for Journals by Title or ISSN
for Articles by Keywords
help

Publisher: Springer-Verlag (Total: 2352 journals)

 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  

        1 2 3 4 5 6 7 8 | Last   [Sort by number of followers]   [Restore default list]

Showing 1 - 200 of 2352 Journals sorted alphabetically
3D Research     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 0.214, h-index: 10)
4OR: A Quarterly J. of Operations Research     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 1.073, h-index: 25)
AAPS J.     Hybrid Journal   (Followers: 20, SJR: 1.192, h-index: 74)
AAPS PharmSciTech     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.718, h-index: 54)
Abdominal Imaging     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 0.723, h-index: 60)
Abhandlungen aus dem Mathematischen Seminar der Universitat Hamburg     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.447, h-index: 12)
Academic Psychiatry     Full-text available via subscription   (Followers: 22, SJR: 0.492, h-index: 32)
Academic Questions     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.135, h-index: 6)
Accreditation and Quality Assurance: J. for Quality, Comparability and Reliability in Chemical Measurement     Hybrid Journal   (Followers: 26, SJR: 0.378, h-index: 30)
Acoustical Physics     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.355, h-index: 20)
Acoustics Australia     Hybrid Journal  
Acta Analytica     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.387, h-index: 6)
Acta Applicandae Mathematicae     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.624, h-index: 34)
Acta Biotheoretica     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.419, h-index: 25)
Acta Diabetologica     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 1.318, h-index: 46)
Acta Endoscopica     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.113, h-index: 8)
acta ethologica     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.465, h-index: 23)
Acta Geochimica     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Acta Geodaetica et Geophysica     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.294, h-index: 13)
Acta Geotechnica     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 1.818, h-index: 22)
Acta Informatica     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.524, h-index: 32)
Acta Mathematica     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 8.021, h-index: 47)
Acta Mathematica Hungarica     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.53, h-index: 29)
Acta Mathematica Sinica, English Series     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.406, h-index: 30)
Acta Mathematica Vietnamica     Hybrid Journal   (SJR: 0.451, h-index: 5)
Acta Mathematicae Applicatae Sinica, English Series     Hybrid Journal   (SJR: 0.22, h-index: 20)
Acta Mechanica     Hybrid Journal   (Followers: 20, SJR: 0.898, h-index: 52)
Acta Mechanica Sinica     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.426, h-index: 29)
Acta Metallurgica Sinica (English Letters)     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.525, h-index: 18)
Acta Meteorologica Sinica     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.524, h-index: 14)
Acta Neurochirurgica     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.833, h-index: 73)
Acta Neurologica Belgica     Hybrid Journal   (SJR: 0.348, h-index: 27)
Acta Neuropathologica     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 6.61, h-index: 117)
Acta Oceanologica Sinica     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.295, h-index: 17)
Acta Parasitologica     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.581, h-index: 28)
Acta Physiologiae Plantarum     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.551, h-index: 39)
Acta Politica     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 0.658, h-index: 20)
Activitas Nervosa Superior     Hybrid Journal  
adhäsion KLEBEN & DICHTEN     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.103, h-index: 4)
ADHD Attention Deficit and Hyperactivity Disorders     Hybrid Journal   (Followers: 22, SJR: 0.871, h-index: 15)
Adhesion Adhesives & Sealants     Hybrid Journal   (Followers: 8)
Administration and Policy in Mental Health and Mental Health Services Research     Partially Free   (Followers: 15, SJR: 0.795, h-index: 40)
Adsorption     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.774, h-index: 52)
Advances in Applied Clifford Algebras     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.319, h-index: 15)
Advances in Atmospheric Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 34, SJR: 0.959, h-index: 44)
Advances in Computational Mathematics     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 1.255, h-index: 44)
Advances in Contraception     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Advances in Data Analysis and Classification     Hybrid Journal   (Followers: 51, SJR: 1.113, h-index: 14)
Advances in Gerontology     Partially Free   (Followers: 8, SJR: 0.141, h-index: 3)
Advances in Health Sciences Education     Hybrid Journal   (Followers: 22, SJR: 1.397, h-index: 42)
Advances in Manufacturing     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.2, h-index: 4)
Advances in Polymer Science     Hybrid Journal   (Followers: 41, SJR: 0.637, h-index: 89)
Advances in Therapy     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.79, h-index: 44)
Aegean Review of the Law of the Sea and Maritime Law     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Aequationes Mathematicae     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.882, h-index: 23)
Aerobiologia     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.511, h-index: 36)
Aesthetic Plastic Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.821, h-index: 49)
African Archaeological Review     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 0.612, h-index: 24)
Afrika Matematika     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.248, h-index: 6)
AGE     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 1.358, h-index: 33)
Ageing Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.337, h-index: 10)
Aggiornamenti CIO     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Aging Clinical and Experimental Research     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.529, h-index: 55)
Agricultural Research     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Agriculture and Human Values     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 1.197, h-index: 49)
