung in
           Baden-Württemberg
    • Authors: Uwe Wagschal; Florian Ruf; Eva Krummenauer
      Abstract: Zusammenfassung Bürgermeister in Deutschland spielen eine zentrale Rolle, wenn es um die Durchführung von Bürgerbeteiligungsverfahren auf kommunaler Ebene geht. Mit Hilfe eines neu erhobenen Datensatzes wird die Einstellung zu drei verschiedenen Beteiligungsformen von 383 baden-württembergischen Bürgermeistern erfasst. Durch die Berechnung einer fractional multinomial logit wird es zum ersten Mal möglich, die drei Beteiligungsformen im Verhältnis zueinander als abhängige Variable zu operationalisieren. Die Daten einer Onlinebefragung liefern dabei ein eindeutiges Bild über die Bewertung der lokalen Beteiligung im Verhältnis zwischen der Beteiligung der Bürgerschaft über Wahlen (Repräsentation), über unmittelbare Sachabstimmungen (Direktdemokratie) und beratenden Beteiligungsformen (Partizipation): Innerhalb ihrer Präferenzsetzung bestätigen Bürgermeister in ihrer Einstellung die Beteiligung auf lokaler Ebene durch allgemeine Wahlen und sehen unmittelbare Sachabstimmungen sowie beratende Beteiligungsformen nur als Ergänzung. Wie zu erwarten, sind unter den konstanten Rahmen des politischen Systems in Baden-Württemberg dabei keinerlei Unterschiede in deren Parteizugehörigkeit festzustellen. Jedoch unterscheiden sich parteilose Bürgermeister signifikant von Bürgermeistern mit einer Parteizugehörigkeit. Erstere stehen direktdemokratischen Beteiligungsmöglichkeiten deutlich aufgeschlossener gegenüber und bewerten repräsentative Beteiligungsverfahren schlechter als ihre Kollegen mit Parteibuch. Auch wenn sich Bürgermeister nicht durch ihre Parteiideologie unterscheiden, hat ihre individuelle Einstellung zu gesellschaftspolitischen Themen und sozioökonomischen Themen einen Einfluss.
      PubDate: 2018-10-19
      DOI: 10.1007/s12286-018-0401-1
       
  • Die Bundesländer als Verhandlungspartner der Krankenkassen: Zur
           länderspezifischen Varianz bei der Umsetzung des Präventionsgesetzes
    • Abstract: Zusammenfassung Das Präventionsgesetz von 2015 verpflichtet die gesetzlichen Krankenkassen, gemeinsam mit den anderen Sozialversicherungsträgern und den Ländern Rahmenvereinbarungen zur Umsetzung des Gesetzes auf Landesebene zu schließen. Diese Vereinbarungen variieren erheblich, insbesondere im Hinblick auf die verbindliche gemeinsame Ausrichtung sowie die jeweilige Rolle der Länder. Zur Erklärung der Varianz greifen wir auf den Akteurzentrierten Institutionalismus zurück und analysieren die Handlungsressourcen sowie die Handlungs- und Interaktionsorientierungen der beteiligten Ministerien und Kassen in fünf Bundesländern. Unsere Analyse ergibt, dass vor allem die Handlungsorientierungen der Länderministerien von zentraler Bedeutung für die Erklärung der Ergebnisse sind. Auch in der Interaktionsorientierung der Akteure zeigen sich Unterschiede, die Einfluss auf das Verhandlungsergebnis hatten. Sowohl die Handlungs- als auch die Interaktionsorientierungen der Ministerien waren beeinflusst von den (fehlenden) Erfahrungen der bisherigen Zusammenarbeit mit den Kassen. Die Handlungsorientierungen der Ministerien spiegeln zudem die Bedeutung des Politikfeldes in den Ländern wider.
      PubDate: 2018-10-16
      DOI: 10.1007/s12286-018-0407-8
       
  • Asylpolitik im Bundesländervergleich
    • Authors: Felix Hörisch
      Abstract: Zusammenfassung Durch den starken Anstieg der Asylbewerberzahlen insbesondere im Jahr 2015 gewann die Asylpolitik in den letzten Jahren auf allen politischen Ebenen deutlich an Bedeutung. Auch wenn der Fokus der asylpolitischen Diskussion auf der Bundesebene liegt, so haben die Länder doch auch deutliche Gestaltungsspielräume. Dieser Artikel zeigt, dass die Asylpolitik der Bundesländer eine erhebliche Varianz aufweist, deren Ursachen mittels einer fuzzy-set Qualitative Comparative Analysis für jeweils ein finanzielles und ein inhaltliches Outcome analysiert werden soll. Konkret werden hierbei die Bestimmungsfaktoren für die Ausgaben pro Asylbewerber sowie für die Frage, ob auch nach Afghanistan abgeschoben wird, untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass es in der Asylpolitik deutliche Ost‑/West-Unterschiede gibt: So schoben beispielsweise alle fünf ostdeutschen Bundesländer im Untersuchungszeitraum nach Afghanistan ab. Dagegen ergeben sich für sozio-ökonomische Bestimmungsfaktoren wie das BIP und die Arbeitslosenquote etwas widersprüchlichere Befunde. Klar feststellbar sind zudem Parteieneffekte in der Asylpolitik im Bundesländervergleich: So ist das Bestehen einer bürgerlichen Landesregierung hinreichend für die Abschiebung nach Afghanistan. Der Beitrag des Aufsatzes ist dabei zweierlei Natur. Zum einen zeigt er eine erhebliche Varianz in der Asylpolitik im Bundesländervergleich auf und erklärt diese. Damit trägt er substantiell zum Erkenntnisgewinn in einem Politikfeld von rasant wachsender Bedeutung bei. Zweitens leistet der Aufsatz einen methodischen Beitrag, indem er zeigt, dass die Anwendung einer fuzzy-set Qualitative Comparative Analysis bei der Analyse von Policy-Varianzen im Bundesländervergleich sinnvoll sein kann. Vorteile der Methode sind unter anderem die Angemessenheit auch für mittlere Fallzahlen, die Differenzierung zwischen notwendigen und hinreichenden Bedingungen sowie das Konzept der Äquifinalität, welches zum Beispiel unterschiedliche Erklärungen für ostdeutsche und westdeutsche Bundesländer möglich macht.
      PubDate: 2018-10-08
      DOI: 10.1007/s12286-018-0399-4
       