Agroforestry Systems     Hybrid Journal   (Followers: 19, SJR: 0.64, h-index: 56)
Agronomy for Sustainable Development     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 1.732, h-index: 59)
AI & Society     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.171, h-index: 19)
AIDS and Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 2.006, h-index: 71)
Air Quality, Atmosphere & Health     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.706, h-index: 19)
Akupunktur & Aurikulomedizin     Full-text available via subscription   (Followers: 1)
Algebra and Logic     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.566, h-index: 18)
Algebra Universalis     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.388, h-index: 22)
Algebras and Representation Theory     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.868, h-index: 20)
Algorithmica     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.898, h-index: 56)
Allergo J.     Full-text available via subscription   (Followers: 1, SJR: 0.183, h-index: 20)
Allergo J. Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 2)
Alpine Botany     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.729, h-index: 20)
ALTEX : Alternatives to Animal Experimentation     Open Access   (Followers: 3, SJR: 1.392, h-index: 32)
AMBIO     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 1.094, h-index: 87)
American J. of Cardiovascular Drugs     Hybrid Journal   (Followers: 16, SJR: 0.864, h-index: 39)
American J. of Community Psychology     Hybrid Journal   (Followers: 24, SJR: 1.237, h-index: 83)
American J. of Criminal Justice     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.634, h-index: 13)
American J. of Cultural Sociology     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.283, h-index: 3)
American J. of Dance Therapy     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.175, h-index: 13)
American J. of Potato Research     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.558, h-index: 35)
American J. of Psychoanalysis     Hybrid Journal   (Followers: 22, SJR: 0.293, h-index: 13)
American Sociologist     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 0.18, h-index: 13)
Amino Acids     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 1.362, h-index: 83)
AMS Review     Partially Free   (Followers: 4)
Analog Integrated Circuits and Signal Processing     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.21, h-index: 37)
Analysis and Mathematical Physics     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.665, h-index: 7)
Analysis in Theory and Applications     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Analysis of Verbal Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 5)
Analytical and Bioanalytical Chemistry     Hybrid Journal   (Followers: 30, SJR: 1.096, h-index: 123)
Anatomical Science Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.301, h-index: 26)
Angewandte Schmerztherapie und Palliativmedizin     Hybrid Journal  
Angiogenesis     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 2.212, h-index: 69)
Animal Cognition     Hybrid Journal   (Followers: 16, SJR: 1.122, h-index: 55)
Annales françaises de médecine d'urgence     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.156, h-index: 4)
Annales Henri Poincaré     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 1.377, h-index: 32)
Annales mathématiques du Québec     Hybrid Journal   (Followers: 4)
Annali dell'Universita di Ferrara     Hybrid Journal   (SJR: 0.504, h-index: 14)
Annali di Matematica Pura ed Applicata     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 1.167, h-index: 26)
Annals of Behavioral Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 2.112, h-index: 98)
Annals of Biomedical Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 18, SJR: 1.182, h-index: 94)
Annals of Combinatorics     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.849, h-index: 15)
Annals of Data Science     Hybrid Journal   (Followers: 11)
Annals of Dyslexia     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 0.857, h-index: 40)
Annals of Finance     Hybrid Journal   (Followers: 28, SJR: 0.686, h-index: 14)
Annals of Forest Science     Hybrid Journal   (Followers: 6, SJR: 0.929, h-index: 57)
Annals of Global Analysis and Geometry     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 1.136, h-index: 23)
Annals of Hematology     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 1.117, h-index: 62)
Annals of Mathematics and Artificial Intelligence     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.593, h-index: 42)
Annals of Microbiology     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 0.402, h-index: 26)
Annals of Nuclear Medicine     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.68, h-index: 45)
Annals of Operations Research     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 1.186, h-index: 78)
Annals of Ophthalmology     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Annals of Regional Science     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.405, h-index: 42)
Annals of Software Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 12)
Annals of Solid and Structural Mechanics     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 0.553, h-index: 8)
Annals of Surgical Oncology     Hybrid Journal   (Followers: 16, SJR: 1.902, h-index: 127)
Annals of Telecommunications     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.315, h-index: 25)
Annals of the Institute of Statistical Mathematics     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.931, h-index: 31)
Antonie van Leeuwenhoek     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.992, h-index: 87)
Apidologie     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 1.14, h-index: 57)
APOPTOSIS     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 1.554, h-index: 87)
Applicable Algebra in Engineering, Communication and Computing     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.354, h-index: 27)
Applications of Mathematics     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.274, h-index: 20)
Applied Biochemistry and Biotechnology     Hybrid Journal   (Followers: 44, SJR: 0.575, h-index: 80)
Applied Biochemistry and Microbiology     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 0.267, h-index: 26)
Applied Cancer Research     Open Access  
Applied Categorical Structures     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.361, h-index: 21)
Applied Composite Materials     Hybrid Journal   (Followers: 48, SJR: 0.705, h-index: 35)
Applied Entomology and Zoology     Partially Free   (Followers: 3, SJR: 0.554, h-index: 34)
Applied Geomatics     Hybrid Journal   (Followers: 3, SJR: 0.323, h-index: 9)
Applied Geophysics     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.541, h-index: 13)
Applied Intelligence     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.777, h-index: 43)
Applied Magnetic Resonance     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.358, h-index: 34)
Applied Mathematics & Optimization     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.955, h-index: 33)
Applied Mathematics - A J. of Chinese Universities     Hybrid Journal   (SJR: 0.275, h-index: 8)
Applied Mathematics and Mechanics     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.37, h-index: 26)
Applied Microbiology and Biotechnology     Hybrid Journal   (Followers: 62, SJR: 1.262, h-index: 161)
Applied Physics A     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.535, h-index: 121)
Applied Physics B: Lasers and Optics     Hybrid Journal   (Followers: 23, SJR: 0.983, h-index: 104)
Applied Psychophysiology and Biofeedback     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.677, h-index: 47)
Applied Research in Quality of Life     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.288, h-index: 15)
Applied Solar Energy     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 0.251, h-index: 6)
Applied Spatial Analysis and Policy     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.351, h-index: 9)
Aquaculture Intl.     Hybrid Journal   (Followers: 22, SJR: 0.613, h-index: 40)
Aquarium Sciences and Conservation     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Aquatic Ecology     Hybrid Journal   (Followers: 32, SJR: 0.646, h-index: 44)
Aquatic Geochemistry     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 0.764, h-index: 39)
Aquatic Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 13, SJR: 1.172, h-index: 53)
Arabian J. for Science and Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.345, h-index: 20)
Arabian J. of Geosciences     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.417, h-index: 16)
Archaeological and Anthropological Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 23, SJR: 1.056, h-index: 15)
Archaeologies     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.397, h-index: 13)
Archiv der Mathematik     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.597, h-index: 29)
Archival Science     Hybrid Journal   (Followers: 55, SJR: 0.804, h-index: 22)
Archive for History of Exact Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.28, h-index: 15)
Archive for Mathematical Logic     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.946, h-index: 23)
Archive for Rational Mechanics and Analysis     Hybrid Journal   (SJR: 4.091, h-index: 66)
Archive of Applied Mechanics     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.865, h-index: 40)
Archives and Museum Informatics     Hybrid Journal   (Followers: 132)
Archives of Computational Methods in Engineering     Hybrid Journal   (Followers: 4, SJR: 2.841, h-index: 40)
Archives of Dermatological Research     Hybrid Journal   (Followers: 7, SJR: 0.9, h-index: 65)
Archives of Environmental Contamination and Toxicology     Hybrid Journal   (Followers: 11, SJR: 0.846, h-index: 84)
Archives of Gynecology and Obstetrics     Hybrid Journal   (Followers: 17, SJR: 0.695, h-index: 47)
Archives of Microbiology     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.702, h-index: 85)
Archives of Orthopaedic and Trauma Surgery     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 1.039, h-index: 56)
Archives of Osteoporosis     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 1.092, h-index: 13)
Archives of Sexual Behavior     Hybrid Journal   (Followers: 9, SJR: 1.198, h-index: 74)
Archives of Toxicology     Hybrid Journal   (Followers: 16, SJR: 1.595, h-index: 76)
Archives of Virology     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 1.086, h-index: 90)
Archives of Women's Mental Health     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 1.264, h-index: 50)
Archivio di Ortopedia e Reumatologia     Hybrid Journal  
Archivum Immunologiae et Therapiae Experimentalis     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 1.2, h-index: 42)
ArgoSpine News & J.     Hybrid Journal   (SJR: 0.102, h-index: 3)
Argumentation     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.295, h-index: 18)
Arid Ecosystems     Hybrid Journal   (Followers: 3)
Arkiv för Matematik     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.948, h-index: 22)
Arnold Mathematical J.     Hybrid Journal   (Followers: 1)
Arthropod-Plant Interactions     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.797, h-index: 17)
Arthroskopie     Hybrid Journal   (Followers: 1, SJR: 0.145, h-index: 8)
Artificial Intelligence and Law     Hybrid Journal   (Followers: 10, SJR: 0.288, h-index: 25)
Artificial Intelligence Review     Hybrid Journal   (Followers: 14, SJR: 0.948, h-index: 48)
Artificial Life and Robotics     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.231, h-index: 14)
Asia Europe J.     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.247, h-index: 9)
Asia Pacific Education Review     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.371, h-index: 17)
Asia Pacific J. of Management     Hybrid Journal   (Followers: 15, SJR: 1.676, h-index: 50)
Asia-Pacific Education Researcher     Hybrid Journal   (Followers: 12, SJR: 0.353, h-index: 13)
Asia-Pacific Financial Markets     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.19, h-index: 15)
Asia-Pacific J. of Atmospheric Sciences     Hybrid Journal   (Followers: 20, SJR: 1.006, h-index: 14)
Asian Business & Management     Hybrid Journal   (Followers: 8, SJR: 0.41, h-index: 10)
Asian J. of Business Ethics     Hybrid Journal   (Followers: 7)
Asian J. of Criminology     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.263, h-index: 8)
AStA Advances in Statistical Analysis     Hybrid Journal   (Followers: 2, SJR: 0.681, h-index: 15)
AStA Wirtschafts- und Sozialstatistisches Archiv     Hybrid Journal   (Followers: 5, SJR: 0.195, h-index: 5)
ästhetische dermatologie & kosmetologie     Full-text available via subscription  