  • „Eigenständige Jugendpolitik“: Varianz in den
           Ländern
    • Authors: Niclas Beinborn; Stephan Grohs; Renate Reiter; Nicolas Ullrich
      Abstract: Zusammenfassung Der Artikel untersucht vergleichend die Umsetzung der „Eigenständigen Jugendpolitik“ in den deutschen Ländern. Das Leitbild der Eigenständigen Jugendpolitik hat sich – ausgehend von einer Initiative der EU-Kommission – spätestens seit 2011 in der Programmatik der Bundesregierung etabliert. Mit einem ressortübergreifenden und aktivierenden Ansatz soll die, bislang mit ihrem Fokus auf die klassische Jugendhilfe als defizitorientiert wahrgenommene „alte“ Jugendpolitik überwunden bzw. ergänzt werden. Da der Bund wenig eigene Kompetenzen im Bereich der Jugendpolitik aufweist, wird die Übernahme der Programmatik in den Ländern (und auch den Kommunen) zum interessanten Testfall für die Wirkkraft „weicher“ Politikansätze im deutschen Föderalismus. Der Beitrag untersucht, inwieweit Teile der Programmatik der „Eigenständigen Jugendpolitik“ in den Ländern aufgegriffen wurden und analysiert mittels eines strukturierten Vergleichs sowie einer vertiefenden Fuzzy-Set QCA die Bedingungen für die Übernahme der Programmatik. Die Ergebnisse zeigen, dass die herkömmlichen Ansätze der vergleichenden Policy-Analyse nur wenig zur Erklärung der vorzufindenden Muster beitragen können. Bei „weichen“ Steuerungsformen scheinen – soweit es fiskalische Spielräume erlauben – die Einzelinitiative von Akteuren („Entrepreneurship“) und die Existenz von fachlichen Netzwerken wichtiger zu sein als parteipolitische Faktoren.
      PubDate: 2018-10-08
      DOI: 10.1007/s12286-018-0398-5
       
  • Auswirkungen der Abweichungskompetenz der Länder
    • Authors: Annette Elisabeth Töller; Ulf Roßegger
      Abstract: Zusammenfassung Die mit der Föderalismusreform I 2006 erstmals eingeführte Abweichungsgesetzgebung der Länder wirft Fragen danach auf, wie diese genutzt wird, welche Effekte die neue Kompetenz hat und ob Wettbewerb zwischen den Ländern gefördert wird. Zur Naturschutzpolitik gab es die vehementesten Diskussionen um die möglichen Folgen dieser Neuerung. Zugleich wurden dort die meisten Abweichungsgesetze beschlossen. Daher fragt dieser Beitrag am Beispiel der Naturschutzpolitik nach den Effekten der Abweichungskompetenz. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Datenquellen und automatisierten Analyseverfahren, mit denen Gesetzestexte analysiert werden können, um diese Frage tragfähig zu beantworten. Erste quantitative Resultate anhand der hier vorgestellten Verfahren zeigen zum einen, dass die Länder durchaus Abweichungsgesetze beschließen, dass es hier einen Schwerpunkt im ersten Jahr gab und einige Länder besonders häufig abweichen. Zudem sind einige Themengebieten des Bundesnaturschutzgesetzes besonders betroffen. Eine erste exemplarische qualitative Analyse der Abweichungen zeigt, dass die Länder die Kompetenz nutzen, um vorheriges Landesrecht wiederherzustellen. Darüber hinaus verfolgen sie jedoch auf diesem Wege auch politische Gestaltungsprojekte, etwa in Folge eines Regierungswechsels.
      PubDate: 2018-10-08
      DOI: 10.1007/s12286-018-0400-2
       
  • Fruhstorfer, Anna/Hein, Michael (Hrsg.). 2016. Constitutional Politics in
           Central and Eastern Europe. From Post-Socialist Transition to the Reform
           of Political Systems
    • Authors: Attila Vincze
      PubDate: 2018-06-08
      DOI: 10.1007/s12286-018-0393-x
       
  • Radtke, Jörg. 2016. Bürgerenergie in Deutschland. Partizipation zwischen
           Gemeinwohl und Rendite
    • Authors: Stefan Wurster
      PubDate: 2018-04-13
      DOI: 10.1007/s12286-018-0387-8
       
 
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
Fax: +00 44 (0)131 4513327
 
Home (Search)
Subjects A-Z
Publishers A-Z
Customise
APIs
Your IP address: 54.226.23.160
 
About JournalTOCs
API
Help
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-