        1 2 3 4 5 6 7 8 | Last   [Sort by number of followers]   [Restore default list]

Journal Cover Arthroskopie
  [SJR: 0.145]   [H-I: 8]   [1 followers]  Follow
    
   Hybrid Journal Hybrid journal (It can contain Open Access articles)
   ISSN (Print) 1434-3924 - ISSN (Online) 0933-7946
   Published by Springer-Verlag Homepage  [2352 journals]
  • Umstellungsosteotomie vs. unikondyläre Prothese bei Gonarthrose
    • Authors: P. Lobenhoffer; J. D. Agneskirchner
      Pages: 276 - 282
      Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Sowohl mit einer knienahen Osteotomie als auch mit einer unikondylären Prothese können heute bei einseitiger Arthrose des Kniegelenks gute Ergebnisse erzielt werden. Die Indikationen unterscheiden sich signifikant und werden nachfolgend diskutiert. Methoden Eine exakte Analyse anhand einer Ganzbeinaufnahme, einer klinischen Stabilitätsprüfung und ggf. Varus-/Valgusstressaufnahmen ist zwingend erforderlich. Die valgisierende Tibiakopfosteotomie kann sicher und atraumatisch als öffnende Osteotomie von medial mit biplanarer Schnitttechnik unter Verwendung eines speziellen Plattenfixateurs durchgeführt werden. Schlittenprothesen können heute problemlos über eine Miniarthrotomie unter Schonung der Quadrizepsinsertion implantiert werden. Bewertung Unsere Nachuntersuchung von 533 Patienten nach Osteotomie hat gezeigt, dass sowohl bei fortgeschrittener Arthrose als auch bei fortgeschrittenem Lebensalter und hohem „Body Mass Index“ (BMI) gute Ergebnisse erzielt werden können. Als wesentliches Kriterium für den Erfolg hat sich die vorbestehende knöcherne Fehlstellung (konstituelle Varus- oder Valgusstellung) erwiesen. Chronische vordere und hintere Knieinstabilitäten lassen sich durch Veränderungen der Tibiakippung („slope“) bei einer Osteotomie gut korrigieren. Schlittenprothesen sind dagegen bei instabilen Kniegelenken und bei starker körperlicher Aktivität der Patienten problematisch. Schlussfolgerung Eine wesentliche konstitutionelle Fehlstellung von Tibia oder Femur stellt eine präarthrotische Deformität dar. Bei Symptomen im überlasteten Gelenkabschnitt bzw. einer einseitigen Arthrose sollte eine achsenkorrigierende Osteotomie durchgeführt werden. Die Ergebnisse sind gut und nicht von Alter, BMI oder Arthrosegrad abhängig. Die mediale Arthrose bei normalen Achsenverhältnissen von Femur und Tibia erzeugt zwar auch eine sekundäre Deformität in der Frontalebene, stellt aber primär eine Indikation für eine Schlittenprothese dar.
      PubDate: 2017-11-01
      DOI: 10.1007/s00142-017-0143-0
      Issue No: Vol. 30, No. 4 (2017)
       
  • Mediale unikondyläre Kniearthroplastik mit fixiertem Polyethylen
    • Authors: Fabian von Knoch; Urs Munzinger
      Pages: 283 - 292
      Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Die mediale unikondyläre Kniearthroplastik (UKA) ist eine etablierte Behandlungsoption bei fortgeschrittener medialer Gonarthrose. Ziel der Arbeit Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche mediale UKA mit fixiertem Polyethylen werden in dieser Übersichtsarbeit behandelt – sorgfältige Indikationsstellung, Operationsplanung und präzise Operationstechnik. Methoden Im Unterschied zur Knietotalendoprothese erlaubt die UKA den Erhalt des lateralen und patellofemoralen Kompartiments sowie der Kreuzbänder und ist oft mit einer rascheren postoperativen Erholung, verbesserten Kniekinematik und Kniefunktion verbunden. Bei Verwendung von UKA mit fixiertem Polyethylen können auch ausgeprägte Varusdeformitäten korrigiert werden. Schlussfolgerung Der Erfolg der UKA hängt von einer sorgfältigen Patientenauswahl, detaillierten präoperativen Planung und Operationstechnik ab. Eine Erweiterung der klassischen Indikationskriterien für UKA halten die Autoren für gerechtfertigt. Drei Typen der mechanischen Varus-Deformität können unterschieden werden: Typ 1 (isolierte intraartikuläre Deformität), Typ 2 (übermäßige Deformität durch extraartikuläre Varusdeformität bei medialer UKA), Typ 3 (reduzierte Deformität durch extraartikuläre Valgusdeformität bei medialer UKA). Diese Deformitäten sollten bei der Operationstechnik berücksichtigt werden.
      PubDate: 2017-11-01
      DOI: 10.1007/s00142-017-0151-0
      Issue No: Vol. 30, No. 4 (2017)
       
  • AGA-Studenten
    • Pages: 339 - 343
      PubDate: 2017-11-01
      DOI: 10.1007/s00142-017-0168-4
      Issue No: Vol. 30, No. 4 (2017)
       
  • Mitteilungen der AGA
    • Pages: 344 - 353
      PubDate: 2017-11-01
      DOI: 10.1007/s00142-017-0173-7
      Issue No: Vol. 30, No. 4 (2017)
       
  • BVASK-Mitteilungen
    • Pages: 354 - 354
      PubDate: 2017-11-01
      DOI: 10.1007/s00142-017-0175-5
      Issue No: Vol. 30, No. 4 (2017)
       
  • Autologe matrixinduzierte Chondrogenese am Sprunggelenk
    • Authors: Markus Walther; Anke Röser; Hubert Hörterer; Andreas Töpfer; Alexander Mehlhorn; Oliver Gottschalk
      Abstract: Zusammenfassung Während kleine osteochondrale Defekte am Talus gut durch die Mikrofrakturierung zu therapieren sind, bietet der Einsatz der autologen matrixinduzierten Chrondrogenese (AMIC) Vorteile in belasteten Zonen und bei Defekten >1,5 cm2 – Situationen, in welchen für die Mikrofrakturierung weniger gute Ergebnisse beschrieben sind. In den publizierten Studien wurden jeweils knöcherne Defekte durch eine autologe Spongiosaplastik aufgefüllt und der instabile Knorpel débridiert. Die Abdeckung des Defekts erfolgte mittels einer Kollagenmembran, die Fixation mit Fibrinkleber. Das Verfahren ließ sich in der Mehrzahl der Fälle ohne Innenknöchelosteotomie durchführen. In Abhängigkeit von der Lokalisation wurden Membranen auch arthroskopisch unter Verzicht auf eine Arthrotomie ins Sprunggelenk eingebracht. MRT-Verlaufsstudien (Magnetresonanztomographie, MRT) zeigten, dass die Reparationsphase deutlich länger als 12 Monate andauert. Die publizierten Studien mit einem Nachuntersuchungszeitraum von 2 bis 3 Jahren berichteten über eine gute Schmerzreduktion mit einem AOFAS-Score (American Orthopedic Foot and Ankle Society, AOFAS) zwischen 80 und 90 Punkten. Erste Ergebnisse über einen 5‑Jahres-Nachuntersuchungszeitraum zeigten konstante Ergebnisse. Aktuell gibt es in der Literatur keine Evidenz, dass die wesentlich teurere und mit 2 Operationen aufwändigere autologe Chondrozytentransplantation der autologen matrixinduzierten Chondrogenese in der Therapie osteochondraler Läsionen am Talus überlegen ist.
      PubDate: 2017-11-07
      DOI: 10.1007/s00142-017-0176-4
       
  • Ossoskopie gutartiger osteolytischer Läsionen des Kalkaneus
    • Authors: A. Toepfer
      Abstract: Zusammenfassung Tumorerkrankungen des Kalkaneus sind selten, müssen in der Differenzialdiagnostik unklarer Fersenschmerzen aber berücksichtigt und abgeklärt werden. Die juvenile Knochenzyste und das intraossäre Lipom sind bekannte Vertreter gutartiger Knochentumoren, die typischerweise das Fersenbein betreffen. Das Ward-Dreieck, welches am Os calcis auch als „Diard’s area 6“ bezeichnet wird und zwischen den Haupttrabekelgruppen zu finden ist, stellt hierbei den mit Abstand am häufigsten betroffenen Abschnitt des Kalkaneus dar. Im Fall von Schmerzen, aber auch um drohende pathologische Frakturen zu vermeiden, ist die operative Therapie mit Zystenausräumung und Auffüllung indiziert. Traditionell wurden symptomatische Fälle von intraossärem Lipom und juveniler Knochenzyste meist mittels offen-chirurgischer Kürettage und autologer Knochentransplantation behandelt. Die minimal-invasive Ossoskopie mit endoskopischer Resektion des Tumors und perkutaner Auffüllung des Defekts vermag Risiken und Komplikationen offen-chirurgischer Verfahren zu minimieren und stellt für den erfahrenen Arthoskopeur und Tumororthopäden eine interessante Behandlungsmöglichkeit gutartiger Osteolysen des Fußskeletts dar. Dieser Beitrag soll eine detaillierte Beschreibung der Operationstechnik bieten und vorläufige Ergebnisse der ersten Fallserie diskutieren.
      PubDate: 2017-10-25
      DOI: 10.1007/s00142-017-0172-8
       
  • Patellofemoraler Ersatz und Schlittenprothese
    • Authors: A. Beier; D. Schrednitzki; A. Marx; C. Lohmann; A. M. Halder
      Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Etwa 20 % aller Patienten sind nach einem totalen Kniegelenkersatz mit dem Operationsergebnis unzufrieden. Fragestellung Stellt die individualisierte Versorgung eine Möglichkeit dar, die Gesamtzufriedenheit zu steigern' Material und Methode Als Alternative zum totalen Kniegelenkersatz führten wir eine doppelblind randomisierte Studie durch, die den totalen Kniegelenkersatz mit der Kombination „mediale Schlittenprothese und Patellofemoralersatz“ verglich. Je 40 Patienten mit medialer und patellofemoraler Gonarthrose wurden in die Studie aufgenommen. Präoperative Untersuchung, Indikationsstellung und Technik werden beschrieben. Ergebnisse Die klinischen Ergebnisse zeigten im postoperativen Verlauf eine signifikant bessere Kniegelenkbeweglichkeit der Kombination mediale Schlittenprothese und Patellofemoralersatz gegenüber dem totalen Kniegelenkersatz. Schlussfolgerung Unsere bisherigen Ergebnisse sind sehr vielversprechend und decken sich mit anderen Studien. Diese kurzfristigen Ergebnisse erfordern jedoch die Validierung in randomisierten Studien mit längeren Nachuntersuchungen.
      PubDate: 2017-10-23
      DOI: 10.1007/s00142-017-0164-8
       
  • Mediale unikondyläre Schlittenprothese mit mobilem Inlay
    • Authors: C. Merle; T. Walker; P. R. Aldinger; T. Gotterbarm
      Abstract: Zusammenfassung Die Implantation einer medialen unikondylären Schlittenprothese mit mobilem Inlay ist bei korrekter Indikationsstellung eine zuverlässige Behandlungsoption der anteromedialen Gonarthrose mit exzellenten funktionellen Ergebnissen und sehr guten Langzeitüberlebensraten. Bei Implantaten mit mobilem Inlay stellen Alter, Gewicht, körperliches Aktivitätsniveau, Chondrokalzinose und medial betonte degenerative patellofemorale Veränderungen keine Kontraindikationen dar. Unter konsequenter Anwendung der in diesem Artikel dargestellten Indikationen und Kontraindikationen liegt der Anteil der für einen medialen unikondylären Kniegelenkersatz geeigneten Patienten mit fortgeschrittener Gonarthrose bei etwa 30 %. Durch die stetige Weiterentwicklung der Implantate und Instrumentarien ist eine reliable minimalinvasive Implantationstechnik sowohl in zementierter als auch zementfreier Verankerung etabliert. Die unikondyläre Versorgung ermöglicht im Vergleich zum bikondylären Oberflächenersatz eine schnellere Rehabilitation mit kürzerem Klinikaufenthalt und ist daher für perioperative Fast-track-Konzepte besonders geeignet. Weiterhin ermöglicht der unikondyläre Gelenkersatz mit mobilem Inlay ein hohes postoperatives Aktivitätsniveau. In Einzelstudien konnten exzellente Standzeiten der Implantate mit Überlebensraten von >90 % im Zeitraum von 10 bis 20 Jahren postoperativ aufgezeigt werden. Erhöhte Revisionsraten der unikondylären Versorgung in Registerdaten müssen im Kontext der Revisionsschwelle und der Anzahl der durchgeführten Eingriffe pro Operateur interpretiert werden. Die mediale unikondyläre Versorgung weist im Gegensatz zum bikondylären Oberflächenersatz in Registerdaten deutlich geringere Komplikationsraten für Infektionen, thrombembolische, kardiale und zerebrovaskuläre Ereignisse auf und zeigt bis 8 Jahre postoperativ eine signifikant geringere Mortalität.
      PubDate: 2017-10-19
      DOI: 10.1007/s00142-017-0166-6
       
  • Reverse-Hill-Sachs-Läsion bei dorsal verhakter Schulterluxation
    • Authors: J. Theopold; P. Hepp
      Abstract: Zusammenfassung Hintere verhakte Schulterluxationen sind seltene Verletzungen. Häufig werden sie bei der primären Untersuchung übersehen. Standardröntgenaufnahmen in 2 Ebenen können das Risiko, eine hintere Luxation zu übersehen, deutlich minimieren. In der Literatur findet sich eine Vielzahl von Therapieoptionen. Parameter zur Wahl eines Therapieverfahrens sind Dauer der Luxation, Größe des Defekts und das Alter des Patienten. Die Beurteilung der Defektmorphologie gewinnt zunehmend an Bedeutung. Nach anatomischer Rekonstruktion sind gute bis sehr gute Ergebnisse mit stabilen Schultern zu erzielen. Bei älteren Patienten (>70) könnten inverse Prothesen den anatomischen Implantaten überlegen sein.
      PubDate: 2017-10-16
      DOI: 10.1007/s00142-017-0170-x
       
  • Korakoid- und Akromionfrakturen
    • Authors: J. C. Katthagen; M. J. Raschke; B. Schliemann
      Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Frakturen des Korakoids und des Akromions sind selten. Verbesserte diagnostische und therapeutische Möglichkeiten haben zu einer Weiterentwicklung der Versorgung dieser Frakturen geführt. Material und Methoden Aktuelle Therapieempfehlungen werden dargelegt. Es erfolgt eine Auswertung der aktuellen nationalen und internationalen Literatur. Ergebnisse Korakoidfrakturen proximal der korakoklavikulären Bänder und Korakoidfrakturen mit Begleitverletzung weiterer Anteile des „superior shoulder suspensory complex“ (SSSC) werden in der Regel operativ behandelt. Undislozierte, isolierte und insbesondere distale Korakoidfrakturen sind eine Domäne der konservativen Therapie. Bei den Akromionfrakturen muss zwischen zwei Entitäten unterschieden werden: Während die einfache Akromionfraktur meist traumatischer Genese ist, handelt es sich bei der Fraktur bei inverser Prothese um eine Art Ermüdungsbruch durch erhöhte Stresskonzentration am Akromion. Weit ventral gelegenen Avulsionen und undislozierte Ermüdungsfrakturen des Akromions werden meist konservativ behandelt. Insbesondere bei relevanter Einengung des Subakromialraums sowie bei funktioneller Insuffizienz der Deltamuskulatur kommen operative Verfahren zur Anwendung. Die operative Therapie der Korakoidfrakturen erfolgt meist mittels direkter Schraubenosteosynthese, insbesondere bei Beteiligung des Glenoids zunehmend als arthroskopisch gestütztes Verfahren. Die operative Therapie von Akromionfrakturen umfasst je nach Art und Lokalisation der Fraktur Schrauben‑, Zuggurtungs- und Plattenosteosynthesen. Diskussion Bei der Therapie der Akromion- und Korakoidfrakturen spielen die Integrität des SSSC sowie die funktionelle Kompromittierung der individuellen Schulter eine entscheidende Rolle. Die zunehmende Anwendung arthroskopisch assistierter Verfahren erweitert die operativen Möglichkeiten.
      PubDate: 2017-10-16
      DOI: 10.1007/s00142-017-0171-9
       
  • Frakturen des oberen Sprunggelenks
    • Authors: T. J. Gensior; C. Schoepp
      Abstract: Zusammenfassung Für ein unbefriedigendes Outcome und residuelle Beschwerden nach Frakturen mit Beteiligung des oberen Sprunggelenks (OSG) werden okkulte intraartikuläre Begleitläsionen verantwortlich gemacht. Diese können der präoperativen bildgebenden Diagnostik entgehen. Weitere prognoserelevante Faktoren sind der Frakturtyp, die Beteiligung der Tibiahinterkante (Volkmann-Fragment), des Innenknöchels und der Syndesmose sowie ein unzureichendes Repositionsergebnis. Die arthroskopisch gestützte Frakturversorgung (AORIF) des OSG ermöglicht, bei minimiertem Weichteiltrauma Begleitpathologien zu erkennen und zu behandeln. Gleichzeitig kann die Repositionsqualität direkt visuell überprüft und befundabhängig korrigiert werden. Den potenziellen Vorteilen eines arthroskopisch gestützten Vorgehens steht eine derzeit noch limitierte Studienlage gegenüber, die trotz nachweislich bis zu 80 % intraartikulärer Begleitpathologien bei Malleolarfrakturen keine eindeutige Empfehlung für oder gegen eine AORIF zulässt. Insbesondere höhergradige Malleolarfrakturen könnten von einer arthroskopisch gestützten Osteosynthese profitieren, da bei diesen Frakturmorphologien Begleitpathologien gehäuft anzutreffen sind. Die anatomische stufenfreie Reposition der Volkmann-Region ist von besonderer Bedeutung. Diese ist jedoch fluoroskopisch nur eingeschränkt beurteilbar, sodass bei den entsprechenden Frakturtypen (z. B. AO 44-B3) eine arthroskopische Repositionskontrolle hilfreich ist. Im Gegensatz zur elektiven Sprunggelenkarthroskopie besteht bei der AORIF ein verletzungsbedingtes Weichteiltrauma. Daher ist auf ein striktes Flüssigkeitsmanagement zu achten, um eine zusätzliche Weichteilkompromittierung des Osteosynthesegebiets durch Spülflüssigkeitsaustritte zu vermeiden.
      PubDate: 2017-10-05
      DOI: 10.1007/s00142-017-0161-y
       
  • Hommage an Philippe Hardy
    • Authors: Andreas B. Imhoff
      PubDate: 2017-09-22
      DOI: 10.1007/s00142-017-0169-3
       
  • Beidseitiger Horizontalriss des Innen- und Außenmeniskus nach
           Hyperextensionstrauma
    • Authors: Katrin Karpinski; Wolf Petersen
      Abstract: Zusammenfassung Wir berichten über einen 19-jährigen Patienten, der beim Rugby ein Hyperextensionstrauma des rechten Kniegelenks mit traumatischen Horizontalläsion des Innen- und Außenmeniskus erlitten hatte. Diese Art von Meniskusriss tritt normalerweise im Rahmen eines degenerativen Geschehens auf. In unserem vorgestellten Fall sprachen neben einem adäquaten Unfallmechanismus arthroskopisch die im Meniskusriss erkennbaren Koagel für die traumatische Genese der Horizontalläsionen.
      PubDate: 2017-09-22
      DOI: 10.1007/s00142-017-0167-5
       
  • Arthroskopisch gestützte Frakturversorgung des Glenoids
    • Authors: R. Glaab; D. Seybold
      Abstract: Zusammenfassung Die arthroskopisch gestützte Frakturversorgung am Glenoid hat für bestimmte Frakturtypen einen Stellenwert. Insbesondere die Versorgung der häufigeren Avulsions- und Randfrakturen wird in der Literatur regelmäßig beschrieben und hat in den Alltag Einzug gehalten. Frakturen der Fossa sind abhängig vom Frakturverlauf auch offen nicht einfach zu versorgen, arthroskopisch lassen sich diese allerdings gut visualisieren. Die arthroskopisch assistierte perkutane Versorgung braucht eine präzise Planung mittels 3‑D-CT, ein überlegtes technisches Vorgehen und arthroskopische Erfahrung. Lagerung und Zugänge sind dem jeweiligen Frakturverlauf anzupassen. Die Möglichkeit zur Konversion auf eine offene Technik sollte immer in die Planung einbezogen werden. Zur Fixation bieten sich kanülierte Schrauben und Fadenanker an. Grenzen der Methode sind komplexe Frakturen der Skapula, die Versorgung des Glenoidhalses oder des Skapulakorpus. Mehrfragmentäre Frakturen mit groben Dislokationen sind technisch schwierig zu reponieren. In der wenigen Literatur werden die Ergebnisse in Fallserien als gut beschrieben, allerdings lassen sich aufgrund der geringen Fallzahlen und der Heterogenität der Frakturen keine vergleichenden Aussagen treffen.
      PubDate: 2017-09-18
      DOI: 10.1007/s00142-017-0163-9
       
  • Teilgelenkersatz am Knie
    • Authors: P. Lobenhoffer; F. Dirisamer
      PubDate: 2017-09-13
      DOI: 10.1007/s00142-017-0165-7
       
  • Laterale Schlittenprothese
    • Authors: Tilman Walker; Christian Merle; Tobias Gotterbarm; Peter R. Aldinger
      Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Bei Vorliegen einer isolierten Osteoarthrose im lateralen tibiofemoralen Gelenk stellt der unikompartimentelle Kniegelenkersatz eine sinnvolle Alternative zur Versorgung mit einer bikompartimentellen Oberflächenersatzprothese dar. Aufgrund anatomischer und biomechanischer Besonderheiten im lateralen femorotibialen Kompartiment bestehen wesentliche Unterschiede im Prothesendesign sowie in der Operationstechnik im Vergleich zum medialen Gelenkersatz. Prinzipiell werden Prothesen mit mobiler („mobile bearing“) und fixierter Inlaykomponente („fixed bearing“) unterschieden. Fragestellung Ziel der Arbeit ist eine Übersicht über die unterschiedlichen Techniken, Ergebnisse und Überlebensraten des lateralen unikondylären Gelenkersatzes. Methoden Diese Arbeit basiert auf einer selektiven Literaturrecherche in PubMed zu klinischen Ergebnissen nach Implantation einer lateralen unikondylären Kniegelenkprothese sowie eigenen Erfahrungen mit unterschiedlichen Prothesensystemen. Ergebnisse Die aktuelle Studienlage zeigt sowohl bei Verwendung einer Fixed-bearing- als auch einer Mobile-bearing-Prothese gute klinische Ergebnisse mit hoher Patientenzufriedenheit sowie gutem funktionellem Outcome. Hauptgrund für ein Implantatversagen einer Fixed-bearing-Prothese ist die Arthroseprogression im medialen oder femoropatellaren Kompartiment. Die Hauptursache für ein Implantatversagen einer Mobile-bearing-Prothese liegt in der Inlayluxation (1,5–6,6 %). Die Rate ist hierbei deutlich höher als bei Verwendung der Prothese im medialen Kompartiment. Schlussfolgerung Anhand der aktuell vorliegenden Literatur lässt sich kein differenzierter Unterschied in der Funktion sowie den Überlebensraten zwischen Fixed- und Mobile-bearing-Prothesen darstellen. Im eigenen Vorgehen empfehlen die Autoren die Verwendung einer Fixed-bearing-Prothese.
      PubDate: 2017-09-04
      DOI: 10.1007/s00142-017-0160-z
       
  • Mediale unikondyläre Kniearthroplastik und proximale Tibiaosteotomie
    • Authors: Lanny Drobny; Laurent Harder; Fabian von Knoch; Stefan Preiss
      Abstract: Zusammenfassung Hintergrund Bei isolierter medialer Gonarthrose hat sich die unikondyläre Kniearthroplastik (UKA) als operative Behandlung etabliert. Abweichungen der mechanischen Achse von der Norm können durch Mehrbelastung des Implantats oder des nichtbetroffenen Gelenkkompartiments das Resultat negativ beeinflussen. Die mediale oder laterale Gonarthrose mit ausgeprägter juxtaartikulärer koronarer Achsdeformität kann daher nicht optimal mittels isolierter UKA behandelt werden. Der folgende Artikel geht auf die Technik einer kombinierten medialen UKA und einer medial aufklappenden hohen tibialen Osteotomie (HTO) bei medialer Gonarthrose mit proximaler tibialer Varusdeformität ein. Methode Präoperativ erfolgte eine radiologische Deformitätenanalyse nach Paley. Um eine ausreichende Knochenbrücke zwischen HTO und tibialer Prothesenkomponente zu gewährleisten, wird die Osteotomie distaler als üblich angesetzt. Anschließend wird die UKA durchgeführt. Das hierbei gewonnene autologe Knochenmaterial wird zur Auffüllung des aufklappenden Osteotomiespalts verwendet und die Osteotomie schließlich mit einer winkelstabilen 3,5-T-Platte fixiert. Die Nachbehandlung entspricht jener bei isolierter UKA, jedoch mit Teilbelastung von 15 kg für 6 Wochen postoperativ. Ergebnisse Die Technik der kombinierten UKA und HTO bei medialer Gonarthrose mit juxtaartikulärer tibialer Deformität stellt eine Alternative zur Knietotalprothese dar und bietet die Möglichkeit einer Indikationserweiterung für die UKA. Für eine abschließende Beurteilung dieser Operationstechnik sind Vergleichsstudien notwendig. Das diesem Beitrag beigefügte Videomaterial veranschaulicht die Operationstechnik im Detail.
      PubDate: 2017-08-22
      DOI: 10.1007/s00142-017-0154-x
       
  • Unikondyläre Prothese und vordere Kreuzbandplastik
    • Authors: R. Becker; S. Kopf
      Abstract: Zusammenfassung Bei Patienten mit Varusgonarthrose und einer anterioren Instabilität des Kniegelenks besteht die Möglichkeit einer vorderen Kreuzbandplastik in Kombination mit einer medialen unikondylären Prothese. Bisher stehen vorrangig retrospektive Ergebnisse zu Verfügung, die eine signifikante Verbesserung im Knee-Society-Score (KSS) und Tegner-Aktivitäts-Score zeigen. Die postoperative vordere Instabilität reduziert sich durchschnittlich auf ≤5 mm. Dieser Eingriff empfiehlt sich eher bei jüngeren Patienten, um die normale Kniekinematik zu erhalten. Des Weiteren ist dieses Verfahren geeignet, wenn eine primäre intraartikuläre Deformität besteht, die mit einer hohen tibialen Korrekturosteotomie nicht therapierbar wäre.
      PubDate: 2017-08-11
      DOI: 10.1007/s00142-017-0157-7
       
  • Endoprothetische Versorgung der isolierten Patellofemoralarthrose
    • Authors: Florian Dirisamer; Michael Liebensteiner
      Abstract: Zusammenfassung Die patellofemorale Arthrose ist mitunter eine therapeutische Herausforderung für den Orthopäden. Bei fehlenden degenerativen Veränderungen des tibiofemoralen Gelenks ist ein isolierter Oberflächenersatz des patellofemoralen Gelenks (PFG) mittels eines modernen Implantats eine gute Option mit erfolgversprechenden Ergebnissen. Liegen jedoch auch tibiofemorale Degenerationen vor oder handelt es sich um ältere Patienten, sollte einer Totalendoprothese (TEP) der Vorzug gegeben werden. Bei posttraumatischer PFG-Arthrose und der PFG-Arthrose auf dem Boden einer Instabilität kann die Indikation für eine Patellofemoralprothese etwas großzügiger gestellt werden. Ungeachtet der zugrunde liegenden Pathologie ist die Wahl des geeigneten Implantats wichtig, da sich die Designs zum Teil deutlich unterscheiden.
      PubDate: 2017-08-02
      DOI: 10.1007/s00142-017-0156-8
       
 
 
JournalTOCs
School of Mathematical and Computer Sciences
Heriot-Watt University
Edinburgh, EH14 4AS, UK
Email: journaltocs@hw.ac.uk
Tel: +00 44 (0)131 4513762
Fax: +00 44 (0)131 4513327
 
Home (Search)
Subjects A-Z
Publishers A-Z
Customise
APIs
Your IP address: 54.224.102.26
 
About JournalTOCs
API
Help
News (blog, publications)
JournalTOCs on Twitter   JournalTOCs on Facebook

JournalTOCs © 2009-2016